• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 17.09.2014

Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Eggenfelden  |  30.11.2012  |  19:00 Uhr

Mertseebrücke wird verlegt − aber erst irgendwann

Lesenswert (0) Lesenswert ein KommentarKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Die Brücke über die Mertsee soll Richtung Norden versetzt werden, um eine visuell bessere Verbindung der nördlichen Fischergasse mit dem Stadtpark zu erreichen.  − Foto: Schön

Die Brücke über die Mertsee soll Richtung Norden versetzt werden, um eine visuell bessere Verbindung der nördlichen Fischergasse mit dem Stadtpark zu erreichen.  − Foto: Schön

Die Brücke über die Mertsee soll Richtung Norden versetzt werden, um eine visuell bessere Verbindung der nördlichen Fischergasse mit dem Stadtpark zu erreichen.  − Foto: Schön


Die Fußgängerbrücke über die Mertsee soll in Richtung Norden versetzt werden. Das Ziel dieses Umzugs ist laut Stadtverwaltung "eine visuell bessere Verbindung der nördlichen Fischergasse mit dem Stadtpark". Der Bauausschuss hat jedoch Bürgermeister Werner Schießl in seinem ehrgeizigen Projekt etwas eingebremst. Statt der Verlegung 2013 wurde lediglich ein Bodengutachten für die Bauwerksgründung vom Bauausschuss auf den Weg gebracht. Tenor der Stadträte: Die etwa 30 000 Euro teure Maßnahme eilt nicht.

Schießl erläuterte dem Gremium den Hintergrund der geplanten Maßnahme. Im Rahmen einer Machbarkeitsstudie für eine mögliche städtebauliche Entwicklung im Bereich Rahmgasse/Fischergasse sei vorgeschlagen worden, die Fußgängerbrücke zu verlegen. Gründe seien auch eine damit verbundene bessere Akzeptanz der Stadtgarage gewesen, fügte der Bürgermeister hinzu. Die bautechnischen Aspekte erläuterte Stadtbaumeister Markus Eder. Die Stahlträger der bestehenden Brücke würden bereits oberflächliche Korrosionsschäden aufweisen, die jedoch die Tragfähigkeit nicht beeinträchtigen würden. "Die Elemente müssten lediglich saniert werden", meinte Eder.

Die Holzkonstruktion sei in einem guten Zustand und würde laufen durch den Bauhof instand gehalten. Daher könnten für die Verlegung der Brücke nach Norden die Teile der alten Brücke verwendet werden. Nur neue Widerlager müssten eingebaut werden. − msMehr dazu lesen Sie am 1. Dezember im Rottaler Anzeiger.



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten





Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am




article
597815
Eggenfelden
Mertseebrücke wird verlegt − aber erst irgendwann
Die Fußgängerbrücke über die Mertsee soll in Richtung Norden versetzt werden. Das Ziel dieses Umzugs ist laut Stadtverwaltung "eine visuell bessere Verbindung der nördlichen Fischergasse mit dem Stadtpark". Der Bauausschuss hat j
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_rottal_inn/eggenfelden/597815_Mertseebruecke-wird-verlegt-aber-erst-irgendwann.html
2012-11-30 19:00:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2012/11/30/teaser/121130_1735_29_38376910_ms_bruecke_teaser.jpg
news



Anzeige






Anzeige





ANZEIGE WIRD GELADEN... SchliessenSchliessen
Inhalt wird geladen...


Angebote aus der Region




Herbstfest Auto Graf
Angebote vom 15.09. ...
Eichberger Reisen
kfz.pnp.de - der reg...




Anzeige






JobFinder Jobfinder Dingolfing-Landau Rottal-InnJobfinder Deggendorf Regen












Überwältigt und stolz waren Ludwig Iretzberger (li.) und seine Kameraden, als sie am Morgen des 11. August den Gipfel erstürmten, den vor ihnen noch kein Mensch betreten hatte. − Foto: privat

Jubelschreie, Überwältigung und ein "riesen Glücksgefühl". Diese Emotionen begleiteten Ludwig...



So könnte die Straße verlaufen, die Schellenbruck- und Stadtplatz miteinander verbinden soll. Cajetan Lang schwebt zudem ein Shuttlebus auf dieser Strecke vor, der die Kunden hin und her befördert. − Foto: Stadt Eggenfelden

Cajetan Lang schwebt eine direkte Verbindung zwischen Schellenbruck- und Stadtplatz vor...



Das war ein Novum für die Jugendkammer des Landgerichts: Ein 30-jähriger Elektriker aus dem...



6700 Schnellfahrer erwischte die Polizei bei der Erstauflage im vergangenen Jahr in ganz Bayern. − Foto: dpa

Mehr noch als sonst sollten Kraftfahrer ab Donnerstag, 18. September, ein Auge auf...



Daumen hoch: Die Mädchen und Buben freuten sich auf den ersten Schultag an der Pfarrkirchner Realschule. − Foto: red

Nicht nur der Himmel strahlte, als am Dienstag an der Realschule insgesamt 727 Schülerinnen und...





Der Lebensretter vor dem Bach, aus dem er die drei Menschen gerettet hat. − Foto: Scharinger

Ein 63-Jähriger hat in Uttendorf bei Braunau am Inn (Oberösterreich) zwei Kinder und ihre Mutter aus...



Völlig zerstört ist das Vereinsheim des TSV-FC Arnstorf nach einem Brand am Freitagnachmittag − Foto: Machtl

+++ Update +++ "Wir haben nichts mehr": Reaktionen auf den Brand im VereinsheimEin Feuer hat am...



Die Sanierungsarbeiten am Kreisverkehr Altenburg sind fast abgeschlossen, der Verkehr in Richtung Pfarrkirchen rollt bereits wieder über den Kreisel. Heute soll noch die Fahrbahn in Richtung Pfarrkirchen fertig asphaltiert werden. Dann steht einer Eröffnung am Dienstag nichts mehr im Wege. − Foto: Schön

Die Autofahrer wird diese Nachricht freuen: Ab Dienstagfrüh soll laut Staatlichem Bauamt Passau der...



Stolz präsentiert Christoph Stadler den einen Meter lang Hecht, den er in der Kollbach gefangen hat. − Foto: red

Einen im wahrsten Sinne des Wortes "tollen Hecht" hat Christoph Stadler gefangen...



Stießen an auf einen gelungenen Fischerfest-Auftakt (v.li.): Der ehemalige Bürgermeister Günther Wöhl, Fischereivereins-Vorsitzender Hans-Dieter Scheiblhuber, Gebietsleiter des Traunsteiner Hofbräuhauses Hans Hüttl, Maximilian Sailer von der Brauerei, Bürgermeister Klaus Schmid und Helmut Zeiler. − Foto: Geiring

Letztes Jahr strahlender Sonnenschein, heuer ein trüber, regnerischer Himmel. Dem 50...





Überwältigt und stolz waren Ludwig Iretzberger (li.) und seine Kameraden, als sie am Morgen des 11. August den Gipfel erstürmten, den vor ihnen noch kein Mensch betreten hatte. − Foto: privat

Jubelschreie, Überwältigung und ein "riesen Glücksgefühl". Diese Emotionen begleiteten Ludwig...



Beim Spatenstich: (von rechts) Architekt Tilmann Ott, Josef Saller (Architektenbüro), Bürgermeister Wolfgang Beißmann, Rainer Segl, Martin Abtmaier (Firma Segl), Karl Segl sowie Therese und Karin Brandhuber von der Firma Brandhuber Transporte GmbH. − Foto: Ruge

Der Anfang ist gemacht. Mit dem symbolischen Spatenstich erfolgte am Mittwoch der Auftakt zur...