• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 25.10.2014

Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Eggenfelden  |  22.01.2013  |  16:20 Uhr

Feuerwehrhaus wird um 450 000 Euro teurer

Lesenswert (7) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






So in etwa soll das neue Feuerwehrhaus einmal aussehen. In allen Bereichen stimmt der Plan jedoch nicht mehr, da aus Kostengründen einige Änderungen vorgenommen wurden. 150 000 Euro konnten dadurch eingespart werden. Dennoch wird das neue Domizil mit 4,65 Millionen Euro teurer als geplant. Im Rahmen der Stadtratssitzung stand der rote "Würfel" (links) zur Diskussion, wo Waschanlage und Werkstatt untergebracht sind. Die Feuerwehr-Führung machte jedoch klar, dass beides gebraucht wird.         − Animation: Ingenieurbüro Kessler

So in etwa soll das neue Feuerwehrhaus einmal aussehen. In allen Bereichen stimmt der Plan jedoch nicht mehr, da aus Kostengründen einige Änderungen vorgenommen wurden. 150 000 Euro konnten dadurch eingespart werden. Dennoch wird das neue Domizil mit 4,65 Millionen Euro teurer als geplant. Im Rahmen der Stadtratssitzung stand der rote "Würfel" (links) zur Diskussion, wo Waschanlage und Werkstatt untergebracht sind. Die Feuerwehr-Führung machte jedoch klar, dass beides gebraucht wird.         − Animation: Ingenieurbüro Kessler

So in etwa soll das neue Feuerwehrhaus einmal aussehen. In allen Bereichen stimmt der Plan jedoch nicht mehr, da aus Kostengründen einige Änderungen vorgenommen wurden. 150 000 Euro konnten dadurch eingespart werden. Dennoch wird das neue Domizil mit 4,65 Millionen Euro teurer als geplant. Im Rahmen der Stadtratssitzung stand der rote "Würfel" (links) zur Diskussion, wo Waschanlage und Werkstatt untergebracht sind. Die Feuerwehr-Führung machte jedoch klar, dass beides gebraucht wird.         − Animation: Ingenieurbüro Kessler


Wer A sagt, muss auch B sagen. Dieser Spruch war bei der Stadtratssitzung am Montagabend immer wieder zu hören. Mit dem "A" ist der Neubau des Feuerwehrhauses gemeint, der laut Gremium auch notwendig ist. Das "B" nickten die Stadträte jedoch eher zähneknirschend ab. Denn das neue Gebäude in der Lauterbachstraße wird 450 000 Euro teurer als ursprünglich gedacht. Statt 4,2 Millionen Euro muss die Stadt 4,65 Millionen Euro investieren. Der staatliche Zuschuss beläuft sich auf rund 721 000 Euro.

Bürgermeister Werner Schießl erläuterte, warum die Sitzung mit nur einem Tagesordnungspunkt einberufen worden war. "Der Grund ist, dass man im Januar und Februar gute Ausschreibungsergebnisse erhält." Letztlich müsste jedoch der Stadtrat die Freigabe dafür geben, auch vor dem Hintergrund der gestiegenen Kosten. Damit man nun belastbare Zahlen habe, sei ein "ausgepreistes Leistungsverzeichnis" erstellt worden.

Wie es zu der höheren Bausumme gekommen ist, erläuterte Stadtbaumeister Markus Eder. Für den Neubau seien im Rahmen der Entwurfsplanung inklusive Planungsleistungen Kosten von 4,2 Millionen Euro ermittelt worden. Diese Summe sei im Juli 2011 vom Stadtrat auch als Kostenobergrenze festgelegt worden, so Eder. Seit Juli 2012 seien nun die Ausführungsplanung und die Ausschreibungsunterlagen erarbeitet worden. Im Rahmen dieser Leistungsphasen wurden die Entwurfskosten mit den zu erwartenden Marktpreisen für 2013 abgeglichen. Dabei habe sich herausgestellt, dass nunmehr mit Gesamtkosten von mindestens 4,8 Millionen Euro zu rechnen sei.

"Daher haben wir das Planungsteam aufgefordert, in sich zu gehen und Kostenersparnisse zu finden", sagte der Stadtbaumeister. Nach Überprüfung aller Gewerke konnten Kosteneinsparungen von rund 150 000 Euro erreicht werden, welche die Funktionalität des Gebäudes und der Ausstattung nicht beeinträchtigen würden. − msMehr dazu lesen Sie am 23. Januar im Rottaler Anzeiger.



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten





Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am




article
638095
Eggenfelden
Feuerwehrhaus wird um 450 000 Euro teurer
Wer A sagt, muss auch B sagen. Dieser Spruch war bei der Stadtratssitzung am Montagabend immer wieder zu hören. Mit dem "A" ist der Neubau des Feuerwehrhauses gemeint, der laut Gremium auch notwendig ist. Das "B" nickten die Stadträte jedoch ehe
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_rottal_inn/eggenfelden/638095_Feuerwehrhaus-wird-um-450000-Euro-teurer.html
2013-01-22 16:20:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2013/01/22/teaser/130122_1619_29_38841049_02_3d_ansicht_entwurf_teaser.jpg
news



Anzeige






Anzeige





ANZEIGE WIRD GELADEN... SchliessenSchliessen
Inhalt wird geladen...


Angebote aus der Region




Angebote vom 27.10. ...
Typisch Ford: Leicht...
Donau-Moldau-Zeitung
immo.pnp.de - der re...




Anzeige











Ungesicherte oder gekippte Terrassen-Türen und Fenster sind oft eine Einladung für ungebetene Gäste. − Foto: Archiv dpa

Im Stadtgebiet Simbach und den umliegenden Orten gehen die Langfinger um. Einbrüche in Wohnhäuser...



Sandra Wagner, Sophia Buchinger und Mona Widl (vorne, v. li.) probieren die "Rauschbrillen" aus. Von rechts: Bürgermeister Klaus Schmid, Christl Wimmer, Magdalena Kainz und Karina Weiß. − Foto: Geiring

Bereits die ganze Woche über demonstrierten Streetworkerin Karina Weiß und ihr Team an den Simbacher...



An der blauen Dienstjacke mit der Aufschrift "Sicherheitswacht" sind Ferdinand Popp (Mitte) und Anton Heuwieser zu erkennen. Vor dem Einsatz findet immer eine Dienstbesprechung – hier mit PHK Christian Biedermann – statt. − Foto: Kreibich

Freundlich, aufmerksam, durchaus selbstbewusst und auch wetterfest: das sind die Haupteigenschaften...



Startschuss: Investor Horst Weber (6.v.l.) und Bürgermeister Josef Hasenberger (4.v.l.) mit mehreren Vertretern von Marktrat, Verwaltung, planenden und ausführenden Firmen sowie Nachbarn beim Spatenstich. − Foto: Gröll

Im ländlichen Bad wird wieder gebaut. Zwölf Wohneinheiten entstehen im Bereich Aunham...



657 Unterschriften von Mitarbeitern und einen offenen Brief, in dem sich diese gegen die Umwandlung der Kliniken-GmbH in ein Kommunalunternehmen aussprechen, überreichte Betriebsratsvorsitzender Ludwig Hausmanninger (links) an Landrat und Aufsichtsratsvorsitzenden Michael Fahmüller. − Foto: red

Alles andere als einverstanden mit dem, was die Kreispolitik bei den Krankenhäusern vorhat...





Bei Malching (Lkr. Passau) rollt der Verkehr bereits auf der A 94. − Foto: Schlegel

In einem Jahr wird der neue Bundesverkehrswegeplan verabschiedet. Dann entscheidet sich...



Foto: pnp/Jäger

Der Streit um die Erhöhung der Mehrwertsteuer für Saunabesuche geht in die nächste Runde: Ernst...



Initiatorin Erika Böhme-Graswald erläuterte beim ersten Treffen des Freundeskreises Anton Dachs (links) und Josef Brauneis das Modell der geplanten Papst-Benedikt-XVI.-Kapelle. − Foto: König

Positiv bewerten die Initiatoren das erste Treffen des Freundeskreises der weltweit ersten...



Gemeinsam mit vielen Zuhörern verfolgte Komponist und Musikproduzent Ralph Siegel (vorne) im Einrichtungshaus WEKO die Auftritte der Teilnehmer beim UFA-Casting. − Foto: Pöltl

Es war die interessanteste Frage des Castings der UFA (Deutschlands Marktführer im Bereich Film & TV...



Sie lieben das gemeinsame Fußballspielen (v.li.): Mamun Nached (12) aus Syrien und Sadik Said (12) aus Somalia. Spielen dürfen sie aber nur im Training oder bei Freundschaftsspielen. Das finden die beiden Jungs sehr schade. − Fotos: Federl

Die Trainer der Simbacher Fußballjugend können nur den Kopf schütteln über so viel Bürokratie...