• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 26.07.2014

Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Zwiesel  |  12.11.2012  |  16:32 Uhr

Zwieseler Friedhof einer der schönsten Deutschlands

Lesenswert (0) Lesenswert 2 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Friedhofsreferent Karl Stangl freut sich, wie Bürgermeister Franz Xaver Steininger, über die hervorragende Platzierung des Zwieseler Friedhofs bei dem deutschlandweiten Wettbewerb.  − Foto: Schlenz

Friedhofsreferent Karl Stangl freut sich, wie Bürgermeister Franz Xaver Steininger, über die hervorragende Platzierung des Zwieseler Friedhofs bei dem deutschlandweiten Wettbewerb.  − Foto: Schlenz

Friedhofsreferent Karl Stangl freut sich, wie Bürgermeister Franz Xaver Steininger, über die hervorragende Platzierung des Zwieseler Friedhofs bei dem deutschlandweiten Wettbewerb.  − Foto: Schlenz


Der städtische Friedhof in Zwiesel gehört zu den schönsten Deutschlands. Zumindest wenn es nach der Jury eines Wettbewerbs geht, den das branchenunabhängige Internet-Portal bestattungen.de durchgeführt hat. Beim Vergleich um den "Bestattungen.de-Award 2012" landete der Zwieseler Gottesacker auf Rang 10 − und das offenbar bei sehr großer Konkurrenz.

Zwiesel ist nach München und Nürnberg die einzige Stadt Bayerns, die es in die Top Ten geschafft hat. "Das zeigt, dass wir mit den Maßnahmen am Friedhof auf dem richtigen Weg sind", kommentierte Friedhofsreferent Karl Stangl die Auszeichnung gegenüber dem Bayerwald-Boten. Dass man mit den verschiedenen Urnenbestattungsmöglichkeiten, dem Naturfriedhof oder den Glasstelen an den Urnengräbern "Anlagen mit Niveau" geschaffen habe, das sei offenbar gewürdigt worden. − rzMehr dazu lesen Sie in der Dienstagsausgabe des Bayerwald-Boten



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten





Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am