• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 11.02.2016

Nutzer:  Passwort:   Login





Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Viechtach  |  13.11.2012  |  19:00 Uhr

Stadtrat will kinderfreundliches Viechtach − und erhöht die Kindergarten-Gebühren

Lesenswert (1) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken merken merken






Feedback zur Vorlesefunktion.
Feedback bitte an info@pnp.de



Sie kommen ihre Eltern künftig teurer zu stehen: Jasmine und Victoria aus der Gruppe Sonnenschein im Kiga St. Josef.  − Foto: Miseré

Sie kommen ihre Eltern künftig teurer zu stehen: Jasmine und Victoria aus der Gruppe Sonnenschein im Kiga St. Josef.  − Foto: Miseré

Sie kommen ihre Eltern künftig teurer zu stehen: Jasmine und Victoria aus der Gruppe Sonnenschein im Kiga St. Josef.  − Foto: Miseré


Viechtach. Das klingt widersprüchlich. Der Stadtrat von Viechtach hat am Montagabend eine teils drastische Erhöhung der Gebühren in den beiden städtischen Kindergärten beschossen. Gleichzeitig wurden im Gremium Stimmen laut, man sollte die Stadt kinderfreundlicher machen. Von einer neuen "strategischen Ausrichtung" war die Rede. Doch eine intensive Diskussion darüber unterblieb, der Beschluss zur Gebührenerhöhung um durchschnittlich 20 Prozent (Kindergärten) und 50 Prozent (Krippe) fiel letztlich einstimmig.

 Ab 2013 sollen die Viechtacher Eltern 58 Euro (4-5 Stunden), 65 Euro (5-6 Stunden) oder sogar 96 Euro (bis 9 Stunden) an Kindergartengebühr zahlen, das sind durch die Bank 20 Prozent mehr. Krippenplätze, die derzeit gleich teuer sind, sollen auf 72 beziehungsweise 81 beziehungsweise 120 Euro steigen. Hier beträgt die Steigerung gute 50 Prozent.

 Vor allem wegen der Vergleiche mit den Nachbarstädten hielten die Stadträte eine Erhöhung für gerechtfertigt. Das war zumindest den wenigen Wortmeldungen zu entnehmen. Doch dann regte 3. Bürgermeister Walter Schlicht an, ob man nicht angesichts rückgängiger Bevölkerungszahlen den gegenteiligen Schritt wagen sollte: "Vielleicht sollten wir gar keine Gebühren mehr verlangen und uns als kinder- und familienfreundliche Kommune beweisen."  − jklMehr dazu lesen Sie in der Mittwochsausgabe des Viechtacher Bayerwald-Boten (VBB)








Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2016
Dokument erstellt am




article
582580
Viechtach
Stadtrat will kinderfreundliches Viechtach − und erhöht die Kindergarten-Gebühren
 Viechtach. Das klingt widersprüchlich. Der Stadtrat von Viechtach hat am Montagabend eine teils drastische Erhöhung der Gebühren in den beiden städtischen Kindergärten beschossen. Gleichzeitig wurden im Gremium Stimmen laut,
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_regen/viechtach/582580_Stadtrat-will-kinderfreundliches-Viechtach-und-erhoeht-die-Kindergarten-Gebuehren.html?em_cnt=582580
2012-11-13 19:00:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2012/11/13/teaser/121113_1720_29_38189802_kindergarten2_teaser.jpg
news




Anzeige




Mein Ort









Anzeige











−Symbolbild: dpa

Die Schwangerschaft war echt, die angeblich unmittelbar bevorstehende Entbindung aber erfunden...



− Foto: Klotzek

In den Abendstunden des Dienstags haben Beamte der Polizeiinspektion Viechtach im Gemeindebereich...



Beim Zurückrangieren von den Haus im Hintergrund war der Transporter kurz vor der Straße in den Graben gerutscht. − Foto: Fuchs

Unfall mit biologischem Gefahrgut – diese Meldung der integrierten Leitstelle hat am Mittwoch...



Der neue Fischotter-Berater für Niederbayern, Martin Maschke (3. v. l.) wurde am Mittwoch von Landwirtschaftsminister Helmut Brunner vorgestellt. Mit im Bild sind (von links) stellv. Landrat Willi Killinger und Josef Steinhuber, Chef des Regener Landwirtschaftsamtes. − Foto: Fuchs

Ab sofort hat im Regener Amtsgebäude der erste in Bayern tätige Fischotter-Berater sein Büro...



Büchereileiterin Johanna Englmeier bemüht sich, das Angebot in den Regalen immer aktuell und interessant zu halten. Besonders gerne lasen die Viechtacher im vergangenen Jahr Hape Kerkelings "Der Junge muss an die frische Luft". − Foto: Steimle

Was für das Fernsehen gilt, scheint sich auch in der Bücherei fortzusetzen: Serien werden immer...





"Freie Meinungsäußerungen werden unterbunden" – Thomas Gierl (FWG) mag nicht mehr Gemeinderat sein. − Foto: Gierl

Das ist ein politischer Paukenschlag in der kleinen Gemeinde Geiersthal (Landkreis Regen): Thomas...



Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich wirbt für die Arbeit der Europaregion Donau-Moldau (EDM), die der Bezirk massiv finanziell unterstützt. − F.: rz

Gepflegt wird sie zwar seit Jahren, die Zusammenarbeit über die Grenzen im Dreiländereck...



Geschicklichkeit und Muskelkraft waren beim Zugschlitten-Rennen gefragt. − Foto: Bietau

Die zweite Auflage des historischen Ski- und Schlittenrennens hat am Sonntag wieder zahlreiche...



Die weiß eingefärbten Flächen markieren Gebiete, in denen der Kanal 11D des Bayerischen Rundfunks noch nicht empfangen werden kann – etwa in Teilen des Bayerwaldes oder im Berchtesgadener Land. − Foto: BR

Um die Volksmusiksendungen des Bayerischen Rundfunks ab Pfingsten auch weiterhin empfangen zu können...



Dank eines Bewegungsmelders hat die Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses am Mittwoch um 20...





Aus ungeklärter Ursache ist der Fahrer dieses Wagens ins Heck eines Schneepflugs gekracht. Er erlitt schwerste Verletzungen. − Foto: FW/List

Ein 21-jähriger Autofahrer hat am Freitagmorgen schwere Verletzungen bei einem Verkehrsunfall...



Schnipp, schnapp...und schon hatte Sekretärin Franziska Englmeier die Pflicht zum Weiberfasching erledigt. Nun kann keiner mehr so schnell Franz Wittmann auf den Schlips treten. − Foto: Gruber

Es waren harte Zeiten für alle Schlipsträger zum Weiberfasching. Kaum eine Krawatte blieb verschont...



Die weiß eingefärbten Flächen markieren Gebiete, in denen der Kanal 11D des Bayerischen Rundfunks noch nicht empfangen werden kann – etwa in Teilen des Bayerwaldes oder im Berchtesgadener Land. − Foto: BR

Um die Volksmusiksendungen des Bayerischen Rundfunks ab Pfingsten auch weiterhin empfangen zu können...