• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 6.05.2015

Nutzer:  Passwort:   Login





Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Simbach  |  07.01.2013  |  12:08 Uhr

Das Geld steht im Wald

von Petra Schlierf

Lesenswert (3) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken merken merken






Die Mission Waldrettung ist zwar keine einfache, aber auch keine unmögliche Aufgabe. Klimafachkraft Regina Gangkofner und Revierleiter Gerhard Reiter wollen einige Waldstücke gezielt fit für ein gewandeltes Klima machen.  − Foto: Schlierf

Die Mission Waldrettung ist zwar keine einfache, aber auch keine unmögliche Aufgabe. Klimafachkraft Regina Gangkofner und Revierleiter Gerhard Reiter wollen einige Waldstücke gezielt fit für ein gewandeltes Klima machen.  − Foto: Schlierf

Die Mission Waldrettung ist zwar keine einfache, aber auch keine unmögliche Aufgabe. Klimafachkraft Regina Gangkofner und Revierleiter Gerhard Reiter wollen einige Waldstücke gezielt fit für ein gewandeltes Klima machen.  − Foto: Schlierf


Eine Menge Holz steht in den Wäldern im ganzen Landkreis. Schließlich gehört es dort auch hin. Wenn sich allerdings nichts ändert, wird man in einigen Jahrzehnten trotz Wald kaum noch Bäume sehen. Schuld ist der Klimawandel. Damit die Waldbesitzer ihre Bestände jetzt zukunftssicher umbauen, steht ihnen Regina Gangkofner seit Anfang Dezember zur Seite. Als Klimafachkraft wird sie ein halbes Jahr lang im südlichen Landkreis Rottal-Inn Waldbesitzern helfen, Mischbaumarten einzubringen.

Denn Wald ist nicht gleich Wald: Die Fichte ist im Landkreis weit verbreitet und bisher ist diese Baumart auch eine gute Wahl gewesen. Das allerdings wird sich drastisch ändern, je wärmer und trockener das Klima auch in Niederbayern wird. Denn das gefällt der Fichte gar nicht, schließlich ist sie hier nicht heimisch und mag es lieber kalt und nass.

Robuster als Fichten wären Arten wie die Lärche und der Ahorn. Die Tanne verträgt veränderte Klimabedingungen ebenfalls besser.

Dass Fichtenmonokulturen keine Zukunft haben, wissen viele Eigentümer schon, der Umbau der Wälder ging aber trotzdem so langsam, dass das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Pfarrkirchen handlungsbedarf sah und Klimafachkräfte einstellte. Finanziert werden die Stellen durch Mittel des Staatsministeriums.

Mehr zu diesem Thema lesen Sie am 8. Januar in der Passauer Neuen Presse. − ps








Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2015
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




article
626154
Simbach
Das Geld steht im Wald
Eine Menge Holz steht in den Wäldern im ganzen Landkreis. Schließlich gehört es dort auch hin. Wenn sich allerdings nichts ändert, wird man in einigen Jahrzehnten trotz Wald kaum noch Bäume sehen. Schuld ist der Klimawandel. Dami
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_rottal_inn/simbach/626154_Das-Geld-steht-im-Wald.html?em_cnt=626154
2013-01-07 12:08:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2013/01/07/teaser/130107_1123_29_38690740_klima_teaser.jpg
news




Anzeige





Mein Ort








Anzeige





Anzeige











So wird das Sanitätshaus Göldner einmal von der Schellenbruckstraße aus die Kunden empfangen. Im Erdgeschoss befinden sich Verkaufsraum und Werkstatt. Eine Etage darüber ist die Verwaltung untergebracht. Gen Norden schließt sich das Lager an. − F.: dmp Architekten

Wo früher das Opel-Autohaus Sachs und später Solcher beheimatet war, entsteht das Sanitätshaus...



Über die Ehrung von Edeltraud Pinzl freuten sich (v. li.) Schützenmeister Joachim Böhr, sein Vertreter Peter Lindner und Gauschützenmeister Hans Kreileder. − Foto: Jäger

Das dürfte ein Novum sein: Zur Proklamation des Schützenkönigs im Rahmen der Jahresversammlung der...



Die Wallfahrtskirche auf dem Gartlberg war Ziel eines Diebes. Der Unbekannte brach dort zwei Opferstöcke auf und erbeutete rund 50 Euro. − Foto: Archiv PNP

Zwei Opferstöcke hat ein Unbekannter in der Wallfahrtskirche auf dem Gartlberg aufgebrochen...



Die Ehrengäste, unter ihnen Prälat Alois Messerer, Bürgermeister Klaus Schmid und die ehemaligen Bürgermeister Günther Wöhl und Richard Findl, zusammen mit Kindergarten-Leiterin Christine Hacker (2. v. re.). − Foto: Huber

Eigentlich wollte der Erlacher St.-Nikolaus-Kindergarten sein 20-jähriges Bestehen bei der...



Eine Baustelle ist derzeit auch die Hauskapelle im Untergeschoss des Gebäudes auf dem Gartlberg. Nach Einbau eines neuen Bodens und einer Akustikdecke kann sie wieder ihrer Bestimmung zugeführt werden. − Foto: Hampel

Im August werden Pauliner-Patres den seelsorgerischen Dienst auf dem Gartlberg aufnehmen...





80.000 bis 100.000 Euro Schaden entstanden durch den Unfall am Flugzeug, schätzt die Polizei. − Foto: Symbolbild/dpa

Riesendusel hatte ein 60-Jähriger Pilot am Mittwoch auf dem Flugplatz in Kirchdorf am Inn...



Nahe des Dorfplatzes formierten sich die mehr als 100 Teilnehmer zur Fackeldemo. − Foto: Gröll

Mit einer Fackeldemo hat die Bürgerinitiative "Wann Brombach" erneut auf sich aufmerksam gemacht...



Sie hat sich unter tausenden Bewerberinnen bis in die Top-8 gekämpft - nun aber ist Chiara Hölzls...



Bürgermeister Elmar Buchbauer (li.) und Breitbandbeauftragter Andreas Hierl bei den ersten Verlegearbeiten der Leerrohre. − Foto: red

Zug um Zug verbessert die Gemeinde ihr Hochgeschwindigkeits-Datennetz. Bisher wurden in Julbach von...





Neu strukturiert hat die Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns (KVB) den ärztlichen...



So wird das Sanitätshaus Göldner einmal von der Schellenbruckstraße aus die Kunden empfangen. Im Erdgeschoss befinden sich Verkaufsraum und Werkstatt. Eine Etage darüber ist die Verwaltung untergebracht. Gen Norden schließt sich das Lager an. − F.: dmp Architekten

Wo früher das Opel-Autohaus Sachs und später Solcher beheimatet war, entsteht das Sanitätshaus...







Anzeige