• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 24.04.2014

Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Lindbergmühle  |  23.01.2013  |  15:45 Uhr

Holzzugschlitten-Nostalgie hautnah

Lesenswert (6) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Mit einer Ladung Brennholz im Rücken steuerte Hermann Ganserer seinen Zugschlitten ins Tal hinunter. Auf seinem Grundstück in Lindbergmühle dreht der 72-Jährige das Rad der Zeit um Jahrzehnte zurück.  − Fotos: Bietau/rogerimages.de

Mit einer Ladung Brennholz im Rücken steuerte Hermann Ganserer seinen Zugschlitten ins Tal hinunter. Auf seinem Grundstück in Lindbergmühle dreht der 72-Jährige das Rad der Zeit um Jahrzehnte zurück.  − Fotos: Bietau/rogerimages.de

Mit einer Ladung Brennholz im Rücken steuerte Hermann Ganserer seinen Zugschlitten ins Tal hinunter. Auf seinem Grundstück in Lindbergmühle dreht der 72-Jährige das Rad der Zeit um Jahrzehnte zurück.  − Fotos: Bietau/rogerimages.de


Hermann Ganserer deutet auf den mit Brennholz beladenen Zugschlitten. "Vai Leit glaubns ja ned, aber do san vier Ster drobn", versichert er. "So wie es früher war", steht überm Türl der nebenan befindlichen Hütte. Der 72-Jährige hat auf seinem weitläufigen Grundstück am Ortseingang von Lindbergmühle eine museumsreife Ausstellung aufgebaut, in der er die Holzarbeit und alles was dazu gehört hat, nochmals lebendig werden lässt.

Sein ganzes Arbeitsleben war Hermann Ganserer in der Forstwirtschaft tätig. Auf seinem gut zwei Tagwerk großen Grundstück dreht Hermann Ganserer das Rad der Zeit um 60, 70 ja sogar 100 Jahre zurück. Vorne präsentiert er vier mit Brenn- und Scheiterholz beladende Schlitten − die kleineren sind die "Böckl", die größeren die "Goiß". Drei "Modelle", die im Zwieseler Winkel zum Einsatz kamen, werden gezeigt: der Zwieseler, der Böhmische und der Bodenmaiser Schlitten. Jeder Holzarbeiter besaß mindestens einen Brennholz- und einen Blöcherschlitten. Der Rundgang führt weiter zu einer früheren Holzarbeiter-Hütte, die Hermann Ganserer originalgetreu wieder aufgebaut hat. An den Wänden hängen unzählige Baum- und Bügelsägen, Hackl, Eisen oder Ketten, in einer Ecke stehen Rucksäcke und die typischen Holzarbeiterschuhe mit Steigeisen. Wer sich für Zugschlitten sowie Holzarbeit von anno dazumal interessiert, kann jederzeit bei Hermann Ganserer nach telefonischer Absprache (09922/802336) vorbei kommen.

Zahlreiche Baum- und Bügelsägen werden in einer ehemaligen Holzarbeiterhütte präsentiert.

Zahlreiche Baum- und Bügelsägen werden in einer ehemaligen Holzarbeiterhütte präsentiert.

Zahlreiche Baum- und Bügelsägen werden in einer ehemaligen Holzarbeiterhütte präsentiert.


Mehr dazu in der Donnerstag-Ausgabe des Bayerwald-Boten.



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten









Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am 2013-01-23 15:46:19








ANZEIGE WIRD GELADEN... SchliessenSchliessen
Inhalt wird geladen...


Angebote aus der Region




Donau-Moldau-Zeitung
Wohlfühltherme




Anzeige




Anzeige











−Symbolfoto: PNP

Eigentlich wollte ein 75-jähriger Zwiesler nur einen Ameisenhaufen in seinem Garten loswerden - nun...



Einsatz mit der Wärmebildkamera: Nachdem der Brand gelöscht war, kontrollierten Feuerwehrleute, ob es unter der Holzverschalung noch Glutnester gibt. − Foto: Albrecht

Das hätte böse enden können: Eine Hausbewohnerin hat in der Nacht zum Donnerstag kurz vor 3 Uhr...



− Foto: Archiv Jäger

Bei Geschwindigkeitskontrollen in der Nacht auf Mittwoch wurden bei Laserkontrollen in Viechtach und...



−Symbolfoto: Polizei

Mehrere Wochen hat die Polizei bundesweit nach einem flüchtigen Räuber-Duo gesucht - am...



Foto: Symbolbild / Rottal-Inn-Kliniken

Mit schweren Bissverletzungen ist ein 16-Jähriger aus der Gemeinde Kirchberg im Wald am...





Waldentwicklung und Tourismus waren die zentralen Themen bei der Jahreshauptversammlung der...



− Foto: Archiv Jäger

Bei Geschwindigkeitskontrollen in der Nacht auf Mittwoch wurden bei Laserkontrollen in Viechtach und...



Zum ersten Mal seit langer Zeit ist es an der einst gefährlichen Rehau-Einmündung bei Viechtach zu...



− Foto: Fuchs

Das werden die Regener gestern gerne gehört haben: "Das passende Ereignis für eine stolze Stadt"...



Im eigenen Garten dreht sich das lebenslustige 25-jährige Bayerwald-Mädel für den VBB nochmal im Kreis wie beim professionellen Fototermin für den Tourismus-Prospekt der Fremdenverkehrs-Gemeinschaft "Viechtacher Land". − Foto: Niedermaier

Maria Dietl (25) ziert seit Kurzem den Tourismusprospekt des Viechtacher Landes 2014...





Die Unfallstelle auf der Bundesstraße 85 bei Ayrhof am frühen Montagabend: Gleich neben der Fahrbahn landete der Rettungshubschrauber mit dem der bei dem Zusammenstoß schwerst verletzte Motorradfahrer ins Klinkum Straubing geflogen wurde. Feuerwehrleute übernahmen während der mehrstündigen Sperrung die Verkehrslenkung. − Foto: Stiedl

Betroffenheit herrscht auch am Dienstag, einen Tag nach dem schweren Unfall auf der Ayrhof-Kreuzung...