• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 30.10.2014

Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Grafenau  |  06.09.2013  |  15:35 Uhr

Lena aus der K-Schule wird Bürokauffrau

Lesenswert (3) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Lena Seibold begrüßten an ihrem Arbeitsplatz bei der Lebenshilfe 1. Vorsitzender Ludwig Lankl (l.) und Geschäftsführer Ferdinand Killinger.  − Foto: privat

Lena Seibold begrüßten an ihrem Arbeitsplatz bei der Lebenshilfe 1. Vorsitzender Ludwig Lankl (l.) und Geschäftsführer Ferdinand Killinger.  − Foto: privat

Lena Seibold begrüßten an ihrem Arbeitsplatz bei der Lebenshilfe 1. Vorsitzender Ludwig Lankl (l.) und Geschäftsführer Ferdinand Killinger.  − Foto: privat


Mit Blumen und herzlichen Worten hieß Lebenshilfe-Vorsitzender Landrat Ludwig Lankl, Lena Seibold als erste Auszubildende zur Bürokauffrau der Lebenshilfe Grafenau willkommen. Ebenso herzlich und kollegial wurde sie vom gesamten Team in der Geschäftsstelle aufgenommen.

Lena wird demnächst 19 Jahre und besuchte bisher die K-Schule (Privates Förderzentrum mit Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung) in Passau. In der Anbahnungsphase zum Abschluss des Ausbildungsverhältnisses wurden intensive Gespräche geführt – insbesondere mit Stephanie Wagner, der zuständigen Arbeitsassistentin für Job-Chance-K der Passauer Schule.

Gefördert wird die Maßnahme auch durch den Integrationsfachdienst bei der Agentur für Arbeit. Lena hat vor ihrem erfolgreichen Bestehen des qualifizierenden Abschlusses der Mittelschule in Passau bereits Praktika bei der Marktgemeinde Röhrnbach, in einem Altenheim und beim Landratsamt absolviert.

Unter der Zielsetzung "Integration statt Ausgrenzung" findet Lebenshilfe-Geschäftsführer Ferdinand Killinger den Leitsatz der K-Schule "Manchen Tätigkeiten ist es völlig egal, ob sie von einem Menschen mit oder ohne Behinderung erledigt werden" als gewisse Herausforderung, aber auch als eine Chance, die kollegiale Gemeinschaft im Büro nachhaltig zu bereichern.

Schon nach den ersten Tagen hat Killinger als Ausbildungsverantwortlicher einen sehr positiven Eindruck davon gewonnen, mit welch’ großem Engagement, Zielstrebigkeit und Selbstbewusstsein Lena die Sache anpackt. "Sicher werden noch Tage kommen, wo nicht alles nur glänzt. Aber das gehört auch zur Normalität im Berufs- und Arbeitsleben", lautet seine Prognose. Er sicherte der Röhrnbacherin jegliche Hilfe zu, damit sie die Berufsschule in Waldkirchen besuchen und nach drei Ausbildungsjahren die Abschlussprüfung bei der IHK ablegen kann. − eb



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten





Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am




article
947149
Grafenau
Lena aus der K-Schule wird Bürokauffrau
Mit Blumen und herzlichen Worten hieß Lebenshilfe-Vorsitzender Landrat Ludwig Lankl, Lena Seibold als erste Auszubildende zur Bürokauffrau der Lebenshilfe Grafenau willkommen. Ebenso herzlich und kollegial wurde sie vom gesamten Team in der Ges
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_freyung_grafenau/grafenau/947149_Lena-aus-der-K-Schule-wird-Buerokauffrau.html
2013-09-06 15:35:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2013/09/06/teaser/130906_1534_29_41366167_bild0005_teaser.jpg
news



Anzeige





ANZEIGE WIRD GELADEN... SchliessenSchliessen
Inhalt wird geladen...


Angebote aus der Region




Donau-Moldau-Zeitung
Autohaus Unrecht




Anzeige











Beim Freyunger Bauhof helfen die Flüchtlinge mit. Sie arbeiten für 1,04 Euro Stundenlohn. −Foto: Holzinger

Die Kriminalpolizei Passau ermittelt gegen zwei Personen aus dem Landkreis Freyung-Grafenau wegen...



Dank des Hinweises aus dem Rechnungsprüfungsausschuss hat sich die Stadt 3777 Euro gespart: Denn mittlerweile werden die Mäharbeiten auf den Freyunger Friedhöfen und Kinderspielplatzen in Kreuzberg für eine Pauschale von 2500 Euro an eine externe Firma vergeben. Der Bauhof hatte dies nicht so günstig erledigen können.

Auch wenn es nicht um die ganz großen Beträge geht, aber die Tipps, auf die Renate Ruhland und ihre...



Grausiger Fund auf dem Gelände einer PV-Anlage in Neuhütte: Vermutlich im Zeitraum vom 28. bis 29...



Die Gemeinden Eppenschlag und Innernzell sind neue Mitglieder im Ilzer Land, Schöfweg kommt am Ende des Jahres dazu. Hermann Baumann (links) und Manfred Eibl (2. von rechts) überreichen Christian Süß und Josef Kern die Ortschilder des Vereins. − Foto: Ernst

Eppenschlag, Innernzell und Schöfweg schließen sich dem Gemeindeverbund Ilzer Land an...



In der Reismühle wird momentan der Boden für die Firma AVS Römer bereitet. Zeitig im nächsten Frühjahr sollen die Hochbaumaßnahmen starten. − Foto: Haydn

Mit verschiedenen Bauangelegenheiten hatte sich der Stadtrat Grafenau zu beschäftigen...





Beim Freyunger Bauhof helfen die Flüchtlinge mit. Sie arbeiten für 1,04 Euro Stundenlohn. −Foto: Holzinger

Die Kriminalpolizei Passau ermittelt gegen zwei Personen aus dem Landkreis Freyung-Grafenau wegen...



Wohl am schwierigsten war das Ausweichen vor Uhrzeigern – doch Retter Christian Friedrich (l.) und Landrat Sebastian Gruber meisterten die Aufgabe mit Bravour. − Fotos: Seidl

Als Landrat Sebastian Gruber wieder sicheren Boden unter den Füßen hatte, geriet er ins Schwärmen:...



Das Elefantentreffen im Hexenkessel von Loh/Gemeinde Thurmansbang ist das weltweit größte Wintermotorradtreffen. Aber es hat schon die Auswüchse eines großes Volksfestes angenommen. 2015 soll es in einem 7-Punkte-Plan wieder zurück zum Ursprünglichen gehen. − F.: Archiv

Die Botschaft ist klar: "Wir bleiben hier, aber...". Für die 27. Auflage des "Elefantentreffens" im...



Hilft den Asylbewerber bei Anträgen: Stephan Rogmann im Gemeinschaftsraum der Asylbewerberunterkunft.

In Freyung bewohnen seit wenigen Wochen 24 Eritreer eine Unterkunft im Stadtkern − und sind...



Einen Überblick über die neue Heimat genossen die Geschwister der Familie Mikhail aus Syrien dank einer Initiative von drei Bank-Azubis aus Freyung-Grafenau. Von links: Johannes Teufel, Zaya Mikhail, Anna-Lisa Gibis, Sorma und Helin Mikhail und Lena Schröder. − Foto: Höf-Keim

Dass die 14-jährige Helin Höhenangst hat, verrät sie ihren neuen Freunden erst ganz oben auf der...





Das Elefantentreffen im Hexenkessel von Loh/Gemeinde Thurmansbang ist das weltweit größte Wintermotorradtreffen. Aber es hat schon die Auswüchse eines großes Volksfestes angenommen. 2015 soll es in einem 7-Punkte-Plan wieder zurück zum Ursprünglichen gehen. − F.: Archiv

Die Botschaft ist klar: "Wir bleiben hier, aber...". Für die 27. Auflage des "Elefantentreffens" im...



Gleich doppelt gab es die Waldkirchner Stadtkapelle im Bürgerhaus: Auf der Bühne und daneben auf Leinwand, damit die Musikantinnen und Musikanten überall im Saal sichtbar waren. − Foto: Schreiber

"Auf keinen Fall darf man sich das Jahreskonzert der Stadtkapelle entgehen lassen"...



Beim Freyunger Bauhof helfen die Flüchtlinge mit. Sie arbeiten für 1,04 Euro Stundenlohn. −Foto: Holzinger

Die Kriminalpolizei Passau ermittelt gegen zwei Personen aus dem Landkreis Freyung-Grafenau wegen...



Maria Spickeneder mit Hanna Niedermaier mit einem 650 Gramm und einem 540 Gramm schweren Apfel. − Foto: privat

Maria Spickeneder aus Saunstein hat in ihrem Garten mehrere Apfelbäume, aber ein Baum...



In der Reismühle wird momentan der Boden für die Firma AVS Römer bereitet. Zeitig im nächsten Frühjahr sollen die Hochbaumaßnahmen starten. − Foto: Haydn

Mit verschiedenen Bauangelegenheiten hatte sich der Stadtrat Grafenau zu beschäftigen...