• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 19.04.2014

Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Rinchnach  |  27.11.2012  |  10:11 Uhr

Sportler und Lehrer machen gemeinsame Sache für starke Kinder

Lesenswert (2) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Die Klassen 4a und 4b mit: (hinten von links) Rektor Bernhard Schell, den Klassenleiterinnen Christa Jakel (4b) und Maria Grünberger (4a), Konrektorin Annette Graf sowie dem Vorsitzenden und Ehrenamtsbeauftragten des FC Rinchnach, Anton Weber.  − Foto: Egner

Die Klassen 4a und 4b mit: (hinten von links) Rektor Bernhard Schell, den Klassenleiterinnen Christa Jakel (4b) und Maria Grünberger (4a), Konrektorin Annette Graf sowie dem Vorsitzenden und Ehrenamtsbeauftragten des FC Rinchnach, Anton Weber.  − Foto: Egner

Die Klassen 4a und 4b mit: (hinten von links) Rektor Bernhard Schell, den Klassenleiterinnen Christa Jakel (4b) und Maria Grünberger (4a), Konrektorin Annette Graf sowie dem Vorsitzenden und Ehrenamtsbeauftragten des FC Rinchnach, Anton Weber.  − Foto: Egner


Schule und Verein sind ein gutes Team. Einmal mehr haben dies die Grund- und Mittelschule Rinchnach unter der Leitung von Rektor Bernhard Schell und der FC Rinchnach unter der Federführung des Vorsitzenden Anton Weber bewiesen − mit einer gemeinschaftlichen Aktion zum Thema Suchtprävention bei Kindern und Jugendlichen. Ins Leben gerufen hat diese Veranstaltung der 1. Vorsitzende des FC Rinchnach Anton Weber. Diese Initiative im Rahmen des Aktionsprogramms "Doppelpass 2020 – Schule und Verein ein starkes Team" des Deutschen Fussball-Bundes und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung soll Schülerinnen und Schüler altersgerecht in punkto präventiver Suchvorbeugung schulen. Neben den Eltern und den Lehrern sind ebenso die Übungsleiter und Betreuer im Sportverein wichtige Vertrauenspersonen, die Kinder und Jugendliche in ihrer Entwicklung maßgeblich prägen, da ist sich der engagierte Vorsitzende sicher. Wir sind mit rund 670 Mitgliedern der größte Verein im Ort und tragen gerade deshalb auch eine gewisse Verantwortung.

 Rektor Bernhard Schell war von Anfang an überzeugt von Webers Idee. So nahmen insgesamt 31 Schülerinnen und Schüler der Klassen 4a und 4b am ersten Aktionstag teil. Die Veranstaltung stand unter der fachlichen Leitung von Diplom-Sozialpädagogen Matthias Wagner vom Gesundheitsamt am Landratsamt Regen. Nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden brachte Wagner in seinem rund dreistündigen Programm den Kindern auf spielerische Art und Weise bei, wie es gelingen kann, auch einmal "Nein" zu sagen. Die aktive Mitarbeit der Schülerinnen und Schüler stand hierbei im Fokus. Wagner zeigte beispielsweise den Kindern, die Hand in Hand einen Kreis bilden mussten, wie schwer es sein kann, aus diesem Kreis zu entfliehen. Mit diesen und vielen weiteren pädagogischen Hilfsmittel gewann der Kursleiter schnell das Vertrauen der Kinder. Die Veranstaltung war ein durchschlagender Erfolg. Ein großes Lob gilt vor allem den Kindern, die stets aktiv und mit großem Eifer mitgearbeitet haben. Klassenleiterin Christa Jackl bedankte sich im Namen des Kollegiums bei Matthias Wagner mit einem kleinen Präsent. Auch Weber dankte dem Kursleiter für seine großartige Arbeit. Weber und Schell wollen diese Aktion auch im kommenden Jahr mit anderen Klassen wiederholen. − egs



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten









Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am 2012-11-27 10:09:42
Letzte Änderung am 2012-11-27 17:10:47








ANZEIGE WIRD GELADEN... SchliessenSchliessen
Inhalt wird geladen...


Angebote aus der Region




Donau-Moldau-Zeitung
Wohlfühltherme Bad G...




Anzeige




Anzeige











Im eigenen Garten dreht sich das lebenslustige 25-jährige Bayerwald-Mädel für den VBB nochmal im Kreis wie beim professionellen Fototermin für den Tourismus-Prospekt der Fremdenverkehrs-Gemeinschaft "Viechtacher Land". − Foto: Niedermaier

Maria Dietl (25) ziert seit Kurzem den Tourismusprospekt des Viechtacher Landes 2014...



Der Serien-Reifenstecher, der in den letzten Monaten in Zwiesel sein Unwesen getrieben hat...



Prächtig herausputzt präsentieren sich Rösser und Reiter beim traditionellen Osterritt am Ostermontag in Regen. − Foto: Archiv-Kramhöller

Regen. Rund 400 Pferde und mehrere tausend Zuschauer: Der Ostermontag in Regen steht seit mehr als...



− Foto: dpa

Mit dem frühen Arbeitsbeginn des Bäckers hatte dieser Einbrecher wohl nicht gerechnet...



Zum ersten Mal seit langer Zeit ist es an der einst gefährlichen Rehau-Einmündung bei Viechtach zu...





Ab Dienstag nächster Woche ist die "Ruselstrecke" für fünf Tage gesperrt. Zwischen der Einmündung...



Für weitere vier Jahre darf sich die Regener Eishalle Bundesstützpunkt für den Eisstocksport nennen. Das hat Staatsminister Brunner jetzt von Bundesinnenminister de Maizière erfahren. − Foto: Archiv BB

Einer weiteren Verlängerung des Eissportzentrums Regen als Bundesstützpunkt für Eisstockschießen...



Wie schon beim Viechtacher Bürgerfest im Sommer 2013 setzt der Bahnförderverein Go-Vit wieder einen Sonderzug nach und von Gotteszell ein. Ziel ist am 26. April die Landesgartenschau Deggendorf. − F.: Archiv

Die Planungen für die nächsten Aktionen des Fördervereins für nachhaltige Mobilität "Go-Vit"...



Zum ersten Mal seit langer Zeit ist es an der einst gefährlichen Rehau-Einmündung bei Viechtach zu...



Waldentwicklung und Tourismus waren die zentralen Themen bei der Jahreshauptversammlung der...





Hans Greil aus Viechtach ist Trachtler mit Leib und Seele. − Foto: VBB-Archiv

Bei der Jahreshauptversammlung des Viechtacher Volkstrachtenvereins "Waldler" hat deren Vorsitzender...



Ab Dienstag nächster Woche ist die "Ruselstrecke" für fünf Tage gesperrt. Zwischen der Einmündung...



Die Ehrengäste (v.l.) Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner und Bundes-Staatssekretär Florian Pronold wurden von Heimatvereinsvorsitzendem Markus Gröller und Heimatdichter Franz Mothes begrüßt. Mothes holte sich später noch ein Busserl von der "feschen Ilse" ab. − Foto: Reith

Leider fasst der Wieser-Saal in Thalersdorf nicht mehr als 250 Besucher, gut das Doppelte wäre...