• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 29.07.2014

Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Eppenschlag/Oberhof  |  06.01.2013  |  14:33 Uhr

Bayerwald-Skijäger Graf pustet in Gewehrlauf − Disqualifikation

Lesenswert (12) Lesenswert 2 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken







| Foto: Screenshot aus der TV-Übertragung

- Foto: Screenshot aus der TV-Übertragung


Den Zuschauern in der Rennsteig-Arena und daheim an den Fernsehgeräten stockte der Atem: Beim Biathlon-Weltcup in Oberhof läuft das Sprintrennen der Männer, die Fernsehkameras haben Florian Graf im Blick. Er ist mitten beim Stehendschießen, als der Bayerwald-Skijäger vom WSV Eppenschlag unvermittelt absetzt, das Gewehr am Schaft greift und in den Lauf pustet. Eine Aktion, die nicht nur regelwidrig ist, sondern auch höchst gefährlich. Nicht auszudenken, wenn sich in diesem Moment ein Schuss aus der scharfen Waffe löst. Entsprechend groß ist das Entsetzen bei allen, die die haarsträubende Szene beobachtet haben.

Nach dem Rennen (Platz 30) wird Florian Graf deshalb den Regeln entsprechend disqualifiziert − und der Bayerwald-Skijäger zeigt sich zerknirscht. "Durch die Witterungsumstände hatte ich einen Wassertropfen im Ringkorn", erklärte der 24-Jährige seine lebensgefährliche Aktion. Er habe schlicht die Scheiben nicht mehr gesehen. "Und genau ab da habe ich einfach falsch reagiert und so etwas wie einen Blackout in meinen Abläufen gehabt." Selbstverständlich, so der Flo, habe er weder sich noch andere in Gefahr bringen wollen. "Ganz klar mein Fehler! Es tut mir einfach nur leid, sorry!"

Einen Tag nach seiner tollen Leistung, als er als Schlussläufer Rang drei für die deutsche Männerstaffel perfekt gemacht hatte, musste der Flo damit einen herben Tiefschlag hinnehmen. Umso bitterer, als er nach einem fehlerlosen Liegendschießen auf Rang drei gelegen hatte. "Wenn man weg von den Scheiben auf irgendeinen Körper zielt, ist es eine definitive Disqualifikation", machte ZDF-Experte Sven Fischer klar. Da nutzte es auch nichts, dass der Finger nicht am Abzug war. Florians Manager Heinz Malessa: "Hinfallen ist erlaubt, aber Flo steht auch wieder auf !" − mjfMehr regionale Sportnachrichten lesen Sie auf www.heimatsport.de,, dem Sportportal der PNP.



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten





Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am







Anzeige





ANZEIGE WIRD GELADEN... SchliessenSchliessen
Inhalt wird geladen...


Angebote aus der Region




Donau-Moldau-Zeitung
immo.pnp.de - der re...




Anzeige











Was soll aus dem "Gasthaus zum Dreisessel" werden? Auf Initiative von CSU und CWU/FW startet eine Bürgerbefragung. − Foto: Süß

Die Gemeinde hat 2013 das 5300 Quadratmeter große Areal in der Neureichenauer Ortsmitte mit dem...



Schmuck steht es am Ufer: das Vereinsheim von Pro Röhrnbach. − Foto: Reitberger

Mit freiwilligem Einsatz kann Großes geschaffen werden. Das ist bei der Einweihungsfeier des...



Mit Sexbildern habe er nichts zu tun, versicherte der von Verteidiger Dr. Ronny Raith vertretene Angeklagte. − Foto: Pierach

Einem Schulbusfahrer (37) aus dem Raum Grafenau wirft die Oberstaatsanwältin sexuelle Übergriffe auf...



Glimpflich ging ein Verkehrsunfall am späten Samstagnachmittag aus: Eine 54-Jährige aus der Gemeinde...



Die neue Vorstandschaft des Nordic Teams Klingenbrunn mit 2. Bürgermeister Günther Nama (hinten v.l.), Konrad Döringer, Robert Gsödl, Gemeinderat Thomas Büchler, Thomas Hilz und Josef Erhard, Bettina Gaisbauer (vorne v.l.), Josef Wanninger und Renate Klante. − Foto: privat

Nach vier Jahren an der Spitze des Nordic Teams Klingenbrunn übergab Robert Gsödl bei der...





Muss in Philippsreut nochmal gewählt werden? Das Bild zeigt die Auszählung im März. − Foto: Jahns

Jetzt steht es fest: Der Fall "Betrugsverdacht bei der Wahl in Philippsreut" geht vor Gericht...



Heiß hergegangen ist es am Mittwoch bei einer Infoveranstaltung in Langfurth...



Ein Reifen wie dieser hat sich gestern in voller Fahrt von einem Bus gelöst, ein weiterer war locker. Busunternehmer Otto Simon (l.) und Sohn Herbert sind sich sicher, dass jemand die Bolzen gelöst hat. − Foto: Werner

"Das ist ja kriminell." Otto Simon, Busunternehmer aus Jandelsbrunn (Landkreis Freyung-Grafenau)...



In Jandelsbrunn muss nicht erneut gewählt werden. −Symbolfoto: Jahns

Die amtliche Überprüfung der Kommunalwahlen ist nun auch in der Gemeinde Jandelsbrunn (Landkreis...



Kam jetzt zu verspäteten Ehren: Gau-Schützenkönig Thomas Praml. − Foto: Peschl

Thomas Praml von den Brigidaschützen Preying ist seit kurzem neuer Gau-Schützenkönig...





Auf dem Weg zu Bronze: Alexander Kunert im 200-Meter-Schmetterling-Finale bei den Junioren-Europameisterschaften in Dordrecht. − Foto: rok

Er stammt aus Waldkirchen, hat sich eine Schwimm-Karriere in den Kopf gesetzt und startet nun im...



Der Busfahrer wird vertreten von Verteidiger Dr. Ronny Raith.. − Foto: Pierach

Ein Schulbusfahrer (37) aus dem Raum Grafenau sitzt seit Mittwoch auf der Anklagebank des...



Ein Reifen wie dieser hat sich gestern in voller Fahrt von einem Bus gelöst, ein weiterer war locker. Busunternehmer Otto Simon (l.) und Sohn Herbert sind sich sicher, dass jemand die Bolzen gelöst hat. − Foto: Werner

"Das ist ja kriminell." Otto Simon, Busunternehmer aus Jandelsbrunn (Landkreis Freyung-Grafenau)...



Muss in Philippsreut nochmal gewählt werden? Das Bild zeigt die Auszählung im März. − Foto: Jahns

Jetzt steht es fest: Der Fall "Betrugsverdacht bei der Wahl in Philippsreut" geht vor Gericht...