• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 22.09.2014

Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Passau  |  30.11.2012  |  17:14 Uhr

Lärmmessung: Braucht die Stadt Extra-Personal?

Lesenswert (8) Lesenswert 13 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken








Die Stadt will den mühevollen Weg gehen und "schwarzen Schafen" unter den Wirten durch Lärmmessungen nachweisen, dass konkret von ihrem Lokal eine unzumutbare Belästigung für die Anwohner ausgeht. Das ist eine aufwändige und langwierige Prozedur, weil monatelang immer wieder in der Nacht Messungen für das betreffende Lokal durchgeführt werden müssen. Um über diesen Zeitraum von mehreren Monaten parallel mehrere Lokale zu überwachen, hat das Rathaus gar nicht das nötige Personal. FPD-Stadtrat Andreas Dittlmann fordert: "Wenn dies nun die erklärte Vorgehensweise gegen den Lärm ist, dann müssen wir konsequent sein und offensichtlich mehr Leute einstellen sowie die nötigen Geräte anschaffen. Ich möchte wissen, was das kostet."

 Der Verwaltungsgerichtshof hat der Stadt beim Debakel der Sperrzeit-Verordnung aufgegeben, den Weg der Einzelmaßnahmen gegen problematische Lokale zu gehen. "Wir stellen uns der Aufgabe", sagt Ordnungsreferent Josef Zacher. Wenn es allerdings "Engpässe" gebe, dann "in erster Linie bei den Messungen" − die der entscheidende Faktor sind.

 Die Verwaltung hat bislang kein zusätzliches Personal gefordert. Vielleicht sollte sie es tun, meint Stadtrat Andreas Dittlmann: "Ich frage konkret, wie viele zusätzliche Stellen wir brauchen, wenn wir den Weg der Messungen gehen. Außerdem wird mit den Einzelfall-Entscheidungen ein Rathaus-Jurist gut ausgelastet sein." − sdrMehr lesen Sie in der Passauer PNP-Ausgabe vom 1. Dezember



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten





Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am




article
597805
Passau
Lärmmessung: Braucht die Stadt Extra-Personal?
Die Stadt will den mühevollen Weg gehen und "schwarzen Schafen" unter den Wirten durch Lärmmessungen nachweisen, dass konkret von ihrem Lokal eine unzumutbare Belästigung für die Anwohner ausgeht. Das ist eine aufwändige und langw
http://www.pnp.de/region_und_lokal/stadt_und_landkreis_passau/passau_stadt/597805_Laermmessung-Braucht-die-Stadt-Extra-Personal.html
2012-11-30 17:14:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2012/11/30/teaser/121130_1713_29_38380958_nachtschwaermer05_tj_teaser.jpg
news



Anzeige





ANZEIGE WIRD GELADEN... SchliessenSchliessen
Inhalt wird geladen...


Angebote aus der Region




Autohaus Unrecht
Kasberger Baustoffe
Kasberger Baustoffe
Presse-Meile - lauf ...




Anzeige











 - Foto: Zechbauer

Ein Bahnunfall hat sich am späten Samstagnachmittag im Landkreis Passau ereignet...



Virtuos: Götz Frittrang. − F.: HR

Ganz vernünftig wirkt er zu Beginn des Abends, der Hüne mit dem wirren Haar...



Schlusslied nach dem ersten Gottesdienst: (v.l.) Arpad Szabo, Kaplan Deva Gudipalli, Dekan Rudolf Kallmaier, Alexander Aulinger, Alois Anetseder, Josef Wagmann und Josef Tiefenböck. − Foto: Heisl

Der neue Pfarrverband Straßkirchen, der die Pfarreien Kellberg, Thyrnau, Salzweg und Straßkirchen...



− Foto: Archiv dpa

So würde wohl nicht jeder handeln! Ein 33-jähriger Mann aus dem Landkreis Deggendorf hat am...



Im Mittelpunkt der kleinen Dorferneuerung steht die Friedhofsmauer und die Verbreiterung der Straße. "Damit sollten wir baldmöglichst beginnen, denn die Ortseinfahrt ist nicht toll", meint Bürgermeister Florian Gams. − Foto: Rücker

Nach dem Abriss des Waldmann-Anwesens unmittelbar neben der Friedhofsmauer ist lange Zeit nichts...





 - Foto: Zechbauer

Ein Bahnunfall hat sich am späten Samstagnachmittag im Landkreis Passau ereignet...



Stehen familien- und generationsübergreifend hinter der Umstellung auf Bio: Johann Schauer (2.v.l.) mit Sohn Leonhard (18, 3.v.l.) sowie Georg Ritzer (v.l.), Azubi Michael Heuberger und Markus Eichberger. Mit Ritzers Vater und Eichbergers Onkel hatte Johann Schauer Bau und Betrieb des modernen Stalls, der viel Platz für 180 Milchkühe bietet, realisiert. − Foto: Fleischmann

Deutschland gilt als Export-Krösus. Doch das gilt nicht für Bio-Lebensmittel...



− Foto: Archiv Binder

Die Verkehrsinfrastruktur bleibt eines der Kernthemen der niederbayerischen CSU...



Der Stadtplatz gestern Mittag: Die Park-Regelung funktioniert nach sieben Wochen einigermaßen, wird aber möglicherweise wieder umgeworfen. − Foto: Rücker

Die Regelung für das Parken am Vilshofener Stadtplatz soll demnächst wieder geändert werden und...



Thomas Bründl hat Unterschriften gegen die Ralley gesammelt. − Foto: Archiv Schlegel

Schon über ein Jahr zieht sich der Protest von Thomas Bründl mittlerweile hin...





Bewegung macht Spaß – diese Philosophie will Maria Gramüller (rechts) auch ihren Kreuzfahrtgästen vermitteln. − Foto: Geiselhart

"Eins kann mir keiner nehmen – das ist die pure Lust am Leben." Die Musik...



Saunieren wird teurer: Ab 1. Januar wird der Mehrwertsteuersatz um zwölf Prozent erhöht. − F.: Schlegel

Rudolf Weinberger ist stinksauer: "Ich kann das nicht verstehen, es wird völlig ohne Not etwas...



Thomas Bründl hat Unterschriften gegen die Ralley gesammelt. − Foto: Archiv Schlegel

Schon über ein Jahr zieht sich der Protest von Thomas Bründl mittlerweile hin...



 - Foto: Zechbauer

Ein Bahnunfall hat sich am späten Samstagnachmittag im Landkreis Passau ereignet...







Anzeige




Abonnent sein lohnt sich!


Prämienkatalog ansehenWerben Sie einen neuen Abonnenten und suchen Sie sich als Dankeschön eine Prämie im Prämienkatalog aus.

Im Prämienshop können Sie die gewünschte Prämie anfordern.
Weitere Prämien: