• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 30.01.2015





Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...






Die Entwicklung geht in Richtung "Einzügigkeit". Dies bereitet auch so manchem Marktgemeinderat Sorgen hinsichtlich der Zukunft der Lenberger-Mittelschule.  − Foto: Wanninger

Die Entwicklung geht in Richtung "Einzügigkeit". Dies bereitet auch so manchem Marktgemeinderat Sorgen hinsichtlich der Zukunft der Lenberger-Mittelschule.  − Foto: Wanninger

Die Entwicklung geht in Richtung "Einzügigkeit". Dies bereitet auch so manchem Marktgemeinderat Sorgen hinsichtlich der Zukunft der Lenberger-Mittelschule.  − Foto: Wanninger


"Gibt es eigentlich schon einen Notfallplan?" wollte Josef Lirsch in der jüngsten Marktgemeinderatssitzung wissen. Seine Frage bezog sich auf die Lenberger-Mittelschule, für welche die Zukunftsprognosen offenbar sehr düster seien, meinte er und verwies dabei auf ein Gespräch mit der Schulleitung. Zwar will niemand den Teufel an die Wand malen und auch nicht von einem möglichen Aus für die Mittelschule sprechen, aber sehr rosig sieht es langfristig gesehen nicht aus.

Bürgermeister Walter Czech meinte denn auch: "Wir sind bei den Klassenzahlen an der untersten Grenze. Das ist ein Problem, das auf uns zukommt." Alles hänge von Kinderzahlen (2011 waren es in Triftern 34 Geburten, 2012 dann 41) und Übertrittsquoten ab. Und umso mehr schmerzt jetzt auch, dass die Nachbargemeinde Wittibreut vor zwei Jahren den Schulverbund Triftern verlassen und sich nach Simbach orientiert hatte.

"Als ich vor zwölf Jahren nach Triftern kam, hatten wir 531 Schüler. Jetzt sind es 316", sagt Rektorin Margot Auer auf Nachfrage der PNP. In der Grundschule (137 Kinder) sind es neun Klassen − je zwei in der ersten, zweiten und dritten Jahrgangsstufe und drei in der vierten. In der Mittelschule (179) hat man acht Klassen. Die fünfte und sechste Jahrgangsstufe ist nur mehr einzügig, die siebte, achte und neunte zweizügig. Dies aber wohl nicht mehr lange. Auer: "Alles geht in Richtung Einzügigkeit." Das bedeutet auch, dass bei zu geringen Schülerzahlen − pädagogisch wären 14 oder 15 Kinder in einer Klasse ja schön und sinnvoll − schnell einmal eine Jahrgangsstufe ganz wegfallen und einen Domino-Effekt auslösen könnte. − redMehr zum Thema lesen Sie am 26. Januar in der PNP (Ausgabe Pfarrkirchen)



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten





Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2015
Dokument erstellt am




article
640935
Triftern
Sorgen um Zukunft der Mittelschule
"Gibt es eigentlich schon einen Notfallplan?" wollte Josef Lirsch in der jüngsten Marktgemeinderatssitzung wissen. Seine Frage bezog sich auf die Lenberger-Mittelschule, für welche die Zukunftsprognosen offenbar sehr düster seien, meinte er
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_rottal_inn/pfarrkirchen/640935_Sorgen-um-Zukunft-der-Mittelschule.html
2013-01-25 18:23:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2013/01/25/teaser/130125_1734_29_38880114_tri_schule_teaser.jpg
news






Anzeige





Mein Ort








Anzeige





Anzeige











Hier ist Schluss: Bei Ringfüssing endet das bislang fertig gestellte Stück des Projekts "Umgehung Neukirchen-Godlsham". Heuer noch will man den Weiterbau der Straße Richtung Simbach beginnen. Und Ende nächstes Jahr soll das gesamte Vorhaben fertig sein. − Foto: Wagle

Es ist eine Fülle von Maßnahmen, die das Staatliche Bauamt Passau in seiner Jahresbilanz 2014...



Das Krankenhaus Pfarrkirchen. In einem Papier der Geschäftsführung wird die Schließung des Hauses als Alternative zur Verbesserung der wirtschaftlichen Situation der Kliniken-GmbH genannt. − Foto: Wanninger

Es sind nur eineinhalb locker beschriebene DIN-A-4-Seiten, der Text wirkt wie hastig...



Die Delegation der FW beim Besuch der Geflügelschau: (v. re.) Albert Schallmoser, Werner Schießl, Anita Köhler (Frauenbeauftragte im Kreisrat), MdL Hubert Aiwanger, Ausstellungsleiter Josef Ebner, Konrad Zitzlsberger (Geflügelzuchtverein), Andrea Gräfin von Lösch (Stadträtin Eggenfelden) und Eckhard Lampe, Werner Lechner und ??? (Geflügelzuchtverein). − Foto: Franke

Der Wachsmarkt entwickelt sich immer mehr zum Vorboten des politischen Aschermittwochs...



Unternehmensberaterin Dr. Cornelia Lieb aus Arnstorf überreichte zusammen mit Rektor Helmut Holler die Seminar-Zertifikate an die erfolgreichen Kursteilnehmer der 8./9. und 10. Jahrgangsstufen. − Foto: red

Maßnahmen zur Berufsvorbereitung und Ausbildungsreife werden an der Wirtschafts-Mittelschule groß...



Im Sitzungssaal des Rathauses sind die ehemaligen Bürgermeister auf Gemälden verewigt. Aus Kostengründen wird kein Maler mehr damit beauftragt. In Zukunft wird ein Porträt-Foto gemacht. Dadurch spart die Stadt 3000 Euro. − Foto: Schön

Es ist Tradition, dass im Sitzungssaal mit Gemälden an die ehemaligen Bürgermeister erinnert wird...





Das Krankenhaus Pfarrkirchen. In einem Papier der Geschäftsführung wird die Schließung des Hauses als Alternative zur Verbesserung der wirtschaftlichen Situation der Kliniken-GmbH genannt. − Foto: Wanninger

Es sind nur eineinhalb locker beschriebene DIN-A-4-Seiten, der Text wirkt wie hastig...



Wolfgang Beißmann, Bürgermeister von Pfarrkirchen, will das Krankenhaus seiner Stadt erhalten. − Fotos: PNP

Der Vorschlag der Geschäftsführung der Rottal-Inn-Kliniken, das Pfarrkirchner Krankenhaus...



− Foto: flickr, von poolie

Dreist war das Vorgehen zweier Diebe, die sich am Montag in eine Wohnung an der Dorfstraße im Tanner...



Kliniken-Geschäftsführer Dr. Robert Riefenstahl räumte Fehler in der Informationspolitik ein, bat aber auch die Mitarbeiter um Geduld, damit notwendige Diskussionen in Ruhe geführt werden können. − Foto: gk

"Miteinander im Gespräch bleiben, ins Gespräch kommen, in direkten Kontakt kommen – das ist...



− Foto: Christa Machtl

Mit einer schweren Rauchvergiftung und leichten Verbrennungen ist ein 81-jähriger Hausbewohner aus...





Das Krankenhaus Pfarrkirchen. In einem Papier der Geschäftsführung wird die Schließung des Hauses als Alternative zur Verbesserung der wirtschaftlichen Situation der Kliniken-GmbH genannt. − Foto: Wanninger

Es sind nur eineinhalb locker beschriebene DIN-A-4-Seiten, der Text wirkt wie hastig...



− Foto: flickr, von poolie

Dreist war das Vorgehen zweier Diebe, die sich am Montag in eine Wohnung an der Dorfstraße im Tanner...



Bürgermeister Klaus Schmid vereidigt den neuen UNS-Stadtrat Dr. Ziad Hatahet, der bei der Kommunalwahl 2014 auf der Position des zweiten Nachrückers landete. − Fotos: Gilg

Aus beruflichen Gründen hat Matthias Krause (UNS) sein Mandat als Stadtrat mit sofortiger Wirkung...



Im Orient begrüßte die Vorstandschaft ihre Gäste...

Im vollen Saal beim "Hack" vergnügte sich ein fantasievoll maskiertes Faschingsvolk beim Ball des...