• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 29.07.2014

Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Grafenau  |  06.03.2013  |  13:36 Uhr

Die VOX-Küchenchef-Karte war ein Flop

Lesenswert (10) Lesenswert 4 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Die Küchenchefs Martin Baudrexel (v.l.), Ralf Zacherl und Mario Kotaska (r.) nahmen im Juli 2012 den Kutschenwirt von Martin Vitzthum (2.v.r.) drei Tage unter die Lupe. Der zog jetzt Bilanz.  − Foto: Langesee

Die Küchenchefs Martin Baudrexel (v.l.), Ralf Zacherl und Mario Kotaska (r.) nahmen im Juli 2012 den Kutschenwirt von Martin Vitzthum (2.v.r.) drei Tage unter die Lupe. Der zog jetzt Bilanz.  − Foto: Langesee

Die Küchenchefs Martin Baudrexel (v.l.), Ralf Zacherl und Mario Kotaska (r.) nahmen im Juli 2012 den Kutschenwirt von Martin Vitzthum (2.v.r.) drei Tage unter die Lupe. Der zog jetzt Bilanz.  − Foto: Langesee


"Wir würden es auf jeden Fall wieder machen". Gisela und Martin Vitzthum sitzen in ihrer Gaststube. Entspannt, es ist vormittag, kurz nach Elf. Es ist ruhig, nur die Uhr ist zu hören, und der Hund, der sich kratzt. Schuld an der Ruhe sind die VOX-Küchenchefs. Die haben den Vitzthums geraten, unter der Woche nur noch abends zu öffnen.

An diesen Rat hat sich das Gastro-Ehepaar gehalten. "Der Umsatz gab es einfach am Mittag nicht her", so Gisela. Das hätten auch die VOX-Küchenchefs Ralf Zacherl, Martin Baudrexel und Mario Kotaska bei ihrem Besuch im Sommer festgestellt − und ihnen zu diesem Schritt geraten. Zumal Martin Vitzhum sowieso eingespannt war − als Geschäftsführer eines Sporthotels in einer Nachbargemeinde. Dem Ehepaar wurde die Belastung zu groß − Gisela war es auch, die um die prominente Unterstützung gebeten hatte.

Nicht alles war Gold, was die Profis vorschlugen. Weil Martin beim Testessen mit 60 Gästen zeitlich überfordert war, schlugen die Küchenchefs vor, u.a. auf Braten zu setzen. Der lasse sich schnell zubereiten − und schnell servieren. "14 Tage hatten wir den Schwerpunkt auf der Karte, die Kunden haben es nicht honoriert", so das Gastroehepaar. "Die wollten Gegrilltes, die wollten frisches Gemüse und Salate. Das gibt es jetzt wieder." Wie früher. − anDas ganze Resümee lesen Sie in der Donnerstagsausgabe des Grafenauer Anzeigers



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten





Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am







Anzeige





ANZEIGE WIRD GELADEN... SchliessenSchliessen
Inhalt wird geladen...


Angebote aus der Region




Donau-Moldau-Zeitung
Presse-Meile - lauf ...




Anzeige











Zwar nur eine Grobplanung, aber die Raumverteilung macht sichtbar, wie der neue Obere Grafenauer Stadtberg ausschauen wird. Oben in der Mitte unterhalb der Kirche das Gebäude des Finanzamtes. Im Komplex rechts darunter die Logistik-FH. − F.: Nigl

Erstmalig waren sie sozusagen greifbar. Wenn auch nur visuell, im Modell. Der Münchner Stadtplaner...



Die Beiräte werden künftig die Werbetrommel für den neuen Verein rühren, sie ebnen aber auch Wege zu Fördertöpfen und privaten Sponsoren. − Foto: Kolbeck

Altlandrat Alfons Urban hat sich wohl am meisten gefreut im Mehrzwecksaal des Waldgeschichtlichen...



Schmuck steht es am Ufer: das Vereinsheim von Pro Röhrnbach. − Foto: Reitberger

Mit freiwilligem Einsatz kann Großes geschaffen werden. Das ist bei der Einweihungsfeier des...



Was soll aus dem "Gasthaus zum Dreisessel" werden? Auf Initiative von CSU und CWU/FW startet eine Bürgerbefragung. − Foto: Süß

Die Gemeinde hat 2013 das 5300 Quadratmeter große Areal in der Neureichenauer Ortsmitte mit dem...



Beim Nachtmann-Glasverkauf wurde jeder fündig. − F.: Mayer

Das Glosafest hatte auch bei seiner 18. Auflage seinen Reiz für die Gäste nicht verloren...





Heiß hergegangen ist es am Mittwoch bei einer Infoveranstaltung in Langfurth...



Ein Reifen wie dieser hat sich gestern in voller Fahrt von einem Bus gelöst, ein weiterer war locker. Busunternehmer Otto Simon (l.) und Sohn Herbert sind sich sicher, dass jemand die Bolzen gelöst hat. − Foto: Werner

"Das ist ja kriminell." Otto Simon, Busunternehmer aus Jandelsbrunn (Landkreis Freyung-Grafenau)...



In Jandelsbrunn muss nicht erneut gewählt werden. −Symbolfoto: Jahns

Die amtliche Überprüfung der Kommunalwahlen ist nun auch in der Gemeinde Jandelsbrunn (Landkreis...



Kam jetzt zu verspäteten Ehren: Gau-Schützenkönig Thomas Praml. − Foto: Peschl

Thomas Praml von den Brigidaschützen Preying ist seit kurzem neuer Gau-Schützenkönig...



Die Mitglieder des Struktur-, Umwelt- und Verkehrsausschusses fällten wegweisende Entscheidungen in Sachen Nahverkehr und Tourismus. − Fotos: Berger

Die Umstrukturierung des Busliniennetzes im Landkreis wird definitiv kommen − so das Ergebnis...





Auf dem Weg zu Bronze: Alexander Kunert im 200-Meter-Schmetterling-Finale bei den Junioren-Europameisterschaften in Dordrecht. − Foto: rok

Er stammt aus Waldkirchen, hat sich eine Schwimm-Karriere in den Kopf gesetzt und startet nun im...



Der Busfahrer wird vertreten von Verteidiger Dr. Ronny Raith.. − Foto: Pierach

Ein Schulbusfahrer (37) aus dem Raum Grafenau sitzt seit Mittwoch auf der Anklagebank des...



Ein Reifen wie dieser hat sich gestern in voller Fahrt von einem Bus gelöst, ein weiterer war locker. Busunternehmer Otto Simon (l.) und Sohn Herbert sind sich sicher, dass jemand die Bolzen gelöst hat. − Foto: Werner

"Das ist ja kriminell." Otto Simon, Busunternehmer aus Jandelsbrunn (Landkreis Freyung-Grafenau)...



Panta Rhei gab ein vielumjubeltes Gastspiel im Stadtpark. − Foto: Schreiber

Mit den "Sommerkonzerten im Stadtpark" hat die Stadt ihren Bürgern und Gästen aus der Umgebung ein...