• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 25.07.2014

Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Regen  |  13.11.2012  |  18:51 Uhr

Regen berät Bosnier in Sachen Bildung

Lesenswert (1) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Eine Delegation aus Bosnien-Herzegowina holte sich Rat von vhs-Geschäftsleiter Herbert Unnasch (Mitte) und seinem Team.  − Foto: Kargus

Eine Delegation aus Bosnien-Herzegowina holte sich Rat von vhs-Geschäftsleiter Herbert Unnasch (Mitte) und seinem Team.  − Foto: Kargus

Eine Delegation aus Bosnien-Herzegowina holte sich Rat von vhs-Geschäftsleiter Herbert Unnasch (Mitte) und seinem Team.  − Foto: Kargus


Wie qualifiziert man die Leute vor Ort? Welche Ausbildung ist am Arbeitsmarkt gefragt? Diese Fragen beschäftigen die Verantwortlichen in Bosnien-Herzegowina. Viele Antworten bekamen sie im Landkreis Regen. Eine Delegation aus Bosnien-Herzegowina war bei einer Studienreise eine Woche an der Volkshochschule für den Landkreis Regen zu Gast und kam mit Berufsschule, Handwerkskammer, Agentur für Arbeit, dem Bayerischen Volkshochschulverband und anderen Organisationen zusammen. Mit vhs-Geschäftsleiter Herbert Unnasch und seinem Team sowie Kreis-Tourismusreferentin Susanne Wagner diskutierten die Teilnehmer, die Ministerien und Bildungseinrichtungen vertraten, wie man die Erwachsenenbildung und die Berufliche Weiterbildung in ihrem Land voranbringen könnte.

 Unnasch leitete die Studienreise auf bayerischer Seite, Emir Avdagic auf bosnischer Seite als Projektbüroleiter von dvv international für Bosnien-Herzegowina. Die vhs Regen ist auf internationaler Ebene ein gefragter Partner. Erst vor wenigen Wochen sammelten Armenier Ideen in Regen. "Hier können wir viel lernen", erklärte Emir Avdagic. Ein duales Ausbildungssytem gibt es in Bosnien-Herzegowina bisher nicht. Außerdem gehe es in der Ausbildung zu sehr um Theorie. Für die Weiter- und Erwachsenenbildung seien zwei Distrikte und zehn Kantone zuständig. Die Angebote würden für große Regionen gebündelt. "Wir wollen aber versuchen, unseren Bürgern wohnortnahe Bildung zu ermöglichen", betonte der bosnische Projektleiter.

  Aus ganz Bosnien-Herzegowina kamen hochrangige Vertreter in den Bayerwald: Fachleute der Regierung des Distrikts Brcko, des Bildungsministeriums des Kantons Zenica-Doboj und der Republik Srpska, des Sozialen Bildungsministeriums für Bosnien-Herzegowina, des Zentrums für Entwicklung in CRP Tuzla oder anderen Organisationen beteiligten sich an der Studienreise. vhs-Geschäftsleiter Herbert Unnasch stellte unter anderem das deutsche Bildungssystem, die Möglichkeiten in der Weiterbildung, Netzwerke und die Struktur der vhs vor. Um die klassische Erwachsenenbildung ging es mit den Fachleuten aus dem Haus ebenso wie um spezielle Integrationsangebote für Migranten, Regionalentwicklung oder den Tourismus.

 In der Berufsschule Regen informierten sich die Gäste aus Bosnien-Herzegowina über Abschlüsse, Lehrpläne oder die Zusammenarbeit mit den Betrieben. Das duale Ausbildungssystem war beim Besuch bei der Handwerkskammer in Passau und im Berufsbildungs- und Technologiezentrum (BTZ) das große Thema. Mehr über Arbeitslosenversicherung, Arbeitsmarktförderung und Fortbildung erfuhren die Bosnier in Zwiesel bei der Agentur für Arbeit. Beim Bayerischen Volkshochschulverband lernten sie Struktur und Aufgaben kennen. Auch den Landkreis Regen erkundeten die Bosnier. Ihr Quartier hatten sie in der Bayerwald Akademie in Weißenstein, zum Essen und bei Ausflügen ging es auch nach Bayerisch Eisenstein, Frauenau und Bodenmais. Gekoppelt mit den Terminen in der Handwerkskammer und beim vhs-Verband schauten sich die Gäste Passau und München an.  − bb



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten





Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am







Anzeige





ANZEIGE WIRD GELADEN... SchliessenSchliessen
Inhalt wird geladen...


Angebote aus der Region




Donau-Moldau-Zeitung
Presse-Meile - lauf ...




Anzeige






JobFinder Jobfinder Dingolfing-Landau Rottal-InnJobfinder Deggendorf Regen












Ist die einfache Lösung auch die beste? Seitdem eine Ampelanlage den Verkehr an der Rehau-Kreuzung regelt, hat es dort deutlich seltener gekracht. Die Pläne zum geplanten "Knotenausbau" der Bundesstraße 85 dümpeln währenddessen weiter vor sich hin. − Foto: Gruber

Das Staatliche Bauamt Passau erklärt die Abstimmungsphase mit den Anliegern...



Kahl sieht es aus in den Buchenauer Hochlagenwäldern bei Lindberg (Lkr. Regen). Anderswo, etwa am Großen Falkenstein, gibt es hingegen intakte Fichtenwälder. Um die Ausweisung von Naturzonen in den Hochlagen wird derzeit heftig diskutiert. − Foto: Kufner

Aufschub im Nationalpark-Streit: Regens Landrat Michael Adam (SPD), der mit seinem Beitritt zu einem...



Dirigent Andreas Kroner hat das Blasorchester der Stadt Regen im Griff und dirigiert mit Einsatz. Das gab am Donnerstagabend bei der Serenade am Vorabend des Pichelsteinerfestauftakts großen Applaus des Publikums, das in den Kurpark gekommen war. − Fotos: luk

Biergartengemütlichkeit, Blasmusik, Begeisterung – der Vorabend des ersten...



Mitten auf der B85 hat sich am Dienstagabend das linke Vorderrad von Jakub Cernys (r.) Golf gelöst – tags darauf steht er gemeinsam mit seinem Chef, Karate-Weltmeister Tom Geiger, an der Unfallstelle und warnt vor den schlimmen Folgen. − Foto: Schlamminger

Dienstagabend, gegen 20.30Uhr. Karate-Trainer Jakub Cerny kommt vom Training in Ruhmannsfelden und...



Die Sonne brennt vom wolkenlosen Himmel, kein Lüftchen bringt wenigstens ein bisserl Abkühlung...





Wie soll der Windpark aussehen, den die Stadtwerke München mit Unterstützung der betroffenen...



−Symbolfoto: dpa

Erneut hat es zwei Fälle von gelockerten Radmuttern gegeben, wie die Polizei mitteilt...



In Scharen strömen Reisende am Bahnhof Grafenau aus der Waldbahn: Das GUTi hat dem ÖPNV einen kleinen Boom beschert. Der Tourismus wäre nach Überzeugung der Befürworter einer der großen Profiteure eines Stundentakts zwischen Zwiesel und Grafenau. − Foto: Archiv Friedl

Kommt der Stundentakt auf der Waldbahn-Strecke zwischen Zwiesel und Grafenau oder kommt er nicht...



Mitten auf der B85 hat sich am Dienstagabend das linke Vorderrad von Jakub Cernys (r.) Golf gelöst – tags darauf steht er gemeinsam mit seinem Chef, Karate-Weltmeister Tom Geiger, an der Unfallstelle und warnt vor den schlimmen Folgen. − Foto: Schlamminger

Dienstagabend, gegen 20.30Uhr. Karate-Trainer Jakub Cerny kommt vom Training in Ruhmannsfelden und...



Täglich 30 bis 40 auswärtige Fremdparker hat die Verwaltung am Viechtacher Freibad-Parkplatz gezählt. Einheimische Badegäste haben oft das Nachsehen und finden keine Stellplätze mehr. Die Autos gehören nach Aussage der Stadt den Gästen eines Hotels. − Foto: Muhr

Wer an heißen Tagen ins Viechtacher Freibad will, kennt das Problem. Es gibt kaum freie Parkplätze...





Diagnose: größtmögliche Unterhaltung – das zumindest erwartet die Besucher bei der heutigen Premiere des Doc Eisenbarth-Stücks auf dem Stadtplatz. Sieben weitere Aufführungen folgen. − F.: Odinis

Am Samstagabend feiert das Stück "Doc Eisenbarth is back in town!" unter der Regie von Thomas...



−Symbolfoto: Wolf

Ein junger Motorradfahrer ist bei einem Unfall am frühen Samstagnachmittag in Viechtach (Landkreis...



Binnen einer Stunde waren alle Karten verkauft. − Foto: Zens

Die Woche begann für Kurt Joachimsthaler und Christian Köppl in der Tourist-Info im Glasmuseum sehr...



−Symbolfoto: dpa

Erneut hat es zwei Fälle von gelockerten Radmuttern gegeben, wie die Polizei mitteilt...



Ein Gitter versperrt bisher noch den barrierefreien Zugang zum Freibad am Pfahl. Bis Ende der Woche soll eine neue Tür mit Kamera angebracht werden. Außerdem sollen zwei bis drei zusätzliche Behindertenparkplätze in unmittelbarer Nähe entstehen. − Foto: Niedermaier

Seit Wochen warten die Viechtacher auf einen barrierefreien Zugang zum Badespaß im Freibad...