• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 31.01.2015





Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Viechtach  |  23.01.2013  |  17:17 Uhr

Rundfunkbeiträge: Kommunen zahlen teilweise weniger

von Andreas Geroldinger

Lesenswert (3) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken merken merken






Der "Beitragsservice" hat die Gebühreneinzugszentrale (GEZ) abgelöst. Mit der Neuordnung ist nicht zwangsläufig eine Kostensteigerung einhergegangen. Im Gegenteil: Aus einigen Rathäusern, so auch aus demjenigen in Teisnach, fließen sogar geringere Beiträge.  − Foto: Geroldinger

Der "Beitragsservice" hat die Gebühreneinzugszentrale (GEZ) abgelöst. Mit der Neuordnung ist nicht zwangsläufig eine Kostensteigerung einhergegangen. Im Gegenteil: Aus einigen Rathäusern, so auch aus demjenigen in Teisnach, fließen sogar geringere Beiträge.  − Foto: Geroldinger

Der "Beitragsservice" hat die Gebühreneinzugszentrale (GEZ) abgelöst. Mit der Neuordnung ist nicht zwangsläufig eine Kostensteigerung einhergegangen. Im Gegenteil: Aus einigen Rathäusern, so auch aus demjenigen in Teisnach, fließen sogar geringere Beiträge.  − Foto: Geroldinger


Der Ton macht die Musik − eine Weisheit, die offenbar auch die Programm-Macher der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten für sich entdeckt haben. Die findigen Verantwortlichen haben die Neuregelung der Fernseh- und Rundfunkgebühren zugleich mit dem Versuch verbunden, der ungeliebten GEZ einen neuen Ruf zu verpassen. Aus den Gebühren wurden Beiträge, aus der Einzugszentrale ein Service; selbst das unbehagliche Grün des GEZ-Logos musste weichen. "Beitragsservice" heißt also nun die Institution, die die Abgaben für die öffentlichen Radio- und Fernsehanstalten einzieht.

Dennoch sorgt die neue Gebührenordnung für Misstöne. Vor allem der Städte- und Gemeindetag äußert Kritik. Die kommunalen Haushalte würden "überproportional" belastet, heißt es dort, ohne jedoch konkrete Zahlen zu nennen. Der Viechtacher Bayerwald-Bote hat sich in der Region auf Spurensuche begeben − und ist zu einem teils überraschenden Ergebnis gekommen.

Viechtachs Kämmerer Erhard Englmeier, für gewöhnlich bekannt dafür ist, nicht nur den Taler, sondern auch den Pfennig zu ehren, gibt sich beim Thema Rundfunkbeitrag deutlich entspannt: "Das wird uns nicht treffen", sagte er auf Nachfrage. Zwar sei der Bescheid noch nicht eingegangen, allerdings geht er nach derzeitigem Stand davon aus, dass auf die Stadt keine Mehrbelastung zukommt. Im Gegenteil: Waren bislang rund 4330 Euro fällig, rechnet er in Zukunft nur mehr mit 4200 Euro. Ähnliches wird dem VBB auch aus anderen Kommunen berichtet.

Mehr dazu lesen Sie im Viechtacher Bayerwald-Boten vom Donnerstag.



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten





Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2015
Dokument erstellt am




article
639082
Viechtach
Rundfunkbeiträge: Kommunen zahlen teilweise weniger
Der Ton macht die Musik − eine Weisheit, die offenbar auch die Programm-Macher der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten für sich entdeckt haben. Die findigen Verantwortlichen haben die Neuregelung der Fernseh- und Rundfunkgebühren
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_regen/viechtach/639082_Rundfunkbeitraege-Kommunen-zahlen-teilweise-weniger.html
2013-01-23 17:17:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2013/01/23/teaser/130123_1717_29_38859926_gez3_teaser.jpg
news



Anzeige






Mein Ort









Anzeige











In der Nacht auf Freitag gegen 3.25 Uhr hat die Mutter einer jungen Frau aus Böbrach (Lkr...



Die rot gestrichelte Linie zeigt das vier Kilometer lange Straßenstück. das nun ausgebaut werden darf. −Skizze: Regierung

Nach langem Verfahren und vielen Anhörungen hat die Regierung von Niederbayern am Freitag den...



Wie viele andere Städte im ländlichen Raum hat Zwiesel mit Leerständen in der Innenstadt zu kämpfen. Könnte ein City-Outlet-Modell eine Lösung sein? − Foto: Schlenz

In die Diskussion gekommen ist das Thema erstmals 2011, danach rückte es längere Zeit in den...



− Foto: Lukaschik

die Meldung passt in die Zeit der Narren und der Faschingslustigkeiten wie die Faust aufs Auge...



Ein bisher unbekannter Autofahrer hat sich in der Nacht auf Freitag nach einem Unfall in Bodenmais...





− Foto: Techniker Krankenkasse

Spitzenplatz für den Landkreis Regen, freuen wird es aber niemanden. Laut einer Auswertung der...



Samstagfrüh um 8.15 Uhr am Viechtacher Bahnhof: Rund 120 Passagiere stiegen in den Sonderzug, der sie nach Plattling bringen sollte. Von dort ging es weiter nach Regensburg. − F.: S. Muhr

Mit zwei Sonderfahrten haben die Verantwortlichen des Vereins für nachhaltige Mobilität zwischen...



Redaktionsgespräch zum Bahn-Bürgerentscheid beim Viechtacher Bayerwald-Boten: (von links) Go-Vit-Vorsitzender Dr. Wolfgang Schlüter, Redakteur Gunther Schlamminger und Teisnachs Bürgermeisterin Rita Röhrl. − Foto: Daniel Ober

Über Ja oder Nein zum Bahn-Probebetrieb zwischen Viechtach und Gotteszell sollen alle Bürger im...



Recyclinghof im Geiersthaler Gewerbegebiet - ja oder nein? ZAW-Chef Karl-Heinz Kellermann informierte die Bürger über die Pläne des ZAW. Danach wurde teils heftig diskutiert. − F.: Augustin

Am Ende einer turbulenten Bürgerversammlung zur möglichen Ansiedlung eines Recyclinghofes im...



An dieser Stelle, wo bereits am Donnerstag ein Auto (links) von einem Zug erfasst wurde, kam es am Sonntag erneut zu einem Unfall. − Foto: Schlenz

Nur drei Tage nach dem Zusammenstoß eines Autos mit der Waldbahn am Bahnübergang Außenried bei...





Einen Einblick in ihre Arbeit als CSU-Landesgruppenchefin in Berlin gab Gerda Hasselfeldt.

Da haben sie die Ohren gespitzt, die Gäste beim Neujahrsempfang des CSU-Kreisverbandes am...



45 Ziegen haben Melanie und Anton Fritz in ihrem Stall in Teisnach (Lkr. Regen) stehen. Weil Töchterchen Christina an Neurodermitis leidet, hat das junge Ehepaar den Hof umgerüstet – und hofft, von der Ziegenmilchwirtschaft leben zu können. − Fotos: Augustin

Familie Fritz hat ihren Hof in Teisnach auf Ziegenmilchwirtschaft umgestellt...



An dieser Stelle, wo bereits am Donnerstag ein Auto (links) von einem Zug erfasst wurde, kam es am Sonntag erneut zu einem Unfall. − Foto: Schlenz

Nur drei Tage nach dem Zusammenstoß eines Autos mit der Waldbahn am Bahnübergang Außenried bei...



Die FW-Delegation auf dem historischen Balkon der deutschen Botschaft in Prag. − Foto: FW

Die von heimischen Politikern immer wieder geforderte Verbesserung der Straßenverbindung über...



− Foto: Techniker Krankenkasse

Spitzenplatz für den Landkreis Regen, freuen wird es aber niemanden. Laut einer Auswertung der...