• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 26.10.2014

Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Rinchnach  |  27.11.2012  |  10:11 Uhr

Sportler und Lehrer machen gemeinsame Sache für starke Kinder

Lesenswert (2) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Die Klassen 4a und 4b mit: (hinten von links) Rektor Bernhard Schell, den Klassenleiterinnen Christa Jakel (4b) und Maria Grünberger (4a), Konrektorin Annette Graf sowie dem Vorsitzenden und Ehrenamtsbeauftragten des FC Rinchnach, Anton Weber.  − Foto: Egner

Die Klassen 4a und 4b mit: (hinten von links) Rektor Bernhard Schell, den Klassenleiterinnen Christa Jakel (4b) und Maria Grünberger (4a), Konrektorin Annette Graf sowie dem Vorsitzenden und Ehrenamtsbeauftragten des FC Rinchnach, Anton Weber.  − Foto: Egner

Die Klassen 4a und 4b mit: (hinten von links) Rektor Bernhard Schell, den Klassenleiterinnen Christa Jakel (4b) und Maria Grünberger (4a), Konrektorin Annette Graf sowie dem Vorsitzenden und Ehrenamtsbeauftragten des FC Rinchnach, Anton Weber.  − Foto: Egner


Schule und Verein sind ein gutes Team. Einmal mehr haben dies die Grund- und Mittelschule Rinchnach unter der Leitung von Rektor Bernhard Schell und der FC Rinchnach unter der Federführung des Vorsitzenden Anton Weber bewiesen − mit einer gemeinschaftlichen Aktion zum Thema Suchtprävention bei Kindern und Jugendlichen. Ins Leben gerufen hat diese Veranstaltung der 1. Vorsitzende des FC Rinchnach Anton Weber. Diese Initiative im Rahmen des Aktionsprogramms "Doppelpass 2020 – Schule und Verein ein starkes Team" des Deutschen Fussball-Bundes und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung soll Schülerinnen und Schüler altersgerecht in punkto präventiver Suchvorbeugung schulen. Neben den Eltern und den Lehrern sind ebenso die Übungsleiter und Betreuer im Sportverein wichtige Vertrauenspersonen, die Kinder und Jugendliche in ihrer Entwicklung maßgeblich prägen, da ist sich der engagierte Vorsitzende sicher. Wir sind mit rund 670 Mitgliedern der größte Verein im Ort und tragen gerade deshalb auch eine gewisse Verantwortung.

 Rektor Bernhard Schell war von Anfang an überzeugt von Webers Idee. So nahmen insgesamt 31 Schülerinnen und Schüler der Klassen 4a und 4b am ersten Aktionstag teil. Die Veranstaltung stand unter der fachlichen Leitung von Diplom-Sozialpädagogen Matthias Wagner vom Gesundheitsamt am Landratsamt Regen. Nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden brachte Wagner in seinem rund dreistündigen Programm den Kindern auf spielerische Art und Weise bei, wie es gelingen kann, auch einmal "Nein" zu sagen. Die aktive Mitarbeit der Schülerinnen und Schüler stand hierbei im Fokus. Wagner zeigte beispielsweise den Kindern, die Hand in Hand einen Kreis bilden mussten, wie schwer es sein kann, aus diesem Kreis zu entfliehen. Mit diesen und vielen weiteren pädagogischen Hilfsmittel gewann der Kursleiter schnell das Vertrauen der Kinder. Die Veranstaltung war ein durchschlagender Erfolg. Ein großes Lob gilt vor allem den Kindern, die stets aktiv und mit großem Eifer mitgearbeitet haben. Klassenleiterin Christa Jackl bedankte sich im Namen des Kollegiums bei Matthias Wagner mit einem kleinen Präsent. Auch Weber dankte dem Kursleiter für seine großartige Arbeit. Weber und Schell wollen diese Aktion auch im kommenden Jahr mit anderen Klassen wiederholen. − egs



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten





Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




article
594570
Rinchnach
Sportler und Lehrer machen gemeinsame Sache für starke Kinder
Schule und Verein sind ein gutes Team. Einmal mehr haben dies die Grund- und Mittelschule Rinchnach unter der Leitung von Rektor Bernhard Schell und der FC Rinchnach unter der Federführung des Vorsitzenden Anton Weber bewiesen − mit einer gemei
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_regen/regen/594570_Sportler-und-Lehrer-machen-gemeinsame-Sache-fuer-starke-Kinder.html
2012-11-27 10:11:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2012/11/27/teaser/121127_1710_29_38342590_ri_dfb_f_egner_teaser.jpg
news



Anzeige





ANZEIGE WIRD GELADEN... SchliessenSchliessen
Inhalt wird geladen...


Angebote aus der Region




Donau-Moldau-Zeitung
immo.pnp.de - der re...




Anzeige











SPD-Bundestagsabgeordnete Rita Hagl-Kehl. − Foto: Bircheneder

Zwei große Themenbereiche brennen der SPD-Bundestagsabgeordneten Rita Hagl-Kehl auf den Nägeln: eine...



Aus diesem zerstörten Kleinwagen mussten die Rettungskräfte den verunglückten 24-Jährigen bergen. − Foto: Lukaschik

Die B11 war zwischen Regen und Zwiesel (Landkreis Regen) am Freitagvormittag nach einem Unfall mit...



In Regenhütte ist erst diese Woche eine Unterkunft für Aslybewerber eröffnet worden. Nächste Woche soll eine weitere Unterkunft in Bodenmais bezogen werden. − Foto: Archiv

Die Regierung von Niederbayern hat im Bodenmaiser Ortsteil Mais ein leer stehendes Hotel zur...



Rund 40 Frankenrieder waren in die Gaststube des ehemaligen Hotels Himmelsblick gekommen und diskutierten hitzig über das weitere Vorgehen.

Entweder die Frankenrieder kaufen sein Hotel oder er werde es der Regierung von Niederbayern als...



Die Pension Schwalbenhof in Frankenried wollte der Privatinvestor Josef Haberstroh kaufen, um sie an die Regierung Niederbayern als Asylbewerberunterkunft zu vermieten – ein lukratives Geschäft. Immobilieninhaber Christian Lintl hatte Bedenken und sagte den Verkauf in letzter Minute ab. − Fotos: Niedermaier

Weil die Regierung für Asyl-Unterkünfte gut zahlt, interessieren sich Investoren verstärkt für alte...





Rund 40 Frankenrieder waren in die Gaststube des ehemaligen Hotels Himmelsblick gekommen und diskutierten hitzig über das weitere Vorgehen.

Entweder die Frankenrieder kaufen sein Hotel oder er werde es der Regierung von Niederbayern als...



Die Pension Schwalbenhof in Frankenried wollte der Privatinvestor Josef Haberstroh kaufen, um sie an die Regierung Niederbayern als Asylbewerberunterkunft zu vermieten – ein lukratives Geschäft. Immobilieninhaber Christian Lintl hatte Bedenken und sagte den Verkauf in letzter Minute ab. − Fotos: Niedermaier

Weil die Regierung für Asyl-Unterkünfte gut zahlt, interessieren sich Investoren verstärkt für alte...



−Symbolbild: dpa

Es war ein schockierender Moment für die Teilnehmer eines Jugend-Camps für Mountainbikefahrer am...



SPD-Bundestagsabgeordnete Rita Hagl-Kehl. − Foto: Bircheneder

Zwei große Themenbereiche brennen der SPD-Bundestagsabgeordneten Rita Hagl-Kehl auf den Nägeln: eine...



In Regenhütte ist erst diese Woche eine Unterkunft für Aslybewerber eröffnet worden. Nächste Woche soll eine weitere Unterkunft in Bodenmais bezogen werden. − Foto: Archiv

Die Regierung von Niederbayern hat im Bodenmaiser Ortsteil Mais ein leer stehendes Hotel zur...





Die Pension Schwalbenhof in Frankenried wollte der Privatinvestor Josef Haberstroh kaufen, um sie an die Regierung Niederbayern als Asylbewerberunterkunft zu vermieten – ein lukratives Geschäft. Immobilieninhaber Christian Lintl hatte Bedenken und sagte den Verkauf in letzter Minute ab. − Fotos: Niedermaier

Weil die Regierung für Asyl-Unterkünfte gut zahlt, interessieren sich Investoren verstärkt für alte...



−Symbolbild: dpa

Es war ein schockierender Moment für die Teilnehmer eines Jugend-Camps für Mountainbikefahrer am...



Medizinstudentin Kathrin Föger (3.v.l.) genoss das Praktikum im Bayerischen Wald und freute sich über die Unterstützung der Vermieter Thomas Kraus-Weyermann und Sabine Weyermann sowie über das Stipendium der Gemeinde, das Dr. Klaus Hofmann, Facharzt für Allgemeinmedizin, und Bürgermeister Walter Nirschl vorstellten. − Foto: Ebner

Die Gemeinde Bischofsmais versüßt Medizinstudenten der Technischen Universität (TU) München die...



So könnte sie ausgesehen haben: Die Ausdehnung der Burganlage in Neunußberg im 14.Jahrhundert nach einer Skizze von Karl Reitmeier. −Repro: Hetzenecker

Die Geschichte der Burg Neunußberg bei Viechtach muss neu geschrieben werden...



Weil die Notunterkünfte in den Erstaufnahmestellen massiv überbelegt sind, werden die Flüchtlinge aus den Kriegs- und Krisengebieten der Erde im Land verteilt. − Foto: dpa

Geiersthal. Der Landkreis ist am späten Montagvormittag, 20. Oktober, darüber informiert worden...