• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 1.09.2015

Nutzer:  Passwort:   Login





Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Eggstetten  |  08.11.2012  |  15:16 Uhr

Baugrund im ländlichen Bereich fehlt

Lesenswert (0) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken merken merken






 Die Bürgerversammlung für die Ortsteile Eggstetten und Kirchberg fand im Gasthof Derschlhof am Mittwochabend statt. Etwa 70 Bürger aus den beiden Gemeindebereichen waren erschienen und rege nutzten sie die Möglichkeit, nach den Sachvorträgen an Bürgermeister Günther Wöhl Fragen zu stellen. Insbesondere die mangelhafte Infrastruktur bei der Breitbandversorgung sowie Schaffung von Bauplätzen in den beiden Ortsteilen wurden mehrfach angesprochen.

 Nach dem Rechenschaftsbericht des Bürgermeisters stellten nun die Bürger ihre Fragen. Nach wie vor beschäftigt das Thema Verbesserung der Breitbandversorgung im Außenbereich die Bürger, diesbezüglich meldeten sich Peter Wagner aus Kirchberg und Christian Hobelsberger aus Eggstetten zu Wort. Der Bürgermeister erläuterte ausführlich die Schwierigkeiten im Kabel- und Funknetzausbau.

 Die Neubausituation in Kirchberg sprach Alfred Hölzlwimmer an. "Was nützt ein neuer Dorfplatz, wenn diesen niemand belebt, weil junge Familien wegziehen?", fragte er. Harald Brand aus Eggstetten gab sich ebenfalls überzeugt, dass nicht jeder in der Stadt wohnen wolle und Bauinteressenten sich dann außerhalb der Simbacher Gemeindegrenzen um einen Grund in ländlichen Baugebieten umschauen würden. Mehr zu diesem Thema lesen Sie am 9. November in der Passauer Neuen Presse.








Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2015
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




article
578360
Eggstetten
Baugrund im ländlichen Bereich fehlt
 Die Bürgerversammlung für die Ortsteile Eggstetten und Kirchberg fand im Gasthof Derschlhof am Mittwochabend statt. Etwa 70 Bürger aus den beiden Gemeindebereichen waren erschienen und rege nutzten sie die Möglichkeit, nach den S
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_rottal_inn/simbach/?em_cnt=578360
2012-11-08 15:16:00
news




Anzeige





Mein Ort








Anzeige





Anzeige






JobFinder Jobfinder Dingolfing-Landau Rottal-InnJobfinder Deggendorf Regen












Das Krematorium soll zwischen B12 und dem Spannungswerk am Ortseingang von Ering entstehen. Eine Bürgergruppe ist gegen den Bau. Sie befürchtet, die Attraktivität der Gemeinde könnte leiden. Die Grundstücksverhandlungen sind vorerst gescheitert, der Bauantrag wurde zurückgezogen. − Foto: Decher

Karl Koch möchte ein Krematorium im Eringer Gewerbegebiet bauen – zwischen B12 und...



Ehre für Simbacher Stadtrat: Staatsministerin Aydan Özoguz überreicht die Dankurkunde an Stefan Lehner. − Foto: red

Für sein ehrenamtliches Engagement im Umgang mit Flüchtlingen erhielt am Samstagabend Stadtrat...



Einen wichtigen Punkt auf der Tagesordnung handelten die Gemeinderäte in ihrer jüngsten Sitzung...



Nicht als (über)eilige Replik auf die Hakenkreuz-Schmierereien auf der Straße bei Zainach am...



Nach der Prüfung: die erfolgreichen Teilnehmer mit den Kursleiters und Hundeobmänner Manfred Spöckmer (2. von rechts) und Walter Kintzl (rechts). − Foto: red

Die BJV-Kreisgruppe Pfarrkirchen hat wieder einen Hundeführerlehrgang für Jagdhunde durchgeführt...





Nicht als (über)eilige Replik auf die Hakenkreuz-Schmierereien auf der Straße bei Zainach am...



Zahlreiche Bürger kamen zum Start der Unterschriftenaktion und verliehen damit der Forderung nach einem schnellen Bau einer Umgehungsstraße (B20) in Gumpersdorf Nachdruck. − Foto: red

Der Förderverein Umgehungsstraße Gumpersdorf hat in Zusammenarbeit mit der Gemeinde eine...



Landrat Michael Fahmüller (l.) und Ludwig Zeiler als Leiter der Kommunalaufsicht (r.) überraschten Bürgermeister Wolfgang Beißmann mit dem neuen Ortsschild für Pfarrkirchen. − Foto: gk

Jetzt hat es der Bürgermeister schwarz auf weiß, oder richtig gesagt: schwarz auf gelb: Pfarrkirchen...



Menschlicher Kontakt ist wichtig: (v.li.) Marille Huber vom Helferkreis Ulbering und Pfarrer Joachim Steinfeld, der das Projekt koordiniert, vor der Notunterkunft mit den Hausbewohnern Abir Zakkour, ihrem Mann Majd, ihrem Sohn Tarek (Mitte) sowie Bahaa, der beim TSV Ulbering Fußball spielt. − Foto: Decher

Fernseher sind wichtig im Asylbewerberhaus in Ulbering. Sie helfen, ein bisschen mehr Deutsch zu...



Den Baufortschritt vor Ort besichtigt InnEnergie-Geschäftsführer Karl Maria Frixeder (li.). Er freut sich zusammen mit Capo Max Kreil (re.), dass die Arbeiten in der Pfarrkirchner Straße voll im Zeitplan liegen. In nicht einmal vier Wochen ist alles geschafft. − Foto: Brodschelm

Kupfernetz ist von gestern, in Simbach ist die Zukunft schon da: Glasfaser für die Stadt...





Strahlende Augen, funkelnde Pokale: Mit starken Einzelleistungen sorgten Lena Limmer (links) und Rebekka Ries dafür, dass die Lindenthaler nach wie vor zur Gauspitze zählen. − Foto: R. Eder

Sie drehte sich wie ein Kreisel. Kerzengerade und präzise. Es war Rebecca Ries von den Lindenthalern...







Anzeige