• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 24.04.2014

Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Regen  |  22.01.2013  |  18:09 Uhr

Werner Mixa: Der neue Realschul-Chef will in die Klasse

Lesenswert (3) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Da werden die Theater- und Musical-Macher an der Regener Realschule die Ohren spitzen: Werner Mixa, ab Ende Februar neuer Schulleiter, hat 2012 an der Passauer Realschule das Projekt "Theater in der Klasse" von Lehrerin Martina Raab kräftig gefördert.  − Foto: Ried

Da werden die Theater- und Musical-Macher an der Regener Realschule die Ohren spitzen: Werner Mixa, ab Ende Februar neuer Schulleiter, hat 2012 an der Passauer Realschule das Projekt "Theater in der Klasse" von Lehrerin Martina Raab kräftig gefördert.  − Foto: Ried

Da werden die Theater- und Musical-Macher an der Regener Realschule die Ohren spitzen: Werner Mixa, ab Ende Februar neuer Schulleiter, hat 2012 an der Passauer Realschule das Projekt "Theater in der Klasse" von Lehrerin Martina Raab kräftig gefördert.  − Foto: Ried


Der Nachfolger für den am vergangenen Mittwoch verstorbenen Realschul-Leiter Rudi Feitz steht fest. Werner Mixa, derzeit Direktor der staatlichen Realschule Passau, wird am 25. Februar seinen ersten Arbeitstag als Leiter der Regener Siegfried-von-Vegesack-Realschule haben.

Die Schulleitung war bayernweit ausgeschrieben worden, Ende September endete die Bewerbungsfrist. Was Werner Mixa dazu bewogen hat, von dem einen Direktorenposten auf den anderen zu wechseln? In dieser Sache nimmt der gebürtige Passauer kein Blatt vor den Mund. "Hier in Passau bin ich eigentlich kein Lehrer mehr", sagt Mixa. ,"Ich möchte wieder mehr Lehrer sein". Seine Passauer Schule hat zwar mit knapp über 500 Schülern deutlich weniger als die Regener Realschule (derzeit 600 Schüler), dafür ist die staatliche Realschule Passau eine Seminarschule. Und der Chef hat dort nur einen Konrektor an seiner Seite, in Regen sind es wegen der größeren Schülerzahl zwei. Die Folge: Viel Büroarbeit durch die Schulleitung, die Betreuung und Prüfung der jungen Realschullehrer nach dem Studium beschert Mixa zudem reichlich Auswärtsarbeit. "Ich bin also weit weg von den Schülern", bedauert er, "das ist nicht das, was ich gelernt habe."

Da war er vor seiner Passauer Zeit anderes gewöhnt. Mixa hatte an der Realschule Grafenau gearbeitet, danach vier Jahre lang an der Zwieseler Realschule als Konrektor und rechte Hand von Schulleiter Wolfgang Beil. Mixa unterrichtete ausgiebig und gern seine Fächer Mathematik und Wirtschaft.  − jur/jf



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten









Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am 2013-01-22 18:07:14








ANZEIGE WIRD GELADEN... SchliessenSchliessen
Inhalt wird geladen...


Angebote aus der Region




Donau-Moldau-Zeitung
Wohlfühltherme




Anzeige




Anzeige











−Symbolfoto: Polizei

Mehrere Wochen hat die Polizei bundesweit nach einem flüchtigen Räuber-Duo gesucht - am...



− Foto: Archiv Jäger

Bei Geschwindigkeitskontrollen in der Nacht auf Mittwoch wurden bei Laserkontrollen in Viechtach und...



Foto: Symbolbild / Rottal-Inn-Kliniken

Mit schweren Bissverletzungen ist ein 16-Jähriger aus der Gemeinde Kirchberg im Wald am...



Die Unfallstelle auf der Bundesstraße 85 bei Ayrhof am frühen Montagabend: Gleich neben der Fahrbahn landete der Rettungshubschrauber mit dem der bei dem Zusammenstoß schwerst verletzte Motorradfahrer ins Klinkum Straubing geflogen wurde. Feuerwehrleute übernahmen während der mehrstündigen Sperrung die Verkehrslenkung. − Foto: Stiedl

Betroffenheit herrscht auch am Dienstag, einen Tag nach dem schweren Unfall auf der Ayrhof-Kreuzung...



20 Feuerwehrler inspizierten das Wasser des Riedbachs, doch einen Ölfilm konnten sie nicht entdecken. − Foto: Niedermaier

Einen weißen Film auf dem Riedbach hat eine ältere Dame beim Spazierengehen am Mittwochvormittag...





Waldentwicklung und Tourismus waren die zentralen Themen bei der Jahreshauptversammlung der...



Zum ersten Mal seit langer Zeit ist es an der einst gefährlichen Rehau-Einmündung bei Viechtach zu...



Im eigenen Garten dreht sich das lebenslustige 25-jährige Bayerwald-Mädel für den VBB nochmal im Kreis wie beim professionellen Fototermin für den Tourismus-Prospekt der Fremdenverkehrs-Gemeinschaft "Viechtacher Land". − Foto: Niedermaier

Maria Dietl (25) ziert seit Kurzem den Tourismusprospekt des Viechtacher Landes 2014...



− Foto: Fuchs

Das werden die Regener gestern gerne gehört haben: "Das passende Ereignis für eine stolze Stadt"...



HANDOUT - Das Weltraumteleskop "Hubble" hat eine spektakuläre neue Aufnahme vom Pferdekopfnebel im Sternbild Orion geschossen. Das zu "Hubbles" 23. Jahrestag veröffentlichte Bild zeigt den Gas- und Staubnebel in infrarotem Licht, wie das europäische "Hubble"-Informationszentrum in Garching bei München mitteilte. Das Weltraumteleskop war am 24. April 1990 ins All geschossen worden.  (ACHTUNG nur zur redaktionellen Verwendung bei Nennung der Quelle: NASA/ESA/Hubble Heritage Team) +++(c) dpa - Bildfunk+++ - dpa

Die Spiegel, die am Teisnacher Technologiecampus gefertigt werden, haben mit dem Spiegel im...





Die Unfallstelle auf der Bundesstraße 85 bei Ayrhof am frühen Montagabend: Gleich neben der Fahrbahn landete der Rettungshubschrauber mit dem der bei dem Zusammenstoß schwerst verletzte Motorradfahrer ins Klinkum Straubing geflogen wurde. Feuerwehrleute übernahmen während der mehrstündigen Sperrung die Verkehrslenkung. − Foto: Stiedl

Betroffenheit herrscht auch am Dienstag, einen Tag nach dem schweren Unfall auf der Ayrhof-Kreuzung...