• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 24.04.2014

Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Viechtach  |  31.08.2013  |  12:00 Uhr

Der neue Stadtpfarrer ist da

von Daniela Albrecht

Lesenswert (5) Lesenswert 4 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Sind gut angekommen in Viechtach: Der neue Stadtpfarrer Dr. Werner Konrad und sein Kater Goliath.  − Foto: Albrecht

Sind gut angekommen in Viechtach: Der neue Stadtpfarrer Dr. Werner Konrad und sein Kater Goliath.  − Foto: Albrecht

Sind gut angekommen in Viechtach: Der neue Stadtpfarrer Dr. Werner Konrad und sein Kater Goliath.  − Foto: Albrecht


Die Handwerker sind noch nicht ganz fertig mit den Schönheitsreparaturen. Gestern waren noch Elektriker am Werk im neuen Pfarrhof. Einiges zu tun hatte auch Dr. Werner Konrad. Der neue Viechtacher Stadtpfarrer packte die ersten Umzugskartons aus.

Die wichtigsten Sachen, so der Geistliche, habe er nach Viechtach bringen lassen – Küchenutensilien, weil er gern koche, seine Schlafzimmermöbel und die Arbeitszimmerausstattung. Der Rest komme in einer Woche. Während Kater Goliath noch etwas nervös die neue Umgebung inspizierte, begann der 52-Jährige, der seit 2000 Pfarrer in Barbing war, sich in seinem neuen Heim einzurichten. Die Wände in den einzelnen Zimmern des Pfarrhofs leuchten bereits in verschiedenen Farben. Welcher Raum in welchem Ton gestrichen werden soll, hat sich Dr. Werner Konrad selbst ausgesucht. "Ich mag es bunt, ich liebe Farben, male selbst Acryl und Aquarell", sagte der Pfarrer im Gespräch mit dem Viechtacher Bayerwald-Boten. Deshalb soll ein Zimmer im Haus auch zu seinem Atelier werden.

Mehr über sich will der neue Stadtpfarrer den Viechtachern bei persönlichen Begegnungen verraten. Er selbst sagt, dass er "neugierig auf die Viechtacher" sei, deshalb hoffe er, dass viele von ihnen am morgigen Sonntag in die Kirche gehen. Den 10-Uhr-Gottesdienst will Dr. Werner Konrad auf alle Fälle selbst halten, gut möglich sei auch, dass er bereits den Gottesdienst um 8 Uhr zelebriert, das müsse er aber noch mit Pfarrvikar Dr. Abraham Nellickal besprechen.

Mehr dazu lesen Sie in der Samstagsausgabe des Viechtacher Bayerwald-Boten.



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten









Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am 2013-08-30 17:00:56








ANZEIGE WIRD GELADEN... SchliessenSchliessen
Inhalt wird geladen...


Angebote aus der Region




Donau-Moldau-Zeitung
Wohlfühltherme




Anzeige











− Foto: Archiv Jäger

Bei Geschwindigkeitskontrollen in der Nacht auf Mittwoch wurden bei Laserkontrollen in Viechtach und...



−Symbolfoto: Polizei

Mehrere Wochen hat die Polizei bundesweit nach einem flüchtigen Räuber-Duo gesucht - am...



Foto: Symbolbild / Rottal-Inn-Kliniken

Mit schweren Bissverletzungen ist ein 16-Jähriger aus der Gemeinde Kirchberg im Wald am...



Die Unfallstelle auf der Bundesstraße 85 bei Ayrhof am frühen Montagabend: Gleich neben der Fahrbahn landete der Rettungshubschrauber mit dem der bei dem Zusammenstoß schwerst verletzte Motorradfahrer ins Klinkum Straubing geflogen wurde. Feuerwehrleute übernahmen während der mehrstündigen Sperrung die Verkehrslenkung. − Foto: Stiedl

Betroffenheit herrscht auch am Dienstag, einen Tag nach dem schweren Unfall auf der Ayrhof-Kreuzung...



20 Feuerwehrler inspizierten das Wasser des Riedbachs, doch einen Ölfilm konnten sie nicht entdecken. − Foto: Niedermaier

Einen weißen Film auf dem Riedbach hat eine ältere Dame beim Spazierengehen am Mittwochvormittag...





Waldentwicklung und Tourismus waren die zentralen Themen bei der Jahreshauptversammlung der...



Zum ersten Mal seit langer Zeit ist es an der einst gefährlichen Rehau-Einmündung bei Viechtach zu...



HANDOUT - Das Weltraumteleskop "Hubble" hat eine spektakuläre neue Aufnahme vom Pferdekopfnebel im Sternbild Orion geschossen. Das zu "Hubbles" 23. Jahrestag veröffentlichte Bild zeigt den Gas- und Staubnebel in infrarotem Licht, wie das europäische "Hubble"-Informationszentrum in Garching bei München mitteilte. Das Weltraumteleskop war am 24. April 1990 ins All geschossen worden.  (ACHTUNG nur zur redaktionellen Verwendung bei Nennung der Quelle: NASA/ESA/Hubble Heritage Team) +++(c) dpa - Bildfunk+++ - dpa

Die Spiegel, die am Teisnacher Technologiecampus gefertigt werden, haben mit dem Spiegel im...



Die Führungsriege der CSU-Kreistagsfraktion mit den Kreisrätinnen der IG Frauen (v.li.): Landratsstellvertreter Willi Killinger, Kreisvorsitzender Helmut Brunner, Elisabeth Pfeffer, Gerti Menigat sowie Fraktionsvorsitzender Willi Köckeis. − Foto: CSU

Der neu gewählte Kreistag wird Anfang Mai zu seiner konstituierenden Sitzung zusammentreten...



Der Zugang vom Tunnel: Bei der Abnahme zeigten sich (v.l.) Michael Augustin, Max Drexler, Ulrich Henke und Susanne Hopfner zufrieden. − Fotos: Kramhöller

Dass in der Endphase nicht mehr gesprengt wurde, ist nicht zu übersehen. Der Fels präsentiert sich...





Die Unfallstelle auf der Bundesstraße 85 bei Ayrhof am frühen Montagabend: Gleich neben der Fahrbahn landete der Rettungshubschrauber mit dem der bei dem Zusammenstoß schwerst verletzte Motorradfahrer ins Klinkum Straubing geflogen wurde. Feuerwehrleute übernahmen während der mehrstündigen Sperrung die Verkehrslenkung. − Foto: Stiedl

Betroffenheit herrscht auch am Dienstag, einen Tag nach dem schweren Unfall auf der Ayrhof-Kreuzung...







Anzeige