• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 25.10.2014

Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Neuhaus am Inn  |  12.09.2013  |  17:30 Uhr

Großspende nach Flut: Malteser helfen mit 385.000 Euro

Lesenswert (7) Lesenswert ein KommentarKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Auch die Außenanlagen der Maria Ward Realschule können durch die Großspende wieder hergerichtet werden. Bei der Übergabe (v.l.) Alexandra Bengler (Malteser Hochwasserhilfe), Schwester Franziska Weidinger, Geschäftsführerin der Maria Ward Schulstiftung, Rainer F. Breinbauer, Geschäftsführer des MHD Passau, Schulleiterin Astrid Schmid, Dr. Karl Geisenberger, Vorsitzender der Maria Ward Schulstiftung, und der Diözesanleiter der Malteser Georg Adam Freiherr von Aretin.(Foto: Würdinger)

Auch die Außenanlagen der Maria Ward Realschule können durch die Großspende wieder hergerichtet werden. Bei der Übergabe (v.l.) Alexandra Bengler (Malteser Hochwasserhilfe), Schwester Franziska Weidinger, Geschäftsführerin der Maria Ward Schulstiftung, Rainer F. Breinbauer, Geschäftsführer des MHD Passau, Schulleiterin Astrid Schmid, Dr. Karl Geisenberger, Vorsitzender der Maria Ward Schulstiftung, und der Diözesanleiter der Malteser Georg Adam Freiherr von Aretin.(Foto: Würdinger)

Auch die Außenanlagen der Maria Ward Realschule können durch die Großspende wieder hergerichtet werden. Bei der Übergabe (v.l.) Alexandra Bengler (Malteser Hochwasserhilfe), Schwester Franziska Weidinger, Geschäftsführerin der Maria Ward Schulstiftung, Rainer F. Breinbauer, Geschäftsführer des MHD Passau, Schulleiterin Astrid Schmid, Dr. Karl Geisenberger, Vorsitzender der Maria Ward Schulstiftung, und der Diözesanleiter der Malteser Georg Adam Freiherr von Aretin.(Foto: Würdinger)


Die große Flut im Juni hat Schäden hinterlassen, deren Beseitigung und Aufarbeitung noch lange nicht zu Ende ist. Auch an der Maria Ward Realschule in Neuhaus ist zwar der Schulbetrieb gestern wieder angelaufen, bald geht es wieder wie gewohnt weiter. Für die Wiederherstellung der Gebäude sind öffentliche Mittel zugesichert, aber alle bisher anfallenden Kosten, von Leihgebühren und Stromkosten für Trocknungsgeräte , Rechnungen von Handwerkern bis zur Wiedereinrichtung der Telefonanschlüsse wurden aus Spendengeldern finanziert.

Große Unterstützung erfährt die Maria Ward Realschule auch durch die Hochwasserhilfe Bayern/Thüringen des Malteser Hilfsdienstes. Rainer Breinbauer, Geschäftsführer des Malteser Hilfsdienstes Passau, und Alexandra Bengler, die Projektleiterin Hochwasserhilfe der Malteser, entwickelten zusammen mit Schulleiterin Astrid Schmid ein zielgerichtetes und langfristig wirksames Hilfsprogramm.

Die Malteser Hochwasserhilfe übernimmt Kosten von insgesamt etwa 385.000 Euro, damit die knapp 700 Schüler, die auch gestern wieder ersten Schultag hatten, wieder in ihrem altehrwürdigen Gebäude im Inn bestmöglich unterrichtet werden können.

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in Ihrer Ausgabe der Passauer Neuen Presse (Landkreis Passau) vom 13. September.



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten





Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




article
965222
Neuhaus am Inn
Großspende nach Flut: Malteser helfen mit 385.000 Euro
Die große Flut im Juni hat Schäden hinterlassen, deren Beseitigung und Aufarbeitung noch lange nicht zu Ende ist. Auch an der Maria Ward Realschule in Neuhaus ist zwar der Schulbetrieb gestern wieder angelaufen, bald geht es wieder wie gewohnt
http://www.pnp.de/region_und_lokal/stadt_und_landkreis_passau/passau_land/965222_Grossspende-Malteser-helfen-mit-385000-Euro.html
2013-09-12 17:30:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2013/09/12/teaser/130912_1937_29_41438421_dsc_0229_1_teaser.jpg
news



Mehr Nachrichten zum Thema:
Hochwasser 2013 in Bayern





Anzeige


ANZEIGE WIRD GELADEN... SchliessenSchliessen
Inhalt wird geladen...


Angebote aus der Region




Autohaus Unrecht
Donau-Moldau-Zeitung




Anzeige











− Foto: Vennenberg/dpa

Der Vorwurf der Jungen Union (JU), die Stadtspitze verhindere den Ausbau des Mobilfunknetzes in...



Eine der drei entdeckten Cannabis-Indooranlagen in Österreich. − Foto: Polizei Rohrbach/OÖ

Einen Drogenring mit fünf Tatverdächtigen hat die oberösterreichische Polizei ausgehoben...



Ein Blick auf den Baumarkt-Parkplatz in Hauzenberg am Mittwoch Mittag. So ähnlich sah es auch am Dienstag Mittag dort aus. Ein Rentner parkte eine Fahrerin derart zu, dass sie nicht aussteigen, nicht vor- und zurückfahren konnte, offenbar als "Strafe" dafür, dass sie auf der riesigen und fast leeren Teerfläche aus seiner Sicht nicht korrekt geparkt hatte und mit ihrem Parkmanöver zwei Plätze in Anspruch genommen hatte. Zehn Minuten war die Fahrerin in ihrem Lupo gefangen. Erst dann fuhr der 79-Jährige weg und ließ die Frau frei. − Foto: Riedlaicher

Ein äußerst skurriler Fall von "Kampfparken" hat sich diese Woche auf dem fast leeren Parkplatz des...



Ein 21-jähriger Türke wurde im September in Simbach am Inn in einem Fernbus aufgegriffen. Gemeinsam mit einem weiteren Mann wollte er nach Syrien, um sich dem IS anzuschließen. Am Mittwoch wurde er dafür vom Amtsgericht München zu sieben Monaten Haft verurteilt. − Foto: dpa

Immer mehr gewaltorientierte Salafisten reisen von Deutschland in den Nahen Osten...



Der "Lustige Lukas" dreht am 30. November seine letzte Runde durch Bad Füssing. Ob es die Linie weiter geben wird, ist noch unklar. − Foto: Schlegel

Fest steht, dass fast gar nichts fest steht. Der nostalgische Bummelzug "Lustiger Lukas" dreht am 30...





Ein Blick auf den Baumarkt-Parkplatz in Hauzenberg am Mittwoch Mittag. So ähnlich sah es auch am Dienstag Mittag dort aus. Ein Rentner parkte eine Fahrerin derart zu, dass sie nicht aussteigen, nicht vor- und zurückfahren konnte, offenbar als "Strafe" dafür, dass sie auf der riesigen und fast leeren Teerfläche aus seiner Sicht nicht korrekt geparkt hatte und mit ihrem Parkmanöver zwei Plätze in Anspruch genommen hatte. Zehn Minuten war die Fahrerin in ihrem Lupo gefangen. Erst dann fuhr der 79-Jährige weg und ließ die Frau frei. − Foto: Riedlaicher

Ein äußerst skurriler Fall von "Kampfparken" hat sich diese Woche auf dem fast leeren Parkplatz des...



−Symbolfoto: dpa

Der Dieselmotoren-Hersteller Hatz mit Sitz in Ruhstorf (Lkr. Passau) verlagert Teile seiner...



−Symbolfoto: Binder

Bei einer Großkontrolle auf der A3 bei Passau hat die Polizei bei jedem dritten Lkw Mängel...



Shell-Stationsleiterin Stefanie Huber (34) nahm dem Schleuser den Autoschlüssel ab. Damit die Situation nicht eskaliert, stellte sich Stammkunde und Unternehmer Jörg Jahn (43) dazu. − Foto: Eberle

Mit mehreren Streifen und einem Hubschrauber hat die Polizei Dienstagmittag zwischen Passau und...



Dimitar Doychev Doychev aus Bulgarien macht seit 1. September eine Ausbildung zum Bäcker bei der Bio-Bäckerei Wagner in Ruderting. − Foto: Jäger

Mehr als 1300 junge Menschen sind in diesem Jahr für eine Ausbildung nach Deutschland gekommen...





Die elektronische Höhenverstellung von Küche und Herd demonstrierte Herbert Schmitmeier, geschäftsführender Gesellschafter des Vita d’Oro-Wohnparks (l.). Bürgermeister Jürgen Fundke (2.v.l.) zeigte sich beeindruckt. − Fotos: Georg Gerleigner

Eine innovative Idee oder ein neues Produkt habe stets Skeptiker, sagt Herbert Schmitmeier...



Aus diesem total demolierten Mazda hat die Feuerwehr am Dienstagmorgen einen 57-jährigen Mann geborgen. Er hatte beim Abbiegen von der Autobahnausfahrt auf die B12 einen Laster übersehen. Der Mann wurde im Wagen eingeklemmt. − Foto: Nöhbauer

Seit dem Morgen laufen die Bergungsarbeiten wegen des schweren Unfalls an der Autobahnausfahrt...



Humorvoll und musikalisch herausragend: "Die Drei Damen" Lisa Wahlandt (v. l.), Andrea Hermenau und Christiane Öttl passen als Entertainer auf die Kleinkunstbühne und als Jazzact auf Festivals. − F.: Agentur

Das passiert, sagen wir, eher selten: Die Musik beginnt, und alles ist Staunen: Der Kontrabass...



Bei einer groß angelegten Durchsuchungsaktion in der niederbayerischen Rockerszene wurden am...



Ein Blick auf den Baumarkt-Parkplatz in Hauzenberg am Mittwoch Mittag. So ähnlich sah es auch am Dienstag Mittag dort aus. Ein Rentner parkte eine Fahrerin derart zu, dass sie nicht aussteigen, nicht vor- und zurückfahren konnte, offenbar als "Strafe" dafür, dass sie auf der riesigen und fast leeren Teerfläche aus seiner Sicht nicht korrekt geparkt hatte und mit ihrem Parkmanöver zwei Plätze in Anspruch genommen hatte. Zehn Minuten war die Fahrerin in ihrem Lupo gefangen. Erst dann fuhr der 79-Jährige weg und ließ die Frau frei. − Foto: Riedlaicher

Ein äußerst skurriler Fall von "Kampfparken" hat sich diese Woche auf dem fast leeren Parkplatz des...







Anzeige