• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 30.09.2014

Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Zachenberg  |  16.11.2012  |  06:00 Uhr

Schandfleck soll sich in Schmuckstück verwandeln

Lesenswert (0) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Die Bausubstanz des Waidlerhauses ist noch gut erhalten. Das Dach hingegen würde die Schneelast im Winter nicht aushalten. Es soll deswegen so schnell wie möglich gesichert werden, die Bäume ums Haus sollen weg.  − Foto: Pöschl

Die Bausubstanz des Waidlerhauses ist noch gut erhalten. Das Dach hingegen würde die Schneelast im Winter nicht aushalten. Es soll deswegen so schnell wie möglich gesichert werden, die Bäume ums Haus sollen weg.  − Foto: Pöschl

Die Bausubstanz des Waidlerhauses ist noch gut erhalten. Das Dach hingegen würde die Schneelast im Winter nicht aushalten. Es soll deswegen so schnell wie möglich gesichert werden, die Bäume ums Haus sollen weg.  − Foto: Pöschl


Es ist Eile geboten bei der Rettung eines alten Waidlerhauses in Zachenberg: Wenn nicht vor dem Winter Sicherungsmaßnahmen durchgeführt werden, drohen bei Schneefall der Einsturz des Daches und irreparable Schäden am Haus. Bürgermeister Michael Dachs hat deswegen in einer Eilhandlung im Vorfeld der Gemeinderatssitzung schon einige Besprechungen eingeleitet und zur Sitzung am Dienstagabend einen Architekten eingeladen, der die Maßnahmen und Kosten für die Sanierung des Hauses abschätzen konnte. Das Grundstück plus Haus will die Gemeinde nun kaufen und ein Bürgerhaus daraus machen, das entschied der Gemeinderat mit zwölf zu drei Stimmen.

10 000 Euro kostet die erste Sicherung des Hauses vor dem Winter. In einem Vorgespräch konnte der Bürgermeister bereits aushandeln, dass die Gemeinde nur 1000 Euro der Kosten übernehmen müsste – 3000 Euro kommen vom Denkmalschutzamt, 6000 Euro vom Amt für Ländliche Entwicklung (ALE) im Rahmen der bereits geplanten Dorferneuerung 2014.

Da der Eigentümer für das "alte Probst-Haus" in der Kleinrieder Straße keine Verwendung mehr hat und deswegen in den letzten Jahren auch keine Maßnahmen gegen den Verfall ergriffen hatte, will er die Grundstücke samt Haus für gut 20 000 Euro an die Gemeinde abtreten. Die Erwerbskosten sind nicht zuschussfähig. Der Gemeinderat musste nun entscheiden, ob er die Kosten für den Kauf und die erste Sicherung auf sich nimmt – auch im Hinblick darauf, dass aus dem Waidlerhaus bei einer Renovierung ein öffentliches Bürgerhaus werden könnte. − pöMehr dazu lesen Sie in der Freitags-Ausgabe Ihres Viechtacher Bayerwald-Boten.



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten





Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




article
584515
Zachenberg
Schandfleck soll sich in Schmuckstück verwandeln
Es ist Eile geboten bei der Rettung eines alten Waidlerhauses in Zachenberg: Wenn nicht vor dem Winter Sicherungsmaßnahmen durchgeführt werden, drohen bei Schneefall der Einsturz des Daches und irreparable Schäden am Haus. Bürgermeist
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_regen/viechtach/584515_Schandfleck-soll-sich-in-Schmuckstueck-verwandeln.html
2012-11-16 06:00:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2012/11/15/teaser/121115_1658_29_38219017_probsthaus2_teaser.jpg
news



Anzeige





ANZEIGE WIRD GELADEN... SchliessenSchliessen
Inhalt wird geladen...


Angebote aus der Region




Donau-Moldau-Zeitung
Eichberger Reisen




Anzeige






JobFinder Jobfinder Dingolfing-Landau Rottal-InnJobfinder Deggendorf Regen












Das Bild muss aus dem Archiv sein, denn in dieser Saison ist Eismeister Herbert König noch nicht so weit. Der Defekt in der Kühlmittelleitung hat dafür gesorgt, dass der Saisonbeginn verschoben werden musst. Statt am kommenden Wochenende geht es vermutlich erst am Wochenende darauf los mit dem Vergnügen auf dem Eis. − Foto: Archiv/Lukaschik

Samstag, 4. Oktober 2014, 10.20 Uhr: Spöckner-Cup zum Gedenken an Franz Zwiebel – so steht es...



"Keine langfristige Perspektive oder Bestandsgarantie" gibt der Länderbahn-Chef für die Viechtacher Werkstatt, sollte der Probebetrieb zwischen Gotteszell und Viechtach doch nicht kommen wie geplant. − F.: Schlamminger

In der zunehmend lebhafter werdenden Debatte um die Wiedereinführung eines Bahnlinienverkehrs...



Aus den Händen von Staatsministerin Emilia Müller (r.) hat Christl Kreuzer gestern in München die Bayerische Sozialmedaille erhalten. − Foto: Ministerium

Im Max-Joseph-Saal der Residenz München sind am Montag 19 Frauen und Männer mit der Bayerischen...



Der Arber-Ferienpark bietet seinen Gästen ab 1. November die arberactivCARD an – sehr zur Freude von Tourist-Chef Robert Kürzinger (r.) und Johannes Garhammer (l.), der Prokurist Siegfried Rindl gleich mit entsprechendem Werbematerial ausstattete. − Foto: Hackl

Ein Besuch in der Zwieseler Bayerwald-Sauna, im Landwirtschaftsmuseum in Regen...



Die Führungsriege des Grünen-Kreisverbands mit (von links): Susanne Keilhauer, den beiden Vorsitzenden Franziska Stadler und Sigrid Weiß sowie Geschäftsführer Gerd Winklbauer. − Foto: Grüne

Zwei Frauen führen künftig den Kreisverband von Bündnis 90/Die Grünen, die Kreisversammlung wählte...





Abgeräumte Windwurfbereiche mit Jungwuchs sollen laut Nationalparkverwaltung als Naturzone ausgewiesen werden. − Foto: Nationalpark

Der Streit um neue Naturzonen in den Hochlagen des Nationalparks Bayerischer Wald geht in die...



Landrat Sebastian Gruber (links) mit Nationalpark-Chef Dr. Franz Leibl − Foto: Landratsamt

In der aktuellen öffentlichen Debatte um die Naturzonen-Ausweisung im Nationalpark Bayerischer Wald...



Auf diesem kerzengeraden Teilstück der Bundesstraße 85 bei Viechtach hat das Staatliche Bauamt ab sofort Tempo 30 angeordnet. − Foto: Hackl

Kein Scherz! Ab sofort gilt auf der Bundesstraße 85 bei Viechtach (Landkreis Regen) teilweise Tempo...



Der Landkreis Regen eröffnet eine weitere dezentrale Asylunterkunft, wie Landratsamtspressesprecher...



Zusätzliche Fördermittel locker gemacht hat Minister Helmut Brunner für den geplanten Naturbadeweiher am Ortsrand von Ruhmannsfelden. Das Vorhaben wird wohl deutlich teurer als geplant werden, weshalb der Bürgermeister dringend um mehr Zuschüsse gebeten hatte. − Foto: Gruber

Landwirtschaftsminister Helmut Brunner hat nun im Ruhmannsfeldener Rathaus den offiziellen...





Abgeräumte Windwurfbereiche mit Jungwuchs sollen laut Nationalparkverwaltung als Naturzone ausgewiesen werden. − Foto: Nationalpark

Der Streit um neue Naturzonen in den Hochlagen des Nationalparks Bayerischer Wald geht in die...



Unser Bild zeigt die Bezirks-Schützenkönigin Andrea Fritz (Mitte) von den Leithenwald-Schützen Bärnzell. Den mit Blumen geschmückten Bogen für die Königin tragen Stefanie Pauli (links) und Christl Käser.

Eine besondere Ehre wurde drei Damen der Leithenwald-Schützen Bärnzell zuteil...



Bereit fürs Comeback: Die Marihuana Brass Band mit (von links) Gerd Riffeser, Max Fischl, Tom Riepl, Jack Schreder, Luwerl Matschiner (hinten) und Georg Jahn. − Foto: Lukaschik

Zu einem Jazz-Frühschoppen lädt der Förderverein der Stadtbücherei am Sonntag, 28...



Der Landkreis Regen eröffnet eine weitere dezentrale Asylunterkunft, wie Landratsamtspressesprecher...



Bürgermeister Charly Bauer (links) hieß den neuen Gemeinderat Jan Mosinger im Gremium willkommen und vereidigte ihn. − Foto: Winter

Premiere in der Grenzgemeinde Bayerisch Eisenstein (Landkreis Regen): Erstmals ist jetzt ein...