• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 26.07.2014

Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Eggenfelden  |  28.11.2012  |  16:53 Uhr

Engstelle am Alten Rathaus bleibt

Lesenswert (1) Lesenswert 3 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Ortstermin am Alten Rathaus: Nachdem Stadtrat Wolfgang Grubwinkler die Fahrbahnbreite an dieser Stelle moniert und Nachbesserungen gefordert hatte, machten sich die Mitglieder des Bauausschusses ein Bild davon. Die Stadträte kamen mehrheitlich überein, baulich nichts zu verändern.  − Foto: Schön

Ortstermin am Alten Rathaus: Nachdem Stadtrat Wolfgang Grubwinkler die Fahrbahnbreite an dieser Stelle moniert und Nachbesserungen gefordert hatte, machten sich die Mitglieder des Bauausschusses ein Bild davon. Die Stadträte kamen mehrheitlich überein, baulich nichts zu verändern.  − Foto: Schön

Ortstermin am Alten Rathaus: Nachdem Stadtrat Wolfgang Grubwinkler die Fahrbahnbreite an dieser Stelle moniert und Nachbesserungen gefordert hatte, machten sich die Mitglieder des Bauausschusses ein Bild davon. Die Stadträte kamen mehrheitlich überein, baulich nichts zu verändern.  − Foto: Schön


Die Fahrbahnbreite nördlich des Alten Rathauses hat den Bauausschuss in seiner jüngsten Sitzung beschäftigt. Stadtrat Wolfgang Grubwinkler hatte den Stein ins Rollen gebracht und Nachbesserungen an der Engstelle gefordert. Er ist der Meinung, dass nach der Sanierung die Fahrbahnbreite zu schmal gestaltet worden sei, da sich immer wieder Probleme im Begegnungsverkehr ergeben würden. Die Mitglieder kamen mehrheitlich zu dem Beschluss: Es bleibt alles beim Alten, keine baulichen Veränderungen werden vorgenommen.

 Die Stadträte hatten sich zu Beginn der Sitzung extra am Alten Rathaus getroffen, um die Lage vor Ort zu begutachten. Bürgermeister Werner Schießl schickte vorweg, dass dieser Bereich wie geplant 1:1 umgesetzt worden sei. Dazu zähle der Übergang mit der abgeschrägten Bordsteinkante samt "taktiler Fläche" für Sehbehinderte. Außerdem habe man einen breiten Gehweg geschaffen, um Rollstuhlfahrern und Eltern mit Kinderwagen mehr Platz zu geben. − msMehr zu diesem Thema im Rottaler Anzeiger vom 29. November.



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten





Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am