• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 31.01.2015





Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Zachenberg  |  16.11.2012  |  06:00 Uhr

Schandfleck soll sich in Schmuckstück verwandeln

Lesenswert (0) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken merken merken






Die Bausubstanz des Waidlerhauses ist noch gut erhalten. Das Dach hingegen würde die Schneelast im Winter nicht aushalten. Es soll deswegen so schnell wie möglich gesichert werden, die Bäume ums Haus sollen weg.  − Foto: Pöschl

Die Bausubstanz des Waidlerhauses ist noch gut erhalten. Das Dach hingegen würde die Schneelast im Winter nicht aushalten. Es soll deswegen so schnell wie möglich gesichert werden, die Bäume ums Haus sollen weg.  − Foto: Pöschl

Die Bausubstanz des Waidlerhauses ist noch gut erhalten. Das Dach hingegen würde die Schneelast im Winter nicht aushalten. Es soll deswegen so schnell wie möglich gesichert werden, die Bäume ums Haus sollen weg.  − Foto: Pöschl


Es ist Eile geboten bei der Rettung eines alten Waidlerhauses in Zachenberg: Wenn nicht vor dem Winter Sicherungsmaßnahmen durchgeführt werden, drohen bei Schneefall der Einsturz des Daches und irreparable Schäden am Haus. Bürgermeister Michael Dachs hat deswegen in einer Eilhandlung im Vorfeld der Gemeinderatssitzung schon einige Besprechungen eingeleitet und zur Sitzung am Dienstagabend einen Architekten eingeladen, der die Maßnahmen und Kosten für die Sanierung des Hauses abschätzen konnte. Das Grundstück plus Haus will die Gemeinde nun kaufen und ein Bürgerhaus daraus machen, das entschied der Gemeinderat mit zwölf zu drei Stimmen.

10 000 Euro kostet die erste Sicherung des Hauses vor dem Winter. In einem Vorgespräch konnte der Bürgermeister bereits aushandeln, dass die Gemeinde nur 1000 Euro der Kosten übernehmen müsste – 3000 Euro kommen vom Denkmalschutzamt, 6000 Euro vom Amt für Ländliche Entwicklung (ALE) im Rahmen der bereits geplanten Dorferneuerung 2014.

Da der Eigentümer für das "alte Probst-Haus" in der Kleinrieder Straße keine Verwendung mehr hat und deswegen in den letzten Jahren auch keine Maßnahmen gegen den Verfall ergriffen hatte, will er die Grundstücke samt Haus für gut 20 000 Euro an die Gemeinde abtreten. Die Erwerbskosten sind nicht zuschussfähig. Der Gemeinderat musste nun entscheiden, ob er die Kosten für den Kauf und die erste Sicherung auf sich nimmt – auch im Hinblick darauf, dass aus dem Waidlerhaus bei einer Renovierung ein öffentliches Bürgerhaus werden könnte. − pöMehr dazu lesen Sie in der Freitags-Ausgabe Ihres Viechtacher Bayerwald-Boten.



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten





Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2015
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




article
584515
Zachenberg
Schandfleck soll sich in Schmuckstück verwandeln
Es ist Eile geboten bei der Rettung eines alten Waidlerhauses in Zachenberg: Wenn nicht vor dem Winter Sicherungsmaßnahmen durchgeführt werden, drohen bei Schneefall der Einsturz des Daches und irreparable Schäden am Haus. Bürgermeist
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_regen/viechtach/584515_Schandfleck-soll-sich-in-Schmuckstueck-verwandeln.html
2012-11-16 06:00:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2012/11/15/teaser/121115_1658_29_38219017_probsthaus2_teaser.jpg
news



Anzeige






Mein Ort









Anzeige











Bernhard Loibl in Aktion: Mit einem pneumatisch betriebenen Schnitzgerät bearbeitet er die Werkstücke aus Holz. − Fotos: Kramhöller

Hoffnungsträger, Hilfeschrei, leere Hände, Mutterliebe, Maskenmann oder Friedenstaube...



Wie viele andere Städte im ländlichen Raum hat Zwiesel mit Leerständen in der Innenstadt zu kämpfen. Könnte ein City-Outlet-Modell eine Lösung sein? − Foto: Schlenz

In die Diskussion gekommen ist das Thema erstmals 2011, danach rückte es längere Zeit in den...



Die rot gestrichelte Linie zeigt das vier Kilometer lange Straßenstück. das nun ausgebaut werden darf. −Skizze: Regierung

Nach langem Verfahren und vielen Anhörungen hat die Regierung von Niederbayern am Freitag den...



Im Vorfeld des Bürgerentscheids am 8. Februar im Landkreis Regen beantwortet Landrat Michael Adam die Fragen zum Bahn-Probebetrieb von VBB-Redakteur Gunther Schlamminger. − Fotos: Daniel Ober

" Aus Sicht des Landrates ist es vernünftig, wenn wir den Bahn-Probebetrieb bekommen...



In der Nacht auf Freitag gegen 3.25 Uhr hat die Mutter einer jungen Frau aus Böbrach (Lkr...





− Foto: Techniker Krankenkasse

Spitzenplatz für den Landkreis Regen, freuen wird es aber niemanden. Laut einer Auswertung der...



Samstagfrüh um 8.15 Uhr am Viechtacher Bahnhof: Rund 120 Passagiere stiegen in den Sonderzug, der sie nach Plattling bringen sollte. Von dort ging es weiter nach Regensburg. − F.: S. Muhr

Mit zwei Sonderfahrten haben die Verantwortlichen des Vereins für nachhaltige Mobilität zwischen...



Recyclinghof im Geiersthaler Gewerbegebiet - ja oder nein? ZAW-Chef Karl-Heinz Kellermann informierte die Bürger über die Pläne des ZAW. Danach wurde teils heftig diskutiert. − F.: Augustin

Am Ende einer turbulenten Bürgerversammlung zur möglichen Ansiedlung eines Recyclinghofes im...



An dieser Stelle, wo bereits am Donnerstag ein Auto (links) von einem Zug erfasst wurde, kam es am Sonntag erneut zu einem Unfall. − Foto: Schlenz

Nur drei Tage nach dem Zusammenstoß eines Autos mit der Waldbahn am Bahnübergang Außenried bei...



Im Vorfeld des Bürgerentscheids am 8. Februar im Landkreis Regen beantwortet Landrat Michael Adam die Fragen zum Bahn-Probebetrieb von VBB-Redakteur Gunther Schlamminger. − Fotos: Daniel Ober

" Aus Sicht des Landrates ist es vernünftig, wenn wir den Bahn-Probebetrieb bekommen...





Einen Einblick in ihre Arbeit als CSU-Landesgruppenchefin in Berlin gab Gerda Hasselfeldt.

Da haben sie die Ohren gespitzt, die Gäste beim Neujahrsempfang des CSU-Kreisverbandes am...



45 Ziegen haben Melanie und Anton Fritz in ihrem Stall in Teisnach (Lkr. Regen) stehen. Weil Töchterchen Christina an Neurodermitis leidet, hat das junge Ehepaar den Hof umgerüstet – und hofft, von der Ziegenmilchwirtschaft leben zu können. − Fotos: Augustin

Familie Fritz hat ihren Hof in Teisnach auf Ziegenmilchwirtschaft umgestellt...



An dieser Stelle, wo bereits am Donnerstag ein Auto (links) von einem Zug erfasst wurde, kam es am Sonntag erneut zu einem Unfall. − Foto: Schlenz

Nur drei Tage nach dem Zusammenstoß eines Autos mit der Waldbahn am Bahnübergang Außenried bei...



Die FW-Delegation auf dem historischen Balkon der deutschen Botschaft in Prag. − Foto: FW

Die von heimischen Politikern immer wieder geforderte Verbesserung der Straßenverbindung über...



− Foto: Techniker Krankenkasse

Spitzenplatz für den Landkreis Regen, freuen wird es aber niemanden. Laut einer Auswertung der...