• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 30.05.2015

Nutzer:  Passwort:   Login





Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Eggenfelden  |  09.11.2012  |  18:21 Uhr

Sammel-Korb vor Haustür wird zur Stolperfalle

Lesenswert (27) Lesenswert 14 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken merken merken






Solche Wäschekörbe samt Flugblatt wurden im Stadtgebiet auf Privatgrund verteilt. Anita Meister stolperte gleich einmal über die Plastikwanne, als sie im Dunkeln zur Gartentür ging.  − Foto: Schön

Solche Wäschekörbe samt Flugblatt wurden im Stadtgebiet auf Privatgrund verteilt. Anita Meister stolperte gleich einmal über die Plastikwanne, als sie im Dunkeln zur Gartentür ging.  − Foto: Schön

Solche Wäschekörbe samt Flugblatt wurden im Stadtgebiet auf Privatgrund verteilt. Anita Meister stolperte gleich einmal über die Plastikwanne, als sie im Dunkeln zur Gartentür ging.  − Foto: Schön


Ein roter Korb samt Flugblatt stand vielerorts vor den Hauseingängen. Damit wurde zu einer Sammlung von Altkleidern und Schuhen aufgerufen. Anita Meister ist gar nicht gut auf die Initiatoren dieser Aktion zu sprechen. Denn: "Beim Rausgehen aus der Haustüre bin ich in der Dunkelheit gleich einmal über den Wäschekorb gefallen", ärgert sich die Eggenfeldenerin über die Stolperfalle. Also rief sie bei der Organisation an, die die Sammlung durchführt, um sich zu beschweren. "Da hat sich aber niemand gemeldet."

Überhaupt findet es Anita Meister dreist, dass einfach Privatgrund betreten wird, um diese Körbe zu platzieren. "Eigentlich sollten diese Leute erst einmal um Erlaubnis fragen, wenn sie auf fremden Grundstücken etwas abstellen wollten." Zudem seien diese Plastikbehälter, die jetzt überall rumstehen, auch nicht gerade schön. "Die Sammler sollen einfach einen großen Sack in den Briefkasten werfen. Wenn jemand nichts geben will, kann er die Tüten wegwerfen", schlägt die 57-Jährige vor.

Bereits im vergangenen Jahr hatte die Eggenfeldenerin Bekanntschaft mit einem Sammler gemacht, als der gerade Körbe verteilte. "Da habe ich gleich einmal gesagt, dass ich keinen will und er ihn auf der Stelle wieder mitnehmen soll", erinnert sie sich. Zuerst wollte er die Anweisung partout nicht befolgen, "als ich dann aber mit der Polizei gedroht habe, war er doch einsichtig." − msMehr zu diesem Thema im Rottaler Anzeiger vom 10. November.








Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2015
Dokument erstellt am




article
579426
Eggenfelden
Sammel-Korb vor Haustür wird zur Stolperfalle
Ein roter Korb samt Flugblatt stand vielerorts vor den Hauseingängen. Damit wurde zu einer Sammlung von Altkleidern und Schuhen aufgerufen. Anita Meister ist gar nicht gut auf die Initiatoren dieser Aktion zu sprechen. Denn: "Beim Rausgehen aus der H
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_rottal_inn/eggenfelden/579426_Sammel-Korb-vor-Haustuer-wird-zur-Stolperfalle.html?em_cnt=579426
2012-11-09 18:21:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2012/11/09/teaser/121109_1820_29_38151420_ms_korb_teaser.jpg
news



Anzeige





Mein Ort








Anzeige






Anzeige











Warum konnte sich das Feuer so rasant ausbreiten, dass sechs Menschen nicht mehr rechtzeitig ins Freie gelangen konnten? Sicher ist inzwischen, dass der zweite, unabhängige Rettungsweg fehlte, den ein genehmigter Beherbergungsbetrieb vorweisen müsste. − Foto: BRK/Leitner

Eine Woche nach dem Brand eines Bauernhauses in Schneizlreuth, bei dem sechs Mitarbeiter der...



Grüße aus England: Monika Müller und ihre Tochter Lena fanden einen Ballon mit Adresszettel und schrieben einen Brief nach England. Nun kam eine Antwort von Familie Underwood. − Foto: Decher

Ein Ballon aus England landet nach knapp 1000 Kilometern im niederbayerischen Wittibreut (Landkreis...



− Foto: Archiv Wolf

Fahrradunfall mit sehr tragischen Folgen: Ein Radfahrer kam am Donnerstag in Julbach (Landkreis...



 - Foto: dpa

Im Landkreis Rottal-Inn herrscht Fassungslosigkeit. Sechs Mitarbeiter der Firma Lindner aus Arnstorf...



Beim Brand des Gästehauses in Schneizlreuth starben sechs Menschen. − F.: Leitner

Das bei der Brandkatastrophe mit sechs Toten zerstörte Bauernhaus in Schneizlreuth hatte offenbar...





Nach der Kollision mit einem Verkehrszeichen und einem Überschlag im Graben war der gestohlene Seat schwer mitgenommen. Ob der Fahrer ebenfalls verletzt wurde, ist unklar. − Foto: Geiring

Ein herrenloses Unfallfahrzeug ist am Donnerstag in den frühen Morgenstunden gefunden worden: Es lag...



Grüße aus England: Monika Müller und ihre Tochter Lena fanden einen Ballon mit Adresszettel und schrieben einen Brief nach England. Nun kam eine Antwort von Familie Underwood. − Foto: Decher

Ein Ballon aus England landet nach knapp 1000 Kilometern im niederbayerischen Wittibreut (Landkreis...



Das medizinische Versorgungszentrum (MVZ) darf weiter im Krankenhaus Simbach Operationen durchführen. Der Stadtrat stellte sich hinter das MVZ und unterstützte es beim Kampf um die OP-Räume. − Foto: Gilg

Das viel diskutierte, neue Konzept für die Rottal-Inn-Kliniken hätte für Simbach fast eine kleine...



Seine schützende Hand will der BN-Kreisverband auch weiterhin über den Ureinwohner Bayerns, den Biber halten. − Foto: BN

Die Bund Naturschutz-Kreisgruppe (BN) nimmt in einer Pressemitteilung Stellung zum Antrag von MdL...



Die Goaßlschnoizer des Trachtenvereins Edelweiß Antersdorf schwangen nicht nur ihre Peitschen, sondern ließen es im richtigen Takt kräftig knallen. − Fotos: Schaffarczyk

"Lustige Gstanzln und a Musi voi Schneid bringa am letzten Tog a no vui Freid" – Dieses...





Vor der Firmenzentrale der Lindner Group in Arnstrof brennen am Montag dutzende Kerzen. Foto: Roland Binder

In diesem Jahr begeht die Firma Lindner aus Arnstorf (Landkreis Rottal-Inn) ihr 50-jähriges Bestehen...



 - Foto: dpa

Im Landkreis Rottal-Inn herrscht Fassungslosigkeit. Sechs Mitarbeiter der Firma Lindner aus Arnstorf...



Foto: Ferdinand Farthofer/aktivnews/dpa

Nach dem verheerenden Brand in einem Gästehaus im oberbayerischen Schneizlreuth (Landkreis...



Das medizinische Versorgungszentrum (MVZ) darf weiter im Krankenhaus Simbach Operationen durchführen. Der Stadtrat stellte sich hinter das MVZ und unterstützte es beim Kampf um die OP-Räume. − Foto: Gilg

Das viel diskutierte, neue Konzept für die Rottal-Inn-Kliniken hätte für Simbach fast eine kleine...







Anzeige