• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 28.03.2015

Nutzer:  Passwort:   Login





Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Pfarrkirchen  |  01.12.2012  |  19:49 Uhr

Vier weibliche "Schutzengel" helfen Pfarrkirchnerin (74) bei Unfall

von Ariane P. Freier

Lesenswert (2) Lesenswert 5 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken merken merken






Rosemarie Wimmer kann dank des beherzten Einsatzes ihrer vier Helferinnen auch nach dem Unfall ohne Angst weiter Auto fahren. Ihren alten Mercedes musste sie allerdings gegen einen neuen eintauschen.  − F.: Pangerl

Rosemarie Wimmer kann dank des beherzten Einsatzes ihrer vier Helferinnen auch nach dem Unfall ohne Angst weiter Auto fahren. Ihren alten Mercedes musste sie allerdings gegen einen neuen eintauschen.  − F.: Pangerl

Rosemarie Wimmer kann dank des beherzten Einsatzes ihrer vier Helferinnen auch nach dem Unfall ohne Angst weiter Auto fahren. Ihren alten Mercedes musste sie allerdings gegen einen neuen eintauschen.  − F.: Pangerl


"Ich hatte ein ganzes Team von Schutzengeln", sagt Rosemarie Wimmer aus Pfarrkirchen. Eine reine Damenmannschaft wohlgemerkt. Denn als die 74-Jährige am 18. Oktober dieses Jahres auf der Bundesstraße von Pfarrkirchen nach Simbach von der Fahrbahn abkommt und eine Böschung hinab gegen einen Baum rast, sind es vier völlig fremde Frauen, die ihr wie selbstverständlich beistehen: Melanie Sprenzinger (34) aus Postmünster, Martina Gillhuber (38) aus Stammham, Monika Moser-Deck (41) aus Dietersburg und deren Schwester Theresia Moser (46) aus Postmünster (alle Lkr. Rottal-Inn).

Melanie Sprenzinger mit Miriam: "Man wünscht sich selbst ja auch Hilfe."  − F.: Privat

Melanie Sprenzinger mit Miriam: "Man wünscht sich selbst ja auch Hilfe."  − F.: Privat

Melanie Sprenzinger mit Miriam: "Man wünscht sich selbst ja auch Hilfe."  − F.: Privat


Rosemarie Wimmer weiß nur noch, dass sie − von der Mittagssonne geblendet − "auf einmal nichts mehr sehen" kann. Sie steht unter Schock, als die ersten beiden Helferinnen eintreffen. "An der Bergkuppe bei Edermanning war sie in der Rechtskurve wie ferngesteuert schnurgeradeaus gefahren, knapp an einem Baum vorbeigeschrammt und kurz danach gegen einen anderen geprallt", erinnert sich Martina Gillhuber, die am Unfallort die Tür des Unfallwagens aufreißt. Das Unfallopfer ist zum Glück nicht bewusstlos, klagt aber über Schmerzen.

Martina Gillhuber.  − F.: Privat

Martina Gillhuber.  − F.: Privat

Martina Gillhuber.  − F.: Privat


"So wie das Auto aussah, hätte Frau Wimmer tot sein können," erinnert sich Krankenschwester Melanie Sprenzinger. "Für uns war das Zupacken keine große Sache", sagt Theresia Moser bescheiden. Für Rosemarie Wimmer, die seit fast 50 Jahren eine versierte Autofahrerin ist und noch nie in einer ähnlichen Situation war, allerdings schon: "Ohne die Helferinnen wäre ich mit Sicherheit in ein psychisches Loch gefallen. Sie haben mich durch ihre sofortige Aktivität, sowohl mental als auch körperlich, wieder stabilisiert. Dafür bin ich ihnen von Herzen sehr dankbar."

Monika Moser-Deck.

Monika Moser-Deck.

Monika Moser-Deck.


Theresia Moser.  − Fotos: Privat

Theresia Moser.  − Fotos: Privat

Theresia Moser.  − Fotos: Privat


In einem Brief an die Passauer Neue Presse schlägt Rosemarie Wimmer die Helferinnen als "Kavaliere der Straße" vor. Der Vorschlag wurde an den Verleihungsausschuss der bundesweiten Aktion weitergeleitet − und dieser hat bereits grünes Licht signalisiert. Im Januar sollen Melanie Sprenzinger, Martina Gillhuber, Monika Moser-Deck und Theresia Moser mit Plaketten, Urkunden und Ehrennadeln der Arbeitsgemeinschaft "Kavalier der Straße" sowie je einer PNP-Überraschung ausgezeichnet werden.

Info: Als "Kavalier der Straße" ausgezeichnet werden Verkehrsteilnehmer, die sich besonders rücksichtsvoll und partnerschaftlich verhalten. Sie sollen als Vorbilder andere Autofahrer, Fußgänger, Radfahrer oder Motorradfahrer anregen, in Notlagen ebenfalls zu helfen − anstatt zu- oder wegzuschauen. Wer einen "Kavalier der Straße" kennt, kann ihn mit einer Schilderung seiner Hilfsleistung melden an: PNP, Kavalier der Straße, Medienstraße 5, 94036 Passau; 0851/802 364; Mail: ariane.freier@pnp.de oder unter www.kavalier-der-strasse.com/formular.php.. Die ungewöhnlichsten Hilfsfälle werden bei der Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft "Kavalier der Straße" 2013 ausgezeichnet.

Mehr dazu lesen Sie in Ihrer Ausgabe der Passauer Neuen Presse vom 1. Dezember oder HIER.








Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2015
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




article
598773
Pfarrkirchen
Vier weibliche "Schutzengel" helfen Pfarrkirchnerin (74) bei Unfall
"Ich hatte ein ganzes Team von Schutzengeln", sagt Rosemarie Wimmer aus Pfarrkirchen. Eine reine Damenmannschaft wohlgemerkt. Denn als die 74-Jährige am 18. Oktober dieses Jahres auf der Bundesstraße von Pfarrkirchen nach Simbach von der Fahrba
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_rottal_inn/pfarrkirchen/598773_Vier-weibliche-Schutzengel-helfen-Pfarrkirchnerin-74-bei-Unfall.html?em_cnt=598773
2012-12-01 19:49:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2012/12/01/teaser/121201_1149_29_38385058_wimmer_teaser.jpg
news




Anzeige





Mein Ort








Anzeige





Anzeige











Dr. Robert Riefenstahl ist nicht mehr Geschäftsführer der Rottal-Inn-Kliniken GmbH. Er und der Landkreis haben sich einvernehmlich, so die Pressemitteilung der Kliniken, getrennt. − Foto: red

Die Krankenhäuser im Landkreis Rottal-Inn kommen seit längerer Zeit nicht aus den negativen...



Disco-Türsteher leben gefährlich: Nicht nur, wenn sie gegen betrunkene, aggressive Gäste...



Im Kellerraum eines Einfamilienhauses in Mooshof ist am Donnerstagabend ein Brand ausgebrochen. Die Feuerwehren Pfarrkirchen und Alterham waren vor Ort. − Foto: red

Sachschaden in Höhe von rund 10000 Euro ist am Donnerstag, 26. März, bei einem Brand in einem...



Ein Wohn- und Geschäftshaus ist an der Ecke Schönauer und Lengfelder Straße geplant. Der Bauausschuss hat nun grünes Licht für das Projekt gegeben, da der Bauherr nachgebessert hat. Entgegen der ursprünglichen Planung entstehen nun zwei Drittel der Parkplätze in einer Tiefgarage. − Foto: Schön

Erneut hat sich der Bauausschuss mit der geplanten Bebauung in der Schönauer Straße 10 (früher eine...



Großräumig abgesperrt ist derzeit das alte, baufällige Bräuhaus. Hier gilt in einem längeren Bereich Tempo 30. − Foto: Hopfenwieser

Das Thema Breitband brennt vor allem den Bürgern in Seibersdorf und Umgebung unter den Nägeln...





Das dürfte vermutlich eine Premiere sein: Von der jüngsten Sitzung des Kreisausschusses gibt es...



Dr. Robert Riefenstahl ist nicht mehr Geschäftsführer der Rottal-Inn-Kliniken GmbH. Er und der Landkreis haben sich einvernehmlich, so die Pressemitteilung der Kliniken, getrennt. − Foto: red

Die Krankenhäuser im Landkreis Rottal-Inn kommen seit längerer Zeit nicht aus den negativen...



3500 Notärzte kümmern sich in Bayern um die Versorgung von Patienten. Die Kassenärztliche Vereinigung Bayerns hat zum Jahresbeginn ein neues Honorarsystem eingeführt, das weiter für Wirbel sorgt. − Foto: dpa

Der Ärger um das neue Honorarsystem für die 3500 bayerischen Notärzte geht weiter...



Mit einer sogenannten Soft-Gun Pistole zielten zwei Buben aus Braunau aus einem fahrenden Auto auf Passanten. − Foto: Symbolbild Archiv dpa

Das war kein Lausbubenstreich mehr: Mit einer "Soft-Gun Pistole" haben vermutlich ein 15-Jähriger...



Entlang der Gollinger Straße, zwischen dem Freibad und Sportstadion, könnten drei bis vier Wohnmobil-Stellplätze zum Längsparken angelegt werden. Problem ist der Wasseranschluss. − Foto: Federl

Andere Kommunen haben bereits markierte Wohnmobil-Stellplätze und locken damit zusätzliche Urlauber...





Dr. Robert Riefenstahl ist nicht mehr Geschäftsführer der Rottal-Inn-Kliniken GmbH. Er und der Landkreis haben sich einvernehmlich, so die Pressemitteilung der Kliniken, getrennt. − Foto: red

Die Krankenhäuser im Landkreis Rottal-Inn kommen seit längerer Zeit nicht aus den negativen...







Anzeige