• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 19.04.2014

Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Teisnach  |  16.11.2012  |  17:14 Uhr

Wer gewinnt Felix Magaths Meisterstuhl?

Lesenswert (0) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Das ist der Hauptgewinn: Bernd Grotz (v.l.), Christian und Bernd Sakreida mit dem original Trainerstuhl aus Wolfsburg.  − Foto: Gierl

Das ist der Hauptgewinn: Bernd Grotz (v.l.), Christian und Bernd Sakreida mit dem original Trainerstuhl aus Wolfsburg.  − Foto: Gierl

Das ist der Hauptgewinn: Bernd Grotz (v.l.), Christian und Bernd Sakreida mit dem original Trainerstuhl aus Wolfsburg.  − Foto: Gierl


Einer der überraschendsten Meistertitel in Deutschlands Sportart Nummer eins gelang Erfolgstrainer Felix Magath 2009 mit dem VfL Wolfsburg. Sein damaliger Meisterstuhl, versehen mit den Autogrammen der gesamten Meistermannschaft, ist nun als Hauptpreis beim Mannschafts-Preisschafkopfen des Fördervereins Sport in Teisnach ausgelobt.

Am Samstag, 24. November, ab 14 Uhr wird bei der "2. offenen Gemeindemeisterschaft im Mannschaftsschafkopfen" nun der neue Besitzer gesucht. Außerdem kann man beim Einzelwettbewerb Geld- und Sachpreise und ein Wochenende lang freie Fahrt mit einem Elektroauto gewinnen. Tags darauf, am Sonntag, 25. November, findet ebenfalls im Teisnacher Pfarrheim ab 14 Uhr ein Preisgrasoberln statt. Auch hier sind Geld- und Sachpreise sowie eine Fahrt im Elektroauto ausgelobt.

Die Startgebühr für die Turniere beträgt je acht Euro. Der Erlös wird der Sportjugend in der Marktgemeinde zur Verfügung gestellt. "Wir hoffen natürlich auf großes Interesse, damit wir der Sportjugend einen stattlichen Betrag übergeben können", hofft Organisator Bernd Grotz. − gi



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten









Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am 2012-11-16 17:12:46








ANZEIGE WIRD GELADEN... SchliessenSchliessen
Inhalt wird geladen...


Angebote aus der Region




Donau-Moldau-Zeitung
Wohlfühltherme Bad G...




Anzeige











Der Serien-Reifenstecher, der in den letzten Monaten in Zwiesel sein Unwesen getrieben hat...



− Foto: dpa

Mit dem frühen Arbeitsbeginn des Bäckers hatte dieser Einbrecher wohl nicht gerechnet...



Prächtig herausputzt präsentieren sich Rösser und Reiter beim traditionellen Osterritt am Ostermontag in Regen. − Foto: Archiv-Kramhöller

Regen. Rund 400 Pferde und mehrere tausend Zuschauer: Der Ostermontag in Regen steht seit mehr als...



Waldentwicklung und Tourismus waren die zentralen Themen bei der Jahreshauptversammlung der...



Zum ersten Mal seit langer Zeit ist es an der einst gefährlichen Rehau-Einmündung bei Viechtach zu...





Ab Dienstag nächster Woche ist die "Ruselstrecke" für fünf Tage gesperrt. Zwischen der Einmündung...



Für weitere vier Jahre darf sich die Regener Eishalle Bundesstützpunkt für den Eisstocksport nennen. Das hat Staatsminister Brunner jetzt von Bundesinnenminister de Maizière erfahren. − Foto: Archiv BB

Einer weiteren Verlängerung des Eissportzentrums Regen als Bundesstützpunkt für Eisstockschießen...



Wie schon beim Viechtacher Bürgerfest im Sommer 2013 setzt der Bahnförderverein Go-Vit wieder einen Sonderzug nach und von Gotteszell ein. Ziel ist am 26. April die Landesgartenschau Deggendorf. − F.: Archiv

Die Planungen für die nächsten Aktionen des Fördervereins für nachhaltige Mobilität "Go-Vit"...





Hans Greil aus Viechtach ist Trachtler mit Leib und Seele. − Foto: VBB-Archiv

Bei der Jahreshauptversammlung des Viechtacher Volkstrachtenvereins "Waldler" hat deren Vorsitzender...



Die Ehrengäste (v.l.) Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner und Bundes-Staatssekretär Florian Pronold wurden von Heimatvereinsvorsitzendem Markus Gröller und Heimatdichter Franz Mothes begrüßt. Mothes holte sich später noch ein Busserl von der "feschen Ilse" ab. − Foto: Reith

Leider fasst der Wieser-Saal in Thalersdorf nicht mehr als 250 Besucher, gut das Doppelte wäre...



Ab Dienstag nächster Woche ist die "Ruselstrecke" für fünf Tage gesperrt. Zwischen der Einmündung...







Anzeige