• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 25.01.2015





Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Eggenfelden  |  30.11.2012  |  19:00 Uhr

Mertseebrücke wird verlegt − aber erst irgendwann

Lesenswert (0) Lesenswert ein KommentarKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken merken merken






Die Brücke über die Mertsee soll Richtung Norden versetzt werden, um eine visuell bessere Verbindung der nördlichen Fischergasse mit dem Stadtpark zu erreichen.  − Foto: Schön

Die Brücke über die Mertsee soll Richtung Norden versetzt werden, um eine visuell bessere Verbindung der nördlichen Fischergasse mit dem Stadtpark zu erreichen.  − Foto: Schön

Die Brücke über die Mertsee soll Richtung Norden versetzt werden, um eine visuell bessere Verbindung der nördlichen Fischergasse mit dem Stadtpark zu erreichen.  − Foto: Schön


Die Fußgängerbrücke über die Mertsee soll in Richtung Norden versetzt werden. Das Ziel dieses Umzugs ist laut Stadtverwaltung "eine visuell bessere Verbindung der nördlichen Fischergasse mit dem Stadtpark". Der Bauausschuss hat jedoch Bürgermeister Werner Schießl in seinem ehrgeizigen Projekt etwas eingebremst. Statt der Verlegung 2013 wurde lediglich ein Bodengutachten für die Bauwerksgründung vom Bauausschuss auf den Weg gebracht. Tenor der Stadträte: Die etwa 30 000 Euro teure Maßnahme eilt nicht.

Schießl erläuterte dem Gremium den Hintergrund der geplanten Maßnahme. Im Rahmen einer Machbarkeitsstudie für eine mögliche städtebauliche Entwicklung im Bereich Rahmgasse/Fischergasse sei vorgeschlagen worden, die Fußgängerbrücke zu verlegen. Gründe seien auch eine damit verbundene bessere Akzeptanz der Stadtgarage gewesen, fügte der Bürgermeister hinzu. Die bautechnischen Aspekte erläuterte Stadtbaumeister Markus Eder. Die Stahlträger der bestehenden Brücke würden bereits oberflächliche Korrosionsschäden aufweisen, die jedoch die Tragfähigkeit nicht beeinträchtigen würden. "Die Elemente müssten lediglich saniert werden", meinte Eder.

Die Holzkonstruktion sei in einem guten Zustand und würde laufen durch den Bauhof instand gehalten. Daher könnten für die Verlegung der Brücke nach Norden die Teile der alten Brücke verwendet werden. Nur neue Widerlager müssten eingebaut werden. − msMehr dazu lesen Sie am 1. Dezember im Rottaler Anzeiger.



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten





Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2015
Dokument erstellt am




article
597815
Eggenfelden
Mertseebrücke wird verlegt − aber erst irgendwann
Die Fußgängerbrücke über die Mertsee soll in Richtung Norden versetzt werden. Das Ziel dieses Umzugs ist laut Stadtverwaltung "eine visuell bessere Verbindung der nördlichen Fischergasse mit dem Stadtpark". Der Bauausschuss hat j
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_rottal_inn/eggenfelden/597815_Mertseebruecke-wird-verlegt-aber-erst-irgendwann.html
2012-11-30 19:00:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2012/11/30/teaser/121130_1735_29_38376910_ms_bruecke_teaser.jpg
news



Anzeige





Mein Ort








Anzeige








Anzeige











− Foto: Christa Machtl

Mit einer schweren Rauchvergiftung und leichten Verbrennungen ist ein 81-jähriger Hausbewohner aus...



Das Krankenhaus Pfarrkirchen. In einem Papier der Geschäftsführung wird die Schließung des Hauses als Alternative zur Verbesserung der wirtschaftlichen Situation der Kliniken-GmbH genannt. − Foto: Wanninger

Es sind nur eineinhalb locker beschriebene DIN-A-4-Seiten, der Text wirkt wie hastig...



Die Einbruchsserie in Simbach und Umgebung hält an und beunruhigt die Bürger...



Ausgezeichnete, Neumitglieder, Führungskräfte und Ehrengäste bei der Jahreswechselfeier der BRK-Bereitschaft Triftern. − Foto: BRK

Steigende Anforderungen und weiter gewachsenes Engagement: Insgesamt 5760 ehrenamtlich...



"Das ist gegessen, ich habe längst andere Projekte", sagt Andreas Altmann über seine Jugenderinnerungen. − Foto: dpa

In seinem Bestseller "Das Scheißleben meines Vaters, das Scheißleben meiner Mutter und meine eigene...





Das Krankenhaus Pfarrkirchen. In einem Papier der Geschäftsführung wird die Schließung des Hauses als Alternative zur Verbesserung der wirtschaftlichen Situation der Kliniken-GmbH genannt. − Foto: Wanninger

Es sind nur eineinhalb locker beschriebene DIN-A-4-Seiten, der Text wirkt wie hastig...



Geschockt waren Alex Brauneis und seine Mitarbeiterin Angela Greil von den Fotos: "Wie dreist, dass jemand solche Aufnahmen bei uns auch noch vervielfältigen lassen will", sagt der DPS-Geschäftsführer, dem die Oberstaatsanwältin Hildegard Bäumler-Hösl vorbildliches Verhalten bescheinigt. − Foto: Wanninger

Es waren Szenen wie in einem schlechten Film, die sich bei der Firma Digital Printing Solutions...



Dicht gedrängt saßen und standen die Zuhörer im Sitzungssaal, als der Marktgemeinderat die Flächennutzungsplanänderung für die Sportanlage des TSV Triftern in Voglarn behandelte. Groß diskutiert wurde aber nicht, das Thema war nach ein paar Minuten vom Tisch. − Foto: Wanninger

Der Sitzungssaal im Rathaus war übervoll. Nur noch Stehplätze gab es. Rund 50 Zuhörer waren am...



Aus der Pfarrkirche St. Georg in Anstorf ist die Figur des Heiligen Aloisius verschwunden. −red

Spurlos verschwunden ist der Heilige Aloisius am Wochenende aus St. Georg in Arnstorf (Landkreis...



− Foto: Christa Machtl

Mit einer schweren Rauchvergiftung und leichten Verbrennungen ist ein 81-jähriger Hausbewohner aus...





Geschockt waren Alex Brauneis und seine Mitarbeiterin Angela Greil von den Fotos: "Wie dreist, dass jemand solche Aufnahmen bei uns auch noch vervielfältigen lassen will", sagt der DPS-Geschäftsführer, dem die Oberstaatsanwältin Hildegard Bäumler-Hösl vorbildliches Verhalten bescheinigt. − Foto: Wanninger

Es waren Szenen wie in einem schlechten Film, die sich bei der Firma Digital Printing Solutions...



Das Krankenhaus Pfarrkirchen. In einem Papier der Geschäftsführung wird die Schließung des Hauses als Alternative zur Verbesserung der wirtschaftlichen Situation der Kliniken-GmbH genannt. − Foto: Wanninger

Es sind nur eineinhalb locker beschriebene DIN-A-4-Seiten, der Text wirkt wie hastig...