• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 2.04.2015

Nutzer:  Passwort:   Login





Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...






Die Entwicklung geht in Richtung "Einzügigkeit". Dies bereitet auch so manchem Marktgemeinderat Sorgen hinsichtlich der Zukunft der Lenberger-Mittelschule.  − Foto: Wanninger

Die Entwicklung geht in Richtung "Einzügigkeit". Dies bereitet auch so manchem Marktgemeinderat Sorgen hinsichtlich der Zukunft der Lenberger-Mittelschule.  − Foto: Wanninger

Die Entwicklung geht in Richtung "Einzügigkeit". Dies bereitet auch so manchem Marktgemeinderat Sorgen hinsichtlich der Zukunft der Lenberger-Mittelschule.  − Foto: Wanninger


"Gibt es eigentlich schon einen Notfallplan?" wollte Josef Lirsch in der jüngsten Marktgemeinderatssitzung wissen. Seine Frage bezog sich auf die Lenberger-Mittelschule, für welche die Zukunftsprognosen offenbar sehr düster seien, meinte er und verwies dabei auf ein Gespräch mit der Schulleitung. Zwar will niemand den Teufel an die Wand malen und auch nicht von einem möglichen Aus für die Mittelschule sprechen, aber sehr rosig sieht es langfristig gesehen nicht aus.

Bürgermeister Walter Czech meinte denn auch: "Wir sind bei den Klassenzahlen an der untersten Grenze. Das ist ein Problem, das auf uns zukommt." Alles hänge von Kinderzahlen (2011 waren es in Triftern 34 Geburten, 2012 dann 41) und Übertrittsquoten ab. Und umso mehr schmerzt jetzt auch, dass die Nachbargemeinde Wittibreut vor zwei Jahren den Schulverbund Triftern verlassen und sich nach Simbach orientiert hatte.

"Als ich vor zwölf Jahren nach Triftern kam, hatten wir 531 Schüler. Jetzt sind es 316", sagt Rektorin Margot Auer auf Nachfrage der PNP. In der Grundschule (137 Kinder) sind es neun Klassen − je zwei in der ersten, zweiten und dritten Jahrgangsstufe und drei in der vierten. In der Mittelschule (179) hat man acht Klassen. Die fünfte und sechste Jahrgangsstufe ist nur mehr einzügig, die siebte, achte und neunte zweizügig. Dies aber wohl nicht mehr lange. Auer: "Alles geht in Richtung Einzügigkeit." Das bedeutet auch, dass bei zu geringen Schülerzahlen − pädagogisch wären 14 oder 15 Kinder in einer Klasse ja schön und sinnvoll − schnell einmal eine Jahrgangsstufe ganz wegfallen und einen Domino-Effekt auslösen könnte. − redMehr zum Thema lesen Sie am 26. Januar in der PNP (Ausgabe Pfarrkirchen)








Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2015
Dokument erstellt am




article
640935
Triftern
Sorgen um Zukunft der Mittelschule
"Gibt es eigentlich schon einen Notfallplan?" wollte Josef Lirsch in der jüngsten Marktgemeinderatssitzung wissen. Seine Frage bezog sich auf die Lenberger-Mittelschule, für welche die Zukunftsprognosen offenbar sehr düster seien, meinte er
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_rottal_inn/pfarrkirchen/640935_Sorgen-um-Zukunft-der-Mittelschule.html?em_cnt=640935
2013-01-25 18:23:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2013/01/25/teaser/130125_1734_29_38880114_tri_schule_teaser.jpg
news




Anzeige





Mein Ort








Anzeige





Anzeige











− Foto: Archiv dpa

Das Jugendschöffengericht am Amtsgericht Eggenfelden (Landkreis Rottal-Inn) unter Vorsitz von...



Peter Sperber − Foto: Bircheneder

Am 1. Oktober wird Pfarrkirchen Hochschulstandort. Dann beginnt der Studienbetrieb an der...



Die sieben Millionen Mark teure Anlage kurz vor der feierlichen Eröffnung am 5. Mai 1990: noch ist kein Wasser in den großzügigen Becken. Im Rathaus besprachen Bürgermeister Wolfgang Grubwinkler (kleines Bild, links) und Badleiter Robert Adams jetzt die Aktion zum Jubiläum. − F.: red

Ein Vierteljahrhundert wird das "neue" Freibad in der Taufkirchener Straße dieses Jahr alt...



Beim Rottaler Volksfest feiert Festwirtstochter Romy am 11. April ihr 20-jähriges Bühnenjubiläum. Als Stargast mit dabei ist Andy Borg. − Foto: PNP-Archiv

Nach den guten Erfahrungen in den Vorjahren steigt auch heuer eines der ersten Volksfeste...



Die Straße und die Gebäude zwischen dem Freilinger-Wirt und der Bäckerei Bruckmeier könnten bei der Dorferneuerung ansprechender gestaltet werden. − Foto: Hahn

Gute Chancen auf einen zeitnahen Start gibt es in Sachen Dorferneuerung. In der jüngsten...





Dr. Robert Riefenstahl ist nicht mehr Geschäftsführer der Rottal-Inn-Kliniken GmbH. Er und der Landkreis haben sich einvernehmlich, so die Pressemitteilung der Kliniken, getrennt. − Foto: red

Die Krankenhäuser im Landkreis Rottal-Inn kommen seit längerer Zeit nicht aus den negativen...



Das dürfte vermutlich eine Premiere sein: Von der jüngsten Sitzung des Kreisausschusses gibt es...



Den Startschuss für die Umfrageaktion gaben Landrat Michael Fahmüller (2.v.r.), Martin Siebenmorgen (r.) vom Fachbereich Kreisentwicklung und die Schulleiter (v.l.) Markus Enghofer (Gymnasium Eggenfelden), Edgar Nama (Gymnasium Simbach), Wilhelm Birnkammerer (FOS/BOS Pfarrkirchen) und Peter Brendel (Gymnasium Pfarrkirchen). − Foto: red

Der Landkreis Rottal-Inn ist Sachaufwandsträger der Gymnasien in Simbach a. Inn und Eggenfelden...



−Symbolfoto: Wolf

Ein Autofahrer, der am Montagmittag bei Unterdietfurt (Landkreis Rottal-Inn) einen Motorradfahrer...



Ganz so wuchtig wie auf dieser Montage wird der Aussichtsturm am Schellenberg bestimmt nicht. Damit er die Baumwipfel überragt, sollte er allerdings deutlich über 30 Meter hoch sein. Die Kostenschätzung liegt bei etwa einer halben Million Euro. − Foto: Gilg

Es tut sich was rund um den Schellenberg, zunächst noch visionär und doch schon mit konkreten Plänen...





Dr. Robert Riefenstahl ist nicht mehr Geschäftsführer der Rottal-Inn-Kliniken GmbH. Er und der Landkreis haben sich einvernehmlich, so die Pressemitteilung der Kliniken, getrennt. − Foto: red

Die Krankenhäuser im Landkreis Rottal-Inn kommen seit längerer Zeit nicht aus den negativen...



−Symbolfoto: dpa

Selten dürfte eine Ratte im Haus für so große Erleichterung gesorgt haben: Hausbesitzer im...



Sie überbrachten die besten Wünsche von der kath. Kirchengemeinde, dem Landkreis Rottal-Inn und der Stadt: (v. li.) Bürgermeister Klaus Schmid, stv. Landrätin Edeltraud Plattner und Prälat Alois Messerer. Im Vordergrund die 100-jährige Theresia Janovsky. Sie ist mittlerweile die dritte Person in Simbach mit über 100 Lebensjahren. − Foto: Geiring

In bester geistiger und körperlicher Frische feierte am Sonntag, 29. März, Theresia Janovsky ihren...







Anzeige