• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 5.03.2015





Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Regen  |  06.01.2013  |  18:03 Uhr

Rückkehr der Könige: 11 153 Euro haben sie in der Sammelbüchse

Lesenswert (1) Lesenswert 2 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken merken merken






Die Regener Sternsinger vor dem Altar: Mit 11 153,79 Euro in den Sammelbüchsen kamen sie zurück. Hinten links Kaplan Martin Guggenberger, der die Sternsingeraktion im Pfarrverband betreut.  − Foto: Zeitel

Die Regener Sternsinger vor dem Altar: Mit 11 153,79 Euro in den Sammelbüchsen kamen sie zurück. Hinten links Kaplan Martin Guggenberger, der die Sternsingeraktion im Pfarrverband betreut.  − Foto: Zeitel

Die Regener Sternsinger vor dem Altar: Mit 11 153,79 Euro in den Sammelbüchsen kamen sie zurück. Hinten links Kaplan Martin Guggenberger, der die Sternsingeraktion im Pfarrverband betreut.  − Foto: Zeitel


Im 10-Uhr-Gottesdienst sind am Sonntag die Sternsinger der Stadtpfarrei Regen empfangen worden, darunter auch das Quartett, das bei der Sternsinger-Aktion im Berliner Kanzleramt dabei war. Durchaus kritisch beleuchtete Kaplan Martin Guggenberger die "Show", die im Kanzleramt abgezogen worden ist. Und in einem Punkt sei Kanzlerin Angela Merkel gewiss kein Vorbild, wie er meinte: Nur zu Weihnachten geht sie in die Kirche; und im ganzen Kanzleramt hängt kein Kruzifix.

"Segen bringen − Segen sein" ist das Motto der Sternsinger-Aktion. Ein Segen ist die Aktion in diesem Jahr für die medizinische Versorgung von Kindern in Tansania. Von den Sternsingern aus der Pfarrei Regen gehen 11 153,79 Euro an das Kindermissionswerk, das Sammelergebnis liegt damit nur knapp unter dem aus dem Jahr 2012, als im Bereich der Stadtpfarrei 11 323 Euro gesammelt wurden.

Die vier Sternsinger, die in Berlin dabei waren, steuerten 574,85 Euro bei, diese Summe sammelten sie in den Zügen. − bb








Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2015
Dokument erstellt am




article
625543
Regen
Rückkehr der Könige: 11 153 Euro haben sie in der Sammelbüchse
Im 10-Uhr-Gottesdienst sind am Sonntag die Sternsinger der Stadtpfarrei Regen empfangen worden, darunter auch das Quartett, das bei der Sternsinger-Aktion im Berliner Kanzleramt dabei war. Durchaus kritisch beleuchtete Kaplan Martin Guggenberger die "Show
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_regen/regen/625543_Rueckkehr-der-Koenige-11153-Euro-haben-sie-in-der-Sammelbuechse.html?em_cnt=625543
2013-01-06 18:03:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2013/01/06/teaser/130106_1801_29_38686638_img_7662_teaser.jpg
news



Anzeige






Mein Ort






ANZEIGE WIRD GELADEN... SchliessenSchliessen
Inhalt wird geladen...


Angebote aus der Region




EAV in Frauenau
immo.pnp.de - der re...




Anzeige











Heimatminister Markus Söder hat am Mittwoch Details zur geplanten Behördenverlagerung vorgestellt. 395 neue Stellen soll Niederbayern bekommen. - Foto: dpa

Die Staatsregierung hat eines ihrer derzeit wichtigsten Projekte beschlossen: die Verlagerung von...



Ein Schaffner der Waldbahn (verdeckt) störte sich daran, dass das Ticket eines dunkelhäutigen Fahrgastes unleserlich unterschrieben war. Schließlich beförderten er und zwei weitere Männer den Schwarzen auf den Bahnsteig. Ein Schüler hielt den Vorgang mit seinem Smartphone fest.

Ein Zugbegleiter der Waldbahn hat einen dunkelhäutigen Fahrgast auf der Strecke von Zwiesel nach...



Ausgezeichnetes Engagement: Beratungslehrerin Franzi Klingelhöfer (vorne) mit den ehemaligen Machern des "Viechtacher Woidschratzls", der Schülerzeitung der Staatlichen Realschule Viechtach, Matthias Englmeier (hinten, von links), Pauline Schmuck, Lukas Oberberger und Matthias Freund (Zweiter von rechts) sowie den aktuellen Schülerzeitungsredakteurinnen Sophie Quappik (Dritte von rechts) und Sophia Greil (rechts). − Foto: Albrecht

Vor 38 Jahren, im Jahr 1977, hat das Realschullehrer-Ehepaar Franzi und Charly Klingelhöfer zusammen...



Einen herzlichen Empfang in Zwiesel hat man Finanzminister Markus Söder 2013 bei seinem Besuch bei der Firma Keilhofer bereitet. Nach der Entscheidung über die Behördenverlagerung dürfte Söder in der Stadt noch willkommener sein. − Foto: Archiv BBZ

Gehofft hatte man im Zwieseler Winkel ja schon, ein Stück vom Kuchen abzubekommen...



Wenig begeistert war Bürgermeister Joachim Haller (CSU) von der Ablehnung des Haushalts. − Foto: Archiv/Lukaschik

Unerwarteter Paukenschlag in der Gemeinderatssitzung am Montagabend: Mit 8:8 Stimmen wurden...





Ein Schaffner der Waldbahn (verdeckt) störte sich daran, dass das Ticket eines dunkelhäutigen Fahrgastes unleserlich unterschrieben war. Schließlich beförderten er und zwei weitere Männer den Schwarzen auf den Bahnsteig. Ein Schüler hielt den Vorgang mit seinem Smartphone fest.

Ein Zugbegleiter der Waldbahn hat einen dunkelhäutigen Fahrgast auf der Strecke von Zwiesel nach...



Die Mama Bavaria (Luise Kinseher) hat auch Landwirtschaftsminister Helmut Brunner heuer beim Nockherberg nicht verschont in ihrer Rede. Doch Minister Brunner war am Mittwochabend nicht am Nockherberg , sondern bei einem Termin in Fridolfing. − Fotos: dpa/Rainer Zehentner

Die Fernsehkameras haben ihn genauso vergeblich gesucht wie die Zuschauer zu Hause vorm Bildschirm:...



Heimatminister Markus Söder hat am Mittwoch Details zur geplanten Behördenverlagerung vorgestellt. 395 neue Stellen soll Niederbayern bekommen. - Foto: dpa

Die Staatsregierung hat eines ihrer derzeit wichtigsten Projekte beschlossen: die Verlagerung von...



Große Hoffnungen setzen die Bodenmaiser auf den neuen Tourismuschef Bernhard Mosandl, der am 1. April die Arbeit in Bodenmais aufnimmt. − Foto: Archiv

Die Erwartungshaltung ist groß, alle Hoffnungen ruhen auf dem Neuen. Dieser Anschein wurde...



Wette verloren: Miriam Kopp hatte es ihrem Bruder Florian nicht zugetraut, dass dieser an ihrem 18. Geburtstag etliche Hinweistafeln auf diesen wichtigen Tag aufstellen würde. − Foto: Deiser

So mancher Autofahrer wird sich Donnerstagfrüh im Landkreis Regen gewundert haben...





Ein Schaffner der Waldbahn (verdeckt) störte sich daran, dass das Ticket eines dunkelhäutigen Fahrgastes unleserlich unterschrieben war. Schließlich beförderten er und zwei weitere Männer den Schwarzen auf den Bahnsteig. Ein Schüler hielt den Vorgang mit seinem Smartphone fest.

Ein Zugbegleiter der Waldbahn hat einen dunkelhäutigen Fahrgast auf der Strecke von Zwiesel nach...