• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 1.02.2015





Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Passau  |  26.08.2013  |  17:03 Uhr

PNP-Leser diskutieren über Sinn und Unsinn eines Farbfestivals

Lesenswert (3) Lesenswert 28 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken merken merken






Zu jeder vollen Stunde haben sich am Samstag auf dem Messefreigelände in Passau-Kohlbruck Tausende beim Farbfestival mit buntem Pulver beworfen. Von 14 bis 22 Uhr feierten die Gäste eine bunte Party. Der Event-Trend "Holi-Festival" fand dieses Jahres auch in Salching, Deggendorf und Simbach statt. Und immer wieder keimt bei Berichten darüber die Diskussion über Sinn und Unsinn derartiger Spektakel auf, die PNP-User diskutieren heftig.

Zur Erinnerung: Der Veranstaltungstrend geht auf die Tradition eines indischen Frühlingsfestes zurück. In den vergangenen beiden Jahren wurde dieses Fest mehr und mehr in Europa bzw. Deutschland als Party kopiert. Tausende Besucher – in Passau waren es am Samstag ca. 5000 – bewerfen sich mit buntem Maismehl. Dazu wird meist elektronische Musik serviert. Die Besucher kommen überwiegend in weißer Kleidung – die bleibt natürlich nicht lange rein, zusehends wird's auf einem Holi-Festival bunter.

PNP-Leser "iglaubsnet" befürchtet eine Gefährdung der Gesundheit durch das Maismehl, das mit Lebensmittelfarbe gefärbt wird, eine Gefährdung der Gesundheit: "Is scho komisch, das ganze jahr über wird rumgemeckert die feinstaubbelastung sei zu hoch, und da wird sich kiloweise staub ins gesicht bzw. in die atemwege geworfen, und das is dann noch voll cooooollll..." Zwar sei das Farbmehl von Kontrolleuren als unbedenklich ausgewiesen, aber Augen und Mund sollte trotzdem geschützt werden, raten Experten.

Viel mehr um die Lärmbelastung, meist werden Farbfestivals von elektronischer Musik begleitet, bemängeln andere User; nach eigenen Angaben Anwohner. "Wir konnten (...) ohne einer Dauerbeschallung feiern – und hatten richtig Spaß", schreibt RoFu (Jahrgang 1964). Die Passauer Holi One Color Festival hätte man bis Neustift gehört, schreibt ein anderer Kommentator.

Mit der "Facebook-und-Kindergartengeburtstagsgeneration" geht Walter Sobchak hart ins Gericht: "Sich stündlich auf Kommando mit buntem Farbpulver bekleckern, das zeugt schon von sehr kindlicher Natur. Erinnert mich ein wenig an die Fingerfarben aus dem Kindergarten. Gut, Geschmacksache!"

"ollowars" grüßt dagegen alle Kritiker aus Sachsen: "Juhu nach Bayern. Das Land der Toleranz und Offenheit. Wenn ich das so lese, bin ich froh, dass ich nach Leipzig gezogen bin, weg von meiner alten niederbayerischen Heimat. Die ‚Ossis' sind weltoffen, freundlich, tolerant und ja es gab auch hier ein Holi-Festival. Aber aufgeregt hat sich hier keiner. Und ich glaube, dass sich die ‚lärmgeplagten' Bewohner, einmal im Jahr das antun können oder Ohrstöpsel kaufen und natürlich benutzen."

Nicht unerwähnt blieb die Vermutung, dass durch die Übernahme anderer Traditionen "schön langsam unserer Tradition den Buch runter geht. Lächerlich sowas...aber es zieht anscheinend bei den jungen Leuten..." (Loki89).

Holi-Festival in Ostbayern – braucht's das? Sagen Sie uns Ihre Meinung. Wie haben sich Veranstaltungen verändert? Diskutieren Sie mit. − mid








Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2015
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




article
929093
Passau
PNP-Leser diskutieren über Sinn und Unsinn eines Farbfestivals
Zu jeder vollen Stunde haben sich am Samstag auf dem Messefreigelände in Passau-Kohlbruck Tausende beim Farbfestival mit buntem Pulver beworfen. Von 14 bis 22 Uhr feierten die Gäste eine bunte Party. Der Event-Trend "Holi-Festival" fand dieses J
http://www.pnp.de/region_und_lokal/stadt_und_landkreis_passau/passau_stadt/929093_PNP-Leser-diskutieren-ueber-Sinn-und-Unsinn-eines-Farbfestivals.html
2013-08-26 17:03:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2013/08/26/teaser/130826_1701_29_41245097_ri393_18199_176218_20130825_v_teaser.jpg
news



Anzeige






Mein Ort









Anzeige











Auch am ZF Werk in Passau-Grubweg wird am Mittwoch für eineinhalb Stunden die Arbeit niedergelegt. (Foto: Steghöfer)

Nachdem der Tarifstreit in der Metall- und Elaktroindustrie auch in der zweiten Verhandlungsrunde am...



− Foto: Thomas Jäger

Unter dem Motto "Niederbayern wehrt sich - Aufstehen gegen Rechts" haben in Passau mindestens 1000...



Elisabeth (links) und Vivien teilen sich den Sieg. - Fotos: VOX

Das gab es noch nie in der Dreiflüssestadt – VOX präsentierte diese Woche "Das perfekte...



Bei einem guten Freund kann man immer auf eine Tasse Kaffee vorbeikommen – bei einem Facebook-Freund nicht unbedingt. − Foto: Thomas Jäger

Der Australier Matt Kulesza hat sich ganz schön was vorgenommen: Er will alle seine Facebookfreunde...



Ulli Eckert kann mit sich zufrieden sein. Er hat sich vor Jahren als möglicher Stammzellenspender typisieren lassen, im Dezember wurden seine Zellen gebraucht und einem Mann aus Deutschland transplantiert. In zwei Jahren möchte er ihn gerne kennenlernen, so lange bleibt die Spende anonym. − Foto: Jörg Schlegel

"Er ist so", sagt Eberhard Eckert über seinen Sohn Ulli. Hilfsbereit, fast über die Maßen...





Gegen das geplante absolute Rauchverbot organisieren die Schärdinger Wirte (von links) Markus Hofbauer, Stefan Schneebauer und Christian Weilhartner eine Großdemonstration. − Foto: Hannes Aichinger

Im oberösterreichischen Grenzgebiet regt sich Widerstand gegen das von der schwarz-roten Regierung...



− Foto: Thomas Jäger

Unter dem Motto "Niederbayern wehrt sich - Aufstehen gegen Rechts" haben in Passau mindestens 1000...



Die Situation droht aus dem Ruder zu laufen: Wildschweine vermehren sich in Bayern explosionsartig. Deswegen sollen Jäger künftig auch "in besonderen Problemregionen" die nachtaktiven Sauen in der Nacht abschießen. Mit Hilfe von Nachtzielgeräten soll ihnen dies gelingen. − Fotos: dpa

Nachtzielgeräte dürfen in Deutschland nur Bundeswehr und Polizei verwenden. Doch bald wird es...



Ulli Eckert kann mit sich zufrieden sein. Er hat sich vor Jahren als möglicher Stammzellenspender typisieren lassen, im Dezember wurden seine Zellen gebraucht und einem Mann aus Deutschland transplantiert. In zwei Jahren möchte er ihn gerne kennenlernen, so lange bleibt die Spende anonym. − Foto: Jörg Schlegel

"Er ist so", sagt Eberhard Eckert über seinen Sohn Ulli. Hilfsbereit, fast über die Maßen...



Ein Blick auf das betreffende Gelände. Die Funkanlage liegt noch im Schnee. In nächster Zeit soll sie auf das ehemalige Fernmeldegebäude der Telekom (r.) installiert werden. Im Hintergrund sind die direkt benachbarten Wohnhäuser am "Alten Sportplatz" zu sehen. − Foto: Riedlaicher

Die Stimmung bei den Anwohnern schwankt zwischen Wut, Empörung, Angst und Verzweiflung...





Gut ausgebildet, jung und voller Tatendrang: Niclas Drechsler (24) schließt bald sein Studium ab und fängt Mitte Februar fest bei der ZF in Passau an. Er will beruflich Erfolg haben – Angebote wie eine verlängerte Elternzeit oder ein Sabbatical hat er jedoch stets im Hinterkopf. − Fotos: Jäger/PNP

Die "Work-Life-Balance" spielt für 20- bis 35-Jährige eine entscheidende Rolle – Unternehmen...



Der Sachschaden macht zirka 10000 Euro aus, aber es gab keine Verletzten bei einem Unfall am...



Mischlingshündin Lola und Terrier Babsi – aufgenommen auf der Hausbank ihres Herrchens –  liefen am Dreikönigstag dem Obernzeller
Revierpächter  vor die Flinte. - Foto: PNP

Die GPS-Daten sind ausgewertet, alle Zeugen befragt. Für die ermittelnden Polizisten im Fall des...







Anzeige




Abonnent sein lohnt sich!



Prämienkatalog ansehenWerben Sie einen neuen Abonnenten und suchen Sie sich als Dankeschön eine Prämie in unserem Prämienshop aus.

Im Prämienshop können Sie die gewünschte Prämie anfordern.