• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 9.02.2016

Nutzer:  Passwort:   Login





Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...






Feedback zur Vorlesefunktion.
Feedback bitte an info@pnp.de



Eine Delegation aus Bosnien-Herzegowina holte sich Rat von vhs-Geschäftsleiter Herbert Unnasch (Mitte) und seinem Team.  − Foto: Kargus

Eine Delegation aus Bosnien-Herzegowina holte sich Rat von vhs-Geschäftsleiter Herbert Unnasch (Mitte) und seinem Team.  − Foto: Kargus

Eine Delegation aus Bosnien-Herzegowina holte sich Rat von vhs-Geschäftsleiter Herbert Unnasch (Mitte) und seinem Team.  − Foto: Kargus


Wie qualifiziert man die Leute vor Ort? Welche Ausbildung ist am Arbeitsmarkt gefragt? Diese Fragen beschäftigen die Verantwortlichen in Bosnien-Herzegowina. Viele Antworten bekamen sie im Landkreis Regen. Eine Delegation aus Bosnien-Herzegowina war bei einer Studienreise eine Woche an der Volkshochschule für den Landkreis Regen zu Gast und kam mit Berufsschule, Handwerkskammer, Agentur für Arbeit, dem Bayerischen Volkshochschulverband und anderen Organisationen zusammen. Mit vhs-Geschäftsleiter Herbert Unnasch und seinem Team sowie Kreis-Tourismusreferentin Susanne Wagner diskutierten die Teilnehmer, die Ministerien und Bildungseinrichtungen vertraten, wie man die Erwachsenenbildung und die Berufliche Weiterbildung in ihrem Land voranbringen könnte.

 Unnasch leitete die Studienreise auf bayerischer Seite, Emir Avdagic auf bosnischer Seite als Projektbüroleiter von dvv international für Bosnien-Herzegowina. Die vhs Regen ist auf internationaler Ebene ein gefragter Partner. Erst vor wenigen Wochen sammelten Armenier Ideen in Regen. "Hier können wir viel lernen", erklärte Emir Avdagic. Ein duales Ausbildungssytem gibt es in Bosnien-Herzegowina bisher nicht. Außerdem gehe es in der Ausbildung zu sehr um Theorie. Für die Weiter- und Erwachsenenbildung seien zwei Distrikte und zehn Kantone zuständig. Die Angebote würden für große Regionen gebündelt. "Wir wollen aber versuchen, unseren Bürgern wohnortnahe Bildung zu ermöglichen", betonte der bosnische Projektleiter.

  Aus ganz Bosnien-Herzegowina kamen hochrangige Vertreter in den Bayerwald: Fachleute der Regierung des Distrikts Brcko, des Bildungsministeriums des Kantons Zenica-Doboj und der Republik Srpska, des Sozialen Bildungsministeriums für Bosnien-Herzegowina, des Zentrums für Entwicklung in CRP Tuzla oder anderen Organisationen beteiligten sich an der Studienreise. vhs-Geschäftsleiter Herbert Unnasch stellte unter anderem das deutsche Bildungssystem, die Möglichkeiten in der Weiterbildung, Netzwerke und die Struktur der vhs vor. Um die klassische Erwachsenenbildung ging es mit den Fachleuten aus dem Haus ebenso wie um spezielle Integrationsangebote für Migranten, Regionalentwicklung oder den Tourismus.

 In der Berufsschule Regen informierten sich die Gäste aus Bosnien-Herzegowina über Abschlüsse, Lehrpläne oder die Zusammenarbeit mit den Betrieben. Das duale Ausbildungssystem war beim Besuch bei der Handwerkskammer in Passau und im Berufsbildungs- und Technologiezentrum (BTZ) das große Thema. Mehr über Arbeitslosenversicherung, Arbeitsmarktförderung und Fortbildung erfuhren die Bosnier in Zwiesel bei der Agentur für Arbeit. Beim Bayerischen Volkshochschulverband lernten sie Struktur und Aufgaben kennen. Auch den Landkreis Regen erkundeten die Bosnier. Ihr Quartier hatten sie in der Bayerwald Akademie in Weißenstein, zum Essen und bei Ausflügen ging es auch nach Bayerisch Eisenstein, Frauenau und Bodenmais. Gekoppelt mit den Terminen in der Handwerkskammer und beim vhs-Verband schauten sich die Gäste Passau und München an.  − bb








Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2016
Dokument erstellt am




article
582615
Regen
Regen berät Bosnier in Sachen Bildung
Wie qualifiziert man die Leute vor Ort? Welche Ausbildung ist am Arbeitsmarkt gefragt? Diese Fragen beschäftigen die Verantwortlichen in Bosnien-Herzegowina. Viele Antworten bekamen sie im Landkreis Regen. Eine Delegation aus Bosnien-Herzegowina war
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_regen/regen/582615_Regen-beraet-Bosnier-in-Sachen-Bildung.html?em_cnt=582615
2012-11-13 18:51:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2012/11/13/teaser/121113_1918_29_38196716_re_bosnien_teaser.jpg
news




Anzeige




Mein Ort









Anzeige











Bei einem Kaffee erklärte Patrick Loibl dem VBB, was er in Zukunft mit der Zappelbu.de vorhat. − Foto: Gruber

Zappeln unter neuer Führung: Patrick Loibl aus Teisnach hat die Nachfolge von Gründer Christian...



Nach dem Zusammenstoß auf der B85 auf Höhe Hetzelsdorf mit dem Auto der Unfallverursacherin landete der schwarze VW im Straßengraben. Beide Fahrerinnen wurden leicht verletzt. − Foto: Holzfurtner

Beim Einbiegen mit ihrem Skoda in die Bundesstraße 85 auf Höhe Hetzelsdorf hat eine 20-jährige...



"Freie Meinungsäußerungen werden unterbunden" – Thomas Gierl (FWG) mag nicht mehr Gemeinderat sein. − Foto: Gierl

Das ist ein politischer Paukenschlag in der kleinen Gemeinde Geiersthal (Landkreis Regen): Thomas...



Heute vor 100 Jahren an der Westfront gefallen: Max Crusilla aus Langdorf. − Foto: Sammlung Raster

Vom 11. und 14. Februar 1916 sind zwei Briefe aus "Nordfrankreich" datiert, die Hans Crusilla an...



− Foto: Albrecht

Am späten Mittwochvormittag ist ein 44-jähriger Mann mit seinem Lkw durch die Ortschaft Streit in...





"Freie Meinungsäußerungen werden unterbunden" – Thomas Gierl (FWG) mag nicht mehr Gemeinderat sein. − Foto: Gierl

Das ist ein politischer Paukenschlag in der kleinen Gemeinde Geiersthal (Landkreis Regen): Thomas...



Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich wirbt für die Arbeit der Europaregion Donau-Moldau (EDM), die der Bezirk massiv finanziell unterstützt. − F.: rz

Gepflegt wird sie zwar seit Jahren, die Zusammenarbeit über die Grenzen im Dreiländereck...



Von weißer Pracht kann zwar bei diesem Anblick keine Rede sein, aber für die Wettkampfstrecke auf dem Stadtplatz wird der auf em Grenzlandfestplatz gebunkterte Schnee reichen, so die Organisatoren des City-Sprints. − Foto: Schlenz

Der Winter macht sich rar in diesen Februartagen, stattdessen tropft und taut es überall...



− Foto: Archiv/dpa

Knapp an einer Frontalkollision vorbeigeschrammt sind zwei Autofahrer am Dienstagmorgen auf der...



Karin Fuchs von der Tourist-Info (v. li.) , Bürgermeister Franz Xaver Steininger, Michael Stoiber von der beauftragten Werbeagentur und Busunternehmerin Carolin Lambürger-Treml stellten den "Reklame-Bus" vor. − Foto: Schlenz

Werbung auf Rädern betreibt die Stadt seit ein paar Tagen: Der Bus der Stadtlinie ist zur rollenden...





Aus ungeklärter Ursache ist der Fahrer dieses Wagens ins Heck eines Schneepflugs gekracht. Er erlitt schwerste Verletzungen. − Foto: FW/List

Ein 21-jähriger Autofahrer hat am Freitagmorgen schwere Verletzungen bei einem Verkehrsunfall...



Mittels einer hochmodernen Angiografie-Anlage können die Gefäßchirurgen am Viechtacher Krankenhaus das Innenleben ihrer Patienten in dreidimensionaler Betrachtung diagnostizieren. Das erlaubt Eingriffe mit geringerer Belastung. − Fotos: Klotzek

Man muss vielleicht einen Vergleich mit dem Fußball wagen, um die besondere Bedeutung der...



Das letzte Geleit wird immer mehr zum Problem für Gemeinden und Bestatter. Denn die Tradition des Sargträgers ist in Gefahr, weil sich kaum noch Männer finden, die diese Aufgabe erledigen. − Foto: Bundesverband Deutscher Bestatter

Es ist kein leichter Job. Die Tränen der Angehörigen, die Trauer um den Verlust lasten auf ihren...



Die weiß eingefärbten Flächen markieren Gebiete, in denen der Kanal 11D des Bayerischen Rundfunks noch nicht empfangen werden kann – etwa in Teilen des Bayerwaldes oder im Berchtesgadener Land. − Foto: BR

Um die Volksmusiksendungen des Bayerischen Rundfunks ab Pfingsten auch weiterhin empfangen zu können...