• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 23.04.2014

Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Arnstorf  |  03.03.2013  |  20:56 Uhr

Mit 97,7 Prozent als Rathauschef bestätigt

Lesenswert (2) Lesenswert 2 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Gratulation für Alfons Sittinger: (von links) 2. Bürgermeister Johann Brunner, Kreisrat Dr. Thomas Pröckl, der wiedergewählte Bürgermeister, CSU-Ortsvorsitzender Konrad Stadler, JU-Kreisvorsitzender Kyrill Gabor und 3. Bürgermeisterin Maria Bellmann.  − Foto: Machtl

Gratulation für Alfons Sittinger: (von links) 2. Bürgermeister Johann Brunner, Kreisrat Dr. Thomas Pröckl, der wiedergewählte Bürgermeister, CSU-Ortsvorsitzender Konrad Stadler, JU-Kreisvorsitzender Kyrill Gabor und 3. Bürgermeisterin Maria Bellmann.  − Foto: Machtl

Gratulation für Alfons Sittinger: (von links) 2. Bürgermeister Johann Brunner, Kreisrat Dr. Thomas Pröckl, der wiedergewählte Bürgermeister, CSU-Ortsvorsitzender Konrad Stadler, JU-Kreisvorsitzender Kyrill Gabor und 3. Bürgermeisterin Maria Bellmann.  − Foto: Machtl


"Ich bin froh und stolz, Bürgermeister von Arnstorf zu sein und werde auch in Zukunft meine ganze Kraft für die Bürger einsetzen". Ein strahlender Alfons Sittinger sagte dies am Sonntagabend, als Geschäftsführer Manfred Lorenz eine Stunde nach Schließung der Wahllokale das vorläufige Endergebnis der Bürgermeisterwahlen bekannt gegeben hatte.

Der alte und neue Rathauschef der Marktgemeinde, der als Alleinkandidat angetreten war, zeigte sich sehr zufrieden mit dem Ergebnis von 97,74 Prozent und nannte diese Zahl als Beweis für die gute Arbeit, die in den letzten Jahren gemeinsam von Marktrat und Mitarbeitern der Verwaltung geleistet worden sei. "Gleichzeitig ist das ein Auftrag für die Zukunft, wir werden weiterhin zum Wohl der Bürger an einem Strang ziehen", versicherte er.

Von den 5788 Stimmberechtigten nahmen 1553 oder 26,83 Prozent am Urnengang teil. 114 Briefwähler hatten diese Möglichkeit der Abstimmung wahrgenommen. Interessante Unterschiede auf der Ergebisliste gibt es bei der Wahlbeteiligung in den zehn Wahllokalen. Am wenigsten zu tun gab es für die Wahlhelfer im Schulungsraum des Rathauses. Nur 11,54 Prozent gaben hier ihre Stimme ab. Spitzenreiter mit 38,1 Prozent ist Hainberg. Die Möglichkeit, selbst Bewerber auf dem Stimmzettel zu schreiben, nutzten 34 Wähler. − cmMehr zum Thema lesen Sie am 4. März im Rottaler Anzeiger



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten









Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am 2013-03-03 20:54:39










Anzeige



ANZEIGE WIRD GELADEN... SchliessenSchliessen
Inhalt wird geladen...


Angebote aus der Region




VR - Goldshop
Donau-Moldau-Zeitung
Wohlfühltherme
Presse-Meile - lauf ...




Anzeige




Anzeige











−Symbolfoto: PNP

Lieber Krankenhaus statt Knast: Weil er vor der Polizei fliehen wollte, ist ein 56-jähriger Mann aus...



− Foto: Hamberger

Neun Verletzte, zwei davon schwer. Das ist die Bilanz eines Unfalls mit einem Viehanhänger...



Einig in der Ablehnung der gesetzlichen Altersgrenze für hauptamtliche Bürgermeister waren sich der Münchner OB Christian Ude (von links), Moderator Ruthart Tresselt und Pfarrkirchens Noch-Bürgermeister Georg Riedl. − Foto: Eckert

Der eine war für die SPD in München unangefochten die Nummer eins, der andere für die CSU in...



Jung und Alt freudestrahlend am Gerner vereint: vorne (von links) Agnes Aigner (91), Karl Noppe (97), Andrea von Lösch und Bürgermeister Werner Schießl; dahinter (von links) Seniorenreferent Willi Wilfersegger, die beiden "Gerner Gesichter", Werner Baumgartner und Ines Wohlmannstetter, und die Glücksfeen Marie von Lösch und Anna Leibenger. − Foto: X. Eder

Es kommt ganz selten vor, dass die Frauen von den Männern besiegt werden. Dieses Mal war es jedoch...



Die Hände zum Himmel: Der Plüschtier-Regen vor der Rottgauhalle war der krönende Abschluss des Unterhaltungsprogramms der Rottaler Volksbank-Raiffeisenbank zum Kindernachmittag auf der Gerner Dult. − Fotos: Schön

inderherz, was willst du mehr: Gestern passte einfach alles zusammen. Osterferien und dazu noch...





Er lebt gefährlich, der Feldhase. Denn er lebt dort, wo Bauern arbeiten. Das wird gerade Jungtieren oft zum Verhängnis. − Foto: dpa

Er gehört zu Ostern wie das Christkind zu Weihnachten. Der Osterhase, der durch die Gärten hoppelt...



− Foto: dpa

Fette Beute in einem Eggenfeldener Autohaus: Mindestens zwei Diebe trieben in der Nacht auf...



Einen Scheck über 2700 Euro für den Sozialfonds erhielt Landrat Michael Fahmüller (2. v. l.) von den Schulleitern (v. r.) Markus Enghofer, Peter Brendel und Edgar Nama sowie dem Ministerialbeauftragten für die Gymnasien in Niederbayern, Anselm Räde. − Foto: Schaffarczyk

"We are family" war der Anfangstitel in einem Benefizkonzert, das die drei Gymnasien des Landkreises...



Feuerwehren, Bauhof und Straßenmeisterei beseitigten die gefährliche Ölspur. − Foto: Geiring

Durch das halbe Stadtgebiet ist gestern früh ab 10.30 Uhr eine Ölspur verlaufen...



Dr. Kerstin Wessig wird ein Impulsreferat halten und dabei gemeinsam mit Landrat Michael Fahmüller auch Ergebnisse aus der kürzlich erstellten Sozialraumanalyse vorstellen. − Foto: Kolb

Wie können und wollen Senioren ihre Zukunft aktiv gestalten? Diese Frage steht im Mittelunkt einer...





− Foto: Hamberger

Neun Verletzte, zwei davon schwer. Das ist die Bilanz eines Unfalls mit einem Viehanhänger...



Stadtpfarrer Alois Messerer bei der Segnung der Speisen am Ostersonntag. − Foto: Schmid

Viele Gläubige besuchten an Ostern die Gottesdienste in den Pfarrkirchen des Pfarrverbandes...