• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 28.11.2014





Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...






Noch bis 30. Januar kann man sich in den Rathäusern für das Volksbegehren zur Abschaffung der Studiengebühren eintragen. Im Landkreis Rottal-Inn ist man zur Halbzeit von den benötigten zehn Prozent noch teilweise weit entfernt.  − Foto: Andreas Gebert/dpa

Noch bis 30. Januar kann man sich in den Rathäusern für das Volksbegehren zur Abschaffung der Studiengebühren eintragen. Im Landkreis Rottal-Inn ist man zur Halbzeit von den benötigten zehn Prozent noch teilweise weit entfernt.  − Foto: Andreas Gebert/dpa

Noch bis 30. Januar kann man sich in den Rathäusern für das Volksbegehren zur Abschaffung der Studiengebühren eintragen. Im Landkreis Rottal-Inn ist man zur Halbzeit von den benötigten zehn Prozent noch teilweise weit entfernt.  − Foto: Andreas Gebert/dpa


Die erste von zwei Wochen Eintragungsfrist für das Bürgerbegehren zur Abschaffung der Studiengebühren verstreicht am Donnerstag, 24. Januar. Noch bis 30. Januar bleibt Zeit, sich in den Rathäusern in die Unterschriftenlisten einzutragen. Wie eine Zwischenbilanz der Rathäuser zeigt, müssen die Befürworter des Begehrens noch Überzeugungsarbeit leisten.

Damit ein Bürgerentscheid durchgeführt werden kann müssen sich zehn Prozent der wahlberechtigten bayerischen Bevölkerung für das Begehren aussprechen. Von dieser Marke ist man zumindest im Landkreis Rottal-Inn zur Halbzeit noch weit entfernt.

Dabei ist es bisher auch keineswegs so, dass es etwa ein Stadt-Land-Gefälle gäbe. Während nämlich in der Kreisstadt Pfarrkirchen bis Dienstag, 22. Januar, nur 121 Bürger, das sind 1,33 Prozent, ihre Unterschrift geleistet haben, ist die höchste Zustimmung derzeit in Unterdietfurt zu verzeichnen. 74 Eintragungen entsprachen dort 4,4 Prozent.

Das geringste Interesse am Bürgerbegehren war zu diesem Zeitpunkt in Reut zu verzeichnen. Lediglich sieben Bürger beziehungsweise 0,5 Prozent der Wahlberechtigten hatten sich zum Zeitpunkt der PNP-Nachfrage in die Listen eingetragen. − eckMehr dazu lesen Sie am 24. Januar im Pfarrkirchner Lokalteil Ihrer Passauer Neuen Presse und im Rottaler Anzeiger.



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten





Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am




article
638884
Pfarrkirchen
Halbzeitbilanz zum Bürgerbegehren
Die erste von zwei Wochen Eintragungsfrist für das Bürgerbegehren zur Abschaffung der Studiengebühren verstreicht am Donnerstag, 24. Januar. Noch bis 30. Januar bleibt Zeit, sich in den Rathäusern in die Unterschriftenlisten einzutrage
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_rottal_inn/pfarrkirchen/638884_Halbzeitbilanz-zum-Buergerbegehren.html
2013-01-23 10:31:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2013/01/23/teaser/130123_1030_29_38852969_studien_teaser.jpg
news






Anzeige






Anzeige


ANZEIGE WIRD GELADEN... SchliessenSchliessen
Inhalt wird geladen...


Angebote aus der Region




Donau-Moldau-Zeitung
Angebote vom 24.11.-...




Anzeige











Die Halle im Vordergrund hat der Landkreis als mögliche Winternotfallunterkunft für Asylbewerber angemietet. − Foto: red

Die Turnhalle des Karl-von-Closen Gymnasiums ist nicht weiter als Notfallunterkunft für Asylbwerber...



Das Aus für den Pfarrkirchner Schlachthof gilt als beschlossene Sache. Bei der BBV-Kreisversammlung war dieser Schritt das Hauptthema. − Foto: Archiv PNP

Ihm selbst "blute das Herz", versicherte Hans Auer, Geschäftsführer der Erzeugergemeinschaft...



Das ist der Alptraum eines Radlers: Man fährt die stark abschüssige Gartlberstraße herunter und...



Hoch her ging es am Gymnasium auch am Donnerstag um 13 Uhr an der Essensausgabe der Schülerfirma, wo die Lehrerinnen Sabine Schmöller (links) und Ute Heim mithalfen. Zur Auswahl standen drei Gerichte: Gemüsepfanne, Pizza oder Salat. − Foto: Huber

Zu viel Fleisch und Süßspeisen und zu wenig Gemüse – auf diesen Nenner lässt sich das...



Dreizehner-Vorstand Manfred Ebert (von links) zeichnete Hans Haringer, Reinhard Winterling und Rudolf Zellner mit dem Ehrenzeichen in Gold für 30-jährige Mitgliedschaft aus. − Foto: Singer

Die Tisch- und Reisegesellschaft "Die 13 %igen" hat ein ruhiges und doch abwechslungsreiches...





Den Festvortrag hielt Landrat Michael Fahmüller vor zahlreichen Ehrengästen. − Foto: gk

Mit Ehrengästen und viel Lob für die gelungene Baumaßnahme wurden Umbau und Erweiterungsgebäude der...



Deutschunterricht am Wirtshaustisch: Im ehemaligen Frühstücksraum des Wagnerhofs unterrichtet der studierte Germanist Ulrich Löhneysen (rechts) jede Woche Asylbewerber. Inzwischen haben sich seiner Initiative zwei weitere Freiwillige angeschlossen. − Foto: Schlierf

Eigentlich sind sie eine ganz normale Klasse: 14 junge Menschen sitzen zusammen...



Mit Blumen wurde Pfarrvikar Rupert Wimmer (Mitte) von Kurt Wild (links) und Stadtpfarrer Hans Eder begrüßt. − Foto: Hampel

Stadtpfarrer Hans Eder hat am Christkönigssonntag den neuen Pfarrvikar Rupert Wimmer begrüßt...



Bei der Ortsvorsitzendenkonferenz: (v.l.) MdB Matthäus Strebl, MdB Gudrun Zollner, stv. Landrätin Edeltraud Plattner, Generalsekretär Andreas Scheuer, MdL Reserl Sem, Landrat Michael Fahmüller, MdB Max Straubinger und Bundeswahlkreisgeschäftsführer Charly Altmann. − Foto: red

Demut vor dem Wähler und Zuversicht für die kommenden Jahre, das müssen die Lehren der letzen Wahlen...



Sükrü Pehlivan vom "Trödeltrupp" (rechts) half Stefan Roider (links) und seinen Freunden beim Verkauf der Waren der ehemaligen Event-Firma, die in einer Lagerhalle aufbewahrt wurde. − Foto: Huber

Drei Tage "Trödeltrupp" hieß es am vergangenen Wochenende in Prienbach (Landkreis Rottal-Inn) Das...





Zwei Engel-Darstellungen, wie sie auch in der Ausstellung ab Donnerstag zu sehen sein werden. −Repros: Geiring

Passend zur Vorweihnachtszeit steht die letzte Sonderausstellung im Jahr unter dem Titel "Die...