• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 17.04.2014

Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Passau  |  12.05.2013  |  15:52 Uhr

Passauer MdB Max Stadler (64) ist tot: Sein Leben in Bildern

Lesenswert (87) Lesenswert 7 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken Video Video






So wie hier im Passauer Stadtrat kannte man den Politiker Max Stadler: Kompetent, sachorientiert, immer verbindlich  meldete er sich zu Wort und stand  stets als  ausgewiesener Experte   in schwierigen Entscheidungen mit Rat und Tat zur Verfügung.

So wie hier im Passauer Stadtrat kannte man den Politiker Max Stadler: Kompetent, sachorientiert, immer verbindlich meldete er sich zu Wort und stand stets als ausgewiesener Experte in schwierigen Entscheidungen mit Rat und Tat zur Verfügung. | Foto: Archiv PNP

So wie hier im Passauer Stadtrat kannte man den Politiker Max Stadler: Kompetent, sachorientiert, immer verbindlich meldete er sich zu Wort und stand stets als ausgewiesener Experte in schwierigen Entscheidungen mit Rat und Tat zur Verfügung. - Foto: Archiv PNP


Der Bundestagsabgeordnete und Justizstaatssekretär Dr. Max Stadler (FDP) ist am Sonntag gestorben. Der 64-Jährige hatte gegen 14.15 Uhr eine Spielrunde auf dem Golfplatz in Raßbach, Thyrnau, (Landkreis Passau), beendet. Auf dem Weg zum Auto kippte Stadler plötzlich um, erlitt wohl einen Sekundentod. Sofort eingeleitete Wiederbelebungsversuche blieben nach PNP-Informationen ohne Erfolg.

Der gebürtige Passauer war seit 1972 Mitglied der FDP und wurde 1984 in den Stadtrat der Dreiflüssestadt gewählt. Mitglied des Deutschen Bundestages war der beliebte Politiker, dem 2008 das Bundesverdienstkreuz verliehen wurde, seit 1994. Vor drei Jahren wurde er zum Parlamentarischen Staatssekretär im Bundesjustizministerium ernannt.

Politische Weggefährten von Dr. Stadler reagieren geschockt: "Der plötzliche Tod von Max Stadler ist ein ganz großer Verlust für seine Familie und Freunde, für die bayerische FDP und die Rechtspolitik insgesamt. Max Stadler prägte seit fast 20 Jahren die Rechts- und Innenpolitik für die FDP an herausragender Stelle. Ich verliere wirklich einen guten Freund", ließ Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) mitteilen. MdB Dr. Andreas Scheuer (CSU) rang um Worte: "Ich bin fassungslos. Mit Max Stadler verliert unsere Heimat eine starke Stimme in Berlin. Er war ein hoch geschätzter Kollege. Seine Besonnenheit im politischen Alltag und seine Kollegialität werde ich vermissen. Der Familie mein tief empfundenes Beileid und meine herzlichste Anteilnahme, sagte der 38-Jährige gegenüber der PNP.

Für Stadler rückt nun der Freyunger FDP-Politiker Gerhard Drexler in den Bundestag nach

. − pnp 
Nachruf: Fest verankert in der Heimat
Der Heimat und der Republik verbunden. Mit Staatssekretär Max Stadler verliert die Politik und die Region einen ihrer beliebtesten Vertreter.

"Ich bin in Schalding r. d. Donau, einem Dorf, aufgewachsen. Mein Vater war hier Arzt und Menschenfreund. Jeder konnte zu ihm kommen. Das hat mich geprägt. Ich habe gesehen, wie es aufwärts ging und bin letzten Endes in Berlin gelandet mit fester Verankerung in der Heimat."

"Seine" Schaldinger, seine Leute daheim in Passau und Niederbayern waren immer stolz, wenn sie "ihren" Max Stadler vor den Fernsehkameras sahen. Er brachte schwierigste Sachthemen auf den Punkt. Er wird dem Dorf, der Heimat und der Republik fehlen.
Den kompletten Nachruf von Stefan Rammer lesen Sie hier als registrierter Abonnent.

Informationen über das Leben und Wirken sowie die politische Karriere von Dr. Max Stadler finden Sie hier im PNP-RegioWiki. Mehr zum Thema lesen Sie am Montag, 13. Mai, in der PNP.




Quelle: TRP1 (<a href="http://www.trp1.de" target="_blank">www.trp1.de</a>)

Quelle: TRP1 (www.trp1.de)

Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten









Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am 2013-05-12 15:50:28
Letzte Änderung am 2013-05-15 14:34:13








ANZEIGE WIRD GELADEN... SchliessenSchliessen
Inhalt wird geladen...


Angebote aus der Region




MUNDING GOLDANKAUF
Autohaus Unrecht
Wohlfühltherme
Eichberger Reisen




Anzeige




Anzeige











Hat nach dieser Saison genug: Der Passauer Schiedsrichter Michael Sonndorfer (21) schmeißt Pfeife und Karten hin. Die verbalen Attacken sind mit ein Grund. − Fotos: Wolf

Ein Steilpass in die Spitze, ein Piff hallt über das Spielfeld. "Des gibt's ja ned, bist du blind!...



Großeinsatz für die Rettungskräfte: Beim Brand einer Wohnung in der Graf-Zeppelin-Straße in Passau ist der 78-jährige Mieter schwer verletzt worden. Sein Sohn konnte ihn laut Polizei "in letzter Minute" aus der Wohnung retten. − Foto: Danninger

Ein 51-jähriger Passauer hat seinen Vater (78) am Mittwoch laut Polizei "in letzter Minute" aus...



"Das ist das coolste", freute sich Chelsea Lienen Castillo über die erste Meisterschaft ihrer D-Juniorinnen-Elf. − Foto: Schötz

"Sie versteht uns einfach mehr als die Erwachsenen." Abwehrspielerin Vera (12) ist begeistert von...



Glückliches Wiedersehen: Katharina Luger, die Tochter der Besitzerfamilie, hat ihre Frieda wieder erkannt und mit Golf-Marshal Günther Schindler eingefangen. − F.: Jee-Jay

Die Resonanz war groß: In der Mittwochsausgabe hatte die PNP von einem zutraulichen Reh berichtet...



Seit zwölf Jahren steht das ehemalige Ölkraftwerk am Ortsrand von Pleinting still. Der ursprüngliche Plan, es abzureißen, wurde vom Betreiber EON aufgegeben, weil sonst die wasserrechtliche Genehmigung verlieren ginge. Zwischenzeitlich wurde ein beträchtlicher Teil des Geländes verkauft. − Foto: Fischer

Die Politik ist hin- und hergerissen. Wie soll sie zum Kraftwerk-Standort Pleinting stehen...





Das Hauzenberger Granitzentrum ist nicht nur Tourismusattraktion und Bildungsstätte, sondern auch Lobbyzentrum für die heimische Granitindustrie im Bayerischen Wald und in ganz Bayern. Entsprechend schmerzlich ist für die Betreiber, dass bei der Landesgartenschau in Deggendorf vor den Toren des Bayerischen Waldes mit seinem vielen Granitbetrieben 3000 Tonnen Granit aus China verbaut wurden. Noch dazu wird das als Großtat für "Ökologie und Nachhaltigkeit" gepriesen. − Foto: Archiv

Das Hauzenberger Granitzentrum setzt sich für die heimische Granitindustrie ein – in ganz...



−dpa

Ein kleiner Anlass hat oft große Auswirkungen: Weil ein Mercedesfahrer auf der Passauer...



Wenn die Halle zur Fankurve wird: Bei der anstehenden WM wird auf dem Löwenbrauerei-Areal vor den Großleinwänden wieder im Kollektiv angefeuert und gefeiert. − Foto: Jäger

In genau zwei Monaten erfolgt der Anpfiff zur Fußball-WM in Brasilien. Begleitend zum Treiben in dem...



−dpa

Der Vorschlag der Unions-Fraktionen beim Parteitag in Berlin am vergangenen Wochenende...



−Symbolfoto: dpa

Diese Klassenfahrt wird für zwei Schüler aus Frankreich noch ein Nachspiel haben: Schleierfahnder...





Im Stephansdom verfolgten knapp 2500 Gläubige die erste Predigt des neuen Bischofs Stefan Oster (r.). − Foto: Thomas Jäger

Mit großer Freude und Herzlichkeit ist der neue Passauer Bischof Stefan Oster (48) beim...



Die Feuerwehr musste am Freitagabend zu einem Schwelbrand in einem Bad Griesbacher Hotel ausrücken. − Foto: Gerleigner

Im Heizungsraum des Hotels Drei Quellen im Kurgebiet von Bad Griesbach (Lkr...



"Wählen ist wie Zähneputzen: Wenn man’s nicht macht, wird’s braun" − geschliffen formuliert Hagen Rether auf seinem Drehstuhl, den Flügel benutzt er erst ganz am Schluss, für "Somewhere Over The Rainbow" und Michael Jacksons Earth Song ("What About Sunrise"). − Foto: Blachnik

Am schwarzen Flügel liegen Bananen, auf den Drehsessel daneben setzt sich Hagen Rether...



Mit einer gütlichen Einigung vor dem Arbeitsgericht Passau ist diese Woche ein "Folgeverfahren" aus...



Bekamen elektronische Post aus dem Weißen Haus: die Schülerinnen einer Projekt-Gruppe der Realschule Hauzenberg, bestehend aus (v.l.) Patrizia Krinninger, Xhyla Musliu und Christina Urmann. − Foto: Janda

Eine E-Mail mit Unterschrift des US-Präsidenten – das bekommt man nicht alle Tage...







Abonnent sein lohnt sich!


Prämienkatalog ansehenWerben Sie einen neuen Abonnenten und suchen Sie sich als Dankeschön eine Prämie im Prämienkatalog aus.

Im Prämienshop können Sie die gewünschte Prämie anfordern.
Weitere Prämien: