• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 18.09.2014

Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Simbach  |  23.01.2013  |  11:28 Uhr

Kletterzentrum wurde zur Erfolgsgeschichte

Lesenswert (1) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Im Kletterzentrum "Biwak2" des Simbacher Alpenvereins herrscht immer viel Betrieb − nicht nur wie hier am Tag der offenen Tür.  − Foto: Rabenbauer

Im Kletterzentrum "Biwak2" des Simbacher Alpenvereins herrscht immer viel Betrieb − nicht nur wie hier am Tag der offenen Tür.  − Foto: Rabenbauer

Im Kletterzentrum "Biwak2" des Simbacher Alpenvereins herrscht immer viel Betrieb − nicht nur wie hier am Tag der offenen Tür.  − Foto: Rabenbauer


Aufatmen bei Vorstand Martin Koppmann, seinem "Finanzchef" Elmar Voll und allen Helfern, die sich für das DAV-Kletterzentrum in Obersimbach eingesetzt haben: Die Erwartungen wurden nach knapp einem Jahr Betrieb weit übertroffen. Deshalb denkt man jetzt bereits an eine Erweiterung im Außenbereich.

"Unser Jahresziel wurde bereits im Dezember überschritten", lässt Koppmann in einem Pressegespräch wissen. Schatzmeister Voll freut sich, dass damit das Vertrauen der zahlreichen Sponsoren und der Stadt als Bürgen nicht enttäuscht wurde. Weit über 1000 Personen über 14 Jahre sind inzwischen als Nutzer der Kletterhalle registriert. Viele von ihnen traten, um in den Vorteil günstiger Gebühren zu kommen, der Sektion Simbach bei.

Das Einzugsgebiet der Gäste reicht von Passau bis Waldkraiburg, von Salzburg bis nach Pfarrkirchen, zählt der Vorsitzende auf. Für viele von ihnen gäbe es eine wesentlich näher gelegene Kletterhalle. Dass sie die längere Anreise nach Simbach vorziehen, liege am besonderen Ambiente im "Biwak2". Hier löse man seine Tickets nicht an einem Automaten, sondern bei einem freundlichen Betreuer. Zusammen mit dem Bistro könne man Genuss und Sport kombinieren. Die Halle sei zudem kompakt, gut klimatisiert und mit knapp 100 Routen ausgestattet. − fräMehr zu diesem Thema lesen Sie am 24. Januar in der Passauer Neuen Presse.



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten





Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am




article
638911
Simbach
Kletterzentrum wurde zur Erfolgsgeschichte
Aufatmen bei Vorstand Martin Koppmann, seinem "Finanzchef" Elmar Voll und allen Helfern, die sich für das DAV-Kletterzentrum in Obersimbach eingesetzt haben: Die Erwartungen wurden nach knapp einem Jahr Betrieb weit übertroffen. Deshalb denkt ma
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_rottal_inn/simbach/638911_Kletterzentrum-wurde-zur-Erfolgsgeschichte.html
2013-01-23 11:28:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2013/01/23/teaser/130123_1122_29_38853172_img_0250_1_teaser.jpg
news






Anzeige






Anzeige


ANZEIGE WIRD GELADEN... SchliessenSchliessen
Inhalt wird geladen...


Angebote aus der Region




Herbstfest Auto Graf
Angebote vom 15.09. ...
Eichberger Reisen
Presse-Meile - lauf ...




Anzeige






JobFinder Jobfinder Dingolfing-Landau Rottal-InnJobfinder Deggendorf Regen












Das war ein Novum für die Jugendkammer des Landgerichts: Ein 30-jähriger Elektriker aus dem...



6700 Schnellfahrer erwischte die Polizei bei der Erstauflage im vergangenen Jahr in ganz Bayern. − Foto: dpa

Mehr noch als sonst sollten Kraftfahrer ab Donnerstag, 18. September, ein Auge auf...



Überwältigt und stolz waren Ludwig Iretzberger (li.) und seine Kameraden, als sie am Morgen des 11. August den Gipfel erstürmten, den vor ihnen noch kein Mensch betreten hatte. − Foto: privat

Jubelschreie, Überwältigung und ein "riesen Glücksgefühl". Diese Emotionen begleiteten Ludwig...



Die Schlawiner des Jahres 2014 freuen sich mit ihren Betreuerinnen auf viele Besucher beim Jubiläumsfest am Samstag. − Foto: red

An einem Sommerabend vor zehn Jahren trafen sich drei junggebliebene Kirchberger und bastelten mit...



Freuten sich über das hervorragende Ergebnis der Tombola: Josef Hofbauer, Vorsitzender der Kinderkrebshilfe (links), und Bürgermeister Wolfgang Beißmann mit Kindern der Helfer. − Foto: red

Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Bei der Tombola der Kinderkrebshilfe im Rahmen des...





Der Lebensretter vor dem Bach, aus dem er die drei Menschen gerettet hat. − Foto: Scharinger

Ein 63-Jähriger hat in Uttendorf bei Braunau am Inn (Oberösterreich) zwei Kinder und ihre Mutter aus...



Völlig zerstört ist das Vereinsheim des TSV-FC Arnstorf nach einem Brand am Freitagnachmittag − Foto: Machtl

+++ Update +++ "Wir haben nichts mehr": Reaktionen auf den Brand im VereinsheimEin Feuer hat am...



Die Sanierungsarbeiten am Kreisverkehr Altenburg sind fast abgeschlossen, der Verkehr in Richtung Pfarrkirchen rollt bereits wieder über den Kreisel. Heute soll noch die Fahrbahn in Richtung Pfarrkirchen fertig asphaltiert werden. Dann steht einer Eröffnung am Dienstag nichts mehr im Wege. − Foto: Schön

Die Autofahrer wird diese Nachricht freuen: Ab Dienstagfrüh soll laut Staatlichem Bauamt Passau der...



Stolz präsentiert Christoph Stadler den einen Meter lang Hecht, den er in der Kollbach gefangen hat. − Foto: red

Einen im wahrsten Sinne des Wortes "tollen Hecht" hat Christoph Stadler gefangen...



Überwältigt und stolz waren Ludwig Iretzberger (li.) und seine Kameraden, als sie am Morgen des 11. August den Gipfel erstürmten, den vor ihnen noch kein Mensch betreten hatte. − Foto: privat

Jubelschreie, Überwältigung und ein "riesen Glücksgefühl". Diese Emotionen begleiteten Ludwig...





Überwältigt und stolz waren Ludwig Iretzberger (li.) und seine Kameraden, als sie am Morgen des 11. August den Gipfel erstürmten, den vor ihnen noch kein Mensch betreten hatte. − Foto: privat

Jubelschreie, Überwältigung und ein "riesen Glücksgefühl". Diese Emotionen begleiteten Ludwig...



Beim Spatenstich: (von rechts) Architekt Tilmann Ott, Josef Saller (Architektenbüro), Bürgermeister Wolfgang Beißmann, Rainer Segl, Martin Abtmaier (Firma Segl), Karl Segl sowie Therese und Karin Brandhuber von der Firma Brandhuber Transporte GmbH. − Foto: Ruge

Der Anfang ist gemacht. Mit dem symbolischen Spatenstich erfolgte am Mittwoch der Auftakt zur...