• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 18.04.2014

Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Kollnburg  |  02.12.2012  |  16:11 Uhr

Kollnburger Schulbuspaten ganz oben auf dem Siegertreppchen

Lesenswert (1) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Schulleiterin Brigitta Schlüter mit Ministerialrat Stefan Graf und Schülern.  − Foto: Wittenzellner

Schulleiterin Brigitta Schlüter mit Ministerialrat Stefan Graf und Schülern.  − Foto: Wittenzellner

Schulleiterin Brigitta Schlüter mit Ministerialrat Stefan Graf und Schülern.  − Foto: Wittenzellner


Ganz oben auf dem Siegertreppchen stand die Grundschule Kollnburg am Freitag. Bei einem Festakt im Turnraum durfte Schulleiterin Brigitta Schlüter mit den Schulbuspaten der 4. Klasse im Beisein zahlreicher Ehrengäste den Förderpreis "Innovative Verkehrserziehung in der Schule" aus der Hand von Stefan Graf, Leitendem Ministerialrat am Kultusministerium, in Empfang nehmen. Ihr Projekt "Mit dem Schulbuspaten sicher unterwegs" hatte beim landesweiten Wettbewerb den größten Anklang gefunden. Dieser Förderpreis wurde erstmals von der Landesverkehrswacht in Zusammenarbeit mit der TÜV-Süd-Stiftung vergeben.

 Als nicht minder pfiffig im Wettbewerb erwiesen sich mit ihren Ideen zur Stärkung der Verkehrssicherheit die beiden weiteren Siegerschulen. Die Volksschule Stockheim (Oberfranken) hatte mit dem Filmprojekt "So kommen wir sicher zur Schule" den zweiten Platz errungen und die Mittelschule Neuburg an der Donau (Oberbayern) war mit Verkehrssicherheits-Aktionstagen in Stadt und Landkreis erfolgreich. Beide Schulen waren mit Abordnungen bei der Preisverleihung zugegen.

 Der Förderpreis ist mit insgesamt 5000 Euro dotiert. Damit sollen die Schüler zu Eigenverantwortlichkeit angeregt werden und einen nachhaltigen Beitrag zur Verringerung von Verkehrsunfällen auf dem Schulweg leisten. Denn allein in Bayern wurden im letzten Jahr wieder 646 Schulwegunfälle polizeilich erfasst mit 719 verletzten und leider auch drei getöteten Kindern. − ewiMehr dazu lesen Sie in der Montagsausgabe des Viechtacher Bayerwald-Boten

Auch auf der Bühne gut: die Viertklässler bei ihrem Schulbuspaten-Rap.  − Fotos: Wittenzellner

Auch auf der Bühne gut: die Viertklässler bei ihrem Schulbuspaten-Rap.  − Fotos: Wittenzellner

Auch auf der Bühne gut: die Viertklässler bei ihrem Schulbuspaten-Rap.  − Fotos: Wittenzellner




Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten









Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am 2012-12-02 16:12:26








ANZEIGE WIRD GELADEN... SchliessenSchliessen
Inhalt wird geladen...


Angebote aus der Region




Eichberger Reisen
Wohlfühltherme
Donau-Moldau-Zeitung
kfz.pnp.de - der reg...




Anzeige











− Foto: dpa

Mit dem frühen Arbeitsbeginn des Bäckers hatte dieser Einbrecher wohl nicht gerechnet...



Zum ersten Mal seit langer Zeit ist es an der einst gefährlichen Rehau-Einmündung bei Viechtach zu...



Ab Dienstag nächster Woche ist die "Ruselstrecke" für fünf Tage gesperrt. Zwischen der Einmündung...



Wie schon beim Viechtacher Bürgerfest im Sommer 2013 setzt der Bahnförderverein Go-Vit wieder einen Sonderzug nach und von Gotteszell ein. Ziel ist am 26. April die Landesgartenschau Deggendorf. − F.: Archiv

Die Planungen für die nächsten Aktionen des Fördervereins für nachhaltige Mobilität "Go-Vit"...



Die Bergung mittels Rettungsliege vom Balkon war das Kernstück der Feuerwehr- und BRK-Übung im Regener Altenheim. − Fotos: Fuchs

Ein Brand in einem mehrstöckigen Altenheim – einer der denkbar schwierigsten Einsätze für die...





Auf einer Trekkingtour rund um das Annapurna-Massiv haben Brigitte Köstlmeier (v.l.), Waltraud Karmann und Claudia Winter die Gedenkstätte besucht, die an ein schweres Bergsteiger-Unglück im Jahr 1994 erinnert. Eine Zwieseler Familie hat damals ihren Sohn verloren und das Denkmal errichten lassen. − Foto: Winter

Die schreckliche Tragödie am Pisang Peak (6091 m) im Annapurna-Gebiet in Nepal...



Ab Dienstag nächster Woche ist die "Ruselstrecke" für fünf Tage gesperrt. Zwischen der Einmündung...



Für weitere vier Jahre darf sich die Regener Eishalle Bundesstützpunkt für den Eisstocksport nennen. Das hat Staatsminister Brunner jetzt von Bundesinnenminister de Maizière erfahren. − Foto: Archiv BB

Einer weiteren Verlängerung des Eissportzentrums Regen als Bundesstützpunkt für Eisstockschießen...



Wie schon beim Viechtacher Bürgerfest im Sommer 2013 setzt der Bahnförderverein Go-Vit wieder einen Sonderzug nach und von Gotteszell ein. Ziel ist am 26. April die Landesgartenschau Deggendorf. − F.: Archiv

Die Planungen für die nächsten Aktionen des Fördervereins für nachhaltige Mobilität "Go-Vit"...



Das Plakat zur neuen "Gespenst"-Verfilmung schmückt die Wand im Büro von Dr. Susanne Preußler-Bitsch. − F.: Lukaschik

2013 starb Otfried Preußler − Dass sein Werk weiterlebt, dafür sorgt seit 15 Jahren seine...





Hans Greil aus Viechtach ist Trachtler mit Leib und Seele. − Foto: VBB-Archiv

Bei der Jahreshauptversammlung des Viechtacher Volkstrachtenvereins "Waldler" hat deren Vorsitzender...



Auf einer Trekkingtour rund um das Annapurna-Massiv haben Brigitte Köstlmeier (v.l.), Waltraud Karmann und Claudia Winter die Gedenkstätte besucht, die an ein schweres Bergsteiger-Unglück im Jahr 1994 erinnert. Eine Zwieseler Familie hat damals ihren Sohn verloren und das Denkmal errichten lassen. − Foto: Winter

Die schreckliche Tragödie am Pisang Peak (6091 m) im Annapurna-Gebiet in Nepal...



Die Ehrengäste (v.l.) Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner und Bundes-Staatssekretär Florian Pronold wurden von Heimatvereinsvorsitzendem Markus Gröller und Heimatdichter Franz Mothes begrüßt. Mothes holte sich später noch ein Busserl von der "feschen Ilse" ab. − Foto: Reith

Leider fasst der Wieser-Saal in Thalersdorf nicht mehr als 250 Besucher, gut das Doppelte wäre...



Ab Dienstag nächster Woche ist die "Ruselstrecke" für fünf Tage gesperrt. Zwischen der Einmündung...







Anzeige