• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 2.10.2014

Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Triftern  |  25.01.2013  |  18:23 Uhr

Sorgen um Zukunft der Mittelschule

Lesenswert (0) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Die Entwicklung geht in Richtung "Einzügigkeit". Dies bereitet auch so manchem Marktgemeinderat Sorgen hinsichtlich der Zukunft der Lenberger-Mittelschule.  − Foto: Wanninger

Die Entwicklung geht in Richtung "Einzügigkeit". Dies bereitet auch so manchem Marktgemeinderat Sorgen hinsichtlich der Zukunft der Lenberger-Mittelschule.  − Foto: Wanninger

Die Entwicklung geht in Richtung "Einzügigkeit". Dies bereitet auch so manchem Marktgemeinderat Sorgen hinsichtlich der Zukunft der Lenberger-Mittelschule.  − Foto: Wanninger


"Gibt es eigentlich schon einen Notfallplan?" wollte Josef Lirsch in der jüngsten Marktgemeinderatssitzung wissen. Seine Frage bezog sich auf die Lenberger-Mittelschule, für welche die Zukunftsprognosen offenbar sehr düster seien, meinte er und verwies dabei auf ein Gespräch mit der Schulleitung. Zwar will niemand den Teufel an die Wand malen und auch nicht von einem möglichen Aus für die Mittelschule sprechen, aber sehr rosig sieht es langfristig gesehen nicht aus.

Bürgermeister Walter Czech meinte denn auch: "Wir sind bei den Klassenzahlen an der untersten Grenze. Das ist ein Problem, das auf uns zukommt." Alles hänge von Kinderzahlen (2011 waren es in Triftern 34 Geburten, 2012 dann 41) und Übertrittsquoten ab. Und umso mehr schmerzt jetzt auch, dass die Nachbargemeinde Wittibreut vor zwei Jahren den Schulverbund Triftern verlassen und sich nach Simbach orientiert hatte.

"Als ich vor zwölf Jahren nach Triftern kam, hatten wir 531 Schüler. Jetzt sind es 316", sagt Rektorin Margot Auer auf Nachfrage der PNP. In der Grundschule (137 Kinder) sind es neun Klassen − je zwei in der ersten, zweiten und dritten Jahrgangsstufe und drei in der vierten. In der Mittelschule (179) hat man acht Klassen. Die fünfte und sechste Jahrgangsstufe ist nur mehr einzügig, die siebte, achte und neunte zweizügig. Dies aber wohl nicht mehr lange. Auer: "Alles geht in Richtung Einzügigkeit." Das bedeutet auch, dass bei zu geringen Schülerzahlen − pädagogisch wären 14 oder 15 Kinder in einer Klasse ja schön und sinnvoll − schnell einmal eine Jahrgangsstufe ganz wegfallen und einen Domino-Effekt auslösen könnte. − redMehr zum Thema lesen Sie am 26. Januar in der PNP (Ausgabe Pfarrkirchen)



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten





Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am




article
640935
Triftern
Sorgen um Zukunft der Mittelschule
"Gibt es eigentlich schon einen Notfallplan?" wollte Josef Lirsch in der jüngsten Marktgemeinderatssitzung wissen. Seine Frage bezog sich auf die Lenberger-Mittelschule, für welche die Zukunftsprognosen offenbar sehr düster seien, meinte er
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_rottal_inn/pfarrkirchen/640935_Sorgen-um-Zukunft-der-Mittelschule.html
2013-01-25 18:23:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2013/01/25/teaser/130125_1734_29_38880114_tri_schule_teaser.jpg
news






Anzeige






Anzeige


ANZEIGE WIRD GELADEN... SchliessenSchliessen
Inhalt wird geladen...


Angebote aus der Region




Eichberger Reisen
Donau-Moldau-Zeitung
Angebote vom 29.09.-...
Baustoffe LECHL




Anzeige






JobFinder Jobfinder Dingolfing-Landau Rottal-InnJobfinder Deggendorf Regen












Zwei Autos sind am Dienstagabend auf der B20 zusammengestoßen und in Brand geraten. Ein Fahrer ist bei dem Unfall ums Leben gekommen. − Foto: Geiring

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der B20 zwischen Zeilarn und Wurmannsquick (Landkreis...



− Foto: PNP

Er hatte eine 83-jährige Frau am Arm gepackt und sie dazu ermuntert, in sein Auto einzusteigen...



− Foto: PNP

War es eine versuchte Entführung? Mit dem Schrecken davon gekommen ist eine 83-jährige Frau am...



Diese im Familienbesitz aufbewahrte Aufnahme zeigt Ignatz Moosbauer (2.v.l.) im Kreise von Kameraden vor einem Aufbruch zum Einsatz.

Wer es nicht glauben kann, wie sehr der Krieg bzw. die Kriege des 20. Jahrhunderts auch die...



Ein Tag-Pfauenauge und ein kleiner Fuchs wetteifern um den besten Futterplatz auf der fetten Henne – dieses Bild hat uns Alois Hölzl aus Tann geschickt.

Ein verzauberter See, ein 3,5 Kilogramm schwerer Radi und eine Pfingstrose, die auch im September...





− Foto: Archiv dpa

Wer spaziert splitterfasernackt durchs Rottal? Diese Frage beschäftigt aktuell die Polizei von...



Wieso dürfen Eltern nicht selbst entscheiden, wohin sie ihre Kinder zur Schule schicken...



Diese im Familienbesitz aufbewahrte Aufnahme zeigt Ignatz Moosbauer (2.v.l.) im Kreise von Kameraden vor einem Aufbruch zum Einsatz.

Wer es nicht glauben kann, wie sehr der Krieg bzw. die Kriege des 20. Jahrhunderts auch die...



Glauben an den Erfolg der Plattform: (v.l.) Die Vorstände Albert Griebl und Alois Zisler , Hans-Peter Klein, stellv. Landrätin Edeltraud Plattner, Robert Ebertseder , Vorstandsvorsitzender Claudius Seidl, Vorstand Alfred Schoßböck und Projektleiter Thomas Hofbauer. − F.: Ruge

"Viele schaffen mehr als einer." Mit diesen Worten begrüßte Claudius Seidl, Vorstandsvorsitzender...



Landtagspräsidentin Barbara Stamm (links) nahm sich bei ihrem Besuch am Pfarrkirchner Gymnasium auch viel Zeit für persönliche Gespräche mit den Schülern. − Foto: gk

MdL Reserl Sem hat sich im Landtag offensichtlich sehr ins Zeug gelegt bei den Planungen für die...





Legte sich voll ins Zeug: Reinhard Maier aus Roßbach. Am Ende reichte es für ihn beim Strongman-Cup zum dritten Platz. − Foto: Geiring

Großes Interesse herrschte beim 4. WEKO Strongman-Cup auf dem Parkplatzgelände bei der Firma Weko am...