• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 27.04.2015

Nutzer:  Passwort:   Login





Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Innernzell  |  16.11.2012  |  17:00 Uhr

Musikalische Früherziehung im Kindergarten

Lesenswert (0) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken merken merken






Außenstellenleiter Albert Kölbl und Früherziehungslehrerin Sabine Deubler mit der Kindergartengruppe Innernzell.  − Foto: privat

Außenstellenleiter Albert Kölbl und Früherziehungslehrerin Sabine Deubler mit der Kindergartengruppe Innernzell.  − Foto: privat

Außenstellenleiter Albert Kölbl und Früherziehungslehrerin Sabine Deubler mit der Kindergartengruppe Innernzell.  − Foto: privat


Dank der großen Nachfrage findet in diesem Schuljahr wieder eine Musikalische Früherziehung im Kindergarten Innernzell statt.

 Wenn sich Eltern im Zeitalter des Computers und der Spielekonsolen für eine musikalische Ausbildung ihrer Kinder entscheiden, ist das hoch anzurechnen. Schon die Kleinsten sollen sozial und geistig entsprechend gefördert werden. Wissenschaftlich belegte Daten für die positive Entwicklung der Kinder liegen seit langem vor.

 Die Musikalische Früherziehung ist ein spielerischer Anfang für Kinder bis sechs Jahre. Die Kinder treffen sich ein Mal wöchentlich in einer Gruppe Gleichaltriger, in der sie ihre musikalischen Fähigkeiten spielerisch entwickeln können. Die Früherziehung erstreckt sich über zwei Jahre.

 Das Ziel des ersten Jahres ist das Eintauchen in verschiedene Bereiche der Musik wie Singen, Instrumentalspiel, Tanzen. Das zweite Jahr baut auf diesen Kenntnissen auf und nutzt die wachsenden Fähigkeiten der Kinder. Nachdem sie viel Musik gemacht haben, lernen sie jetzt auch mit Hilfe der Rhythmussprache die ersten Noten kennen und setzen diese in Liedern und Versen um.

 Um eine Brücke zum Instrumentalunterricht zu schlagen, lernen die Kinder auch verschiedene Musikinstrumente kennen. Für einen Anfang mit dem Wunschinstrument steht dann an der Kreismusikschule die instrumentale Grundausbildung bereit, welche direkt auf die Erfahrungen der Früherziehung aufbaut.

 Weitere Infos bei Außenstellenleiter Albert Kölbl,  08554/3323. − eb








Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2015
Dokument erstellt am




article
585531
Innernzell
Musikalische Früherziehung im Kindergarten
Dank der großen Nachfrage findet in diesem Schuljahr wieder eine Musikalische Früherziehung im Kindergarten Innernzell statt. Wenn sich Eltern im Zeitalter des Computers und der Spielekonsolen für eine musikalische Ausbildung ihrer Ki
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_freyung_grafenau/grafenau/585531_Musikalische-Frueherziehung-im-Kindergarten.html?em_cnt=585531
2012-11-16 17:00:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2012/11/16/teaser/121116_1623_29_38228801_frueherziehung_kopie_teaser.jpg
news



Anzeige




Mein Ort








Anzeige


ANZEIGE WIRD GELADEN... SchliessenSchliessen
Inhalt wird geladen...


Angebote aus der Region




Autohaus Unrecht
Presse-Meile - lauf ...




Anzeige











− Foto: PNP

Ein tödlicher Verkehrsunfall hat sich am frühen Sonntagabend im Landkreis Freyung-Grafenau ereignet...



Atemberaubend: Nur noch wenige Meter trennen Stefan Czernoch nach mehrstündigem Aufstieg vom Gipfel des Eigers. − Fotos: privat

Die weltberühmte, 1800 Meter hohe Eiger-Nordwand, ist für jeden Bergsteiger ein Lebensziel...



Vor herrlicher Kulisse: In dieser Saison wird die Ilztalbahn wieder mit den grünen Waldbahn-Zügen fahren, die auch schon im ersten Jahr im Einsatz waren. Das Bild zeigt den Zug während einer Sonderfahrt zum Auftakt im Jahr 2011 − im Hintergrund ist Waldkirchen zu sehen. − Fotos: Jahns

Bereits in ihre fünfte Saison startet die Ilztalbahn am kommenden Freitag. Wegen des Feiertags (1...



Ohne Beteiligung eines anderen Verkehrsteilnehmers ist am vergangenen Freitag gegen 15...



"So, jetzt wird er umgelegt, dieser Hund!" Als Johann Strommer den Telefonhörer auflegt...





"Abzocke": Schon einmal hatte Karl Edenhofner Ärger mit einer Geldforderung − damals von einem Inkassobüro (Foto). Jetzt soll er 90 Euro für ein kurzes Telefonat bezahlen. "Ich werde nix zahlen!" − Foto: Jahns

90 Euro soll Karl Edenhofner zahlen. Weil er eine Telefonnummer angerufen hat...



Der Edeka-Markt an der Ringmauerstraße steht vor der Schließung. − Foto: Seidl

Am Samstag, 30. Mai, öffnet die Familie Setzer zum letzten Mal die Tür des Edeka-Geschäfts an der...



Einer der neuen Lichtblicke im Bemühen, Leerstände zu mindern, ist das "Setzer-Haus" am oberen Marktplatz: Hier gibt es bald griechische Delikatessen und allein die renovierte Außenfassade zeigt, dass hier Leben einkehrt. − Foto: Steiml

Wie in vielen vergleichbaren Orten hat auch die Stadt Waldkirchen gerade im Innerortsbereich mit...



Verwaist, die Fenster zugeklebt, mit den Jahren unansehnlich geworden: Dieses leerstehende Gebäude wird abgerissen. − Foto: Steiml

Ein alter Klotz soll verschwinden und dafür die Einkaufsstadt Waldkirchen einen hochmodernen neuen...



Ella Burghart (2.v.r) dankte den Zollbeamten Reinhard Kuchler (v.l.), Claudia Donhauser und Johannes Liebl für ihren interessanten Vortrag. − Foto: Döringer

Der Vortrag zur Drogenproblematik mit Schwerpunkt auf der Modedroge "Crystal Meth" stieß auf...





Bei einem Verkehrsunfall in Jandelsbrunn wurde ein Achtjähriger leicht verletzt...



Der Fahrer dieser Beiwagenmaschine wurde schwer verletzt. - Foto: privat

Innerhalb kurzer Zeit haben sich am Dienstagabend im Grafenauer Land (Landkreis FRG) zwei schwere...



Schrecklicher Blick von der "Färberkreuzung" auf das am 26. April 1945 innerorts so stark zerstörte Waldkirchen (mit der ausgebrannten Kirche rechts hinten.) − Foto: Stadtarchiv

Am 26. April jährt es sich zum 70. Mal, dass Waldkirchen von amerikanischen Soldaten infolge des...



"Abzocke": Schon einmal hatte Karl Edenhofner Ärger mit einer Geldforderung − damals von einem Inkassobüro (Foto). Jetzt soll er 90 Euro für ein kurzes Telefonat bezahlen. "Ich werde nix zahlen!" − Foto: Jahns

90 Euro soll Karl Edenhofner zahlen. Weil er eine Telefonnummer angerufen hat...