• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 26.04.2015

Nutzer:  Passwort:   Login





Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Zwiesel  |  02.02.2013  |  10:26 Uhr

"Scherz-Überfall": Vier Schüler stürmen Zwieseler Bank

Lesenswert (34) Lesenswert 13 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken merken merken







| Foto: PNP-Archiv

- Foto: PNP-Archiv


Einen üblen Scherz haben sich am Donnerstagnachmittag vier junge Männer in Zwiesel erlaubt. Die Burschen zwischen 17 und 21 Jahren stürmten kurz nach 15 Uhr eine Bank. Ein Mann hatte sich eine schwarze Wollmütze ins Gesicht gezogen und "Überfall. Alles auf den Boden" geschrien, berichtet die Polizei am Freitag.

Danach lachten alle und verließen die Bank wieder. Kurze Zeit später trafen alarmierte Polizeibeamte auf fünf Tatverdächtige am Zwieseler Stadtplatz. Die Männer, die alle aus Bayern stammen und sich zu einer Blockbeschulung in der Stadt aufhielten, gaben übereinstimmend an, sich lediglich einen Scherz erlaubt zu haben.

Die Polizei bzw. die Staatsanwaltschaft fand den Vorfall gar nicht lustig und vernahm die vermeintlichen Bankräuber wegen Bedrohung als Beschuldigte. Anschließend kamen alle wieder auf freien Fuß. − pnp








Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2015
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




article
646506
Zwiesel
"Scherz-Überfall": Vier Schüler stürmen Zwieseler Bank
Einen üblen Scherz haben sich am Donnerstagnachmittag vier junge Männer in Zwiesel erlaubt. Die Burschen zwischen 17 und 21 Jahren stürmten kurz nach 15 Uhr eine Bank. Ein Mann hatte sich eine schwarze Wollmütze ins Gesicht gezogen und
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_regen/zwiesel/646506_Scherz-Ueberfall-Vier-Schueler-stuermen-Zwieseler-Bank.html?em_cnt=646506
2013-02-02 10:26:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2013/02/01/teaser/130201_1809_bankueberfall_teaser.jpg
news



Anzeige



ANZEIGE WIRD GELADEN... SchliessenSchliessen
Inhalt wird geladen...


Angebote aus der Region




Frühlingsfest
immo.pnp.de - der re...




Anzeige











Beim Ladendiebstahl ist am Samstagnachmittag eine 23-jährige Regenerin erwischt worden...



mit den Blicken in die Regener Geschichte erfreut Hans Vogl regelmäßig die Leser des Bayerwald-Boten...



Dr. Hans Zellner (rechts) und Bürgermeisterin Ilse Oswald enthüllten die Gedenktafel. − Foto: Fuchs

Der Frieden war schon zum Greifen nah, als der Krieg in die Stadt kam. Allein acht Menschen sind am...



− Foto: Jäger

Im Rahmen des Verkehrssicherheitsprogramms "Bayern mobil – sicher ans Ziel" hat in der...



− Foto: dpa

Die Genossenschaft Bürgerenergie Freyung-Grafenau eG möchte im Bereich des Wagensonnriegels auf dem...





− Foto: Daniel Ober

Großer Schreck für eine Autofahrerin aus Prackenbach (Landkreis Regen): Gelockerte Radmuttern haben...



Die Verwirklichung des Stundentaktes auf der Bahnstrecke Zwiesel-Grafenau scheint einen großen Schritt näher gerückt zu sein. Die Bahn hat jetzt eine Variante präsentiert, bei der die umstrittene Auflassung des Übergangs Einsiedeleistraße nicht erforderlich ist. − Foto: Langer/LRA

Nach jahrelangem Hin und Her könnte jetzt entscheidende Bewegung kommen in die Pläne...



− Foto: PNP

Am Mittwochabend um 20.40 Uhr fiel Beamten der Polizei Viechtach während der Streife in Teisnach ein...



Frühlingserwachen bei der Suche nach einem geeigneten Recyclinghof-Standort: Der Erweiterung der bestehenden Anlage in der Straße Am Regen steht nichts mehr im Wege. − Foto: Ober

Nun scheint es sicher zu sein: Der Recyclinghof in der Straße Am Regen in Viechtach kann erweitert...



− Foto: Karin Mertl

Auf den Parkplätzen beim Sattlergassl in Ruhmannsfelden sowie auf dem Kirchplatz in Gotteszell...





Die Verwirklichung des Stundentaktes auf der Bahnstrecke Zwiesel-Grafenau scheint einen großen Schritt näher gerückt zu sein. Die Bahn hat jetzt eine Variante präsentiert, bei der die umstrittene Auflassung des Übergangs Einsiedeleistraße nicht erforderlich ist. − Foto: Langer/LRA

Nach jahrelangem Hin und Her könnte jetzt entscheidende Bewegung kommen in die Pläne...