• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 18.04.2015

Nutzer:  Passwort:   Login





Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Pfarrkirchen  |  09.11.2012  |  17:55 Uhr

Rottaler Schlachthof liefert Rinderfüße nach Afrika

Lesenswert (7) Lesenswert 12 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken merken merken






Vion-Standortleiter Christoph Brunner zeigt die Rinderfüße, die nach Ghana verschickt werden.  − Foto: Maier

Vion-Standortleiter Christoph Brunner zeigt die Rinderfüße, die nach Ghana verschickt werden.  − Foto: Maier

Vion-Standortleiter Christoph Brunner zeigt die Rinderfüße, die nach Ghana verschickt werden.  − Foto: Maier


Was dem Bayern seine Schweinshaxe, ist dem Ghanaer die Rindshaxe. Und die darf gern auch aus dem Rottal kommen. Vom Vion-Schlachthof in der Kreisstadt werden seit September fix und fertig gebrühte Rinderfüße nach Afrika verschickt. Mit dieser speziellen Art der Fleischvermarktung stellt sich der Pfarrkirchner Betrieb unter anderem für die Zukunft auf. Doch Rottaler Rinder haben nicht nur diesen Markt erobert.

 "Neue Wege der Vermarktung sind wichtig", weiß Standortleiter Christoph Brunner. "In Italien, dem mit Abstand größten Markt, schwächelt der Absatz", sagt er. Durch die Umstellung vieler Landwirtschaftsbetriebe in der Region auf die Produktion für Biogasanlagen werde es zudem schwieriger, die Schlachtmenge von derzeit knapp 90 000 Rindern pro Jahr auszubauen. Selbst die Flaute in der Autoindustrie bekomme man zu spüren: Denn dadurch geht der Bedarf an Rinderhäuten in der Lederproduktion zurück. Das Kerngeschäft bei Vion, die Schlachtung, leidet darunter.

 Auf den Deal mit Ghana ist Christoph Brunner besonders stolz. Der kam durch einen glücklichen Zufall zu Stande. Bei einem Besuch in Niederbayern hatte sich der ghanaische Kronprinz höchst persönlich eher beiläufig erkundigt, ob es denn hierzulande auch Rinderschlachtung und damit die besagten Füße gebe. Nach einem Treffen war der Handel zwischen dem afrikanischen Staat und Pfarrkirchen perfekt. Der Absatz läuft auf einem stabilen Niveau, sagt Brunner.  − redMehr zum Thema lesen Sie am 10. November in der PNP (Ausgabe Pfarrkirchen)








Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2015
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




article
579413
Pfarrkirchen
Rottaler Schlachthof liefert Rinderfüße nach Afrika
Was dem Bayern seine Schweinshaxe, ist dem Ghanaer die Rindshaxe. Und die darf gern auch aus dem Rottal kommen. Vom Vion-Schlachthof in der Kreisstadt werden seit September fix und fertig gebrühte Rinderfüße nach Afrika verschickt. Mit die
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_rottal_inn/pfarrkirchen/579413_Rottaler-Schlachthof-liefert-Rinderfuesse-nach-Afrika.html?em_cnt=579413
2012-11-09 17:55:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2012/11/09/teaser/121109_1754_29_38156204_pan_vion_6_teaser.jpg
news




Anzeige





Mein Ort








Anzeige





Anzeige











Wie mehrere kleinere Wege, die zum Ort des Geschehensführten, war auch die Zufahrtsstraße zum Gelände der Sportfreunde Reichenberg und den sich dort in der Nähe befindlichen Häusern von der Polizei abgesperrt worden. - Foto: Christian Wanninger

Dramatische Szenen im Ortsteil Reichenberg (Stadt Pfarrkirchen, Landkreis Rottal-Inn): Nach...



Sie waren für jede Wetterlage gerüstet. − Foto: Walter Geiring

"Für mich ist das heute eine Premiere, ich habe noch nie auf der Gerner Dult angezapft"...



Froh, die erste Etappe geschafft zu haben, zogen die durchnässten Wallfahrer am Freitag um 17.15 Uhr unter Glockengeläut auf dem Gartlberg ein. Bereits am Samstag geht es frühmorgens weiter nach Altötting. − Foto: Gruber

Es gehört schon zur Tradition, dass die Teilnehmer der alljährlichen Jugendfußwallfahrt nach...



Kulturreferent Hans Peter Luibl, hier bei einer Führung von Schülern durch die Ausstellung "Eggenfelden im Wandel der Zeit", hat in der Stadtratssitzung harsche Kritik an den Einsparungen in seinem Ressort geübt. − Foto: Archiv Schön

Aus seinem Rechenschaftsbericht wurde ein Abrechnungsbericht: Kulturreferent Hans Peter Luibl nahm...



Hula-Hoop: Im Werbespot zeigt Kiki (17) ihre besten Dancemoves. - © ProSieben/ Micah Smith

Model sein, um 6 Uhr morgens, ungeschminkt und gerade aufgeweckt? Das verlangt Heidi Klum in dieser...





Die Polizei wird während der Gerner Dult stark vertreten sein. So sollen mögliche Reibereien bereits im Keim erstickt werden. − Foto: red

Ein friedlicher Gerner: Das ist der größte Wunsch von Dultherr Thomas Graf von Lösch und der Polizei...



Seine Halskette mit den Symbolen für das Männliche und das Weibliche ist für Dominik Sinnbild für seine operative Verwandlung zum Mann und verbindet ihn mit seiner Verlobten. − Foto: Schlierf

Es klingt verdächtig nach Patchwork-Idylle, wenn Dominik Siegl (39) von seiner neuen Traumfamilie...



Ein betrunkener Mann schlief seinen Rausch am Wochenende in einer Telefonzelle in Tann aus, weil er nicht mehr nach Hause fand. − Foto: Symbolbild dpa

Wenn Alkohol im Spiel ist, passieren die seltsamsten Dinge. Das hat nun auch ein 20-jähriger Mann...



Beim Nachtfaschingszug ist es heuer zu einem schweren Unfall gekommen. Ein alkoholisierter 18-Jähriger stürzte von einem Wagen und zog sich schwere Kopfverletzungen zu. Damit so etwas nicht mehr passiert, sind in Zukunft hochprozentige Getränke auf den Wägen verboten. − F.: chr

Schlägereien, betrunkene Randalierer und ein junger Mann, der beim Sturz von einem Wagen beim...



Sie haben bei der Aktion "Wir suchen das Gerner Paar" gewonnen: Kathrin Kastenhuber und Andreas Kreuzeder. − Foto: red

Die Entscheidung ist gefallen – und sie war eindeutig. Mit beachtlichem Vorsprung haben...





Gleich fünf Feuerwehren waren im Einsatz bei einem Brand in der Schießanlage der Feuerschützengesellschaft in Ering. Sie hatten den Brand schnell unter Kontrolle. − Foto: Federl

Bei einem Brand am Mittwochabend in der Schießanlage der königlich privilegierten...



Die deutsche Schülergruppe im Himmelstempel in Peking. − Foto: red

Sie waren sozusagen Pioniere: Gespannt und voller Erwartungen verabschiedeten sich 17 Schüler der...







Anzeige