• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 20.04.2014

Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Viechtach  |  14.09.2013  |  06:00 Uhr

Café Isis sperrt zu: Neues Lokal in der Bäckergasse

von Kathrin Prünstinger

Lesenswert (2) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Kuchenbäckerin Anni (links) zieht mit Betreiberin Karin Schmid (Mitte) um ins neue Café. Kellnerin Claudia (rechts) ist Ferienaushilfe.  − Foto: Prünstinger

Kuchenbäckerin Anni (links) zieht mit Betreiberin Karin Schmid (Mitte) um ins neue Café. Kellnerin Claudia (rechts) ist Ferienaushilfe.  − Foto: Prünstinger

Kuchenbäckerin Anni (links) zieht mit Betreiberin Karin Schmid (Mitte) um ins neue Café. Kellnerin Claudia (rechts) ist Ferienaushilfe.  − Foto: Prünstinger


Mit dem ägyptischen Flair in der Spitalgasse ist es bald vorbei – das Kunst-Café Isis und mit ihm das Gewölbe der Geheimnisse sperrt am 7. Januar 2014 seine Türen zu, denn die Stadt plant eine Sanierung des historischen Bürgerspitals. Lange muss Viechtach aber nicht auf ein künstlerisches Lokal dieser Art verzichten, denn im Mai eröffnen die Betreiber Karin und Reinhard Schmid das Café Venus im Braumandl-Haus in der Bäckergasse, das sie vor sechs Jahren gekauft haben und seitdem renovieren.

In dem ehemaligen Gasthaus werden also nicht nur die Kunstwerke und Projekte des international anerkannten Künstlers Reinhard Schmid Platz finden (der Viechtacher Bayerwald-Bote berichtete), sondern auch ein neues Café – Café Venus wird es heißen. Obwohl die Renovierungsarbeiten am Gebäude noch lange nicht abgeschlossen sind, wie Karin Schmid sagt, müsse das Café schon bald umziehen. Denn: "Hier geht es einfach nicht mehr".

Sie meint damit das Bürgerspital, in dem das Café Isis seit neun Jahren untergebracht ist. Je älter es werde, desto maroder werde es auch. So war es im vergangenen Winter schwierig, das Gebäude warm zu halten. "Von Mitte Oktober bis Ende Juni haben wir geheizt und dazu noch Elektro-Öfen aufgestellt und Wärmflaschen benutzt", erzählt Karin Schmid. Die Heizkosten seien enorm gewesen.

Ins ehemalige Braumandl-Wirtshaus kommt das Café Venus.

Ins ehemalige Braumandl-Wirtshaus kommt das Café Venus.

Ins ehemalige Braumandl-Wirtshaus kommt das Café Venus.


Seit einigen Jahren mache sich das Alter am Haus bemerkbar, das unter Denkmalschutz steht. Bürgermeister Georg Bruckner spricht von Wassereintritt, der das Gebäude feucht und modrig mache. Aus diesem Grund werde eine Sanierung nicht mehr ausgeschlossen, wohl mit Hilfe von Denkmalschutzmitteln. Zunächst müsse jedoch genau festgestellt werden, was am Bürgerspital renovierungsbedürftig sei. Aus diesem Grund hat der Stadtrat in der Sitzung am Montag beschlossen, den Architekten Peter Haimerl (bekannt durch die Sanierung des Penzkofer-Hauses) mit der Erstellung eines Gutachtens über den Zustand des Bürgerspital zu beauftragen. Die Kosten dafür betragen 22 000 Euro. Wenn das Gutachten vorliegt, werde sich die Stadt mit der Frage beschäftigen, was aus dem Bürgerspital wird, so Bruckner.

Mehr darüber lesen Sie in der Samstagsausgabe des Viechtacher Bayerwald-Boten.



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten









Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am 2013-09-13 16:37:53








ANZEIGE WIRD GELADEN... SchliessenSchliessen
Inhalt wird geladen...


Angebote aus der Region




Wohlfühltherme Bad G...
Donau-Moldau-Zeitung




Anzeige











Im eigenen Garten dreht sich das lebenslustige 25-jährige Bayerwald-Mädel für den VBB nochmal im Kreis wie beim professionellen Fototermin für den Tourismus-Prospekt der Fremdenverkehrs-Gemeinschaft "Viechtacher Land". − Foto: Niedermaier

Maria Dietl (25) ziert seit Kurzem den Tourismusprospekt des Viechtacher Landes 2014...



Zum ersten Mal seit langer Zeit ist es an der einst gefährlichen Rehau-Einmündung bei Viechtach zu...



Der Serien-Reifenstecher, der in den letzten Monaten in Zwiesel sein Unwesen getrieben hat...



Prächtig herausputzt präsentieren sich Rösser und Reiter beim traditionellen Osterritt am Ostermontag in Regen. − Foto: Archiv-Kramhöller

Regen. Rund 400 Pferde und mehrere tausend Zuschauer: Der Ostermontag in Regen steht seit mehr als...



Der Bau des Rettungsstollens für den 800 Meter langen Riedbergtunnel sieht seiner Vollendung...





Ab Dienstag nächster Woche ist die "Ruselstrecke" für fünf Tage gesperrt. Zwischen der Einmündung...



Wie schon beim Viechtacher Bürgerfest im Sommer 2013 setzt der Bahnförderverein Go-Vit wieder einen Sonderzug nach und von Gotteszell ein. Ziel ist am 26. April die Landesgartenschau Deggendorf. − F.: Archiv

Die Planungen für die nächsten Aktionen des Fördervereins für nachhaltige Mobilität "Go-Vit"...



Waldentwicklung und Tourismus waren die zentralen Themen bei der Jahreshauptversammlung der...



Für weitere vier Jahre darf sich die Regener Eishalle Bundesstützpunkt für den Eisstocksport nennen. Das hat Staatsminister Brunner jetzt von Bundesinnenminister de Maizière erfahren. − Foto: Archiv BB

Einer weiteren Verlängerung des Eissportzentrums Regen als Bundesstützpunkt für Eisstockschießen...



Zum ersten Mal seit langer Zeit ist es an der einst gefährlichen Rehau-Einmündung bei Viechtach zu...





Hans Greil aus Viechtach ist Trachtler mit Leib und Seele. − Foto: VBB-Archiv

Bei der Jahreshauptversammlung des Viechtacher Volkstrachtenvereins "Waldler" hat deren Vorsitzender...



Die Ehrengäste (v.l.) Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner und Bundes-Staatssekretär Florian Pronold wurden von Heimatvereinsvorsitzendem Markus Gröller und Heimatdichter Franz Mothes begrüßt. Mothes holte sich später noch ein Busserl von der "feschen Ilse" ab. − Foto: Reith

Leider fasst der Wieser-Saal in Thalersdorf nicht mehr als 250 Besucher, gut das Doppelte wäre...



Ab Dienstag nächster Woche ist die "Ruselstrecke" für fünf Tage gesperrt. Zwischen der Einmündung...







Anzeige