• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 31.07.2015

Nutzer:  Passwort:   Login





Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Arnstorf  |  22.01.2013  |  15:00 Uhr

12 000 Kilometer im Dienste des Ehrenamtes

Lesenswert (0) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken merken merken






nformationsaustausch zwischen Bürgerfahrdienst, Familienpaten und Seniorenbeirat: von links die Fahrer Karl Heinz Reinl und Josef Hanseder, Archivpfleger Josef Haberl, Seniorenbeiratsvorsitzende Iris Salewski, Bürgermeister Alfons Sittinger, Pfarrer Andreas Rembeck sowie die Familienpaten Maria Kudell und Hermine Feilen.  − Foto: Machtl

nformationsaustausch zwischen Bürgerfahrdienst, Familienpaten und Seniorenbeirat: von links die Fahrer Karl Heinz Reinl und Josef Hanseder, Archivpfleger Josef Haberl, Seniorenbeiratsvorsitzende Iris Salewski, Bürgermeister Alfons Sittinger, Pfarrer Andreas Rembeck sowie die Familienpaten Maria Kudell und Hermine Feilen.  − Foto: Machtl

nformationsaustausch zwischen Bürgerfahrdienst, Familienpaten und Seniorenbeirat: von links die Fahrer Karl Heinz Reinl und Josef Hanseder, Archivpfleger Josef Haberl, Seniorenbeiratsvorsitzende Iris Salewski, Bürgermeister Alfons Sittinger, Pfarrer Andreas Rembeck sowie die Familienpaten Maria Kudell und Hermine Feilen.  − Foto: Machtl


Bürgerfahrdienst, Familienpaten und Seniorenbeirat haben Bilanz über das vergangen Jahr gezogen. Organisation und Einladung zu diesem Treffen Ehrenamtlicher mit Informationsaustausch lag bei Bürgermeister Alfons Sittinger und dem Seniorenbeirat.

Laut Bericht der drei Fahrer kommt der Bürgerbus − gedacht für ältere Bürger, die weder gut zu Fuß noch mobil sind − gut an und ist im Umkreis von etwa 15 Kilometern rund um den Markt an zwei Tagen pro Woche im Einsatz: dienstags zwischen 9 und 17 Uhr, Donnerstag von 9 bis 14 Uhr. "Etwa 50 Stammkunden nutzen seit Sommer 2009 den Dienst regelmäßig, im letzten Jahr wurden etwa 12 000 Kilometer zurück gelegt", wussten die Fahrer zu berichten.

Karl-Heinz Reinl, Josef Hanseder und Anton Eichinger beschränken ihre ehrenamtliche Tätigkeit freilich nicht nur auf den Abhol- und Bringdienst. Es werden auch schwere Taschen in die Wohnung getragen und mitunter wird auch Unterstützung bei einem Behördengang geleistet. Auch die Zusammenarbeit mit den Arztpraxen funktioniert bestens. − cmMehr zu diesem Thema im Rottaler Anzeiger vom 23. Januar








Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2015
Dokument erstellt am




article
638012
Arnstorf
12 000 Kilometer im Dienste des Ehrenamtes
Bürgerfahrdienst, Familienpaten und Seniorenbeirat haben Bilanz über das vergangen Jahr gezogen. Organisation und Einladung zu diesem Treffen Ehrenamtlicher mit Informationsaustausch lag bei Bürgermeister Alfons Sittinger und dem Seniorenbe
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_rottal_inn/eggenfelden/?em_cnt=638012
2013-01-22 15:00:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2013/01/22/teaser/130122_1325_29_38845306_cm_ar_ehrenamt_teaser.jpg
news



Anzeige





Mein Ort








Anzeige






Anzeige






JobFinder Jobfinder Dingolfing-Landau Rottal-InnJobfinder Deggendorf Regen












Foto: Archiv dpa

Eine brenzlige Situation spielte sich in der Nacht auf Donnerstag im oberösterreichischen Bezirk...



Erstaufnahme mal anders: Im Garten der Wagners warten 28 afghanische Flüchtlinge auf die Polizei. Ingrid und Manfred Wagner hatten sie zufällig getroffen, mitgenommen und mit Essen und Trinken versorgt. − Foto: PI Simbach

Die Polizei Simbach schickte am Mittwoch folgende Meldung an die PNP-Redaktion: "Ehepaar nahm 28...



Auf zahlreichen Transparenten machten die Brombacher ihrem Ärger Luft und forderten den Bau der Umgehung. − Foto: Gröll

Es war die letzte Demonstration vor der Entscheidung: Rund 130 Teilnehmer folgten dem Aufruf der...



Für Instrumente und Noten müssen die Musikschüler ab September mehr bezahlen. − Foto: red

Etwas tiefer in die Tasche greifen müssen Eltern, deren Kinder in der Städtischen Musikschule...



Auf der Liegewiese in Gstetten befindet sich auch ein Beachvolleyball-Platz, der zurzeit rege benutzt wird. − Fotos: Gilg

Die Freizeitanlage in Gstetten ist ein Juwel und Anlaufpunkt von Sonnenanbetern...





Abgelehnt: Die Diskussion im Julbacher Gemeinderat um eine mögliche 30er-Zone in der Simbacher Straße endete mit Stimmengleichheit. − Foto: dpa

Für hitzige Debatten im Gemeinderat sorgte ein Tempo-30-Limit für den Ortsteil Buch. Am Ende hat Dr...



Nur mit 80 km/h geht es derzeit bei Hitze wegen der Gefahr von Blow-ups auf der A 92 zwischen Dingolfing und München voran. Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (kl. Bild) will, dass die Sanierung deutlich schneller geht, als bisher vorgesehen. − Fotos: dpa

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) will bei Ausbau und Sanierung von wichtigen...



Demographie-Experte Christian Rindsfüßer (2. v. r.) vom SAGS-Institut überreichte die Umfrageergebnisse an Landrat Michael Fahmüller (2. v. l.), Waldemar Herfellner (r.), Leiter des Fachbereichs Kreisentwicklung, und dessen Mitarbeiter Martin Siebenmorgen. − Foto: gk

Was kann der Landkreis Rottal-Inn tun, um Antworten auf die Fragen zu finden...



Rot und prall gefüllt: Im öffentlichen Bücherschrank Schönau sucht Paul Setzermann gerade nach frischem Lesestoff.

Ein knallroter Verteilerkasten steht seit Kurzem an der Baron-Riederer-Straße 18 in Schönau...



Eine neue Planung für die Sanierung des Alten Rathauses wird erstellt. Die rechten Arkaden sollen erhalten, die links vom Eingang dagegen geschlossen und verglast werden. − Foto: Wanninger

Seit langem ist die Sanierung des Alten Rathauses ein Dauerbrenner. Jahr um Jahr verging...





Zu welcher Schlange diese Haut gehört, ist noch völlig unklar. Finder Dennis Glashauser schreibt sie dem kürzlich aufgetauchten Riesenreptil zu – die Polizei hingegen verweist darauf, dass auch ein heimisches Tier sie abgestreift haben könnte. − Foto: Glashauser

Ein Spaziergänger ist am Freitag, 17. Juli, im Waldgrundstück Osten/Paikertsham bei Triftern...



Das Feuer-Spektakel der Wikingergruppe "Odins Hörner" sorgte für Begeisterungsstürme beim Publikum auf dem Marktplatz. − Foto: Kreibich

"Wir sind mehr als zufrieden. Es waren zwei tolle Tage für den ganzen Markt Wurmannsquick"...







Anzeige