• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 3.03.2015





Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Passau  |  02.03.2013  |  12:53 Uhr

Umstrittene Buchaktion: Salafisten verteilen den Koran

von Sebastian Daiminger

Lesenswert (25) Lesenswert 31 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken merken merken






Vier Männer standen am Samstag in der Fußgängerzhone von Passau und verteilten den Koran in deutscher Übersetzung.  − Foto: Daiminger

Vier Männer standen am Samstag in der Fußgängerzhone von Passau und verteilten den Koran in deutscher Übersetzung.  − Foto: Daiminger

Vier Männer standen am Samstag in der Fußgängerzhone von Passau und verteilten den Koran in deutscher Übersetzung.  − Foto: Daiminger


Zum ersten Mal haben Salafisten am Samstag auch in der Fußgängerzone von Passau gratis den Koran verteilt. Bereits in Großstädten wurden jüngst derartige Buchaktionen durchgeführt und lösten dort teils heftige Debatten aus. Die Salafisten sind umstritten − gelten in Teilen als radikale islamistische Vereinigung. Der Verfassungsschutz beobachtet sie.

In Passau waren vier Männer an dem Stand in der Ludwigstraße vertreten. "Wir verteilen hier gratis den Koran in deutscher Übersetzung", erklärten sie gegenüber der Zeitung "Am Sonntag". Die Reaktionen der Passanten waren überwiegend verhalten bis ablehnend. "Wir haben mit den üblichen Vorurteilen zu kämpfen. Das wir sowieso alle Terroristen seien", so einer der Aktivisten vor Ort. Nach eigenen Angaben stammen die vier Männer aus Passau und Hauzenberg. Die Koranverteilung wurde von den Behörden im Vorfeld genehmigt. Die Polizei war mehrfach vor Ort, um die Situation zu beobachten. "Die Veranstalter halten sich an die Auflagen", erklärte eine Polizeisprecherin gegen Mittag auf Anfrage der "Am Sonntag".
Ein Bericht aus der Zeitung "Am Sonntag" vom 3. März.



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten





Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2015
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




article
672195
Passau
Umstrittene Buchaktion: Salafisten verteilen den Koran
Zum ersten Mal haben Salafisten am Samstag auch in der Fußgängerzone von Passau gratis den Koran verteilt. Bereits in Großstädten wurden jüngst derartige Buchaktionen durchgeführt und lösten dort teils heftige Debatten
http://www.pnp.de/region_und_lokal/stadt_und_landkreis_passau/passau_stadt/672195_Umstrittene-Buchaktion-Salafisten-verteilen-den-Koran.html?em_cnt=672195
2013-03-02 12:53:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2013/03/02/teaser/130302_1254_29_39241773_neues_bild_teaser.jpg
news



Anzeige






Mein Ort









Anzeige











− Foto: Baumgartl

Erneut hat es in Niederbayern gebrannt: Beim Brand eines Wohnhauses in Oberreit bei Alkofen (Stadt...



Rechtliche Schritte kündigt Fürstensteins Bürgermeister Stephan Gawlik an, falls weiterhin behauptet werde, er habe von den Plänen für das Asylbewerberheim gesprochen. − Foto: PNP

Im März trifft sich der Gemeinderat wieder und damit bleibt es spannend, wie sehr die Räte sich die...



Alle Hände voll zu tun hatten Polizei und Feuerwehr bei den Aufräumarbeiten, um Feld und Straße von der geballten Ladung Bier des verunfallten Lkw zu befreien. − Foto: Daniel Scharinger

Seine gesamte Ladung – 28.000 Flaschen Bier – hat ein 36-jähriger Lkw-Fahrer aus dem...



Das Urteil des Bayerischen Verwaltungsgerichtshofs ist da: Der Motorsportclub Pocking darf im Rottalstadion sein Speedway-Vereinstraining absolvieren, wie gewünscht. Eine Einschränkung des Verwaltungsgerichts Regensburg hoben die Münchner Richter auf. − Foto: Archiv Schlegel

Jetzt ist es offiziell: Das schriftliche Urteil des Bayerischen Verwaltungsgerichtshofs München in...



−Symbolfoto: PNP

Ein 47-Jähriger soll mehrfach seine beiden minderjährigen Nichten und seinen Neffen sexuell...





−Symbolfoto: dpa

Wenn die Alarmierung aus der Rettungsleitstelle kommt, zählt jede Sekunde. Mit Blaulicht und...



Zur angespannten Finanzlage gibt es in St. Josef bald einen Termin mit dem Finanzkammerdirektor des Bistums. Möglicherweise müssen Gebäude im Kirchenumfeld verkauft werden. (Foto: Eberle)

Der katholischen Kirche werden gerne unermessliche Reichtümer nachgesagt. Perfekt in dieses Bild...



−Symbolbild: dpa

Die Regierung von Niederbayern hat den Aktivisten des Vereins "Pro Rauchfrei" jetzt eine ordentliche...



Dreiköpfiges Schutzengel-Team: Josef jun., Helga und Josef Lehner hörten in der Nacht auf Faschingsdienstag die Hilfeschreie ihrer Nachbarn und retteten sie über die Dachgaube aus dem brennenden Haus. − Foto: Klotzek

Familie Lehner aus Walchsing bei Aldersbach (Landkreis Passau) hat in der Nacht auf den...



Noch liegt der Funkmast vor dem Telekom-Gebäude am "Alten Sportplatz". Ende der Woche läuft der freiwillige Baustopp der Telekom aus. Nun soll eine Möglichkeit mit einem eventuell zusätzlichen Standort im Stadtzentrum gesucht werden. − Foto: Riedlaicher

Das Gespräch ging über zweieinhalb Stunden, intensiv und sachlich. Ausführlich diskutierte dabei...





Erna Scheurecker (†) war in Schärding bekannt und beliebt. − Foto: PNP

Eigentlich wollte Erna Scheurecker ihren wohlverdienten Ruhestand genießen – doch ein...



Verärgert bietet Johann Krumesz jetzt die drei 4-Sterne-Häuser seiner Familie der Regierung von Niederbayern als Asylbewerberunterkünfte an. Der 62-Jährige befürchtet massive Einbußen wegen eines geplanten Heims auf der anderen Straßenseite seines gutgebuchten Hotels "Atrium" nahe der Stadt. − Foto: Jäger

Der geplante Bau eines Asylbewerberheims in der Passauer Innenstadt hat den Hotelier Johann Krumesz...



− Foto: Archiv dpa

Ein "schwerer sexueller Übergriff", so die niederbayerische Polizei, hat sich bereits vergangene...



−Screenshot: PNP

Der Passauer Bischof Stefan Oster (49) hat sich kritisch über das österreichische Internetmagazin...



Fünf Wochen Krankenhaus liegen hinter Michelle, hier auf einem Bild vom Beginn ihres Aufenthaltes auf der Isolierstation im Januar. − Foto: Handerek

Ein Jahr lang war es gut gegangen. Dank starker Medikamente konnte Michelle wie andere Gleichaltrige...







Anzeige




Abonnent sein lohnt sich!



Prämienkatalog ansehenWerben Sie einen neuen Abonnenten und suchen Sie sich als Dankeschön eine Prämie in unserem Prämienshop aus.

Im Prämienshop können Sie die gewünschte Prämie anfordern.