• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 21.04.2014

Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Regen  |  11.11.2012  |  21:42 Uhr

Corinna I. und Christian I. regieren im kommenden Fasching die Kreisstadt

Lesenswert (4) Lesenswert ein KommentarKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Sie führen durch die Narregenia-Faschingssaison 2012/2013: Corinna Schaller und Christian Brunnbauer.  − Foto: Sandra Kaiser

Sie führen durch die Narregenia-Faschingssaison 2012/2013: Corinna Schaller und Christian Brunnbauer.  − Foto: Sandra Kaiser

Sie führen durch die Narregenia-Faschingssaison 2012/2013: Corinna Schaller und Christian Brunnbauer.  − Foto: Sandra Kaiser


Wer wird die Kreisstadt durch die Faschingssaison 2012/2013 führen? Seit dem Sonntagabend um genau 21.11 Uhr ist es amtlich: Corinna I. und Christian I. werden als Prinzenpaar der Narregenia beim Hofball am 12. Januar den Thron besteigen.

 Die Narregenia zeigt mit der Proklamation, das sie über den städtischen Tellerrand durchaus hinausschaut: Das künftige Regentenpaar ist aus Rinchnach, ebenso wie die beiden Präsidenten Christian Maier und Yvonne Klingseis. Die Prinzessin, mit bürgerlichem Namen Corinna Schaller, hat sich den Beinamen "die glamouröse Lockenmeisterin" gegeben, ihr Prinz wird als "Christian, der mit dem vermessenen Kämpferherz" amtieren. Corinna Schaller hat das mit den Locken tatsächlich sozusagen in ihrem Meisterbrief stehen: Die 27-jährige Kasbergerin betreibt in Rinchnach ihren eigenen Friseursalon. Und der 33-jährige Christian Brunnbauer kann seiner Prinzessin, wenn es sein muss, durchaus auch handfest die Feinde vom Leib halten: Er war lange aktiver Judoka, heute kämpft er für den SV Bischofsmais auf dem Fußballplatz. Und noch dazu ist er als studierter Vermessungsingenieur einer, der genau weiß, wo es unter seiner Regentschaft hingehen soll.

 Wie die beiden zu ihrem neuen Amt gekommen sind? "Also, in Klouster war Weinfest . . ." setzt Corinna Schaller vielsagend an. Da schafften es die beiden Narregenia-Präsidenten schnell, ihr Interesse an einer derart glamourösen Rolle zu wecken. Die kannte sie schließlich vom Zuschauen bei früheren Ball-Besuchen. Die Prinzessin selber musste bei ihrem Christian schon viel mehr Überzeugungsarbeit leisten. Beide waren zwar vor zwei Jahren bei der Landkreis-Gala, ansonsten war der Fasching nicht so seins.

 Aber Corinna überzeugte ihn; und sie machte ihm begreiflich, dass der Traum von der Prinzessin im prächtigen Kleid einfach in (fast) jeder Frau steckt. Den sie sich unter dem aktuellen Narregenia-Motto "Narrisch Bock auf Barock" verwirklichen darf. Der "Krönungswalzer" macht Corinna und Christian schon mal gar keine Sorgen, sie tanzen beide gern und gut. Freilich wird sich ab Mitte Januar Termin an Termin reihen, aber "das ist zu 95 Prozent vorher planbar", beruhigt Christian Maier. Und der Fasching ist diesmal nur etwa vier Wochen lang. Corinna ist selbstständig, hat eine Angestellte und einen Azubi, da sollten die Regierungsgeschäfte nebenbei schon zu meistern sein. Christian, der demnächst beruflich von der freien Wirtschaft zum Vermessungsamt Straubing wechseln will, muss sich die Faschings-Zeit halt freischaufeln. Aber all das wird spätestens am 12. Januar beim Auftritt vor großem Publikum vergessen sein.  − jf



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten









Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am 2012-11-11 21:40:32








ANZEIGE WIRD GELADEN... SchliessenSchliessen
Inhalt wird geladen...


Angebote aus der Region




Wohlfühltherme
Donau-Moldau-Zeitung




Anzeige




Anzeige











Im eigenen Garten dreht sich das lebenslustige 25-jährige Bayerwald-Mädel für den VBB nochmal im Kreis wie beim professionellen Fototermin für den Tourismus-Prospekt der Fremdenverkehrs-Gemeinschaft "Viechtacher Land". − Foto: Niedermaier

Maria Dietl (25) ziert seit Kurzem den Tourismusprospekt des Viechtacher Landes 2014...



Prächtig herausputzt präsentieren sich Rösser und Reiter beim traditionellen Osterritt am Ostermontag in Regen. − Foto: Archiv-Kramhöller

Regen. Rund 400 Pferde und mehrere tausend Zuschauer: Der Ostermontag in Regen steht seit mehr als...



Der Serien-Reifenstecher, der in den letzten Monaten in Zwiesel sein Unwesen getrieben hat...



Eine wichtige Nachricht hat den Pfarreiverband Kirchberg-Bischofsmais-Untermitterdorf in der Woche...



Zum ersten Mal seit langer Zeit ist es an der einst gefährlichen Rehau-Einmündung bei Viechtach zu...





Waldentwicklung und Tourismus waren die zentralen Themen bei der Jahreshauptversammlung der...



Ab Dienstag nächster Woche ist die "Ruselstrecke" für fünf Tage gesperrt. Zwischen der Einmündung...



Für weitere vier Jahre darf sich die Regener Eishalle Bundesstützpunkt für den Eisstocksport nennen. Das hat Staatsminister Brunner jetzt von Bundesinnenminister de Maizière erfahren. − Foto: Archiv BB

Einer weiteren Verlängerung des Eissportzentrums Regen als Bundesstützpunkt für Eisstockschießen...



Wie schon beim Viechtacher Bürgerfest im Sommer 2013 setzt der Bahnförderverein Go-Vit wieder einen Sonderzug nach und von Gotteszell ein. Ziel ist am 26. April die Landesgartenschau Deggendorf. − F.: Archiv

Die Planungen für die nächsten Aktionen des Fördervereins für nachhaltige Mobilität "Go-Vit"...



Zum ersten Mal seit langer Zeit ist es an der einst gefährlichen Rehau-Einmündung bei Viechtach zu...





Hans Greil aus Viechtach ist Trachtler mit Leib und Seele. − Foto: VBB-Archiv

Bei der Jahreshauptversammlung des Viechtacher Volkstrachtenvereins "Waldler" hat deren Vorsitzender...



Ab Dienstag nächster Woche ist die "Ruselstrecke" für fünf Tage gesperrt. Zwischen der Einmündung...