• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 4.03.2015





Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Passau/Grainet  |  27.11.2012  |  12:02 Uhr

Im Auto verbrannt: Opfer hinterlässt einen Sohn (5)

von Wolfgang Lampelsdorfer und Christoph Seidl

Lesenswert (46) Lesenswert 5 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken merken merken
Video Video






Bei ihren Löscharbeiten machte die Feuerwehr die furchtbare Entdeckung.  − Foto: Geisler/rogerimages.de

Bei ihren Löscharbeiten machte die Feuerwehr die furchtbare Entdeckung.  − Foto: Geisler/rogerimages.de

Bei ihren Löscharbeiten machte die Feuerwehr die furchtbare Entdeckung.  − Foto: Geisler/rogerimages.de


Die Bestürzung und Betroffenheit ist groß in Grainet: Der 31-jährige Passauer, der am Sonntagabend gegen 18.45 Uhr vor einer Disco in seinem Audi verbrannt ist, stammt aus der Gemeinde Grainet (Landkreis Freyung-Grafenau). Vor wenigen Jahren erst zog der gelernte Zimmerer in die Dreiflüssestadt. Aufgewachsen ist er in Hobelsberg.

"Was für ein schrecklicher Tod", sagt eine Dorfbewohnerin, die den Verstorbenen als einen ruhigen Menschen beschreibt. Er hinterlässt einen kleinen Buben, der etwa fünf Jahre alt sein soll. Die Polizei geht nach Zeugenvernehmungen und Untersuchungen am Brandort davon aus, dass sich der Mann im Auto hatte ausschlafen wollen. Als ihm kalt wurde, schaltete er den Motor ein. Möglicherweise durch einen technischen Defekt sei der Wagen dann in Flammen aufgegangen.

Die Polizei geht derzeit diesen Spuren nach. Ein Brandsachverständiger wird nach Passau kommen, um das Wrack zu untersuchen, berichtet Polizeisprecher Michael Emmer. Da der 22 Jahre alte Wagen aber extrem stark ausgebrannt ist, dürfte das Gutachten mehrere Wochen dauern, wenn sich überhaupt noch Spuren nachvollziehen lassen. "Wir gehen nach wie vor von einem technischen Defekt aus, eine Obduktion gibt es nicht. Auf das Verschulden Dritter haben wir keine Hinweise", so Emmer.





Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten





Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2015
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




article
593701
Passau/Grainet
Im Auto verbrannt: Opfer hinterlässt einen Sohn (5)
Die Bestürzung und Betroffenheit ist groß in Grainet: Der 31-jährige Passauer, der am Sonntagabend gegen 18.45 Uhr vor einer Disco in seinem Audi verbrannt ist, stammt aus der Gemeinde Grainet (Landkreis Freyung-Grafenau). Vor wenigen Jahr
http://www.pnp.de/region_und_lokal/stadt_und_landkreis_passau/passau_stadt/593701_Im-Auto-verbrannt-Opfer-hinterlaesst-einen-Sohn-5.html?em_cnt=593701
2012-11-27 12:02:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2012/11/26/teaser/121126_1311_29_38325669_ri17_12401_117999_20121125_5945_17_5945_117999_rog_1113_teaser.jpg
news



Anzeige






Mein Ort









Anzeige











Elke Fuchs hat ihre alte Jeans extra aufgehoben. Heute ist sie glücklich mit ihrer neuen Figur. − Foto: Hiendl

Mittwochs hat Elke Fuchs frei. Da sportelt sie nicht. Dafür strampelt die 45-Jährige aus Hauzenberg...



Heimatminister Markus Söder hat am Mittwoch Details zur geplanten Behördenverlagerung vorgestellt. 395 neue Stellen soll Niederbayern bekommen. - Foto: dpa

Die Staatsregierung hat eines ihrer derzeit wichtigsten Projekte beschlossen: die Verlagerung von...



Zurück zur Normalität: Seit kurzem geht Jan Maier zumindest wieder stundenweise in die Schule. Seine Klassenkameraden aus der 6A der Tittlinger Mittelschule und Lehrerin Barbara Christoph (stehend) freuen sich, dass der Elfjährige wieder mit ihnen lernen kann. − Foto: Jäger

Bei der Familie Maier in Allmunzen ist schon der Frühling eingekehrt. Frische Blumen und Pflanzen...



Helmut Kepler starb am Dienstag im Alter von 61 Jahren. − Foto: Schlegel

Bestürzung und tiefe Trauer hat die Nachricht vom plötzlichen Tod Helmut Keplers in der ganzen Stadt...



Ein Ausflug am 30. April 2011 hat alles dramatisch verändert: Nach einem Sturz in der Wallfahrtskirche St. Salvator sitzt Gabriele Schuhbaum dauerhaft im Rollstuhl. "Unser Leben ist verpfuscht", sagt Uwe Schuhbaum. Das Ehepaar ist von Landshut nach Triftern in eine behindertengerechte Wohnung gezogen, um näher am Bäderdreieck zu sein. − Foto: Jörg Schlegel

Ist die Pfarrei St. Salvator in der Wallfahrtskirche "Heilige Dreifaltigkeit" ihrer...





−Symbolfoto: dpa

Wenn die Alarmierung aus der Rettungsleitstelle kommt, zählt jede Sekunde. Mit Blaulicht und...



Zur angespannten Finanzlage gibt es in St. Josef bald einen Termin mit dem Finanzkammerdirektor des Bistums. Möglicherweise müssen Gebäude im Kirchenumfeld verkauft werden. (Foto: Eberle)

Der katholischen Kirche werden gerne unermessliche Reichtümer nachgesagt. Perfekt in dieses Bild...



−Symbolbild: dpa

Die Regierung von Niederbayern hat den Aktivisten des Vereins "Pro Rauchfrei" jetzt eine ordentliche...



Dreiköpfiges Schutzengel-Team: Josef jun., Helga und Josef Lehner hörten in der Nacht auf Faschingsdienstag die Hilfeschreie ihrer Nachbarn und retteten sie über die Dachgaube aus dem brennenden Haus. − Foto: Klotzek

Familie Lehner aus Walchsing bei Aldersbach (Landkreis Passau) hat in der Nacht auf den...



Noch liegt der Funkmast vor dem Telekom-Gebäude am "Alten Sportplatz". Ende der Woche läuft der freiwillige Baustopp der Telekom aus. Nun soll eine Möglichkeit mit einem eventuell zusätzlichen Standort im Stadtzentrum gesucht werden. − Foto: Riedlaicher

Das Gespräch ging über zweieinhalb Stunden, intensiv und sachlich. Ausführlich diskutierte dabei...





Verärgert bietet Johann Krumesz jetzt die drei 4-Sterne-Häuser seiner Familie der Regierung von Niederbayern als Asylbewerberunterkünfte an. Der 62-Jährige befürchtet massive Einbußen wegen eines geplanten Heims auf der anderen Straßenseite seines gutgebuchten Hotels "Atrium" nahe der Stadt. − Foto: Jäger

Der geplante Bau eines Asylbewerberheims in der Passauer Innenstadt hat den Hotelier Johann Krumesz...



Noch mehr Wasser im Ortsbild, nicht nur in Form von Brunnen, das wünschen sich die Zukunftsplaner. − Fotos: Archiv Schlegel

"Bad Füssing wirkt und wirkt und wirkt": Dieser Slogan könnte schon bald Geschichte sein...



Ein Ausflug am 30. April 2011 hat alles dramatisch verändert: Nach einem Sturz in der Wallfahrtskirche St. Salvator sitzt Gabriele Schuhbaum dauerhaft im Rollstuhl. "Unser Leben ist verpfuscht", sagt Uwe Schuhbaum. Das Ehepaar ist von Landshut nach Triftern in eine behindertengerechte Wohnung gezogen, um näher am Bäderdreieck zu sein. − Foto: Jörg Schlegel

Ist die Pfarrei St. Salvator in der Wallfahrtskirche "Heilige Dreifaltigkeit" ihrer...



In einem Hotel in Büchlberg sollen Asylbewerber untergebracht werden. Ein Bauantrag auf...



Dreiköpfiges Schutzengel-Team: Josef jun., Helga und Josef Lehner hörten in der Nacht auf Faschingsdienstag die Hilfeschreie ihrer Nachbarn und retteten sie über die Dachgaube aus dem brennenden Haus. − Foto: Klotzek

Familie Lehner aus Walchsing bei Aldersbach (Landkreis Passau) hat in der Nacht auf den...







Anzeige




Abonnent sein lohnt sich!



Prämienkatalog ansehenWerben Sie einen neuen Abonnenten und suchen Sie sich als Dankeschön eine Prämie in unserem Prämienshop aus.

Im Prämienshop können Sie die gewünschte Prämie anfordern.