• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 16.09.2014

Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Passau  |  28.01.2013  |  15:39 Uhr

Frankenberger: "Studiengebühren-Gegner machen viele Fehler"

von Sebastian Daiminger

Lesenswert (14) Lesenswert 36 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken







| Fotos: Birgmann/Archiv "Am Sonntag"

- Fotos: Birgmann/Archiv "Am Sonntag"


Das ist 'ne ganz zähe Nummer: Nur zaghaft wollen die Bayern ihre Stimmen zur Abschaffung der Studiengebühren abgeben. Das Volksbegehren droht zu scheitern.

Die Abstimmung läuft noch bis 30. Januar. Bis jetzt haben die Initiatoren − ein Aktionsbündnis aus Parteien und Verbänden − noch in keinem Regierungsbezirke die nötigen Stimmen erreicht.

ÖDP-Chef Sebastian Frankenberger ist der Experte, wenn es um Volksentscheide geht. Er drückte mit einer unvergleichlichen öffentlichen Mobilmachung das umstrittene Rauchverbot durch, was zuvor niemand für möglich hielt. Auch die Abschaffung der Studiengebühren hält Frankenberger für notwendig. Bei der Umsetzung sieht der Passauer aber zahlreiche organisatorische Mängel und Fehler. Sind beim Volksbegehren etwa Dilettanten am Werk oder wollen sich die Parteien in Wahlkampfzeiten nur über das Thema öffentlich in der Presse profilieren? Frankenberger zur "Am Sonntag": "Ich habe größte Befürchtungen, dass das Volksbegehren verloren geht. Am Thema liegt es nicht, da die Umfragen sagen, dass über 70 Prozent der Bevölkerung gegen Studiengebühren sind. Aber leider befinden sich die Parteien im Bündnis anscheinend im Wahlkampfmodus und können nicht wirklich zusammenarbeiten."

Der Kampagnen-Experte spricht es unverblümt aus: "Sie machen viele Fehler!" Seine Kritikpunkte: Hochrechnungen kommen viel zu spät − immer noch sind keine Gemeinden aufgeführt. Dadurch wird das Mitfiebern schwieriger und es entsteht zu wenig Dramaturgie. Die PR-Arbeit ist zu lahm: Am Land oder in Städten wie Passau gibt es fast keine Plakatierungen und keine Benachrichtigungskarten in den Briefkästen. Beispiel: Zum Nichtraucherschutz hatte Frankenberger 2,5 Millionen davon an Haushalte verteilen lassen!

Die Summe dieser PR-Pannen sei nun Schuld daran, dass das Volksbegehren nicht ausreichend in Gang kommt. Auch von den (Passauer) Studenten ist Frankenberger enttäuscht: "Es passiert viel zu wenig!"

Nach Informationen der "Am Sonntag" spielen auch interne Dispute im Aktionsbündnis eine Rolle. So soll es kräftig rumort haben, weil die Freien Wähler zum Termin der Erstunterzeichnung mit den Grünen und der SPD nicht eingeladen waren. Aus Trotz sollen sie jetzt nicht mehr so recht mitmachen. Außerdem nutzen die Parteien zwar dankbar Pressetermine zur eigenen Profilierung, investieren aber kein Geld für beispielsweise dringend notwendige Plakate.
Ein Bericht aus der Zeitung "Am Sonntag" vom 27. Januar.



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten





Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




article
641863
Passau
Frankenberger: "Studiengebühren-Gegner machen viele Fehler"
Das ist 'ne ganz zähe Nummer: Nur zaghaft wollen die Bayern ihre Stimmen zur Abschaffung der Studiengebühren abgeben. Das Volksbegehren droht zu scheitern.Die Abstimmung läuft noch bis 30. Januar. Bis jetzt haben die Initiatoren − ein
http://www.pnp.de/region_und_lokal/stadt_und_landkreis_passau/passau_stadt/641863_Frankenberger-Studiengebuehren-Gegner-machen-viele-Fehler.html
2013-01-28 15:39:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2013/01/26/teaser/130126_1841_franky_teaser.jpg
news



Anzeige





ANZEIGE WIRD GELADEN... SchliessenSchliessen
Inhalt wird geladen...


Angebote aus der Region




Eichberger Reisen
Autohaus Unrecht
Donau-Moldau-Zeitung
Presse-Meile - lauf ...




Anzeige











Stehen familien- und generationsübergreifend hinter der Umstellung auf Bio: Johann Schauer (2.v.l.) mit Sohn Leonhard (18, 3.v.l.) sowie Georg Ritzer (v.l.), Azubi Michael Heuberger und Markus Eichberger. Mit Ritzers Vater und Eichbergers Onkel hatte Johann Schauer Bau und Betrieb des modernen Stalls, der viel Platz für 180 Milchkühe bietet, realisiert. − Foto: Fleischmann

Deutschland gilt als Export-Krösus. Doch das gilt nicht für Bio-Lebensmittel...



Ein Blick ins Innere des Modells lässt die Raumwirkung erahnen. 10 Meter hoch und 15 Meter breit wird diese Halle, 50 Meter lang das ganze Bau- bzw. Kunstwerk − Fotos: Rücker

Die Firma läuft gut. Also hat Rainer Sebastian, ein Großhändler für das sanitäre Handwerk...



Ins Foyer des Kinos ist der Österreicher am Samstagabend gestürzt. − Foto: Thomas Jäger

Tragisch endete eine Geburtstagsfeier mit Freunden am Samstag: Ein 24-jähriger Österreicher wollte...



Bewegung macht Spaß – diese Philosophie will Maria Gramüller (rechts) auch ihren Kreuzfahrtgästen vermitteln. − Foto: Geiselhart

"Eins kann mir keiner nehmen – das ist die pure Lust am Leben." Die Musik...



Eine Übergangslösung ist der derzeitige Export-Verkauf von Nutzfahrzeugen auf dem Außengelände, betont Patrick Weigel. Der 27-jährige Aunkirchner ist Geschäftsführer der neuen Firma SR 83 GmbH, die die fast 50 Jahre alte Halle im kommenden Jahr renovieren und dort einen Postenhandel mit Artikeln rund ums Haus betreiben will. − Foto: Baumgartl

"Es muss niemand Angst haben, dass das jetzt ein Schrottplatz 2.0 wird", scherzt Patrick Weigel...





Am Rathausplatz möchte Ali Mahmod Khalaf, der vor einem Monat in Hungerstreik getreten ist, auf seine Situation aufmerksam machen. Sein Ziel ist es, eine Aufenthaltsgenehmigung zu bekommen. − Foto: Jäger

Er sitzt auf einem weißen Plastikstuhl am Rathausplatz, in den Händen ein Blatt Papier mit der...



In die Jahre gekommen: Das Polizeigebäude in der Passauer Nibelungenstraße. − Foto: Jäger

Mit einem Brandbrief an Bayerns Innenminister Joachim Herrmann hat Passaus Oberbürgermeister Jürgen...



Angekommen auf dem Polizeirevier: Flüchtlinge aus Afghanistan, die die Passauer Bundespolizei gestern nach dreimonatiger Flucht aufgriff. Die Grenzfahnder haben derzeit so viele Fälle illegaler Einreise zu bearbeiten, dass weder Platz noch Personal ausreichen. − Foto: Jäger

Die im Raum Passau tätigen Einsatzkräfte der Bundespolizei fühlen sich durch den derzeitigen...



Blacky kann mit jedem: Der Rabe ist mit einem orangefarbenen Fußring gekennzeichnet. − Foto: Bauhoffer

"Der is ja vogelnarrisch" – ein Satz, der in diesen Tagen wohl vielerorts in Passau und...



Stehen familien- und generationsübergreifend hinter der Umstellung auf Bio: Johann Schauer (2.v.l.) mit Sohn Leonhard (18, 3.v.l.) sowie Georg Ritzer (v.l.), Azubi Michael Heuberger und Markus Eichberger. Mit Ritzers Vater und Eichbergers Onkel hatte Johann Schauer Bau und Betrieb des modernen Stalls, der viel Platz für 180 Milchkühe bietet, realisiert. − Foto: Fleischmann

Deutschland gilt als Export-Krösus. Doch das gilt nicht für Bio-Lebensmittel...





Wurde 2006 aufgegeben: Das Kleinod "Bergfried", das Milliardär Heinz Hermann Thiele (kl. Foto) nun kaufte. Das Areal liegt versteckt im Grünen am Rennweg. − Fotos: Karl, Knorr

Die zuletzt so vage und zugleich vieldiskutierte Zukunft des einstigen Passauer Klosters Bergfried...



Auch wenn den Startern das Wetter "wurscht" war – ohne Regen wäre die Strecke einfacher gewesen. − Fotos: Rainer Eckelt

"Irgendwann hat es ja mal so kommen müssen", war der Kommentar von einem der Organisatoren des 11...



Bewegung macht Spaß – diese Philosophie will Maria Gramüller (rechts) auch ihren Kreuzfahrtgästen vermitteln. − Foto: Geiselhart

"Eins kann mir keiner nehmen – das ist die pure Lust am Leben." Die Musik...







Anzeige




Abonnent sein lohnt sich!


Prämienkatalog ansehenWerben Sie einen neuen Abonnenten und suchen Sie sich als Dankeschön eine Prämie im Prämienkatalog aus.

Im Prämienshop können Sie die gewünschte Prämie anfordern.
Weitere Prämien: