• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 25.12.2014





Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Bodenmais  |  16.11.2012  |  16:02 Uhr

Bräuche im Bayerwald − Stoff für zwei neue Bücher

Lesenswert (1) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken merken merken






Bei der Buchvorstellung in Bodenmais: (von links) Sponsor Josef Kuffner, Verleger Hans Schopf und Autor Prof. Dr. Reinhard Haller.  − Foto: Sven Bauer

Bei der Buchvorstellung in Bodenmais: (von links) Sponsor Josef Kuffner, Verleger Hans Schopf und Autor Prof. Dr. Reinhard Haller.  − Foto: Sven Bauer

Bei der Buchvorstellung in Bodenmais: (von links) Sponsor Josef Kuffner, Verleger Hans Schopf und Autor Prof. Dr. Reinhard Haller.  − Foto: Sven Bauer


Erst vergangenes Wochenende waren die Wolfauslasser wieder unterwegs. Dieser Martini-Brauch gehört wohl zu den bekanntesten Bräuchen der Region, gestaltet sich heutzutage aber vollkommen anders als noch Mitte des 20. Jahrhunderts. Dies ist nur ein Beispiel für einen der zahlreichen Bräuche im Bayerischen Wald. Der Volkskundler Prof. Dr. Reinhard Haller hat diese Bräuche jahrzehntelang erforscht und nun gleich zwei Bücher zu diesem Thema heraus gebracht. "Wie es Brauch war in den Altlandkreisen Regen und Viechtach" und "Alte und neue Jahresbräuche im Bayerischen Wald" sind die vielversprechenden Titel. Die vielen historischen und aktuellen Fotos in den Büchern geben ein lebendiges Bild der Bayerwald-Bräuche.

Die Habergoaß in Fahrnbach, die Palmeselbräuche in Regen und Zwiesel, das Wasservogelsingen im Unteren Bayerischen Wald, das Pfingstlgehen, das Wolfauslassen oder das Christkindleinsingen. Dies ist nur eine kleine Auswahl der Jahresbräuche im Bayerischen Wald.

Das Thema ist aktuell, davon zeugt der Zuspruch bei der Buchvorstellung im Alten Rathaus in Bodenmais, zu der der Förderverein Bodenmaiser Geschichte und Kulturdenkmäler geladen hatte. Viele Gäste, unter ihnen auch Bürgermeister Joachim Haller, waren dieser Einladung gefolgt.

Bevor der Autor seine Bücher vorstellte, richtete Hans Schopf vom Ohetaler-Verlag ein paar Worte an die Gäste. Er dankte dem Autor Reinhard Haller für die gute Zusammenarbeit und freute sich, dass der Ohetaler-Verlag die beiden Bücher herausgeben kann. "Das sind zwei Werke, auf die wir besonders stolz sind", sagte Schopf und überreichte Reinhard Haller das erste druckfrische Exemplar.

Der Autor dankte einer Reihe von Leuten, die ihn bei seiner Arbeit unterstützt haben, die als Informanten dienten oder Fotos lieferten. Der große Dank des Autors galt seinem Schwager Werner Schwaiger. Der stand ihm bei den Arbeiten am Computer immer hilfreich zur Seite. "Ich habe ihn bis aufs Blut geplagt. Ohne ihn hätte das Ganze nicht funktioniert", bemerkte der Autor. Eine weitere Person, die maßgeblichen Anteil am Erscheinen des Buches "Wie es Brauch war in den Altlandkreisen Regen und Viechtach" ist Sponsor Josef Kuffner, der die Drucklegung des Buches finanziell ermöglichte.



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten





Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am




article
585517
Bodenmais
Bräuche im Bayerwald − Stoff für zwei neue Bücher
Erst vergangenes Wochenende waren die Wolfauslasser wieder unterwegs. Dieser Martini-Brauch gehört wohl zu den bekanntesten Bräuchen der Region, gestaltet sich heutzutage aber vollkommen anders als noch Mitte des 20. Jahrhunderts. Dies ist nur e
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_regen/regen/585517_Braeuche-im-Bayerwald-Stoff-fuer-zwei-neue-Buecher.html
2012-11-16 16:02:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2012/11/16/teaser/121116_1600_29_38229080_bo_buchvorstell_bauer_dsc_0774_teaser.jpg
news



Anzeige





ANZEIGE WIRD GELADEN... SchliessenSchliessen
Inhalt wird geladen...


Angebote aus der Region




Eichberger Reisen
Donau-Moldau-Zeitung




Anzeige











Die beiden Schutzengel und ihr Schützling: Martin Seidl (r.) und Peter Basch (l.) halfen Johann Zeitlhöfler gleich zweimal aus großer Not: Erst am Ostermontag vor Ort nach seinem schlimmen Unfall, später in der Reha-Zeit, als dieser den Lebensmut verloren hatte. "Wir fahren jetzt zum Lindner und trinken eine Halbe" – so schlicht und doch menschlich reagierten die zwei Männer. − F.: privat

Für den 67-jährigen Johann Zeitlhöfler aus Schwarzgrub (Gemeinde Kollnburg/Landkreis Regen) wird...



Auf der Nase hat Nala ein paar Blessuren, aber der Tierarzt ist optimistisch, dass sie bald wieder ganz die Alte ist – sehr zur Freude ihrer Besitzer Stephanie und Korbinian Bredl. − Foto: Hackl

Selig schnurrend schlummert Katze Nala auf dem Schoß von Stephanie Bredl und strahlt nichts als...



Ab 1. Januar gelten Bayerwald-Ticket und GUTi täglich ab 8 Uhr auch auf den Zügen der Tschechischen...



Eine Autofahrerin hat am Montag in Regen unter Alkoholeinfluss einen Verkehrsunfall verursacht...



Die Nordwestecke des Marktplatzes um 1910. 30 Jahre zuvor waren die beiden Häuser in der Bildmitte, die Bäckerei Ober-Biller (hinter der _Friedenseiche) und rechts daneben der Koppenbräu ein Raub der Flammen geworden. An der Stelle des heutigen Landwirtschaftsmuseums stand damals die Brauerei Ober-Grassl, (Fotos: Sammlung Hans Vogl).

Im 19. Jahrhundert wurde der Markt Regen mehrfach von Großbränden heimgesucht...





Mit 51 Ja-Stimmen (bei fünf Nein-Stimmen) hob eine Mehrheit des Kreistages am Montag die Hand für ein Ratsbegehren in Sachen Bahn-Probebetrieb auf der Strecke Gotteszell-Viechtach, damit ist der Bürger am Zug. Abgestimmt wird am 8. Februar 2015. − Foto: Albrecht

Am 8. Februar 2015 entscheiden die Bürger im Landkreis Regen über den Bahn-Probebetrieb zwischen...



Robert Kürzinger ist seit Mai 2013 Tourismus-Chef in Zwiesel. Ab Februar arbeitet er für die neue Tourismus-GmbH. − Foto: TI

Gemunkelt wird darüber schon länger, jetzt ist es offiziell: Robert Kürzinger...



Auf der Nase hat Nala ein paar Blessuren, aber der Tierarzt ist optimistisch, dass sie bald wieder ganz die Alte ist – sehr zur Freude ihrer Besitzer Stephanie und Korbinian Bredl. − Foto: Hackl

Selig schnurrend schlummert Katze Nala auf dem Schoß von Stephanie Bredl und strahlt nichts als...



Die erste Stele mit dem QR-Code steht in Rinchnach. Pfarrer Michael Nirschl (links) und Landrat Michael Adam (r.) machten den ersten Test, Bürgermeister Michael Schaller (2.von links) und Klaus Eder (3.v.l.) waren ebenfalls vor Ort. − Foto: Langer/Landratsamt

Ein neues Projekt hat der Landkreis am Donnerstag in Rinchnach gestartet. Wer mit dem Smartphone...



Ab 1. Januar gelten Bayerwald-Ticket und GUTi täglich ab 8 Uhr auch auf den Zügen der Tschechischen...





Ab 1. Januar gelten Bayerwald-Ticket und GUTi täglich ab 8 Uhr auch auf den Zügen der Tschechischen...



Marc Chagalls Bibel-Illustrationen gehören zu seinen populärsten Werken und werden in Eisenstein vollständig gezeigt. − Foto: Bauer

Das Jahr 2014 neigt sich langsam aber sicher dem Ende zu. Aber manchmal, da kommt das Beste eben zum...