• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 24.04.2014

Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Lindberg  |  29.11.2012  |  14:48 Uhr

Der TSV Lindberg ist seine Leidenschaft

Lesenswert (0) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Um etwas zu erleben, kann man einen Achttausender besteigen oder durch einen wild brausenden Canyon schippern. Man kann aber auch Vorstand eines großen Vereins werden. So wie Franz Straub. Seine Erlebnisse sind nicht nur mit Action, sondern vor allem mit viiiiiiel Arbeit verbunden.

Wer tut sich so etwas heutzutage noch an, "an söchan Zirkus?", wie man landläufig sagt. Wer gibt freiwillig den Finanzjongleur und Termin-Akrobaten, den Mitglieder-Dompteur, Überredungskünstler, Harmonie-Zauberer. Es sind die Vereinsvorstände landauf, landab, die viel gelobten Ehrenamts-Inhaber mit der großen Verantwortung und dem kleinen Budget. Sie halten vor allem in den Dörfern das Gemeinschaftsleben am Laufen.

Seit fast einem Dreiviertel Jahr gehört auch Franz Straub zu ihnen. Sein "Projekt" ist der aus knapp 700 Mitgliedern bestehende TSV Lindberg. Für einen 29-Jährigen ist die Führung eines Vereins eine recht unkonventionelle Art der Freizeitbeschäftigung. "Natürlich hat man in diesem Alter noch nicht die Erfahrung wie man sie mit fünfzig hätte. Aber gerade in einem Sportverein ist so ein quasi jugendliches Alter nicht schlecht, weil man irgendwie auf Augenhöhe mit den Aktiven ist", sagt Franz Straub.

Mehr zum Thema lesen Sie am Freitag im Bayerwald-Boten.



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten









Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am 2012-11-29 14:49:14








ANZEIGE WIRD GELADEN... SchliessenSchliessen
Inhalt wird geladen...


Angebote aus der Region




Wohlfühltherme
Donau-Moldau-Zeitung




Anzeige




Anzeige











−Symbolfoto: PNP

Eigentlich wollte ein 75-jähriger Zwiesler nur einen Ameisenhaufen in seinem Garten loswerden - nun...



Einsatz mit der Wärmebildkamera: Nachdem der Brand gelöscht war, kontrollierten Feuerwehrleute, ob es unter der Holzverschalung noch Glutnester gibt. − Foto: Albrecht

Das hätte böse enden können: Eine Hausbewohnerin hat in der Nacht zum Donnerstag kurz vor 3 Uhr...



− Foto: Archiv Jäger

Bei Geschwindigkeitskontrollen in der Nacht auf Mittwoch wurden bei Laserkontrollen in Viechtach und...



Das frisch sanierte Gebäude der Sparkasse Regen ist gut geworden. Nicht besonders gut ist das Verhältnis zwischen der Sparkassen-Führung und der Vorsitzenden der Mitarbeitervertretung. Jetzt haben sie sich vor Gericht getroffen. − Foto: Archiv/Fuchs

Rechtsanwalt Tobias Schwartz spricht von einem "abschmelzenden Vertrauensverhältnis"...



−Symbolfoto: Polizei

Mehrere Wochen hat die Polizei bundesweit nach einem flüchtigen Räuber-Duo gesucht - am...





− Foto: Archiv Jäger

Bei Geschwindigkeitskontrollen in der Nacht auf Mittwoch wurden bei Laserkontrollen in Viechtach und...



Waldentwicklung und Tourismus waren die zentralen Themen bei der Jahreshauptversammlung der...



Zum ersten Mal seit langer Zeit ist es an der einst gefährlichen Rehau-Einmündung bei Viechtach zu...



− Foto: Fuchs

Das werden die Regener gestern gerne gehört haben: "Das passende Ereignis für eine stolze Stadt"...



−Symbolfoto: PNP

Eigentlich wollte ein 75-jähriger Zwiesler nur einen Ameisenhaufen in seinem Garten loswerden - nun...





Die Unfallstelle auf der Bundesstraße 85 bei Ayrhof am frühen Montagabend: Gleich neben der Fahrbahn landete der Rettungshubschrauber mit dem der bei dem Zusammenstoß schwerst verletzte Motorradfahrer ins Klinkum Straubing geflogen wurde. Feuerwehrleute übernahmen während der mehrstündigen Sperrung die Verkehrslenkung. − Foto: Stiedl

Betroffenheit herrscht auch am Dienstag, einen Tag nach dem schweren Unfall auf der Ayrhof-Kreuzung...