• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 1.04.2015

Nutzer:  Passwort:   Login





Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Passau  |  28.01.2013  |  15:39 Uhr

Frankenberger: "Studiengebühren-Gegner machen viele Fehler"

von Sebastian Daiminger

Lesenswert (14) Lesenswert 36 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken merken merken







| Fotos: Birgmann/Archiv "Am Sonntag"

- Fotos: Birgmann/Archiv "Am Sonntag"


Das ist 'ne ganz zähe Nummer: Nur zaghaft wollen die Bayern ihre Stimmen zur Abschaffung der Studiengebühren abgeben. Das Volksbegehren droht zu scheitern.

Die Abstimmung läuft noch bis 30. Januar. Bis jetzt haben die Initiatoren − ein Aktionsbündnis aus Parteien und Verbänden − noch in keinem Regierungsbezirke die nötigen Stimmen erreicht.

ÖDP-Chef Sebastian Frankenberger ist der Experte, wenn es um Volksentscheide geht. Er drückte mit einer unvergleichlichen öffentlichen Mobilmachung das umstrittene Rauchverbot durch, was zuvor niemand für möglich hielt. Auch die Abschaffung der Studiengebühren hält Frankenberger für notwendig. Bei der Umsetzung sieht der Passauer aber zahlreiche organisatorische Mängel und Fehler. Sind beim Volksbegehren etwa Dilettanten am Werk oder wollen sich die Parteien in Wahlkampfzeiten nur über das Thema öffentlich in der Presse profilieren? Frankenberger zur "Am Sonntag": "Ich habe größte Befürchtungen, dass das Volksbegehren verloren geht. Am Thema liegt es nicht, da die Umfragen sagen, dass über 70 Prozent der Bevölkerung gegen Studiengebühren sind. Aber leider befinden sich die Parteien im Bündnis anscheinend im Wahlkampfmodus und können nicht wirklich zusammenarbeiten."

Der Kampagnen-Experte spricht es unverblümt aus: "Sie machen viele Fehler!" Seine Kritikpunkte: Hochrechnungen kommen viel zu spät − immer noch sind keine Gemeinden aufgeführt. Dadurch wird das Mitfiebern schwieriger und es entsteht zu wenig Dramaturgie. Die PR-Arbeit ist zu lahm: Am Land oder in Städten wie Passau gibt es fast keine Plakatierungen und keine Benachrichtigungskarten in den Briefkästen. Beispiel: Zum Nichtraucherschutz hatte Frankenberger 2,5 Millionen davon an Haushalte verteilen lassen!

Die Summe dieser PR-Pannen sei nun Schuld daran, dass das Volksbegehren nicht ausreichend in Gang kommt. Auch von den (Passauer) Studenten ist Frankenberger enttäuscht: "Es passiert viel zu wenig!"

Nach Informationen der "Am Sonntag" spielen auch interne Dispute im Aktionsbündnis eine Rolle. So soll es kräftig rumort haben, weil die Freien Wähler zum Termin der Erstunterzeichnung mit den Grünen und der SPD nicht eingeladen waren. Aus Trotz sollen sie jetzt nicht mehr so recht mitmachen. Außerdem nutzen die Parteien zwar dankbar Pressetermine zur eigenen Profilierung, investieren aber kein Geld für beispielsweise dringend notwendige Plakate.
Ein Bericht aus der Zeitung "Am Sonntag" vom 27. Januar.








Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2015
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




article
641863
Passau
Frankenberger: "Studiengebühren-Gegner machen viele Fehler"
Das ist 'ne ganz zähe Nummer: Nur zaghaft wollen die Bayern ihre Stimmen zur Abschaffung der Studiengebühren abgeben. Das Volksbegehren droht zu scheitern.Die Abstimmung läuft noch bis 30. Januar. Bis jetzt haben die Initiatoren − ein
http://www.pnp.de/region_und_lokal/stadt_und_landkreis_passau/passau_stadt/641863_Frankenberger-Studiengebuehren-Gegner-machen-viele-Fehler.html?em_cnt=641863
2013-01-28 15:39:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2013/01/26/teaser/130126_1841_franky_teaser.jpg
news



Anzeige





Anzeige



Mein Ort






ANZEIGE WIRD GELADEN... SchliessenSchliessen
Inhalt wird geladen...


Angebote aus der Region




Hatzmann Uhren
Autohaus Unrecht




Anzeige











Annähernd so alt wie die nun ausgelaufene Milchquote von 1984 ist der Anbinde-Stall auf dem Milchviehbetrieb von Hans Gierl (61) und Sohn Hans (28) in Wimberg bei Frauendorf oberhalb von Windorf. − Fotos: Brunner

Mit dem heutigen Mittwoch ist die Milchquote Vergangenheit. Ist die Kontingentierung gescheitert...



Foto: PNP

Nach einem witterungsbedingten Unfall am Mittwochmorgen muss der Autobahnzubringer zwischen der A3...



Stehen schon in den Startlöchern für die Großbaustelle Tunnelbau zum Zeitlarner Frühlingsfest: Die Bettschoner mit tatkräftiger Unterstützung von Bürgermeister Florian Gams (2.v.l.) und den Stadträten Wolfgang Leuzinger (l.), und Karl-Heinz Grünbeck (2.v.r.), die für Statik bzw. Brandschutz verantwortlich zeichnen. − Foto: Fischer

Dass die Bettschoner ausgefuchste Jungs sind, wenn es darum geht, das Unmögliche möglich zu machen...



Einen Rauchquarzkristall aus der unter Schloss Neuburg gefundenen Höhle präsentieren Johann Zieringer junior (l.), Richard Hehenberger (v.r.), Manfred Antesberger junior und Alexander Kühmeier von der Neuburger Feuerwehr. Auch Wilfried Hartleb ist erstaunt über den Fund. − Foto: Jäger

Eine unerwartete Entdeckung haben die Atemschutzträger der Feuerwehr Neuburg am Inn bei ihrer...



− Foto: Feuerwehr Ortenburg

Wegen nicht angepasster Geschwindigkeit, so die Polizei, kam es am Montagnachmittag nahe Ortenburg...





−Symbolfoto: dpa

Österreich wird gegen die beschlossene Pkw-Maut in Deutschland vermutlich rechtlich vorgehen...



Auf der Facebook-Seite "Spottet Pocking" hatte ein 25-jähriger Mann aus Tettenweis gegen Ausländer gehetzt. Nun muss er sich wegen Volksverhetzung vor Gericht verantworten. −Screenshot Facebook: PNP-Archiv

Weil er auf der Facebook-Seite "Spottet Pocking" gegen eine Asylbewerberunterkunft gehetzt hat...



Impfungen für Kinder sind üblich. Die Eltern des Zwölfjährigen haben sich dennoch dagegen ausgesprochen, da möglicherweise ein Impfschaden Schuld sein könnte an dessen Rückgratverkrümmung, deshalb muss seine Wirbelsäule versteift werden. Das Gesundheitsamt spricht von einem bedauerlichen Fehler. − Foto: dpa

Gegen den Willen der Eltern ist am Mittwoch ein zwölfjähriger Realschüler in Passau geimpft worden...



Bianca Altuntas (25) mit ihrem Sohn Yunus: Der Vierjährige ist auf dem Enwicklungsstand von 16 Monaten und hat autistische Züge. Die Mutter denkt, dass eine Delfin-Therapie den Kleinen dazu bewegen könnte, mehr aus sich rauszugehen. − Foto: Jäger

In der Entwicklung ist der Junge nicht weiter als 16 Monate: Der vierjährige Yunus spricht kein Wort...



− Foto: PNP-Archiv

Der Sex von jungen Besuchern vor der bekannten Disco Vulcano in Aicha v. Wald (Landkreis Passau)...





Mit Hilfe von Videoaufnahmen wurden im September vergangenen Jahres die Verkehrsströme im Herzen von Vilshofen gemessen. Prof. Dr. Klaus Bogenberger zeigte unter anderem auf, dass die Zufahrt von der Donaubrücke täglich 8800 Fahrzeuge nutzen, den Stadtplatz 5400 Autos passieren. Auf der Schweiklbergstraße sind 5400 Pkws und Lkws unterwegs, in der Kapuzinerstraße sind es 4900, zur Bürg (Parkhaus) fahren 1050 Fahrzeuge. − Foto: Rücker

Das war eine saftige Watschn für den Stadtrat: War er doch vor einem halben Jahr auf Druck der...



Ein Großaufgebot von Feuerwehren und Rettungskräften war am Freitag in Bad Füssing im Einsatz. - Foto: Gerleigner

Nach dem Chlorgasunfall in einem Hotel in Bad Füssing (Landkreis Passau) am Freitagvormittag  ist...



Ein Großaufgebot von Feuerwehren und Rettungskräften war gestern in Bad Füssing im Einsatz. − Foto: Gerleigner

In einem Hotel in Bad Füssing (Landkreis Passau) sind zwölf Gäste durch Chlorgas verletzt worden...



"Ich kann es!" sagt Christopher, wundervoll dargestellt von Roland Schreglmann. − F.: Litvai

Mit staunenden großen Augen geht er durch die Welt und betrachtet die Reaktionen der Erwachsenen...



Das Graphitmuseum Kropfmühl ist derzeit eine große Baustelle; mittendrin Geschäftsführerin Christine Steininger und Bauleiter Rudolf Url. − Foto: Donaubauer

Es ist erst eine kurze Zeit vergangen, seit die Genehmigung für einen vorzeitigen Maßnahmenbeginn...







Anzeige




Abonnent sein lohnt sich!



Prämienkatalog ansehenWerben Sie einen neuen Abonnenten und suchen Sie sich als Dankeschön eine Prämie in unserem Prämienshop aus.

Im Prämienshop können Sie die gewünschte Prämie anfordern.