• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 26.10.2014

Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Pfarrkirchen  |  14.11.2012  |  10:35 Uhr

XperRegio wird Teil des Landratsamtes

Lesenswert (1) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Nach Schaffung der Stabsstelle Kreisentwicklung beim Landratsamt erfolgte bei der jüngsten Kreistagssitzung der nächste Schritt auf dem Weg der Zusammenführung aller Bestrebungen zur Wirtschaftsförderung und Regionalentwicklung auf eine Stelle. Dazu wurde mehrheitlich die Verschmelzung der XperRegio mit der Stabsstelle am Landratsamt beschlossen.

Widerspruch regte sich aus den Reihen der SPD. Nicht weil man grundsätzlich gegen das Vorhaben ist, vielmehr ging der SPD-Fraktion der Grad der Zusammenarbeit nicht weit genug.

Nach dem vom Kreistag verabschiedeten Fahrplan wird die Geschäftsstelle der XperRegio (ein interkommunaler Verbund zur Förderung innovativer Unternehmen in den Landkreisen Rottal-Inn und Dingolfing-Landau; Mitglieder sind 17 Kommunen aus dem Landkreis Rottal-Inn, vier aus dem Landkreis Dingolfing-Landau, sowie der Landkreis Rottal-Inn) in Arnstorf zum 31. August 2013 aufgelöst. Die Mitarbeiterinnen des Regionalmanagements werden zum 1. September 2013 beim Landkreis Rottal-Inn, Stabsstelle für Kreisentwicklung, weiterbeschäftigt. Bereits ab sofort und bis zum August 2013 soll das XperRegio Regionalmanagement eng mit der Stabsstelle für Kreisentwicklung zusammenarbeiten und Landkreisaufgaben wahrnehmen.

Die XperRegio GmbH als Rechtsform aber bleibt in der jetzigen Form weiterhin bestehen. Außerdem soll es weiter eine LAG XperRegio (Leader Aktionsgruppe) in Form eines Vereins für die vier XperRegio-Gemeinden aus Dingolfing-Landau (wenn gewünscht) geben, die auch offen ist für alle interessierten Gemeinden in Rottal-Inn.

"Wir wollten eine Stelle, jetzt haben wir wieder zwei, wovon eine in Pfarrkirchen tagt, die andere in Arnstorf", kritisierte Kurt Vallée (SPD) das vorgelegte Konzept, dem seine Fraktion so nicht zustimmen könne.

"Die XperRegio ist dann ein Teil des Landkreises, wir haben alles unter einem Dach", meinte dagegen Landrat Michael Fahmüller. Die GmbH werde erhalten, "wenn man sie als Konstrukt braucht". Sie könne kleinere Projekte für die Mitgliedsgemeinden abwickeln, die XperRegio selbst aber sei dann für den ganzen Landkreis tätig. Als weiterer Grund für den Fortbestand einer GmbH wurde auch genannt, dass man Anteile an der Beteiligungsgesellschaft XperCapital erworben hat.

49 Kreisräte stimmten schließlich der Zusammenführung der beiden Stellen in der vorgeschlagenen Form zu, sieben stimmten dagegen. − eckMehr dazu lesen Sie am 15. November im Pfarrkirchner Lokalteil Ihrer Passauer Neuen Presse und im Rottaler Anzeiger.



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten





Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am




article
583431
Pfarrkirchen
XperRegio wird Teil des Landratsamtes
Nach Schaffung der Stabsstelle Kreisentwicklung beim Landratsamt erfolgte bei der jüngsten Kreistagssitzung der nächste Schritt auf dem Weg der Zusammenführung aller Bestrebungen zur Wirtschaftsförderung und Regionalentwicklung auf ein
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_rottal_inn/pfarrkirchen/583431_XperRegio-wird-Teil-des-Landratsamtes.html
2012-11-14 10:35:00
news






Anzeige






Anzeige


ANZEIGE WIRD GELADEN... SchliessenSchliessen
Inhalt wird geladen...


Angebote aus der Region




Angebote vom 27.10. ...
Typisch Ford: Leicht...
Donau-Moldau-Zeitung
immo.pnp.de - der re...




Anzeige











. - Symbolfoto: dpa

Ein 19-Jähriger Pfarrkichner ist in der Nacht zum Samstag im Stadtgebiet von Pfarrkirchen (Landkreis...



Sandra Wagner, Sophia Buchinger und Mona Widl (vorne, v. li.) probieren die "Rauschbrillen" aus. Von rechts: Bürgermeister Klaus Schmid, Christl Wimmer, Magdalena Kainz und Karina Weiß. − Foto: Geiring

Bereits die ganze Woche über demonstrierten Streetworkerin Karina Weiß und ihr Team an den Simbacher...



Ungesicherte oder gekippte Terrassen-Türen und Fenster sind oft eine Einladung für ungebetene Gäste. − Foto: Archiv dpa

Im Stadtgebiet Simbach und den umliegenden Orten gehen die Langfinger um. Einbrüche in Wohnhäuser...



657 Unterschriften von Mitarbeitern und einen offenen Brief, in dem sich diese gegen die Umwandlung der Kliniken-GmbH in ein Kommunalunternehmen aussprechen, überreichte Betriebsratsvorsitzender Ludwig Hausmanninger (links) an Landrat und Aufsichtsratsvorsitzenden Michael Fahmüller. − Foto: red

Alles andere als einverstanden mit dem, was die Kreispolitik bei den Krankenhäusern vorhat...



Startschuss: Investor Horst Weber (6.v.l.) und Bürgermeister Josef Hasenberger (4.v.l.) mit mehreren Vertretern von Marktrat, Verwaltung, planenden und ausführenden Firmen sowie Nachbarn beim Spatenstich. − Foto: Gröll

Im ländlichen Bad wird wieder gebaut. Zwölf Wohneinheiten entstehen im Bereich Aunham...





Bei Malching (Lkr. Passau) rollt der Verkehr bereits auf der A 94. − Foto: Schlegel

In einem Jahr wird der neue Bundesverkehrswegeplan verabschiedet. Dann entscheidet sich...



Foto: pnp/Jäger

Der Streit um die Erhöhung der Mehrwertsteuer für Saunabesuche geht in die nächste Runde: Ernst...



Initiatorin Erika Böhme-Graswald erläuterte beim ersten Treffen des Freundeskreises Anton Dachs (links) und Josef Brauneis das Modell der geplanten Papst-Benedikt-XVI.-Kapelle. − Foto: König

Positiv bewerten die Initiatoren das erste Treffen des Freundeskreises der weltweit ersten...



Gemeinsam mit vielen Zuhörern verfolgte Komponist und Musikproduzent Ralph Siegel (vorne) im Einrichtungshaus WEKO die Auftritte der Teilnehmer beim UFA-Casting. − Foto: Pöltl

Es war die interessanteste Frage des Castings der UFA (Deutschlands Marktführer im Bereich Film & TV...



An der blauen Dienstjacke mit der Aufschrift "Sicherheitswacht" sind Ferdinand Popp (Mitte) und Anton Heuwieser zu erkennen. Vor dem Einsatz findet immer eine Dienstbesprechung – hier mit PHK Christian Biedermann – statt. − Foto: Kreibich

Freundlich, aufmerksam, durchaus selbstbewusst und auch wetterfest: das sind die Haupteigenschaften...