• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 23.09.2014

Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Regen  |  03.01.2013  |  16:43 Uhr

Winterwetter lässt Dezember-Arbeitslosenquote steigen

Lesenswert (0) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken








Der im Vergleich zum Vorjahr frühe Einbruch des Winterwetters ließ die Arbeitslosigkeit im Dezember im Bereich der Agentur für Arbeit Deggendorf kräftig ansteigen. 6541 Menschen waren Ende Dezember arbeitslos gemeldet, 535 mehr Arbeitslose als vor einem Jahr.

Die Arbeitslosenquote im Schnitt der Landkreis Deggendorf, Regen, Straubing-Bogen und der Stadt Straubing lag bei 3,6 Prozent, 0,3 Prozentpunkte über Vorjahreswert. Der Landkreis Deggendorf konnte seine Vorjahresquote halten, der Landkreis Regen nicht.

Die Zahl der arbeitslosen Jugendlichen unter 25 Jahre hat zugenommen − Grund dafür ist laut Agentur für Arbeit die zunehmende Zahl der befristeten Arbeitsverhältnisse. Weiter rückläufig ist die Zahl der Langzeitarbeitslosen. Festzustellen ist allerdings, dass immer mehr Ausländer und Menschen mit Behinderung unter den Arbeitslosen sind.

Der Bestand an gemeldeten offenen Arbeitsstellen (1459) hat sich im Vergleich zum Vormonat um 121 verringert. Vor einem Jahr gab es noch 1734 Stellenangebote.

Wetterbedingt früher als vor einem Jahr, endete bereits in den ersten Dezembertagen die Beschäftigungsmöglichkeit in vielen Außenberufen. Die Zahl der arbeitslos gemeldeten Personen im Bezirk der Agentur für Arbeit Deggendorf erhöhte sich zum November um 1048 auf 6541.Der Anstieg zum Vorjahresmonat ist allein auf die Entwicklung im Rechtskreis SGB II (Arbeitslosengeld I) zurückzuführen. " Mit ein Grund sind die alljährlich saisonbedingten Meldungen", erläutert Udo Karro, Geschäftsführer der Agentur für Arbeit in Deggendorf. Im Rechtskreis SGB II (Arbeitslosengeld II) hat sich die Arbeitslosigkeit im Vorjahresvergleich um 38 auf 2.821 Personen verringert. Im Rechtskreis SGB III (Arbeitslosengeld I) erhöhte sich der Bestand der arbeitslosen Männer und Frauen um 573 auf 3.720. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug im Dezember 3,6 Prozent; vor einem Jahr lag sie bei 3,3 Prozent. Innerhalb der Personengruppen entwickelte sich die Arbeitslosigkeit unterschiedlich. Bei Betrachtung der Veränderungen zum Dezember 2011 zeigt sich in der Gruppe der arbeitslosen Jugendlichen unter 25 Jahre eine Zunahme von 18,9 Prozent auf 692 Männer und Frauen. Josef Flingelli, Bereichsleiter der Agentur für Arbeit in Deggendorf, beobachtet diese Entwicklung besorgt: "Die regen Zu- und Abgangsbewegungen, gerade in der Gruppe der jungen Erwachsenen lassen vermuten, dass die Unternehmen derzeit trotz des hohen Fachkräftebedarfes, doch auf befristete Beschäftigungsverhältnisse setzen". Die Zahl der 55 Jahre und älteren Arbeitslosen hat zum Vorjahresmonat um 5,9 Prozent zugenommen und lag im Dezember bei 1.462 Arbeitslosen. Im Dezember waren im Agenturbezirk in beiden Rechtskreisen insgesamt 1.073 Männer und Frauen gemeldet, die länger als ein Jahr arbeitslos gemeldet sind. Dies waren 139 Langzeitarbeitslose bzw. 11,5 Prozent weniger als im Dezember 2011. Weiter zugenommen hat im Berichtszeitraum die Zahl der arbeitslos gemeldeten Menschen mit Behinderungen. Sie erhöhte sich zum Vormonat um 45 auf 1.073. Der Anstieg zum Dezember des Vorjahres beträgt 132 Schwerbehinderte, eine Steigerung um 26 Prozent. Die Zahl der Teilnehmer (381) an arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen im Bereich der Teilhabe behinderter Menschen, lag im Dezember um 4 Prozent über dem Bestand vor einem Jahr. "Die Verbesserung der persönlichen und berufsfachlichen Voraussetzungen zur Unterstützung der Integration behinderter Menschen in das Arbeitsleben, hat auch in den kommenden Monaten einen hohen Stellenwert in den geschäftspolitischen Aktivitäten der Agentur für Arbeit Deggendorf", erläutert Josef Flingelli. Ebenso ansteigend ist die Zahl der arbeitslos registrierten Ausländer. Sie erhöhte sich zum Vorjahresmonat um 13,7 Prozent auf insgesamt 607. Der Anstieg bei diesem Personenkreis steht laut Flingelli auch im Zusammenhang mit der jährlichen Winterarbeitslosigkeit. Der Stellenmarkt verliert an Schwung. Im Dezember gingen beim Arbeitgeber-Service 597 neue Stellenangebote ein, dies waren 77 weniger als im Dezember 2011. Der Gesamtbestand der gemeldeten offenen Stellen verringerte sich zum November um 121 auf 1.459. Im Dezember vor einem Jahr standen dem Arbeitgeber-Service 1734 Stellen zur Verfügung, das waren 15,9 Prozent mehr. Die meisten Stellen betreffen Berufstätigkeiten im Berufsbereich Produktion und Fertigung, hier ist ein Rückgang zum Vorjahr um 28 Prozent festzustellen. Im Berufsbereich der Erziehungs-,Sozial-, Gesundheits- und Lehrberufe ist dagegen eine Zunahme zum Vorjahresstand um knapp 50 Prozent gegeben.  − bb



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten





Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




article
623651
Regen
Winterwetter lässt Dezember-Arbeitslosenquote steigen
Der im Vergleich zum Vorjahr frühe Einbruch des Winterwetters ließ die Arbeitslosigkeit im Dezember im Bereich der Agentur für Arbeit Deggendorf kräftig ansteigen. 6541 Menschen waren Ende Dezember arbeitslos gemeldet, 535 mehr Arbeit
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_regen/regen/623651_Winterwetter-laesst-Dezember-Arbeitslosenquote-steigen.html
2013-01-03 16:43:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2013/01/03/teaser/130103_1649_29_38665978__teaser.jpg
news



Anzeige





ANZEIGE WIRD GELADEN... SchliessenSchliessen
Inhalt wird geladen...


Angebote aus der Region




Kasberger Baustoffe
Donau-Moldau-Zeitung




Anzeige






JobFinder Jobfinder Dingolfing-Landau Rottal-InnJobfinder Deggendorf Regen












"Ich habe sie nicht gestoßen" behauptet der Angeklagte (rechts), hier mit seinem Verteidiger Patrick Schladt. Seine Ex-Freundin belastet ihn jedoch schwer. − Foto: Roland Binder

Unterhaltsstreitigkeiten, häusliche Gewalt und schließlich ein Mordversuch: Es ist ein wahres...



Appetitanregend balancierte Stefanie Forster auf dem Laufsteg Weißbier und Weißwurst: Die 27 Jahre alte Metzgerei-Verkaufsleiterin aus Münchssteinach in Mittelfranken wurde in Bodenmais zur neuen bayerischen Weißwurstkönigin gekürt. − Foto: Andrea Neumeier

Kleine rote Rosen sieht man auf ihrem grünen Dirndl. Über das ganze Gesicht strahlt Stefanie Forster...



Einen veritablen Weinberg haben die Zellertaler Weinfreunde in ihrer Gemeinde Drachselsried, sehr zur Freude der beiden Vorsitzenden (v.l.) Alexander Kraushaar und Ludwig Festl sowie des neuen Mitgliedes Bürgermeister Hans Hutter. − Fotos: Hausladen

Mitten im Bayerischen Wald gibt es eine wunderbare kleine Rebenzucht: den Drachselsrieder Weinberg...



−Symbobild: asp

Bereits am Freitagnachmittag ist im Einkaufspark Regen der Fahrer eines Zulieferers beim Rangieren...



Das Duo Karl-Heinz Reimeier (links) und Klaus Büchler zeigt die Verbindung zwischen Lyrik und Glas. − Foto: Privat

"Glas wie Lyrik – Lyrik wie Glas" heißt die Veranstaltung, die Karl-Heinz Reimeier und Klaus...





− Foto: dpa

Einen vier Monate alten Säugling hat die Polizei aus einem überhitzten Auto in Cham (Oberpfalz)...



Über die finanziellen Probleme beim Betrieb des Regener Landwirtschaftsmuseums sprach Stephan Thurnbauer vom Förderverein in der Live-Sendung. Links Moderator Tilmann Schöberl. − Foto: Fuchs

Zwei Minister und ein Staatssekretär am Podium, perfekte Organisation, eine stimmungsvolle Kulisse:...



Gereizt zeigte der Viechtacher Bürgermeister Franz Wittmann (CSU) das Plakat, durch das er sich beleidigt fühlt. − F.: Gruber

Die Schmausstraße in Viechtach (Landkreis Regen) bleibt für den Durchgangsverkehr geöffnet...



40 von 65 Teisnachern sprachen sich am Dienstag komplett gegen eine Wiedereinführung des Bahnlinienverkehrs zwischen Gotteszell und Viechtach aus, der Rest eingeschränkt. Vor allem die befürchteten längeren Fußwege von Schulkindern zur Bahnhaltestelle und zu den Viechtacher Schulen waren die Gründe. − Foto: Augustin

Am Ende war der Tenor einhellig: Der Großteil der Teisnacher spricht sich gegen die Wiederaufnahme...



− Foto: Archiv PNP

Sich einmal richtig austoben war wohl das Motto einer Gruppe von 15 Kindern und Jugendlichen in...





40 von 65 Teisnachern sprachen sich am Dienstag komplett gegen eine Wiedereinführung des Bahnlinienverkehrs zwischen Gotteszell und Viechtach aus, der Rest eingeschränkt. Vor allem die befürchteten längeren Fußwege von Schulkindern zur Bahnhaltestelle und zu den Viechtacher Schulen waren die Gründe. − Foto: Augustin

Am Ende war der Tenor einhellig: Der Großteil der Teisnacher spricht sich gegen die Wiederaufnahme...



Vor sechs Jahren war Veronika Reiner (29) die erste, die Alpakas im Altlandkreis besaß. Mit drei Tieren startete sie ihre Zucht; heute hat sie 13. Sie füttert ihre Hengste, die sie streng von den Stuten getrennt hält, mit frischem Gras. Alpaka Luminoso (r.) ist der Chef der Herde. − F.: Niedermaier

Bei Veronika Reiner war es Liebe auf den ersten Blick. Die 29-jährige Kollnburgerin verlor ihr Herz...



Drei Autos waren in den Auffahrunfall verwickelt. − Foto: FFW Hochdorf

Drei Leichtverletzte hat ein Auffahrunfall am Dienstag gegen 16.20 Uhr auf der Ruselstraße gefordert...



Schweinshax’, Strauß und Irokesenschnitt: So bunt und unterhaltsam wie die Coverillustration von Johannes Haslsteiner − Architekt aus Bad Kötzting und langjähriges lichtung-Redaktionsmitglied − sind die Gedichte, die (kleines Bild) Eva Bauernfeind, Kristina Pöschl und Hubert Ettl vom lichtung verlag herausgegeben haben. − Fotos: lichtung verlag

Schon erstaunlich: An einer bayerischen Universität lässt sich problemlos über Jahre deutsche...



Die Herausforderungen in der Gemeinde Langdorf gemeinsam anpacken: 2. Bürgermeister Wolfgang Schiller setzt auf vertrauensvolle Zusammenarbeit. − Foto: Kramhöller

So manchen heftigen verbalen Schlagabtausch zwischen Mandatsträgern und Kandidaten gab es vor und...