• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 20.08.2014

Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Zachenberg  |  16.11.2012  |  06:00 Uhr

Schandfleck soll sich in Schmuckstück verwandeln

Lesenswert (0) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Die Bausubstanz des Waidlerhauses ist noch gut erhalten. Das Dach hingegen würde die Schneelast im Winter nicht aushalten. Es soll deswegen so schnell wie möglich gesichert werden, die Bäume ums Haus sollen weg.  − Foto: Pöschl

Die Bausubstanz des Waidlerhauses ist noch gut erhalten. Das Dach hingegen würde die Schneelast im Winter nicht aushalten. Es soll deswegen so schnell wie möglich gesichert werden, die Bäume ums Haus sollen weg.  − Foto: Pöschl

Die Bausubstanz des Waidlerhauses ist noch gut erhalten. Das Dach hingegen würde die Schneelast im Winter nicht aushalten. Es soll deswegen so schnell wie möglich gesichert werden, die Bäume ums Haus sollen weg.  − Foto: Pöschl


Es ist Eile geboten bei der Rettung eines alten Waidlerhauses in Zachenberg: Wenn nicht vor dem Winter Sicherungsmaßnahmen durchgeführt werden, drohen bei Schneefall der Einsturz des Daches und irreparable Schäden am Haus. Bürgermeister Michael Dachs hat deswegen in einer Eilhandlung im Vorfeld der Gemeinderatssitzung schon einige Besprechungen eingeleitet und zur Sitzung am Dienstagabend einen Architekten eingeladen, der die Maßnahmen und Kosten für die Sanierung des Hauses abschätzen konnte. Das Grundstück plus Haus will die Gemeinde nun kaufen und ein Bürgerhaus daraus machen, das entschied der Gemeinderat mit zwölf zu drei Stimmen.

10 000 Euro kostet die erste Sicherung des Hauses vor dem Winter. In einem Vorgespräch konnte der Bürgermeister bereits aushandeln, dass die Gemeinde nur 1000 Euro der Kosten übernehmen müsste – 3000 Euro kommen vom Denkmalschutzamt, 6000 Euro vom Amt für Ländliche Entwicklung (ALE) im Rahmen der bereits geplanten Dorferneuerung 2014.

Da der Eigentümer für das "alte Probst-Haus" in der Kleinrieder Straße keine Verwendung mehr hat und deswegen in den letzten Jahren auch keine Maßnahmen gegen den Verfall ergriffen hatte, will er die Grundstücke samt Haus für gut 20 000 Euro an die Gemeinde abtreten. Die Erwerbskosten sind nicht zuschussfähig. Der Gemeinderat musste nun entscheiden, ob er die Kosten für den Kauf und die erste Sicherung auf sich nimmt – auch im Hinblick darauf, dass aus dem Waidlerhaus bei einer Renovierung ein öffentliches Bürgerhaus werden könnte. − pöMehr dazu lesen Sie in der Freitags-Ausgabe Ihres Viechtacher Bayerwald-Boten.



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten





Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am

article
584515
Zachenberg
Schandfleck soll sich in Schmuckstück verwandeln
Es ist Eile geboten bei der Rettung eines alten Waidlerhauses in Zachenberg: Wenn nicht vor dem Winter Sicherungsmaßnahmen durchgeführt werden, drohen bei Schneefall der Einsturz des Daches und irreparable Schäden am Haus. Bürgermeist
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_regen/viechtach/584515_Schandfleck-soll-sich-in-Schmuckstueck-verwandeln.html
2012-11-16 06:00:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2012/11/15/teaser/121115_1658_29_38219017_probsthaus2_teaser.jpg
news



article
584515
Zachenberg
Schandfleck soll sich in Schmuckstück verwandeln
Es ist Eile geboten bei der Rettung eines alten Waidlerhauses in Zachenberg: Wenn nicht vor dem Winter Sicherungsmaßnahmen durchgeführt werden, drohen bei Schneefall der Einsturz des Daches und irreparable Schäden am Haus. Bürgermeist
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_regen/viechtach/584515_Schandfleck-soll-sich-in-Schmuckstueck-verwandeln.html
2012-11-16 06:00:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2012/11/15/teaser/121115_1658_29_38219017_probsthaus2_teaser.jpg
news



Anzeige





ANZEIGE WIRD GELADEN... SchliessenSchliessen
Inhalt wird geladen...


Angebote aus der Region




Donau-Moldau-Zeitung
Eichberger Reisen




Anzeige






JobFinder Jobfinder Dingolfing-Landau Rottal-InnJobfinder Deggendorf Regen












Verhandelt wurde im Viechtacher Amtsgericht. − Foto: Geroldinger

Gegen die Auflage von 40 Stunden gemeinnütziger Arbeit ist das Verfahren gegen einen heute...



Bestens eingelebt haben sich die Rinder auf dem Ruckowitzschachten. Durch die Beweidung soll der schützenswerte Borstgras-Rasen erhalten werden. − Foto: Ohland

Wie leben glückliche Rinder? Die meisten deutschen Rinder leben in einem Stall und haben oft nicht...



Karl-Heinz Tesar vor 38 Jahren an einem einsamen Strand in der Türkei. Gibt es dort heute überhaupt noch eine solche Idylle? − Foto: Tesar

Dieser Urlaub hatte mit All-inclusive wirklich nicht das Geringste zu tun: Karl-Heinz Tesar...



 - Foto: Muhr

Ein Nebenerwerbslandwirt ist am frühen Sonntagabend im Viechtacher Ortsteil Schnitzhof (Landkreis...



In der ehemaligen Pension Zwieselberg sind mittlerweile 47 Asylbewerber untergebracht. Die Welle der Hilfsbereitschaft, was Sachspenden angeht, war groß. Aber die Flüchtlinge brauchen auch menschliche Zuwendung und Unterstützung im Alltag. − Fotos: Hackl

Die Zahl der Menschen, die vor Krieg, Verfolgung, Krankheit und Hunger aus ihrer Heimat fliehen...





In den Hochlagen am Lackaberg hat sich MdB Rita Hagl-Kehl (2.v.r.) gemeinsam mit Mitgliedern der SPD-Kreisvorstandschaft aus Freyung-Grafenau von Nationalpark-Chef Dr. Franz Leibl (r.) über die Naturzonen-Pläne der Parkverwaltung informieren lassen. − Foto: NPV

Jetzt bekommt Landrat Michael Adam (SPD) im Streit mit dem Nationalpark Bayerischer Wald auch...



Bei einer Führung durch die Hochlagen im Bereich Lackaberg machte sich Bayerns Grüne Landeschefin Sigi Hagl (3.v.r.) selbst ein Bild von der aktuellen Diskussion um die weitere Ausweisung von Naturzonen im Nationalpark Bayerischer Wald. − Foto: Grüne

Im Streit um die Ausweisung von Naturzonen in den Hochlagen des Nationalparks Bayerischer Wald...



Trauriger Höhepunkt einer wahren Unfallserie auf der Bundesstraße 11 bei Schweinhütt: Ein...



"Jetzt red i"-Erfahrung hat Landrat Michael Adam schon, 2012 stand er bei der BR-Live-Fernsehsendung in Bayerisch Eisenstein am Mikrophon. Jetzt will die Arberland REGio GmbH den BR nach Regen holen. − Foto: Archiv Marita Haller

Einen Coup hat die Arberland REGio GmbH einfädelt: Wenn nichts mehr dazwischenkommt...



In der ehemaligen Pension Zwieselberg sind mittlerweile 47 Asylbewerber untergebracht. Die Welle der Hilfsbereitschaft, was Sachspenden angeht, war groß. Aber die Flüchtlinge brauchen auch menschliche Zuwendung und Unterstützung im Alltag. − Fotos: Hackl

Die Zahl der Menschen, die vor Krieg, Verfolgung, Krankheit und Hunger aus ihrer Heimat fliehen...





 - Foto: Muhr

Ein Nebenerwerbslandwirt ist am frühen Sonntagabend im Viechtacher Ortsteil Schnitzhof (Landkreis...



Verhandelt wurde im Viechtacher Amtsgericht. − Foto: Geroldinger

Gegen die Auflage von 40 Stunden gemeinnütziger Arbeit ist das Verfahren gegen einen heute...