• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 27.03.2015

Nutzer:  Passwort:   Login





Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Waldkirchen  |  25.01.2013  |  13:51 Uhr

Waldkirchen steuert wieder der "NaTour" entgegen

Lesenswert (0) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken merken merken






31 Festwägen, 37 Fußgruppen, 36 geschmückte Autos , 20 Pferde und vier Kutschen waren beim ersten Natur-Korso 2009 dabei. Rund 9000 Besucher verfolgten das Spektakel in Waldkirchen.  − Foto: Stadtverwaltung

31 Festwägen, 37 Fußgruppen, 36 geschmückte Autos , 20 Pferde und vier Kutschen waren beim ersten Natur-Korso 2009 dabei. Rund 9000 Besucher verfolgten das Spektakel in Waldkirchen.  − Foto: Stadtverwaltung

31 Festwägen, 37 Fußgruppen, 36 geschmückte Autos , 20 Pferde und vier Kutschen waren beim ersten Natur-Korso 2009 dabei. Rund 9000 Besucher verfolgten das Spektakel in Waldkirchen.  − Foto: Stadtverwaltung


Es war ein Sommermärchen. Rund 9000 Besucher verfolgten den ersten Natur-Korso der Stadt Waldkirchen im Juli 2009. "Wir hatten uns kaum vorgestellt, mit welchen großartigen Ideen die Mitwirkenden den Korso bereicherten", erinnert sich Helga Altendorfer-Kristl. Sie organisiert auch diesmal wieder zusammen mit Klaudia Egger, 1. Vorsitzende des Werberings, und Andrea Lang die NaTour. Geben soll es sie am 13. Juli.

Dass die Waldkirchner Vereine, Verbände, Stammtische, Schulen, Kindergärten und Firmen auch 2013 wieder zahlreich teilnehmen wollen, zeigte sich bei der ersten Vorbesprechung im Bürgerhaus Waldkirchen. Rund 60 Vertreter waren erschienen. "Dabei sein ist alles", ist auch das Motto von Franz Bogner, Kreisfachberater für Gartenbau und Landschaftspflege, der den Anwesenden Anregungen für Natur-Mottos sowie geeignete Materialien und Pflanzen gab.

Bürgermeister Josef Höppler freute sich über das rege Interesse bei der Info-Veranstaltung und begrüßte neben den Vertretern von Waldkirchner Gruppierungen vor allem die Gartenbäuerinnen des Landkreises Freyung-Grafenau sowie den Gartenbauverein Grainet. "Wir möchten diesmal gerne Gäste aus dem Landkreis und darüber hinaus mit aufnehmen", sagte Höppler. Wer dabei sein möchte: Infos und Meldung unter helga.altendorfer-kristl@waldkirchen.de. Um einen Überblick zu erhalten, bitten die Organisatoren um Rückmeldung bis zum 20. Februar.  − sthMehr zu diesem Thema lesen Sie am 26. Januar im Waldkirchner Lokalteil der Passauer Neuen Presse








Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2015
Dokument erstellt am




article
640814
Waldkirchen
Waldkirchen steuert wieder der "NaTour" entgegen
Es war ein Sommermärchen. Rund 9000 Besucher verfolgten den ersten Natur-Korso der Stadt Waldkirchen im Juli 2009. "Wir hatten uns kaum vorgestellt, mit welchen großartigen Ideen die Mitwirkenden den Korso bereicherten", erinnert sich Helga Alt
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_freyung_grafenau/waldkirchen/640814_Waldkirchen-steuert-wieder-der-NaTour-entgegen.html?em_cnt=640814
2013-01-25 13:51:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2013/01/25/teaser/130125_1351_29_38879458_131_teaser.jpg
news



Anzeige





Anzeige


ANZEIGE WIRD GELADEN... SchliessenSchliessen
Inhalt wird geladen...


Angebote aus der Region




Autohaus Unrecht
Presse-Meile - lauf ...




Anzeige











Dass ihre Fahrt derartige Folgen haben würde, damit hatten die beiden jungen Männer aus dem...



Das Namensschild für seinen Platz überreichte Bürgermeister Heinz Pollak (l.) Severin Freund (Mitte) , der sich sichtlich über die Überraschung freute – mit auf der Bühne 2. Bürgermeister Max Ertl, Landrat Sebastian Gruber und MdL Alexander Muthmann. − Foto: Seidl

Die Überraschung ist der Heimatstadt geglückt: Waldkirchen hat Severin Freund einen Platz gewidmet...



Medaillenbekränzt präsentiert sich Skisprung-Weltmeister und -Gesamtweltcupsieger Severin Freund beim Empfang in Breitenberg neben seinem ersten Trainer, Alois Uhrmann (rechts) und Skiverbands-Chef Hans Plötz. − Foto: Limmer

Skisprung-Weltcupsieger Severin Freund in der Heimat: Zwei Tage lang feierten Breitenberg und...



Sind zufrieden mit dem Kompromiss: (v.l.) MdL Prof. Dr. Gerhard Waschler, MdL Max Gibis, Innenminister Joachim Herrmann und der Inspekteur der bayerischen Polizei, Thomas Hampel. − Foto: Zens

Nicht fünf, sondern drei Stellen sollen nach PNP-Informationen bei der Polizeistation Waldkirchen...



Beim Sportplatz in Schönberg gerieten die Fans aneinander. − Foto: Archiv

Wie genau hat sich der Vorfall nun zugetragen? Haben die einen Fußballfans provoziert...





Erster niederbayerischer Gesamtweltcupsieger im Skispringen: Severin Freund (26) aus Waldkirchen mit der Kristallkugel aus Bodenmais. - Antonio Bat/dpa

Das ist die Krönung einer ohnehin traumhaften Wintersport-Saison für Severin Freund...



Dass "Harry" eine andere Art ist, das ist nicht zu übersehen. Dunkles Fell und kleinerer Wuchs als die Kollegen aus Europa zeichnen ihn als Kobe-Wagyu aus. Günter Schon hat ihn sich auf den Schreinerhof geholt. − Foto: Haydn

Er heißt Harry. Da klingt etwas Amerika mit. Denn dort hat er seine Wurzeln...



Wenn Severin Freund diese Woche heimkommt, dann wird ihn schon ein Willkommensgruß empfangen: Die Stadt hat an den Einfallstraßen große Schilder mit Glückwünschen aufgestellt. − Foto: Seidl

Die ganze Stadt wird auf den Beinen sein, wenn am kommenden Donnerstag, 26. März...



Das Namensschild für seinen Platz überreichte Bürgermeister Heinz Pollak (l.) Severin Freund (Mitte) , der sich sichtlich über die Überraschung freute – mit auf der Bühne 2. Bürgermeister Max Ertl, Landrat Sebastian Gruber und MdL Alexander Muthmann. − Foto: Seidl

Die Überraschung ist der Heimatstadt geglückt: Waldkirchen hat Severin Freund einen Platz gewidmet...



Beim Sportplatz in Schönberg gerieten die Fans aneinander. − Foto: Archiv

Wie genau hat sich der Vorfall nun zugetragen? Haben die einen Fußballfans provoziert...





Wenn Severin Freund diese Woche heimkommt, dann wird ihn schon ein Willkommensgruß empfangen: Die Stadt hat an den Einfallstraßen große Schilder mit Glückwünschen aufgestellt. − Foto: Seidl

Die ganze Stadt wird auf den Beinen sein, wenn am kommenden Donnerstag, 26. März...