• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 29.07.2014

Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Ulbering  |  04.01.2013  |  15:04 Uhr

Pfarrei dankt den fleißigen Helfern

Lesenswert (0) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Auf ein gutes neues Jahr stießen in Ulbering anlässlich des Neujahrsempfangs der Pfarrgemeinde miteinander an (von links): Pfarrgemeinderats-Vorsitzende Marille Huber, Pfarrer Joachim Steinfeld, Kirchenpfleger Engelbert Wallner und Bürgermeister Ludwig Gschneidner.  − Foto: Hascher

Auf ein gutes neues Jahr stießen in Ulbering anlässlich des Neujahrsempfangs der Pfarrgemeinde miteinander an (von links): Pfarrgemeinderats-Vorsitzende Marille Huber, Pfarrer Joachim Steinfeld, Kirchenpfleger Engelbert Wallner und Bürgermeister Ludwig Gschneidner.  − Foto: Hascher

Auf ein gutes neues Jahr stießen in Ulbering anlässlich des Neujahrsempfangs der Pfarrgemeinde miteinander an (von links): Pfarrgemeinderats-Vorsitzende Marille Huber, Pfarrer Joachim Steinfeld, Kirchenpfleger Engelbert Wallner und Bürgermeister Ludwig Gschneidner.  − Foto: Hascher


Beim Neujahrsempfang der Pfarrgemeinde hob Pfarrer Joachim Steinfeld den beispielhaften Zusammenhalt aller Gläubigen hervor. Er wünschte, dass alle zufrieden und in Gottes Hand geborgen die bevorstehenden zwölf Monate erleben sollten.

Zu Beginn des Empfangs hatte Pfarrgemeinderats-Vorsitzende Marille Huber neben dem Orts-Geistlichen auch Bürgermeister Ludwig Gschneidner, Kirchenpfleger Engelbert Wallner, viele Gemeinderäte, den Pfarrgemeinderat, die Kirchenverwaltung und alle Mitarbeiter sowie Vereins-Vertreter herzlich begrüßt und jedem von ihnen dafür gedankt, dass in der Pfarrgemeinde wiederum eine beispielhafte Aufgabenteilung bestehe.

Kirchenpfleger Engelbert Wallner ergänzte seinen Dank an alle, die sich rund um das Gotteshaus mit Spenden oder eigener Arbeitsleistung wiederum engagiert hätten. Er wies, rückblickend auf das Jahr 2012, darauf hin, dass man leider sehr traurige Momente wie den Tod von Maria Schildmann habe hinnehmen müssen, dass man aber auch schöne Tage erlebt habe wie beispielsweise die Firmung, die Bischof Wilhelm Schraml spendete. "Letztlich kann man sagen, dass wir alle dankbar dafür sind, hier in dieser Pfarrei zu leben. Und unser Geistlicher ist trotz seiner halben Stelle immer ganz für uns da." − whMehr zu diesem Thema lesen Sie am 5. Januar in der Passauer Neuen Presse.



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten





Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am










Anzeige






Anzeige


ANZEIGE WIRD GELADEN... SchliessenSchliessen
Inhalt wird geladen...


Angebote aus der Region




FÜR KNALLER PREISE
SSV %%%




Anzeige






JobFinder Jobfinder Dingolfing-Landau Rottal-InnJobfinder Deggendorf Regen












− Foto: Archiv Wolf

Knapp eine Woche nach einem Unfall in Simbach (Landkreis Rottal-Inn) ist nun einer der beiden...



Nein, an manchen Tagen sind Richter nicht zu beneiden: dass man angelogen wird...



Mit Aufträgen war er nicht gerade überhäuft. Um über die Runden zu kommen, "ermittelte" ein...



Abschied mit einem Festgottesdienst: Kaplan Jürgen Josef Eckl (links) mit Pfarrer Jakob Ewerling. − F.: Bichlmeier

Seit 2011 war Jürgen Josef Eckl Kaplan in der Pfarreiengemeinschaft. Am vergangenen Sonntag wurde er...



Über diese provisorische Verbindung wird der Verkehr aus der Zellhuber Straße und Färberstraße an der Baustelle vorbeigeleitet. − Foto: Schön

Am Mittwoch, 30. Juli, gehen sie los, die Sanierungsarbeiten am Kreisverkehr Altenburg...





Ziehen beruflich und privat an einem Strang: Margit und Florian Noé aus Passau vertreten gleiche Werte trotz unterschiedlicher Temperamente. − F.: Jäger

Jede dritte Ehe wird geschieden. Was machen die anders, die über Jahrzehnte zusammen bleiben...



Kinder versus Asylbewerber: Einige Simbacher sind empört über die Entscheidung der Landkreisverwaltung, das Jugendferiendorf in Obersimbach zu einer Notunterkunft für Flüchtlinge umzufunktionieren. −Foto: Federl

Die Zahl der Asylbewerber, die der Landkreis Rottal-Inn aufnehmen muss, steigt weiter...



Um die Fahrbahn zu verbreitern, wird der Randstein beim Alten Rathaus um 15 Zentimeter zurückgesetzt. − Foto: red

Seit der Stadtplatzsanierung wurde die zu geringe Fahrbahnbreite auf Höhe des Alten Rathauses immer...



− Foto: dpa

Schon wieder sind bei einem Auto die Radmuttern gelockert worden – dieses Mal hat es eine...



Hoffen auf viele Besucher beim 21. Altstadtfest: Bürgermeister Wolfgang Beißmann (l.) und Gerhard Aigner von der Stadtverwaltung. − Foto: Ruge

Das Altstadtfest geht in die nächste Runde. Am Wochenende findet es unter dem Motto "Pfarrkirchen...





− Foto: dpa

Schon wieder sind bei einem Auto die Radmuttern gelockert worden – dieses Mal hat es eine...