• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 23.10.2014

Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Kollnburg  |  16.11.2012  |  16:45 Uhr

Burgnarren wollen wieder traditioneller feiern

Lesenswert (4) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Zurück zu den Wurzeln des Faschingszuges in Kollnburg wollen die Burgnarren kehren. Darüber will man am kommenden Montag mit allen Interessierten diskutieren.  − Foto: Archiv/E. Wittenzellner

Zurück zu den Wurzeln des Faschingszuges in Kollnburg wollen die Burgnarren kehren. Darüber will man am kommenden Montag mit allen Interessierten diskutieren.  − Foto: Archiv/E. Wittenzellner

Zurück zu den Wurzeln des Faschingszuges in Kollnburg wollen die Burgnarren kehren. Darüber will man am kommenden Montag mit allen Interessierten diskutieren.  − Foto: Archiv/E. Wittenzellner


Der Grundgedanke der traditionellen Umzüge beim Kollnburger Fasching ist geblieben: Noch immer werden Kollnburger derbleckt, die im Lauf des Jahres witzig aufgefallen waren. Doch haben sich die Gespanne verändert. Heute ziehen enorme Bulldogs die Wagen mit riesigen Aufbauten durch das Dorf. Das bedeutet Millimeterarbeit für die Fahrer durch die Burgstraßen und jedes Jahr kleine Beschädigungen an den Häusern. "Ein immer Größer ist aber nicht immer auch ein Besser", stellten die Burgnarren als Veranstalter und auch auswärtige Gäste fest. Der Kollnburger Faschingszug habe an Originalität verloren.

Dieser Tendenz möchte man nun tatkräftig entgegenwirken und hat als Erstes einen "Stammtisch Faschingszug" unter Führung von Christian Bonatesta (Prinz im Jubiläumsjahr 2003) gegründet. Die Tradition soll wieder besser betont werden, die Kreativität mehr in den Vordergrund gerückt werden. Möglichst frühzeitig möchte man deshalb Vereine, interessierte Familien oder Einzelpersonen bitten, sich zu engagieren und ein Zugprogramm gemeinsam zu besprechen. Dazu sind Bürger aus dem gesamten Gemeindegebiet eingeladen, auch aus Nachbargemeinden.

Bei einer Sitzung am kommenden Montag ab 19 Uhr im Vereinsheim des SV Kollnburg möchte man besprechen, wie man dem Kollnburger Faschingszug seinen Stellenwert von früher wieder geben kann. "Viele Personen haben viele und noch mehr Ideen", hoffen die Burgnarren und wünschen sich zur Besprechung am kommenden Montag im Sportheim viele Faschingszug-Begeisterte. Ansprechpartner ist der Vorstand der Burgnarren, Rudi Klimmer, unter  0171/3892016. − ewi

Mehr dazu lesen Sie in der Samstagsausgabe des Viechtacher Bayerwald-Boten.



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten





Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am




article
585543
Kollnburg
Burgnarren wollen wieder traditioneller feiern
Der Grundgedanke der traditionellen Umzüge beim Kollnburger Fasching ist geblieben: Noch immer werden Kollnburger derbleckt, die im Lauf des Jahres witzig aufgefallen waren. Doch haben sich die Gespanne verändert. Heute ziehen enorme Bulldogs di
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_regen/viechtach/585543_Burgnarren-wollen-wieder-traditioneller-feiern.html
2012-11-16 16:45:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2012/11/16/teaser/121116_1643_29_38229261_faschingszug_teaser.jpg
news



Anzeige





ANZEIGE WIRD GELADEN... SchliessenSchliessen
Inhalt wird geladen...


Angebote aus der Region




Donau-Moldau-Zeitung
Presse-Meile - lauf ...




Anzeige











Rund 40 Frankenrieder waren in die Gaststube des ehemaligen Hotels Himmelsblick gekommen und diskutierten hitzig über das weitere Vorgehen.

Entweder die Frankenrieder kaufen sein Hotel oder er werde es der Regierung von Niederbayern als...



Dienstagabend 23.30 Uhr: Der Bus mit den ersten 40 Flüchtlingen erreicht Regenhütte. Die Menschen haben nur wenige Habseligkeiten dabei. − Fotos: Bietau

Voller Dramatik war die Ankunft der ersten Flüchtlinge am Dienstag in der neuen...



Stadtrat Heinz Pfeffer bei seiner Vereidigung durch Bügermeisterin Ilse Oswald. − Foto: luk

Stadtrat Heinz Pfeffer (CSU) ist gerne auf Facebook unterwegs, und mit dem Smartphone unter der...



− Foto: Biethau

Wegen eines starken Hustenanfall ist ein 54-jähriger Autofahrer auf der B11 bei Zwiesel (Landkreis...



− Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat am Mittwochvormittag für den Süden Bayerns erneut eine...





Die beiden SPD-Landtagsabgeordneten Ruth Müller (2.v.l.) und Johanna Werner-Muggendorfer (l.) wollten per geheimer Anfrage wissen, ob und welche Geschäftsbeziehungen zwischen Nationalpark-Befürwortern und der Nationalparkverwaltung bestehen. Muggendorfer spricht von einer Auftragsarbeit für Landrat Adam. − Fotos: Winter, PNP

SPD-Landtagsabgeordnete haben geheime Anfragen an das Umweltministerium als Aufsichtsorgan der...



−Symbolbild: dpa

Es war ein schockierender Moment für die Teilnehmer eines Jugend-Camps für Mountainbikefahrer am...



Rund 40 Frankenrieder waren in die Gaststube des ehemaligen Hotels Himmelsblick gekommen und diskutierten hitzig über das weitere Vorgehen.

Entweder die Frankenrieder kaufen sein Hotel oder er werde es der Regierung von Niederbayern als...



−Symbolbild: dpa

Gelockerte Radmuttern und die Suche nach dem Täter oder den Tätern beschäftigen die...



− Foto: Archiv/Fuchs

schaut man nur ganz schnell und oberflächlich hin, dann gibt es nur den einen Eindruck: Läuft ganz...





−Symbolbild: dpa

Es war ein schockierender Moment für die Teilnehmer eines Jugend-Camps für Mountainbikefahrer am...



−Symbolbild: dpa

Gelockerte Radmuttern und die Suche nach dem Täter oder den Tätern beschäftigen die...



Medizinstudentin Kathrin Föger (3.v.l.) genoss das Praktikum im Bayerischen Wald und freute sich über die Unterstützung der Vermieter Thomas Kraus-Weyermann und Sabine Weyermann sowie über das Stipendium der Gemeinde, das Dr. Klaus Hofmann, Facharzt für Allgemeinmedizin, und Bürgermeister Walter Nirschl vorstellten. − Foto: Ebner

Die Gemeinde Bischofsmais versüßt Medizinstudenten der Technischen Universität (TU) München die...



So könnte sie ausgesehen haben: Die Ausdehnung der Burganlage in Neunußberg im 14.Jahrhundert nach einer Skizze von Karl Reitmeier. −Repro: Hetzenecker

Die Geschichte der Burg Neunußberg bei Viechtach muss neu geschrieben werden...



Weil die Notunterkünfte in den Erstaufnahmestellen massiv überbelegt sind, werden die Flüchtlinge aus den Kriegs- und Krisengebieten der Erde im Land verteilt. − Foto: dpa

Geiersthal. Der Landkreis ist am späten Montagvormittag, 20. Oktober, darüber informiert worden...