• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 23.04.2014

Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Julbach  |  03.12.2012  |  17:00 Uhr

Adventskalender für die ganze Schule

Lesenswert (1) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






An der Decke hängt der Adventskalender mit 25 Sackerl. Die Kinder sind schon gespannt darauf, was der Elternbeirat für Überraschungen darin parat hat. Mit dabei die Lehrerinnen, Elternbeirat und Sponsor Richard Altmann (hinten, 2. v. li.).  − Foto: Jäger

An der Decke hängt der Adventskalender mit 25 Sackerl. Die Kinder sind schon gespannt darauf, was der Elternbeirat für Überraschungen darin parat hat. Mit dabei die Lehrerinnen, Elternbeirat und Sponsor Richard Altmann (hinten, 2. v. li.).  − Foto: Jäger

An der Decke hängt der Adventskalender mit 25 Sackerl. Die Kinder sind schon gespannt darauf, was der Elternbeirat für Überraschungen darin parat hat. Mit dabei die Lehrerinnen, Elternbeirat und Sponsor Richard Altmann (hinten, 2. v. li.).  − Foto: Jäger


Dies dürfte weit und breit etwas Einmaliges sein − meint jedenfalls Rektorin Stefanie Lindlbauer. Der Elternbeirat hat mit finanzieller Unterstützung von Richard Altmann einen großen Adventskalender für alle vier Klassen der Grafen-von-Schaunberg-Schule gebastelt.

Am Montagmorgen, 3. Dezember, war die Überraschung für die Schulkinder in Julbach groß: Ein überdimensionaler Adventskalender hing an der Decke im Zwischengang der zwei Gebäude. Große Sackerl prangen an einem reich geschmückten Ast: 25 an der Zahl.

Die Schulleiterin erklärte vorweg, was sich da der Elternbeirat extra für die Mädchen und Buben ausgedacht hatte. Beiratsvorsitzende Evi Müller klärte mit den Kindern im Gespräch, was denn die 25 Säckchen für eine Bedeutung haben könnten. Heraus kam, dass von allen vier Klassen je sechs Tütchen geöffnet werden dürfen. Nur beim zusätzlichen 25. wurde es schwierig, ehe Müller aufklärte: "Das ist für eure Lehrerinnen. Die dürfen es am letzten Schultag aufmachen." − jäMehr zu diesem Thema lesen Sie am 4. Dezember in der Passauer Neuen Presse.



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten









Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am 2012-12-03 15:23:58










Anzeige



ANZEIGE WIRD GELADEN... SchliessenSchliessen
Inhalt wird geladen...


Angebote aus der Region




Wohlfühltherme
Donau-Moldau-Zeitung
VR - Goldshop
kfz.pnp.de - der reg...




Anzeige




Anzeige











−Symbolfoto: PNP

Lieber Krankenhaus statt Knast: Weil er vor der Polizei fliehen wollte, ist ein 56-jähriger Mann aus...



− Foto: Hamberger

Neun Verletzte, zwei davon schwer. Das ist die Bilanz eines Unfalls mit einem Viehanhänger...



Jung und Alt freudestrahlend am Gerner vereint: vorne (von links) Agnes Aigner (91), Karl Noppe (97), Andrea von Lösch und Bürgermeister Werner Schießl; dahinter (von links) Seniorenreferent Willi Wilfersegger, die beiden "Gerner Gesichter", Werner Baumgartner und Ines Wohlmannstetter, und die Glücksfeen Marie von Lösch und Anna Leibenger. − Foto: X. Eder

Es kommt ganz selten vor, dass die Frauen von den Männern besiegt werden. Dieses Mal war es jedoch...



Eine Spende in Höhe von 500 Euro übergab der Stopselclub Nöham an Martina Brunner (Mitte). Dieses Ostergeschenk überbrachten (v.l.) Helmut Lehner, Ludwig Hartl, Emanuel Frey, Johann Obermeier und Rudi Stahlhofer. Für die Hilfe bedankte sich auch Monika Aman. − Foto: Graber

Pünktlich zu den Feiertagen kam auch zu Martina Brunner der Osterhase – und zwar gleich fünf...



Einig in der Ablehnung der gesetzlichen Altersgrenze für hauptamtliche Bürgermeister waren sich der Münchner OB Christian Ude (von links), Moderator Ruthart Tresselt und Pfarrkirchens Noch-Bürgermeister Georg Riedl. − Foto: Eckert

Der eine war für die SPD in München unangefochten die Nummer eins, der andere für die CSU in...





Er lebt gefährlich, der Feldhase. Denn er lebt dort, wo Bauern arbeiten. Das wird gerade Jungtieren oft zum Verhängnis. − Foto: dpa

Er gehört zu Ostern wie das Christkind zu Weihnachten. Der Osterhase, der durch die Gärten hoppelt...



Dr. Kerstin Wessig wird ein Impulsreferat halten und dabei gemeinsam mit Landrat Michael Fahmüller auch Ergebnisse aus der kürzlich erstellten Sozialraumanalyse vorstellen. − Foto: Kolb

Wie können und wollen Senioren ihre Zukunft aktiv gestalten? Diese Frage steht im Mittelunkt einer...



In freundlichem Orange und mit breiten Fensterfronten präsentiert sich die neue Tanner Kinderkrippe. Im Außenbereich kommen in kürze noch allerlei Spielgeräte hinzu. −Foto: Döbber

Wo vor nicht allzu langer Zeit noch der Tanner Marktrat tagte, geben nun Kinder den Ton an...



Beispiel für einen sichtbaren Erfolg des Landschaftspflegeverbandes: Der Bestand der seltenen Frühlingsknotenblume auf einer Fläche in der Gemeinde Hebertsfelden hat seit Aufnahme der Pflegemaßnahme vor drei Jahren wieder stark zugenommen. − Foto: LPV

Der Landschaftspflegeverband (LPV) Rottal-Inn ist weiter auf Erfolgskurs. Das wurde in der...



Drei Wochen ist die Stichwahl ums Bürgermeisteramt jetzt her. In zwölf Tagen beginnt die...





− Foto: Hamberger

Neun Verletzte, zwei davon schwer. Das ist die Bilanz eines Unfalls mit einem Viehanhänger...



Stadtpfarrer Alois Messerer bei der Segnung der Speisen am Ostersonntag. − Foto: Schmid

Viele Gläubige besuchten an Ostern die Gottesdienste in den Pfarrkirchen des Pfarrverbandes...