• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 23.10.2014

Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Viechtach  |  07.03.2013  |  08:24 Uhr

Fall Wölfl: Geschäftsmann überreichte 50.000 Euro in bar

von Andreas Geroldinger

Lesenswert (24) Lesenswert 19 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Keiner Schuld bewusst: Geschäftsmann Wolfgang Leese und sein Anwalt Alois Schröder.  − Foto: Geroldin ger

Keiner Schuld bewusst: Geschäftsmann Wolfgang Leese und sein Anwalt Alois Schröder.  − Foto: Geroldin ger

Keiner Schuld bewusst: Geschäftsmann Wolfgang Leese und sein Anwalt Alois Schröder.  − Foto: Geroldin ger


Er hat dem verstorbenen Regener Landrat Heinz Wölfl (CSU) − dieser hat sich im August 2011 das Leben genommen − Geld geliehen, deshalb musste sich Wolfgang Leese (66), ehemaliger Vorstandsvorsitzender der Salzgitter AG, am Mittwoch vor dem Amtsgericht Viechtach verantworten − wegen Vorteilsgewährung. Das Verfahren wurde gegen eine Zahlung von 35.000 Euro an gemeinnützige Organisationen eingestellt. Nun will der Geschäftsmann Dienstaufsichtsbeschwerde gegen mehrere beteiligte staatliche Stellen einreichen.

Leese ist einer von fünf beschuldigten Unternehmern aus der Region Regen, die Wölfl nach Erkenntnissen der Staatsanwaltschaft Deggendorf Geld gegeben haben. Weil die Initiative für die Zahlungen den Ermittlungen zufolge von Wölfl ausgegangen war, hatte die die Staatsanwaltschaft den Beschuldigten im November 2012 angeboten, das Verfahren gegen eine Geldauflage einzustellen. Vier Geschäftsmänner ließen sich auf den Deal ein, Wolfgang Leese stimmte der Zahlung nicht zu. Es folgte ein Strafbefehl der Staatsanwaltschaft; auch dagegen hat der Geschäftsmann Einspruch eingelegt. Nun musste er sich vor Gericht verantworten.

Den Vorwurf der Staatsanwaltschaft − er hätte Landrat Wölfl 50.000 Euro (die in Wölfls Dienstzimmer in bar überreicht wurden) geliehen, um bei einer Baugenehmigung bevorzugt zu werden − wollte Leese nicht auf sich sitzen lassen. Er sei sich keiner Schuld bewusst, betonte der 66-Jährige vor Gericht. Im Zuge der Baumaßnahmen − die Baugenehmigung war im März 2009 erteilt worden − habe er kein einziges Mal mit Landrat Heinz Wölfl gesprochen.

Mehr zum Thema lesen Sie am Donnerstag, 7. März in der PNP.



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten





Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




article
675961
Viechtach
Fall Wölfl: Geschäftsmann überreichte 50.000 Euro in bar
Er hat dem verstorbenen Regener Landrat Heinz Wölfl (CSU) − dieser hat sich im August 2011 das Leben genommen − Geld geliehen, deshalb musste sich Wolfgang Leese (66), ehemaliger Vorstandsvorsitzender der Salzgitter AG, am Mittwoch vor de
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_regen/viechtach/675961_Fall-Woelfl-Geschaeftsmann-ueberreichte-50.000-Euro-in-bar.html
2013-03-07 08:24:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2013/03/06/teaser/130306_1823_29_39283843_woelfl_prozess5_teaser.jpg
news



Anzeige





ANZEIGE WIRD GELADEN... SchliessenSchliessen
Inhalt wird geladen...


Angebote aus der Region




Donau-Moldau-Zeitung
immo.pnp.de - der re...




Anzeige











Rund 40 Frankenrieder waren in die Gaststube des ehemaligen Hotels Himmelsblick gekommen und diskutierten hitzig über das weitere Vorgehen.

Entweder die Frankenrieder kaufen sein Hotel oder er werde es der Regierung von Niederbayern als...



Dienstagabend 23.30 Uhr: Der Bus mit den ersten 40 Flüchtlingen erreicht Regenhütte. Die Menschen haben nur wenige Habseligkeiten dabei. − Fotos: Bietau

Voller Dramatik war die Ankunft der ersten Flüchtlinge am Dienstag in der neuen...



Stadtrat Heinz Pfeffer bei seiner Vereidigung durch Bügermeisterin Ilse Oswald. − Foto: luk

Stadtrat Heinz Pfeffer (CSU) ist gerne auf Facebook unterwegs, und mit dem Smartphone unter der...



− Foto: Biethau

Wegen eines starken Hustenanfall ist ein 54-jähriger Autofahrer auf der B11 bei Zwiesel (Landkreis...



− Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat am Mittwochvormittag für den Süden Bayerns erneut eine...





Die beiden SPD-Landtagsabgeordneten Ruth Müller (2.v.l.) und Johanna Werner-Muggendorfer (l.) wollten per geheimer Anfrage wissen, ob und welche Geschäftsbeziehungen zwischen Nationalpark-Befürwortern und der Nationalparkverwaltung bestehen. Muggendorfer spricht von einer Auftragsarbeit für Landrat Adam. − Fotos: Winter, PNP

SPD-Landtagsabgeordnete haben geheime Anfragen an das Umweltministerium als Aufsichtsorgan der...



−Symbolbild: dpa

Es war ein schockierender Moment für die Teilnehmer eines Jugend-Camps für Mountainbikefahrer am...



Rund 40 Frankenrieder waren in die Gaststube des ehemaligen Hotels Himmelsblick gekommen und diskutierten hitzig über das weitere Vorgehen.

Entweder die Frankenrieder kaufen sein Hotel oder er werde es der Regierung von Niederbayern als...



−Symbolbild: dpa

Gelockerte Radmuttern und die Suche nach dem Täter oder den Tätern beschäftigen die...



− Foto: Archiv/Fuchs

schaut man nur ganz schnell und oberflächlich hin, dann gibt es nur den einen Eindruck: Läuft ganz...





−Symbolbild: dpa

Es war ein schockierender Moment für die Teilnehmer eines Jugend-Camps für Mountainbikefahrer am...



Weil die Notunterkünfte in den Erstaufnahmestellen massiv überbelegt sind, werden die Flüchtlinge aus den Kriegs- und Krisengebieten der Erde im Land verteilt. − Foto: dpa

Geiersthal. Der Landkreis ist am späten Montagvormittag, 20. Oktober, darüber informiert worden...



Regenhütte statt Frankenried. In dieser ehemaligen Pension sollen 80 Flüchtlinge unterkommen. − Foto: LRA Regen

Unklare Lage herrscht derzeit in Frankenried (Landkreis Regen): Werden tatsächlich bis zu 80...



Am Dorfplatz konnten vier neue Bäume gepflanzt werden.

Diese gemeinschaftliche Pflanzaktion steht als Symbol für den guten Zusammenhalt in unserer...



Rund 40 Frankenrieder waren in die Gaststube des ehemaligen Hotels Himmelsblick gekommen und diskutierten hitzig über das weitere Vorgehen.

Entweder die Frankenrieder kaufen sein Hotel oder er werde es der Regierung von Niederbayern als...