• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 24.04.2014

Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Bodenmais  |  07.01.2013  |  15:43 Uhr

Schneeschuh-Nacht weicht auf den Bretterschachten aus

Lesenswert (3) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Schneeschuhgehen im Gänsemarsch, so wird es vermutlich auch am kommenden Freitag bei der Schneeschuhnacht in Bodenmais sein.  − Foto: Archiv/Häringer

Schneeschuhgehen im Gänsemarsch, so wird es vermutlich auch am kommenden Freitag bei der Schneeschuhnacht in Bodenmais sein.  − Foto: Archiv/Häringer

Schneeschuhgehen im Gänsemarsch, so wird es vermutlich auch am kommenden Freitag bei der Schneeschuhnacht in Bodenmais sein.  − Foto: Archiv/Häringer


Aufgrund der aktuellen Schneelage im Tal wird die Schneeschuh-Nacht am 11. Januar in Bodenmais zum Aktivzentrum Bodenmais  (Landkreis Regen) auf den Bretterschachten verlagert. Ganz bewusst verzichten die Veranstalter aus ökologischen Gründen darauf den Schnee herunter zu karren. Die Veranstalter haben entschieden, dahin zu gehen, wo der Schnee liegt und nicht den Schnee zur Veranstaltung zu holen.

Die erste Bodenmaiser Schneeschuh-Nacht findet wie geplant am 11. Januar statt – gemeinsam mit dem Bayerischen Rundfunk und den Skilegenden Christian Neureuther und Rosi Mittermaier. Los geht es wie geplant um 13 Uhr am Joska-Glasparadies am Moosweg. Der Übungsparcours wird dann geöffnet und jeder kann schon mal testen, wie sich die neue Trendsportart "anfühlt".

Ab 14 Uhr werden die Teilnehmer mit Bussen zum Aktivzentrum Bodenmais gebracht. Dort ist der neue Start-/Ziel-Bereich. Der Start wird aus logistischen Gründen auf kurz nach 15 Uhr vorgezogen. Die Ausrüstung wird vor Ort gestellt und jeder Neu-Schneeschuh-Wanderer bekommt eine kleine Einweisung. − bb


Aktuelle Schneehöhen finden Sie auf www.regioevent.de/schneeberichte



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten









Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am 2013-01-07 15:42:30
Letzte Änderung am 2013-01-08 10:18:09








ANZEIGE WIRD GELADEN... SchliessenSchliessen
Inhalt wird geladen...


Angebote aus der Region




Wohlfühltherme
Donau-Moldau-Zeitung




Anzeige




Anzeige











−Symbolfoto: PNP

Eigentlich wollte ein 75-jähriger Zwiesler nur einen Ameisenhaufen in seinem Garten loswerden - nun...



Einsatz mit der Wärmebildkamera: Nachdem der Brand gelöscht war, kontrollierten Feuerwehrleute, ob es unter der Holzverschalung noch Glutnester gibt. − Foto: Albrecht

Das hätte böse enden können: Eine Hausbewohnerin hat in der Nacht zum Donnerstag kurz vor 3 Uhr...



Das frisch sanierte Gebäude der Sparkasse Regen ist gut geworden. Nicht besonders gut ist das Verhältnis zwischen der Sparkassen-Führung und der Vorsitzenden der Mitarbeitervertretung. Jetzt haben sie sich vor Gericht getroffen. − Foto: Archiv/Fuchs

Rechtsanwalt Tobias Schwartz spricht von einem "abschmelzenden Vertrauensverhältnis"...



− Foto: Archiv Jäger

Bei Geschwindigkeitskontrollen in der Nacht auf Mittwoch wurden bei Laserkontrollen in Viechtach und...



−Symbolfoto: Polizei

Mehrere Wochen hat die Polizei bundesweit nach einem flüchtigen Räuber-Duo gesucht - am...





− Foto: Archiv Jäger

Bei Geschwindigkeitskontrollen in der Nacht auf Mittwoch wurden bei Laserkontrollen in Viechtach und...



Waldentwicklung und Tourismus waren die zentralen Themen bei der Jahreshauptversammlung der...



Zum ersten Mal seit langer Zeit ist es an der einst gefährlichen Rehau-Einmündung bei Viechtach zu...



− Foto: Fuchs

Das werden die Regener gestern gerne gehört haben: "Das passende Ereignis für eine stolze Stadt"...



Der Zugang vom Tunnel: Bei der Abnahme zeigten sich (v.l.) Michael Augustin, Max Drexler, Ulrich Henke und Susanne Hopfner zufrieden. − Fotos: Kramhöller

Dass in der Endphase nicht mehr gesprengt wurde, ist nicht zu übersehen. Der Fels präsentiert sich...





Die Unfallstelle auf der Bundesstraße 85 bei Ayrhof am frühen Montagabend: Gleich neben der Fahrbahn landete der Rettungshubschrauber mit dem der bei dem Zusammenstoß schwerst verletzte Motorradfahrer ins Klinkum Straubing geflogen wurde. Feuerwehrleute übernahmen während der mehrstündigen Sperrung die Verkehrslenkung. − Foto: Stiedl

Betroffenheit herrscht auch am Dienstag, einen Tag nach dem schweren Unfall auf der Ayrhof-Kreuzung...