• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 22.10.2014

Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Lindberg  |  29.11.2012  |  14:48 Uhr

Der TSV Lindberg ist seine Leidenschaft

Lesenswert (0) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Um etwas zu erleben, kann man einen Achttausender besteigen oder durch einen wild brausenden Canyon schippern. Man kann aber auch Vorstand eines großen Vereins werden. So wie Franz Straub. Seine Erlebnisse sind nicht nur mit Action, sondern vor allem mit viiiiiiel Arbeit verbunden.

Wer tut sich so etwas heutzutage noch an, "an söchan Zirkus?", wie man landläufig sagt. Wer gibt freiwillig den Finanzjongleur und Termin-Akrobaten, den Mitglieder-Dompteur, Überredungskünstler, Harmonie-Zauberer. Es sind die Vereinsvorstände landauf, landab, die viel gelobten Ehrenamts-Inhaber mit der großen Verantwortung und dem kleinen Budget. Sie halten vor allem in den Dörfern das Gemeinschaftsleben am Laufen.

Seit fast einem Dreiviertel Jahr gehört auch Franz Straub zu ihnen. Sein "Projekt" ist der aus knapp 700 Mitgliedern bestehende TSV Lindberg. Für einen 29-Jährigen ist die Führung eines Vereins eine recht unkonventionelle Art der Freizeitbeschäftigung. "Natürlich hat man in diesem Alter noch nicht die Erfahrung wie man sie mit fünfzig hätte. Aber gerade in einem Sportverein ist so ein quasi jugendliches Alter nicht schlecht, weil man irgendwie auf Augenhöhe mit den Aktiven ist", sagt Franz Straub.

Mehr zum Thema lesen Sie am Freitag im Bayerwald-Boten.



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten





Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am




article
596643
Lindberg
Der TSV Lindberg ist seine Leidenschaft
Um etwas zu erleben, kann man einen Achttausender besteigen oder durch einen wild brausenden Canyon schippern. Man kann aber auch Vorstand eines großen Vereins werden. So wie Franz Straub. Seine Erlebnisse sind nicht nur mit Action, sondern vor alle
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_regen/zwiesel/596643_Der-TSV-Lindberg-ist-seine-Leidenschaft.html
2012-11-29 14:48:00
news



Anzeige





ANZEIGE WIRD GELADEN... SchliessenSchliessen
Inhalt wird geladen...


Angebote aus der Region




Donau-Moldau-Zeitung
Presse-Meile - lauf ...




Anzeige











Regenhütte statt Frankenried. In dieser ehemaligen Pension sollen 80 Flüchtlinge unterkommen. − Foto: LRA Regen

Unklare Lage herrscht derzeit in Frankenried (Landkreis Regen): Werden tatsächlich bis zu 80...



−Symbolbild: dpa

Es war ein schockierender Moment für die Teilnehmer eines Jugend-Camps für Mountainbikefahrer am...



−Symbolfoto: dpa

Obwohl er nie an einem Gewinnspiel teilgenommen hat und die Gewinnspielfirma überhaupt nicht kannte...



Weil die Notunterkünfte in den Erstaufnahmestellen massiv überbelegt sind, werden die Flüchtlinge aus den Kriegs- und Krisengebieten der Erde im Land verteilt. − Foto: dpa

Geiersthal. Der Landkreis ist am späten Montagvormittag, 20. Oktober, darüber informiert worden...



Tag und Nacht stehen die Löschfahrzeuge und die Ehrenamtlichen der Feuerwehren im Landkreis Regen für Einsätze bereit. − Foto: FFW Teisnach

Alarm! Laut schrillt ein hoher, durchdringender Ton durch die Nacht. Eilends rücken die Feuerwehrler...





Die beiden SPD-Landtagsabgeordneten Ruth Müller (2.v.l.) und Johanna Werner-Muggendorfer (l.) wollten per geheimer Anfrage wissen, ob und welche Geschäftsbeziehungen zwischen Nationalpark-Befürwortern und der Nationalparkverwaltung bestehen. Muggendorfer spricht von einer Auftragsarbeit für Landrat Adam. − Fotos: Winter, PNP

SPD-Landtagsabgeordnete haben geheime Anfragen an das Umweltministerium als Aufsichtsorgan der...



−Symbolbild: dpa

Es war ein schockierender Moment für die Teilnehmer eines Jugend-Camps für Mountainbikefahrer am...



−Symbolbild: dpa

Gelockerte Radmuttern und die Suche nach dem Täter oder den Tätern beschäftigen die...



Aus der Strafrichterin brach es während der Verhandlung heraus: "Mein Gott, was ist das für eine...



Medizinstudentin Kathrin Föger (3.v.l.) genoss das Praktikum im Bayerischen Wald und freute sich über die Unterstützung der Vermieter Thomas Kraus-Weyermann und Sabine Weyermann sowie über das Stipendium der Gemeinde, das Dr. Klaus Hofmann, Facharzt für Allgemeinmedizin, und Bürgermeister Walter Nirschl vorstellten. − Foto: Ebner

Die Gemeinde Bischofsmais versüßt Medizinstudenten der Technischen Universität (TU) München die...





−Symbolbild: dpa

Es war ein schockierender Moment für die Teilnehmer eines Jugend-Camps für Mountainbikefahrer am...



Größenvergleich: Der dreijährige Niklas sitzt auf dem Riesen, der knapp vier Zentner schwer ist. − Foto: Eichinger

Sie haben ein Händchen für Kürbise, die Eichingers in Kirchberg, die jetzt wieder einen...



−Symbolbild: dpa

Gelockerte Radmuttern und die Suche nach dem Täter oder den Tätern beschäftigen die...



Medizinstudentin Kathrin Föger (3.v.l.) genoss das Praktikum im Bayerischen Wald und freute sich über die Unterstützung der Vermieter Thomas Kraus-Weyermann und Sabine Weyermann sowie über das Stipendium der Gemeinde, das Dr. Klaus Hofmann, Facharzt für Allgemeinmedizin, und Bürgermeister Walter Nirschl vorstellten. − Foto: Ebner

Die Gemeinde Bischofsmais versüßt Medizinstudenten der Technischen Universität (TU) München die...



So könnte sie ausgesehen haben: Die Ausdehnung der Burganlage in Neunußberg im 14.Jahrhundert nach einer Skizze von Karl Reitmeier. −Repro: Hetzenecker

Die Geschichte der Burg Neunußberg bei Viechtach muss neu geschrieben werden...