• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 24.11.2014





Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Bodenmais  |  16.11.2012  |  16:02 Uhr

Bräuche im Bayerwald − Stoff für zwei neue Bücher

Lesenswert (1) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken merken merken






Bei der Buchvorstellung in Bodenmais: (von links) Sponsor Josef Kuffner, Verleger Hans Schopf und Autor Prof. Dr. Reinhard Haller.  − Foto: Sven Bauer

Bei der Buchvorstellung in Bodenmais: (von links) Sponsor Josef Kuffner, Verleger Hans Schopf und Autor Prof. Dr. Reinhard Haller.  − Foto: Sven Bauer

Bei der Buchvorstellung in Bodenmais: (von links) Sponsor Josef Kuffner, Verleger Hans Schopf und Autor Prof. Dr. Reinhard Haller.  − Foto: Sven Bauer


Erst vergangenes Wochenende waren die Wolfauslasser wieder unterwegs. Dieser Martini-Brauch gehört wohl zu den bekanntesten Bräuchen der Region, gestaltet sich heutzutage aber vollkommen anders als noch Mitte des 20. Jahrhunderts. Dies ist nur ein Beispiel für einen der zahlreichen Bräuche im Bayerischen Wald. Der Volkskundler Prof. Dr. Reinhard Haller hat diese Bräuche jahrzehntelang erforscht und nun gleich zwei Bücher zu diesem Thema heraus gebracht. "Wie es Brauch war in den Altlandkreisen Regen und Viechtach" und "Alte und neue Jahresbräuche im Bayerischen Wald" sind die vielversprechenden Titel. Die vielen historischen und aktuellen Fotos in den Büchern geben ein lebendiges Bild der Bayerwald-Bräuche.

Die Habergoaß in Fahrnbach, die Palmeselbräuche in Regen und Zwiesel, das Wasservogelsingen im Unteren Bayerischen Wald, das Pfingstlgehen, das Wolfauslassen oder das Christkindleinsingen. Dies ist nur eine kleine Auswahl der Jahresbräuche im Bayerischen Wald.

Das Thema ist aktuell, davon zeugt der Zuspruch bei der Buchvorstellung im Alten Rathaus in Bodenmais, zu der der Förderverein Bodenmaiser Geschichte und Kulturdenkmäler geladen hatte. Viele Gäste, unter ihnen auch Bürgermeister Joachim Haller, waren dieser Einladung gefolgt.

Bevor der Autor seine Bücher vorstellte, richtete Hans Schopf vom Ohetaler-Verlag ein paar Worte an die Gäste. Er dankte dem Autor Reinhard Haller für die gute Zusammenarbeit und freute sich, dass der Ohetaler-Verlag die beiden Bücher herausgeben kann. "Das sind zwei Werke, auf die wir besonders stolz sind", sagte Schopf und überreichte Reinhard Haller das erste druckfrische Exemplar.

Der Autor dankte einer Reihe von Leuten, die ihn bei seiner Arbeit unterstützt haben, die als Informanten dienten oder Fotos lieferten. Der große Dank des Autors galt seinem Schwager Werner Schwaiger. Der stand ihm bei den Arbeiten am Computer immer hilfreich zur Seite. "Ich habe ihn bis aufs Blut geplagt. Ohne ihn hätte das Ganze nicht funktioniert", bemerkte der Autor. Eine weitere Person, die maßgeblichen Anteil am Erscheinen des Buches "Wie es Brauch war in den Altlandkreisen Regen und Viechtach" ist Sponsor Josef Kuffner, der die Drucklegung des Buches finanziell ermöglichte.



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten





Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am




article
585517
Bodenmais
Bräuche im Bayerwald − Stoff für zwei neue Bücher
Erst vergangenes Wochenende waren die Wolfauslasser wieder unterwegs. Dieser Martini-Brauch gehört wohl zu den bekanntesten Bräuchen der Region, gestaltet sich heutzutage aber vollkommen anders als noch Mitte des 20. Jahrhunderts. Dies ist nur e
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_regen/regen/585517_Braeuche-im-Bayerwald-Stoff-fuer-zwei-neue-Buecher.html
2012-11-16 16:02:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2012/11/16/teaser/121116_1600_29_38229080_bo_buchvorstell_bauer_dsc_0774_teaser.jpg
news



Anzeige





ANZEIGE WIRD GELADEN... SchliessenSchliessen
Inhalt wird geladen...


Angebote aus der Region




Donau-Moldau-Zeitung
immo.pnp.de - der re...




Anzeige











Als eine von ganz wenigen Frauen im Landkreis Regen hat Simone Kopp nach dem Lkw-Führerschein jetzt auch die Erlaubnis zum gewerblichen Führen von schweren Fahrzeugen erworben. Nun will die 27-jährige Viechtacherin bald auch im Steinbruch-Betrieb ihres Freundes dicke Brummis bewegen. − Foto: Ober

Die 27-jährige Simone Kopp aus Viechtach liebt große Maschinen schon von klein auf. Warum...



Gegen eine Hauswand geprallt ist eine 18-jährige Autofahrerin im Ortszentrum von Kirchberg...



Dr. Wolfgang Schlüter hatte deutliche Worte zum Vorstoß von Teisnachs Bürgermeisterin Rita Röhrl gefunden, in Teisnach über die Wiederbestellung des Bahnverkehrs abstimmen zu lassen. − F.: Schlamminger/kKotzek

Unverständnis bei der Teisnacher SPD haben Aussagen des Go-Vit-Vorsitzenden Dr...



−Symbolbild: Birgmann

Beim Fällen eines Baumes ist eine Frau aus Kirchberg am Samstagnachmittag schwer verletzt worden...



− Foto: Archiv/Lukaschik

"Nein", sagt Max Schiller, "das hätte ich mir vor zehn Jahren nicht vorstellen können...





Dr. Wolfgang Schlüter findet deutliche Worte zum Vorstoß von Teisnachs Bürgermeisterin Rita Röhrl. − F.: Schlamminger/Klotzek

So schnell wie ein ICE durchs Land rauscht hat der Bahnförderverein Go-Vit auf die Vorbereitung...



Mitten durch Teisnach verläuft die Bahnlinie Gotteszell-Viechtach. Es gibt sowohl Befürworter wie auch Gegner des geplanten Probebetriebes in der Marktgemeinde. − Foto: Schlamminger

Nach den Buhrufen gegen ihre kritische Position bezüglich der Bahn-Diskussion bei der jüngsten...



Erfahrene Pilz-Sammler aus der Region freuen sich über jeden prächtigen Maronen-Fund – sie wissen aber auch, dass diese Pilze meist relativ hohe Strahlenbelastung aufweisen. − Foto: Archiv LRA

Als vor 28 Jahren der Atomreaktor in Tschernobyl explodierte, war schnell klar...



Als eine von ganz wenigen Frauen im Landkreis Regen hat Simone Kopp nach dem Lkw-Führerschein jetzt auch die Erlaubnis zum gewerblichen Führen von schweren Fahrzeugen erworben. Nun will die 27-jährige Viechtacherin bald auch im Steinbruch-Betrieb ihres Freundes dicke Brummis bewegen. − Foto: Ober

Die 27-jährige Simone Kopp aus Viechtach liebt große Maschinen schon von klein auf. Warum...



Dr. Wolfgang Schlüter hatte deutliche Worte zum Vorstoß von Teisnachs Bürgermeisterin Rita Röhrl gefunden, in Teisnach über die Wiederbestellung des Bahnverkehrs abstimmen zu lassen. − F.: Schlamminger/kKotzek

Unverständnis bei der Teisnacher SPD haben Aussagen des Go-Vit-Vorsitzenden Dr...





Ein großes Herz für Katzen in Not: Edeltraud Fuchs, Vorsitzende des Katzenschutzvereines Viechtach. − Foto: Bäumel-Schachtner

Edeltraud Fuchs, die 1996 den Katzenschutzverein Viechtach gegründet hat, plant die Schaffung einer...



Bürgermeister Charly Bauer konnte bei seiner ersten Bürgerversammlung eine Rekordzahl an Besuchern begrüßen. Außerdem gab es eine Rekordzahl von Wortmeldungen. − Foto: Hackl

Knapp 200 Interessierte sind am Freitagabend in die Arberlandhalle zur ersten Bürgerversammlung von...



Mitten durch Teisnach verläuft die Bahnlinie Gotteszell-Viechtach. Es gibt sowohl Befürworter wie auch Gegner des geplanten Probebetriebes in der Marktgemeinde. − Foto: Schlamminger

Nach den Buhrufen gegen ihre kritische Position bezüglich der Bahn-Diskussion bei der jüngsten...



Auf die Seite gelegt wurde der Kleintransporter durch den Aufprall eines Pkw. Die Fahrerin des roten Flitzers wurde leicht verletzt. − Foto: Bietau

Leichte Verletzungen hat die 16-jährige Fahrerin eines Lastendreirads (Piaggio Ape) bei einem...



Die beiden Köpfe an der Spitze des Kreisjugendrings, Vorsitzender Thomas Pfeffer (rechts) und Geschäftsführer Ludwig Stecher bei der Vollversammlung im Pfarrsaal Regen. − F.: Lukaschik

Der Kreisjugendring (KJR), der Zusammenschluss der Jugendverbände und Jugendgruppen der Vereine im...