• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 24.10.2014

Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Taufkirchen an der Pram/Passau  |  27.11.2012  |  18:14 Uhr

Konnte der Opa seinen Enkel dazu bringen, die Oma zu töten?

von Isabel Metzger

Lesenswert (18) Lesenswert 3 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Dieses Bild war offenbar typisch für das enge Verhältnis zwischen Opa und Enkel. Lukas Sch. musizierte von klein auf mit seinem Großvater. Dieser soll ihn dazu angestiftet haben, die Oma zu töten.  − F.: Piffer

Dieses Bild war offenbar typisch für das enge Verhältnis zwischen Opa und Enkel. Lukas Sch. musizierte von klein auf mit seinem Großvater. Dieser soll ihn dazu angestiftet haben, die Oma zu töten.  − F.: Piffer

Dieses Bild war offenbar typisch für das enge Verhältnis zwischen Opa und Enkel. Lukas Sch. musizierte von klein auf mit seinem Großvater. Dieser soll ihn dazu angestiftet haben, die Oma zu töten.  − F.: Piffer


Ein Enkel tötet auf brutalste Weise seine Oma. Als wäre diese Tat nicht schon unvorstellbar, so soll der Bursche auch noch vom Opa, dem Ehemann des Opfers, zu dem Mord angestiftet worden sein. "Mir sind keine vergleichbaren Fälle bekannt", betont Dirk Baier, stellvertretender Leiter des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen.

Die schreckliche Bluttat von Taufkirchen an der Pram (Oberösterreich) sorgt für Entsetzen. Enkel Lukas Sch. und Großvater Leopold D. sitzen in Untersuchungshaft. Der 18-Jährige hat ein Geständnis abgelegt. Leopold D., kurz Poldi genannt, bestreitet jedoch, dem Jugendlichen den Auftrag zum Mord gegeben zu haben. Er selbst hatte seine Frau Renate am 27. Oktober tot aufgefunden, als er von einem Klassentreffen heim kam. Die Frau, die jahrelang in Passau arbeitete, war brutal ermordet worden − mit mehreren Axtschlägen auf den Kopf und fünf Messerstichen in die Brust.

Soziologe Dirk Baier geht davon aus, dass Lukas Sch. und Poldi D. eine "sehr intensive persönliche Beziehung" hatten. Möglicherweise habe der Opa den Enkel stark geprägt. "Der Opa wurde zur Autorität", erklärt Baier. Es sei denkbar, dass Lukas seinen Großvater vor jeder Entscheidung konsultiert habe, dass der Opa womöglich sogar wichtiger war als die eigenen Eltern.

Lukas' Anwalt Peter Vogl aus Ried sprach bereits zweimal mit seinem Mandanten. "Er hat kein Motiv und dürfte von seinem Opa völlig manipuliert worden sein", sagt er in der Tageszeitung "Österreich". "Er trauert um seine Oma und ihm tut das alles furchtbar leid."

Mehr dazu lesen Sie in Ihrer Ausgabe der Passauer Neuen Presse vom 28. November.



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten





Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




article
594757
Taufkirchen an der Pram/Passau
Konnte der Opa seinen Enkel dazu bringen, die Oma zu töten?
Ein Enkel tötet auf brutalste Weise seine Oma. Als wäre diese Tat nicht schon unvorstellbar, so soll der Bursche auch noch vom Opa, dem Ehemann des Opfers, zu dem Mord angestiftet worden sein. "Mir sind keine vergleichbaren Fälle bekannt",
http://www.pnp.de/region_und_lokal/stadt_und_landkreis_passau/passau_land/594757_Konnte-der-Opa-seinen-Enkel-dazu-bringen-die-Oma-zu-toeten.html
2012-11-27 18:14:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2012/11/27/teaser/121127_1814_29_38347136_dantler_und_enkel_teaser.jpg
news






Anzeige


ANZEIGE WIRD GELADEN... SchliessenSchliessen
Inhalt wird geladen...


Angebote aus der Region




Donau-Moldau-Zeitung
Autohaus Unrecht




Anzeige











Ein Blick auf den Baumarkt-Parkplatz in Hauzenberg am Mittwoch Mittag. So ähnlich sah es auch am Dienstag Mittag dort aus. Ein Rentner parkte eine Fahrerin derart zu, dass sie nicht aussteigen, nicht vor- und zurückfahren konnte, offenbar als "Strafe" dafür, dass sie auf der riesigen und fast leeren Teerfläche aus seiner Sicht nicht korrekt geparkt hatte und mit ihrem Parkmanöver zwei Plätze in Anspruch genommen hatte. Zehn Minuten war die Fahrerin in ihrem Lupo gefangen. Erst dann fuhr der 79-Jährige weg und ließ die Frau frei. − Foto: Riedlaicher

Ein äußerst skurriler Fall von "Kampfparken" hat sich diese Woche auf dem fast leeren Parkplatz des...



Bei einer groß angelegten Durchsuchungsaktion in der niederbayerischen Rockerszene wurden am...



Eine der drei entdeckten Cannabis-Indooranlagen in Österreich. − Foto: Polizei Rohrbach/OÖ

Einen Drogenring mit fünf Tatverdächtigen hat die oberösterreichische Polizei ausgehoben...



−Symbolbild: dpa

In den vergangenen Wochen gab es einige Beschwerden über das Mobilfunknetz in Passau...



Laut einem aktuellen Bescheid des Landratsamtes Passau müssen die Zufahrten auf dem Hof von Landwirt Werner Malz unverzüglich versiegelt oder die Teerabfälle ausgebaut werden. − Foto: Jäger

In Zusammenhang mit dem Einbau von pechhaltigem Material (Straßenaufbruch) auf dem Aussiedlerhof von...





Ein Blick auf den Baumarkt-Parkplatz in Hauzenberg am Mittwoch Mittag. So ähnlich sah es auch am Dienstag Mittag dort aus. Ein Rentner parkte eine Fahrerin derart zu, dass sie nicht aussteigen, nicht vor- und zurückfahren konnte, offenbar als "Strafe" dafür, dass sie auf der riesigen und fast leeren Teerfläche aus seiner Sicht nicht korrekt geparkt hatte und mit ihrem Parkmanöver zwei Plätze in Anspruch genommen hatte. Zehn Minuten war die Fahrerin in ihrem Lupo gefangen. Erst dann fuhr der 79-Jährige weg und ließ die Frau frei. − Foto: Riedlaicher

Ein äußerst skurriler Fall von "Kampfparken" hat sich diese Woche auf dem fast leeren Parkplatz des...



−Symbolfoto: dpa

Der Dieselmotoren-Hersteller Hatz mit Sitz in Ruhstorf (Lkr. Passau) verlagert Teile seiner...



−Symbolfoto: Binder

Bei einer Großkontrolle auf der A3 bei Passau hat die Polizei bei jedem dritten Lkw Mängel...



Shell-Stationsleiterin Stefanie Huber (34) nahm dem Schleuser den Autoschlüssel ab. Damit die Situation nicht eskaliert, stellte sich Stammkunde und Unternehmer Jörg Jahn (43) dazu. − Foto: Eberle

Mit mehreren Streifen und einem Hubschrauber hat die Polizei Dienstagmittag zwischen Passau und...



Am künftigen Autobahndreieck der A 94 und der A 3 bei Königswiese sollten nach dem ursprünglichen Plan Ausgleichsflächen für den Kiebitz geschaffen werden. Doch Landwirte weigerten sich, dafür Grund abzugeben. Nun werden die Ausgleichsflächen andernorts ausgewiesen – nämlich auf dem ehemaligen Bundeswehrgelände bei Pocking. − Foto: Schlegel

Es scheint einen Durchbruch zu geben bei den kontroversen Verhandlungen um die ökologischen...





Die elektronische Höhenverstellung von Küche und Herd demonstrierte Herbert Schmitmeier, geschäftsführender Gesellschafter des Vita d’Oro-Wohnparks (l.). Bürgermeister Jürgen Fundke (2.v.l.) zeigte sich beeindruckt. − Fotos: Georg Gerleigner

Eine innovative Idee oder ein neues Produkt habe stets Skeptiker, sagt Herbert Schmitmeier...



Das Foto zeigt OB Jürgen Dupper mit Kindergartenleiterin Rosemarie Waldherr (hinten stehend 2.v.l.) sowie Mitarbeiterinnen und Kindern des Kindergartens Passau-Hals.

Die Vorfreude über den am kommenden Samstag gesegneten und bei einem Tag der Offenen Tür auch...



Weich und reduziert zeigt Gaby Graf "Die Liebe", Acryl-Mischtechnik/Leinwand, o. J. (Ausschnitt) − Foto: Jackl

Das Rot knallt sich in den Vordergrund, es speit Feuer und fließt wie Blut – wenn zwei Grafen...



Eike Hallitzky − Foto: dpa

Der ehemalige Landtagsabgeordnete Eike Hallitzky aus Neuburg am Inn bei Passau ist neuer...



In der Uferzone, die sonst vom Wasser überspült ist, wurde fleißig Totholz gesammelt und der Zugang zum Dreiburgensee verbessert. − Fotos: Heisl

Um die 50 Tittlinger sind dem Aufruf von Bürgermeister Helmut Willmerdinger gefolgt: Sie traten am...







Anzeige